Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Diskutiere im Thema Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12? im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    Um es mit einem Euphemismus zu beginnen: ich bin verwirrt.

    Zweieinhalb Jahre lang habe ich jetzt wieder ALG2 bezogen und mich - dank Prokrastination, Angst und Fehleinschätzungen aller Art oft mit erheblicher Zeitverzögerung - darum gekümmert, mit Hilfe der Reha-Abteilung der Arbeitsagentur irgendwann in einer Adäquaten Nische am Arbeitsmarkt (egal ob erster oder zweiter) unterzukommen.

    Im Rahmen einer Diagnose meiner Arbeitsmarktfähigkeit wurde festgestellt, daß ich für den ersten Arbeitsmarkt derzeit ungeeignet bin.
    Infolge dessen wurde in Absprache mit mir beschlossen, daß ich in einer WfbM anfange.
    Soweit so gut...

    Während ich den Fragebogen zur Berechnung des Ausbildungsgeldes (welche Ausbildung? Ich geh doch nur zur WfbM!) der Arbeitsagentur hier noch auf dem Tisch liegen habe, ist mir ein Brief vom Jobcenter eingeflogen, in dem mir angekündigt wird, daß zum Monatswechsel mein Anspruch auf ALG2 erlischt, und daß ich "vorrangige Leistungen" nach SGB 12 bei der Kreisverwaltung beantragen soll.

    Ich verstehe die Welt nicht mehr.
    Wer ist denn nun mein künftiger Geldgeber?
    Die Arbeitsagentur?
    Das Jobcenter?
    Die Kreisverwaltung?
    Gar niemand, da ich keinen Behindertenausweis habe?

    Die Kreisverwaltung hier hat natürlich Formulare unter der Rubrik.
    Aber nichts, was vom Wortlaut her mit meinem Fall auch nur annähernd zu tun haben könnte.
    Ist das jetzt so, daß ich erst einmal den Bescheid der Arbeitsagentur abwarten sollte, wieviel Geld ich von ihnen kreigen würde, bevor ich irgendeinen weiteren Antrag bei den "lokalen Behörden" stelle?

    Das Jobcenter (dessen Leistungsabteilungen ja offenbar der Kreisverwaltung unterstehen) ist fein raus: Deadline ist der 25.03.2016
    Bis dahin habe ich sicher noch nichts in der Hand.

    Weiß irgendjemand, woran sich solche Bezüge für eine Tätigkeit in einer WfbM bemessen?
    Sind die etwa im SGB 12 mit eingefaßt?

    Und wenn die nun hoch genug sind, daß ich eigentlich nichts mehr vom "Hartz4-Amt" brauche, muß ich mich dann extra nochmal abmelden, oder erledigt sich der ganze Klumpatsch dann von selbst?

  2. #2
    ellipirelli

    Gast

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    ich hab keine Ahnung- aber ich denke, das dir mit diesem Schreiben "Grundsicherung" angetragen wird..Damit wäre dein "Geldgeber" die Gemeinde (der Kreis)

    Das sind aber genau solche Fragen, die ich NIE hier, sondern immer direkt mit den für dich zuständigen Ämtern klären würde, weil der berühmt- berüchtigte Satz gilt: 3 Leute- 5 Meinungen...
    Ich kenn das zu gut: "unsere" Anliegen sind zu individuell, das zählt jeder Wortlaut und jede Formulierung, jede Bewilligung und jede Einschränkung..

    Evtl kann dir ein Forum zu Sozialhilferecht weiterhelfen--- dies Forum halte ich für ungeeignet...

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    Bei mir war es damals so, das ich automatisch vom ALG2 in die Sozialhilfe kam, als ich in der WfbM in den Arbeitsbereich kam. Kann es sein, das bei euch das Sozialamt in der "Kreisverwaltung" ist?
    Grundsicherung hiess das glaube ich. Und ich glaube irgendwas mit "Hilfe für Menschen in besonderen Lebenslagen" oder so. Ich würde da hingehen und dich zu deinem Bearbeiter durchreichen lassen, damit du auch den richtigen Antrag ausfüllst.


    Von der WfbM bekommst du nur Geld, wenn du dort im Arbeitsbereich bist, bei mir war davor 2 Jahre "Ausbildungsbereich". Egal welcher Bereich, das Sozialamt stockt aber bis zu einem bestimmten Selbstgehalt auf bzw zahlt komplett den Lebensunterhalt.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.250

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    Wieso schaffst Du das nicht bis zum 25.? Spazier am 21. (also Montag) doch einfach mal bei der Kreisverwaltung vorbei.
    Weiß nicht, ob Du einen Termin benötigst, oder eine Nr ziehen musst. Mit etwas Glück bekommst Du sofort einen Ansprechpartner, der Dir beim Ausfüllen der Anträge hilft.

    SGB12 meint einfach nur "Sozialhilfe"

    hab ich auch mal eine Zeitlang bekommen.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    Hallo,

    ich empfehle dir für diese Fragen das Elo-Forum, da sind sehr kompetente Leute unterwegs.
    Vorab: stell auf jeden Fall einen Weiterbewilligungsantrag beim Jobcenter. Du kannst nur wegen des Antritts einer Reha-Maßnahme nicht in die Grundsicherung abgeschoben werden; auch wenn du Ausbildungsgeld beziehst, bist du weiterhin ALG 2-berechtigt. Ich habe den selben Dreck mit meinem lokalen JC mitmachen müssen, bei dem der Leistungsheini der Meinung war, mein Anspruch würde mit dem Bezug von Ausbildungsgeld erlöschen. Dem ist nicht so! Besprich das auch nochmal mit deinem Rehaberater. In meinem Fall musste sich erst der Leiter der Reha-Abteilung mit dem JC in Verbindung setzen um denen die Rechtslage klarzumachen, da die das partout nicht begreifen wollten und mehreren Leuten die Bezüge gestrichen haben.
    Dass du Ausbildungsgeld beziehen wirst ist deinem Sachbearbeiter der Leistungsabteilung demnach bekannt, das Prozedere läuft eigentlich so: du schickst den Antrag fürs ABG los, erhälst dann den Bescheid über die Höhe der Bezüge und diesen Bescheid gibst du dann weiter an die Leistungsabteilung. Da du das ABG erst mit Eintritt in die Werkstatt erhälst, kann das JC die Zahlung ab dann entsprechend anpassen. Außerdem hast du mit Antritt der Maßnahme in einer WbfM Anspruch auf Mehrbedarf!

    Grundsicherung erhälst du erst dann, wie es schon jemand schrieb, wenn du vom Bildungsbereich der Werkstatt in den Arbeitsbereich wechselst (nach ca. 24 Monaten).
    Nur...

    Bummel77 schreibt:
    Und wenn die nun hoch genug sind, daß ich eigentlich nichts mehr vom "Hartz4-Amt" brauche, muß ich mich dann extra nochmal abmelden, oder erledigt sich der ganze Klumpatsch dann von selbst?
    ... mach dir da mal keine Hoffnungen, ein Werkstattlohn ist sehr gering. Regional gibt es da große Unterschiede. Abschließend noch ein Tip: vereinbare ein Beratungsgespräch mit der Werkstatt bei der du anfangen möchtest. Die Mitarbeiter dort wissen ebenfalls gut Bescheid, gerade was die Finanzen angeht. Nur keine Scheu, du kannst dort einen Termin vereinbaren auch ohne dass du bereits zum Eintritt angemeldet bist. Du musst schließlich wissen was auf dich zukommt.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    Ausbildungsgeld gibt es in einer WfbM eigentlich nicht. Und man ist ja eh erstmal 3 Monate im Eingliederungsbereich.

    Ich vermute da ist so einiges schief gelaufen. Mir haben sie damals von JC Schwarzarbeit vorgeworfen, mit schriftlichen Androhungen und Gesprächen und Nachweispflicht, weil ich in der WfbM "arbeiten" war, eine Maßnahme die die selbst bezahlt haben, und wofür ich gar kein Geld erhielt.

    Leider haben die beim JC oft keine Ahnung mit den Finanzen bei WfbM.

    Stimmt, das bei der WfbM mal einen Termin machen ist eine gute Idee, trotzdem würde ich so schnell wie möglich zur Kreisverwaltung, das die zumindest schonmal klären können ob die nun zuständig sind oder nicht. Selbst mit einer schriftlichen Ablehnung von denen ist es leichter dem JC klar zu machen, das sie, wenn dem so sei, zuständig sind.

    Es kann auch sein, das bei euch in der Kreisverwaltung das AA für Schwerbehinderte ist, bei uns in Berlin ist das extra ausgegliedert vom normalen Arbeitsamt und vom JC, das heisst, die zahlen die Maßnahme WfbM und das Jobcenter zahlt die Sicherung zum Lebensunterhalt.

    Auch wenn es anstrengend und verworren ist, versuch dich so weit wie möglich zu kümmern, wenigstens bei den Ämtern blicken lassen, damit da Ordnung rein kommt. Das ist jetzt einmalig die Arschbacken zusammenkneifen und Nerven lassen, aber dann hast du Ruhe.

    Ich habe auch geheult und gezetert und mich 40.000x aufgeregt, aber es geht wirklich vorbei, und du ersparst dir mehr Rennerei wenn du relativ zeitnah alles klärst. Du kannst auch versuchen einen Bearbeiter, egal bei welchem Amt versuchen festzunageln, das der das klären soll, oder dir einen nennen soll, der das mit dir klärt.

    Meld dich mal, ob du was erreicht hast oder nicht.


    Viel Erfolg und Kraft!

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    Ich sollte ABG seinerzeit beantragen wegen der Fahrtkostenzuschüsse. Lustigerweise handhabt das aber so ziemlich jeder Landkreis/jedes Bundesland irgendwie anders...

    @Bummel77, bitte auf jeden Fall bei dem von mir zuvor verlinkten Forum anmelden und die Situation schildern damit dir keine Versorgungslücke entsteht. Dein Anspruch auf ALG2 "erlischt" nicht einfach so.

  8. #8
    ellipirelli

    Gast

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    OT: es ist der-ma-ßen zum kot..n!
    Ich kenn es soo genau, und es war/ist ein Hauptgrund, nicht wieder auf die "Füsse" zu kommen..

    Als ob man nicht genug mit sich selbst zu tun hätte und seine Kraft wirklich und wahrhaftig für anderes braucht - da muss man auch noch Nachhilfe geben und die Gesetzes- und Krankheitslage erklären...
    Egal, ob JC, DRV, Ärzte oder sonstwo...

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    Auch auf die Gefahr hin, den TE etwas zu entmutigen... Aber: ja, es ist der Hammer in was für einen Bürokratie-Wahnsinn man da teilweise hineingezogen wird. Wie ich eingangs schon schrieb, wurde mir der ALG2-Bezug von einem fachunkundigen Sachbearbeiter eingestellt. Da das ganze genau auf Weihnachten hin stattfand (der Eintritt in die Maßnahme, Umstellung auf Ausbildungsgeld und Wegfall des ALG2), saß ich im Endeffekt drei Wochen ohne Geld da.

    In diesen drei Wochen hätte ich eigentlich schon in der Maßnahmeeinrichtung sein sollen, aber wovon bitte den Sprit bezahlen um dort hinzukommen? Ich musste mich für diese Zeit krankschreiben lassen um nicht aus der Maßnahme rausgeworfen zu werden, die dann schlussendlich aber sowieso beendet wurde. Der Hammer daran: nach Beendigung erhielt ich von der Arbeitsagentur eine dicke fette Rechnung mit der Aufforderung, die gezahlten Fahrtkosten für diese drei Wochen zurückzuzahlen - die seien mir ja nicht entstanden. Klar sind sie das nicht, aber der Grund weshalb ich nicht hinfahren konnte war denen sch****egal.
    Mahngebühren auflaufender Rechnungen, Vermieter oberpeinlichst berührt über den Zahlungsverzug informieren, geliehenes Geld zum einkaufen wieder zurückzahlen - was macht es da schon aus ob man nochmal ein paar Scheine an die Agentur zurückzahlt

    Das muss mal raus.... ich bitte um Entschuldigung dass es ausgerechnet in diesem Thread ist. Das verdeutlicht jedoch auch jedem dass man unbedingt auf sein Recht pochen muss. Wenn man selbst nicht für sein Recht einsteht - tut es niemand.

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?

    creatrice schreibt:
    Ausbildungsgeld gibt es in einer WfbM eigentlich nicht. Und man ist ja eh erstmal 3 Monate im Eingliederungsbereich.
    Das ist so nicht ganz richtig, die ersten beiden Jahre sind (müssen glaube ich sogar) meistens im Berufsbildungsbereich, wo man eine "Ausbildung" absolviert. Während der Zeit bekommt man Ausbildungsgeld von 67€/Monat im ersten Jahr und 80€/Monat im zweiten, das vom Jobcenter bezahlt wird.
    Der Betrag ist gesetzlich geregelt.

    @Bummel mich wundert es sehr, dass du "vorrangige Leistungen" nach SGB 12 beantragen sollst, weil eigentlich ist das SGB 12 gegenüber allem nachrangig, Steht denn da genau dabei, was?

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Recht auf Teilhabe am Arbeitsleben ???
    Von Andre1987 im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.09.2015, 18:36
  2. Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
    Von Swidi im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 1.02.2015, 23:51
  3. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
    Von xyberlin im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 9.10.2013, 18:44
  4. ADHS - Ein eingebildeter Behinderter?
    Von Camisinho im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 20:46
Thema: Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12? im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum