Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung? im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Doch die Schuldnerberatung hat was mit diesem Fall zu tun. Die Reaktionszeit ist weniger als 2 Wochen und es gibt keinen Prozess sondern eine Entscheidung nach Aktenlage. Ein Widerspruch der keinen Erfolg hat macht die Sache teurer. Es geht hier indirekt um das erwirken eines Vollstreckungsbescheids, d.h. den Versuch eine Pfändung zu erwirken. Da sollte man sich gleich Hilfe holen. Bevor man weil man glaubt "im Recht" zu sein, einen Haufen Schulden hat. Es kann nämlich sehr schnell, sehr teuer werden wenn man an der falschen Stelle "stur" ist. Klar kann man privat einen Rechtsstreit gegen eine Rechtschutzversicherung führen. Ohne fachliche Hilfe kann das aber auch total nach hinten losgehen. Verstehe z.B. die rechtliche Begründung nicht warum man eine Versicherung plötzlich nicht mehr zahlen sollte, bloß weil die einem vertragsgemäß gekündigt haben. Es kann sein das hier überhaupt kein Anspruch gegen die Versicherung besteht. Aber es ist nicht mein Geld, mehr als freundlich darauf hinweisen kann ich nicht.

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Da dem Gläubiger deine Gründe schon bekannt sind, brauchst du den Widerspruch nicht begründen. Das Gericht beschäftigt sich damit nicht, sondern der Gläubiger entscheidet dann ob er klagt oder nicht.

    Aber nochmal: Lass dich beraten. Nach meinem laienhaften Verständnis musst du nicht mehr zahlen für eine Zeit wo der Vertrag schon aufgehoben war. Aber das kann hier erstaunlicherweise doch anders sein, das wissen die Juristen.

    War denn die Kündigung fristlos? Und sind alle Beiträge bis zu diesem Datum bezahlt? Der Versicherer hatte nicht wegen Nichtzahlung gekündigt? In diesem Fall hätte er eventuell Anspruch auf den Beitrag, auch wenn er wegen Rückstand nicht leisten musste, klingt seltsam aber ist so.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Ich habe immer bezahlt. 13 Jahre per Lastschrift.
    Wenn ein Vertrag aufgehoben ist, bekomme ich keine Leistung mehr. Also muß ich auch nicht mehr bezahlen.
    In Wirklichkeit ist der Fall etwas komplizierter, das würde aber hier zu weit führen.

    Eine Instanz werde ich wohl bezahlen können. Der Streitwert ist lächerlich für ein Verfahren. Dadurch werden die Gerichtskosten auch im Rahmen bleiben. Und dann sehen wir weiter.

    Einmal im Leben sollte man sich doch mal mit einem Konzern vor Gericht anlegen, oder? Es geht nicht darum, daß ich nicht zahlen könnte. Ich will mir nur nicht alles gefallen lassen.

    Ich werde keine Begründung mitschicken und habe den Fall gerade per Email der Verbraucherzentrale geschildert.

    Somit ist das Thema für mich hier erledigt. Danke für eure Antworten.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    AW: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung?

    Von der Verbraucherzentrale habe ich leider keine Antwort bekommen.
    Den Widerspruch hab ich heute per Einschreiben ohne Begründung abgeschickt.

    Für alle, die am Thema Mahnbescheid interessiert sind, habe ich hier eine sehr informative Seite gefunden:
    Der gerichtliche Mahnbescheid - Ein Online-Ratgeber zum Thema Mahnbescheid

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Widerspruch deutsche Rentenversicherung
    Von hypie1 im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.10.2015, 18:10
  2. Kostenübernahme Attentin/Elvanse gescheitert - Widerspruch?
    Von Cartman im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.08.2014, 18:42
  3. Widerspruch gegen Ablehnung Kostenübernahme
    Von hypie1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 16:26
Thema: Mahnbescheid: Widerspruch mit Begründung? im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum