Hallo,

erstmal muss ich sagen, habe ich mich sehr über eure Antworten gefreut.
Ich war leider, in letzter Zeit, nicht aktiv im Forum.

Zu meiner aktuellen Situation:

1. Ich habe die Abschlussprüfung überdurchschnittlich gut bestanden (trotzdem ich unfähig und krankgeschrieben war, habs freiwillig durchgezogen).

2. Ich befinde mich gerade im Praktikum. Hatte richtig Angst vor dem Praktikum, also das ich es nicht schaffe. Mit ADS im Büro, hört man ja nicht viel Gutes, abgesehen von den eigenen Erfahrungen und Einschätzungen der Ärzte. War die erste Woche auf Ritalin sehr vorsichtig, ängstlich (Angst etwas falsch zu machen etc.) und dies hat auch fast dafür gesorgt das ich rausgeflogen bin.

Habe dann das Ritalin weggelassen und dachte mir "Dann schmeißen Sie dich halt raus aber dann sagste wenigstens deine ehrliche "ungedämpfte" Meinung". Naja und seitdem läuft es ziemlich gut.
Die Mitarbeiter und Chefs mögen mich mittlerweile sogar, hab sogar ein relativ üppiges Weihnachtsgeschenk von der Chefin erhalten und es läuft Bestens.

Die Chefs wissen es auch zu schätzen, dass ich an mir selbst arbeite mit Selbsthilfebüchern etc. Als die Chefin eins davon gesehen hat, hat Sie mir es sogar bezahlt (!).


Es tut mir wahnsinnig gut "normale" Arbeit machen zu dürfen mit "normalen" Leuten. Im Augenblick ist dieser Arbeitsalltag ungewohnt hart für mich aber irgendwie bin ich auch traurig, wenn das Praktikum wieder vorbei ist. Ich glaube ich lerne gerade, was es heißt "durchzuhalten", ich glaube das liegt am Medikinet. Die persönliche Entwicklung, alleine durch den zahlreichen Kundenkontakt, ist praktisch wie eine Therapie für mich. Ich merke einige positive Veränderungen.

Nunja in diesem Sinne, dass wars erstmal von mir!