Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Widerspruch für med. Reha wird nicht gewährleistet - Dringend Fragen im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    Widerspruch für med. Reha wird nicht gewährleistet - Dringend Fragen

    Hallo Leute, ich habe vor längerer Zeit einen Antrag auf med. Reha gestellt. Diesen mit Hilfe meiner behandelden àrztin. Sie haben den Antrag abgelehnt, weil Sie meinen ein Krankenhausaufenhalt wäre angezeigt. Ich habe Widerspruch eingelegt und jetzt bekam ich ne Antwort, dass wenn nicht innerhalb von 3 Wochen neue Befunde oder weitere Diagnosen hinzukommen würden bzw. neue Gutachten von anderen àrzten so würde dann der Widerspruch bzgl. medizinische Reha abgelehnt werden.

    Ich rief meine Ärztin an und sie teilte mir mit, ja da kann man nichts machen. Ich dachte mir, dass das ja nicht so sein kann. Ist das wirklich so? Liegt es daran, dass ich vielleicht keinen guten Widerspruch eingelegt habe. Zur Hilfe habe ich auf der Inet Seite gegooglet, wo es einen Widerspruchsgenerator bzgl. Reha Antrag gibt. Jetzt gib ich mir die Schuld, dass ich vielleicht hätte den Widerspruch durch ne 2. te Person hätte prüfen sollen. Gibt es hier welche, die in einer ähnlichen Situation waren wie ich, bei denen sozusagen der Widerspruch bzgl. med. Reha nichts geholfen hat.
    Geändert von Sunshine (30.08.2017 um 14:37 Uhr) Grund: Absatz eingefügt/bessere Lesbarkeit bei ADHS

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: Widerspruch für med. Reha wird nicht gewährleistet - Dringend Fragen

    Lasse dich vom SoVD oder VDK beraten. Die gibt es an vielen Orten und die haben fundierte Rechtskenntnisse.

    Ich kann nur meine Gedanken dazu schreiben, aber eben ohne fundierte Rechtskenntnisse...

    Ich glaube nicht das die Qualität deines Widerspruchs eine Rolle spielt. Wahrscheinlich ist der Arzt, der den Antrag für die DRV geprüft hat, der Meinung das die Unterlagen eine Akutbehandlung im Krankenhaus für erfolgversprechender scheinen lassen als eine Med-Reha. Oder er meint das Du im aktuellen Zustand nicht Reha fähig bist.

    Und damit ist es an Dir entweder zu belegen das der Arzt der DRV sich irrt, das könnte eine Stellungnahme/Gutachten von deinem Arzt sein, oder du akzeptierst ihre Entscheidung und gehst in eine Klinik, oder du verweigerst das und dann wird der Antrag wegen fehlender Mitarbeit abgelehnt und Du könntest dagegen Klage einreichen. Das kann sich dann 2-3 Jahre hinziehen.

    Sprich kurzfristig mit Deinem Arzt. Wenn er die Ansicht der DRV teilt oder sie nicht fundiert widerlegen kann, dann würde ich persönlich tatsächlich in eine für Dich passende Klinik gehen. Man weiss ja vorher nie was das bringen kann. Es gibt auch Einrichtungen die sowohl Akutklinik als auch Reha-Einrichtung sind.

    Aber ich denke das Dein Widerspruch in jedem Fall so behandelt worden wäre, egal wer den geschrieben hat.

    lg
    denker23

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Widerspruch für med. Reha wird nicht gewährleistet - Dringend Fragen

    Ein Teil dieses Schwachsinn-Sytem: Ich wollte damals cä 2011 keine Reha und bekam sie förmlich aufgetränkt - verweigerte sie dennoch.

    2013 machte ich eine - ohne wirklich interesse gehabt zu haben. Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass es ein teuer Schwimmkurs war (geholfen: 0-3%).

    Immer wieder erstaunlich, dass es einige gibt, die bekommen 3-4 Reha (auch wenn sie oft sinnlos sind), während andere sie wiederrum gar nicht bekommen.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: Widerspruch für med. Reha wird nicht gewährleistet - Dringend Fragen

    Kann ich nur zustimmen. Sinn sollte man in dem System nicht suchen, insbesondere bei der DRV.

    Es ist offenbar Zufall welcher Sachbearbeiter den Antrag bekommt, welcher Gutachter eingeschaltet wird und welche Finanzmittel in dem Moment gerade zur Verfügung stehen.

    Wobei, nach meiner Erfahrung werden Med-Rehas bei drohendem Burnout recht schnell und unbürokratisch bewilligt, besonders wenn die Betroffenen noch nicht AU sind.

    Das finde ich gut und richtig. (Um auch mal was positives zu schreiben.)

    Also: das System ist alles andere als perfekt, aber immerhin besser als nix.

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Widerspruch für med. Reha wird nicht gewährleistet - Dringend Fragen

    Hallo Belmont,

    was für eine Ärztin hat den Befundbericht für den Antrag ausgestellt? (Hausärztin oder Psychiaterin?) Hat sie den Widerspruch gegen die Ablehnung unterstützt? Ihre jetzige Reaktion, da könne man nichts machen verstehe ich nicht... Wichtig wäre es, dem RVT eine ärztliche (am besten vom Psychiater) Stellungnahme vorzulegen, dass du aktuell keine Krankenhausbehandlung brauchst, sondern zur Erhaltung (wenn du arbeitsunfähig bist zur Wiedeherstellung) deiner Erwerbsfähigkeit eine med. Rehamaßnahme jetzt unbedingt erforderlich ist.
    .
    Ansonsten kann ich aus Erfahrung nur sagen, wenn auch der Widerspruch abgelehnt wird, keine Klage vor dem Sozialgericht anstreben.
    Nach einiger Zeit einen neuen Antrag stellen, Befundbericht am besten vom Psychiater ausstellen lassen. Bist du derzeit arbeitsunfähig? Ggf. mal mit der Kasse sprechen, ob die eine Möglichkeit sehen, über den MDK ein Gutachten nach Paragraph 51 SGB V erstellen zu lassen und dich dann aufzufordern, einen Rehaantrag zu stellen.

    Alles Gute und viel Erfolg
    Pia

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Widerspruch für med. Reha wird nicht gewährleistet - Dringend Fragen

    Hallo Belmont,

    wäre es nicht auch möglich in eine Psychosomotaschische Akutklinik zu gehen?
    (Ah irgendwas hab ich falsch geschrieben und ich seh wieder nicht waas) ()

    Denn dann würde ja auch eine Krankenhaus Einweisung reichen und deine Ärztin müsste nur formulieren warum es dringlich ist.

    Liebe Grüße
    blue

Ähnliche Themen

  1. Medizinische Reha - 2 Fragen: 1) Medikamente 2) Dauer
    Von Ehem. Mitglied im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.11.2016, 10:30
  2. Brauche dringend Hilfe,es wird alles zuviel
    Von Der Musiker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.09.2013, 17:15
  3. Dringend Reha Klinik Suche
    Von nelly18 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 23:37
  4. Beantragung einer Reha-Maßnahme: Fragen über Fragen...
    Von dirk im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 17:21
Thema: Widerspruch für med. Reha wird nicht gewährleistet - Dringend Fragen im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum