Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung? im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Ich habe heute einen Mahnbescheid vom Gericht vor Ort des Antragstellers bekommen.
    Trotz ADS habe ich damit keine Erfahrungen.

    Es geht um den Beitrag zu einem Vertrag, den der Versicherer aufgehoben hat.

    Im Formular zum Widerspruch wird nicht nach einer Begründung gefragt. Bei Widerspruch würde das Verfahren an das für meinen Wohnort zuständige Amtsgericht weitergegeben.

    Macht es Sinn, die Begründung formlos beizufügen?

    An welcher Stelle ist es ratsam einen Anwalt hinzuzuziehen? Eine Rechtsschutzversicherung habe ich nicht mehr. Von selbiger ist der Mahnbescheid.
    Meine Erfahrungen mit Anwälten sind auch nicht die besten.

  2. #2
    ellipirelli

    Gast

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Zum Verständnis:
    Widerspruch willst du auf jeden Fall einlegen??
    Wäre das nur "Formsache" (--> i.S.v: "so nicht mit mir"), oder ist die Forderung der Versicherung tatsächlich anfechtbar? Belege/Argumente vorhanden??

    Eine Begründung würde ich erstmal nicht angeben- jedes Wort "zuviel" kann gegen dich ausgelegt werden/dem "Gegner" einen Vorsprung verschaffen
    Anwalt würde ich(!) erst machen, wenn ich echte Argumente/Belege habe, und die Versicherung da nicht drauf eingehen will...
    Vielleicht gibts ja noch echten Fachrat...

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Ich will definitiv nicht bezahlen. Eher noch Anzeige wegen Verdacht auf Betrugsversuch. Das ist aber eine längere Geschichte.

    Daß ich nicht bezahle, weil die Versicherung den Vertrag aufgehoben hat habe ich auf jede Mahnung geantwortet. Das Originalschreiben habe ich.

    Der Widerspruch geht an das Gericht, nicht an die Versicherung.

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Meistens beginnt mit Zugang des Schreibens eine Frist. Würde zu einer Schuldnerberatung gehen. Die haben mit solchen Sachen Erfahrung. Bei Widerspruch kommt es zu einem Verfahren, d.h. es kann passieren das du die Kosten dafür tragen musst. Lass dich richtig beraten. Tipp: Es geht nicht darum wer „Recht hat“ sondern wer „Recht bekommt“ und darum möglichst wenig Geld zu verlieren.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Ich will ja ein Verfahren, damit das geklärt wird.

    Mir geht es erstmal nur darum, ob es Sinn macht, mit dem Widerspruch eine Begründung mitzuschicken, obwohl nicht danach gefragt wird.

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Ich denke, es macht keinen Sinn.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Hallo Tiefseele,

    dass du definitiv nicht bezahlen willst, ist rechtlich natürlich kein Grund. Deine Taktik solltest du davon abhängig machen, ob du rechtlich zur Zahlung verpflichtet bist oder nicht. Falls ja, bringt der Widerspruch nur höhere Kosten und mehr Ärger. Falls nein, ist der Widerspruch sogar notwendig, um einen Titel abzuwehren.

    Die längere Geschichte kennen wir natürlich nicht. Um welche Zeitraum geht es denn bei dem Versicherungsbeitrag? Und hatte die Versicherung mit oder ohne Frist gekündigt und warum?

    Jetzt sind inzwischen zwei Beiträge dazu gekommen.

    Ich will ja ein Verfahren, damit das geklärt wird.
    Das ist aber eine eventuell für dich kostspielige Methode, das zu klären. Frag besser bei der Verbraucherzentrale oder einem Anwalt, vielleicht steht dir auch Beratungshilfe zu.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Es geht mir nur um die formelle Frage Begründung jetzt ans Gericht mitschicken oder nicht.

    Bezahlen will ich nicht mehr ab dem Datum zu dem der Vertrag aufgehoben wurde.

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 445

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Ich würde jetzt sagen, dass keine Begründung nötig ist, solange nicht explizit darum gebeten wird.

    Zur Not hilft immer Rückfrage beim Absender, wenn man bei etwas unsicher ist.

    Viel Erfolg noch

  10. #10
    ellipirelli

    Gast

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    4.Kl.konzert schreibt:

    dass du definitiv nicht bezahlen willst, ist rechtlich natürlich kein Grund. Deine Taktik solltest du davon abhängig machen, ob du rechtlich zur Zahlung verpflichtet bist oder nicht. Falls ja, bringt der Widerspruch nur höhere Kosten und mehr Ärger. Falls nein, ist der Widerspruch sogar notwendig, um einen Titel abzuwehren.
    Genau dahin ging meine erste Frage nach "Argumenten". Man kann vieles "nicht wollen"--- leider gibts da oft noch ein paar mehr Faktoren

    Zur Begründung-
    "unsereins" neigt ja oft dazu, Dinge zu beantworten, die gar nicht gefragt wurden--- und das oft sehr ausführlich und genau. Manche nennen es "Rechtfertigungszwang"...
    Genau um das zu vermeiden, würde ich in diesem Fall sagen: noch(!!) keine Begründung. Evtl Kündigungsschreiben der Vers. in Kopie(!) beilegen als Beleg und deinen letzten Zahlungsbeleg.

    Die Schuldnerberatung hat m.E. mit diesem Fall überhaupt nichts zu tun
    Geändert von ellipirelli (22.04.2016 um 18:25 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Widerspruch deutsche Rentenversicherung
    Von hypie1 im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.10.2015, 18:10
  2. Kostenübernahme Attentin/Elvanse gescheitert - Widerspruch?
    Von Cartman im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.08.2014, 18:42
  3. Widerspruch gegen Ablehnung Kostenübernahme
    Von hypie1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 16:26
Thema: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung? im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum