Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Ablehnung Rentenversicherung Stehtisch im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    Ablehnung Rentenversicherung Stehtisch

    Hallo zusammen,

    hat jemand von euch mit diesen Ablehnungen Erfahrung?
    Die RV hat meinen Antrag auf einen höhenverstellbaren Tisch abgelehnt mit der Begründung, die orthopädischen Beschwerden reichen nicht aus (hatte keinen Bandscheibenvorfall o.ä., "nur" Nacken u.Rückenbeschwerden, vom Orthopäden beigefügt)

    Nun überlege ich Widerspruch einzureichen mit einem Gutachten meines Psychiaters wg. des ADHS (Begründung: Probleme ununterbrochen zu sitzen u. Verschlimmerung der ADHS Symptome).

    Meint ihr dass das überhaupt Sinn macht? Oder soll man sich einen Anwalt nehmen (was mir zu aufwändig u. zu teuer ist)
    Und erfährt der Arbeitgeber evtl. von der ADHS Diagnose (was ich vermeiden möchte!)?

    Wäre für Ideen dazu sehr dankbar!

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Ablehnung Rentenversicherung Stehtisch

    Oh, könnte jemand den Beitrag zu Hilfe/Behörden verschieben, da passt er wohl besser hin?

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Ablehnung Rentenversicherung Stehtisch

    hypie1 schreibt:
    Oh, könnte jemand den Beitrag zu Hilfe/Behörden verschieben, da passt er wohl besser hin?
    genau das hatte ich gerade vor

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Ablehnung Rentenversicherung Stehtisch

    Dankeschön :-)

  5. #5
    ellipirelli

    Gast

    AW: Ablehnung Rentenversicherung Stehtisch

    Ich hab keine Ahnung, wie es in deinem Fall sein sollte-könnte-müsste.
    Aber es geht ja genau nicht nur um orthopädische Probleme, sondern um mehr.
    Und DAS müsste in der Widerspruchsbegründung klar rauskommen: "Erhalt des Arbeitsplatzes, Optimierung der Arbeitsleistung, Vermeidung von Berentung uswusf...blaaaaaaaaa..." Da bist du auf die Formulierungen und Unterstützung deiner Ärzte angewiesen..

    MEINE (und nicht nur meine)Erfahrungen mit der §$%$%&- Drecks-DRV sind allerdings die, das es quasi "zwanghaft" nötig (ich behaupte: durch die DRV einkalkuliert) ist, Widerspruch einzureichen.
    Kannste ja fristgerecht auch erstmal pro forma machen mit dem Hinweis: "Begründung folgt".
    Damit hast du jedenfalls getan, was du tun kannst...
    Unterstützung durch einen Sozialverband (VdK oder SoVD) ist anzuraten, sonst geht man nervlich zugrunde...

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Ablehnung Rentenversicherung Stehtisch

    Habe Widerspruch eingelegt u.werde ein Gutachten meines Psychiaters nachreichen,der mich unterstützt,aber es ist mal wieder nur Kampf.Danke für den Tipp mit den Verbänden!

Ähnliche Themen

  1. Umschulung / Ausbildung durch Jobcenter / Rentenversicherung
    Von Brianna im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2014, 12:43
  2. ADHS Diagnose und Deutsche Rentenversicherung Bund
    Von Zeraphin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 15:00
  3. Widerspruch gegen Ablehnung Kostenübernahme
    Von hypie1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 16:26

Stichworte

Thema: Ablehnung Rentenversicherung Stehtisch im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum