Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema Möchte meinen Partner nur verstehen. im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 7.925

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    smayli schreibt:


    Mein Geburtstagsgeschenk (ich hatte im März) habe ich immernoch nicht bekommen Da waren wir auch noch nicht zusammen als er das gekauft hat und hatten auch noch nichts miteinander. Er meint immer er müsste noch was ranbasteln, aber bekommen werd ich das wahrscheinlich erst zu Weihnachten
    Ich habe auch noch das unfertige Geschenk für meinen Mann vom letzten Weihnachtsfest da liegen.
    Einerseits ist mir der Elan abhanden gekommen, der vorher da war und ich bekomme einen neuen
    Start nicht hin im Moment. Andererseits haben ADHS´ler meist ein großes Problem im dem Zeitdingens
    Plötzlich ist schon das nächste Weihnachten.........

    Das mit dem Alkohol sehe ich problematischer als die ADHS selber. Auch wenn Du z.Zt. da noch kein Problem
    siehst. Es kann eins werden. Viele unbehandelte ADHS´ler trinken zu viel. Ob zur Eigenmedikation oder weil
    sie aus dem nicht zu unterdrückendem Impuls heraus zu schnell oder zu viel trinken ist dabei egal. Mit der ADHS
    kann man leben lernen, mit Alkoholismus auf Dauer nicht.

  2. #12
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    minzi schreibt:
    Ich habe auch noch das unfertige Geschenk für meinen Mann vom letzten Weihnachtsfest da liegen.
    Einerseits ist mir der Elan abhanden gekommen, der vorher da war und ich bekomme einen neuen
    Start nicht hin im Moment. Andererseits haben ADHS´ler meist ein großes Problem im dem Zeitdingens
    Plötzlich ist schon das nächste Weihnachten.........

    Das mit dem Alkohol sehe ich problematischer als die ADHS selber. Auch wenn Du z.Zt. da noch kein Problem
    siehst. Es kann eins werden. Viele unbehandelte ADHS´ler trinken zu viel. Ob zur Eigenmedikation oder weil
    sie aus dem nicht zu unterdrückendem Impuls heraus zu schnell oder zu viel trinken ist dabei egal. Mit der ADHS
    kann man leben lernen, mit Alkoholismus auf Dauer nicht.

    Hallo Minzi

    Ja das mit dem Alkohol ist so eine Sache. Wenn er anfangen würde jeden Tag zu trinken, dann würde er was zu hören bekommen von mir. Es ist aber NOCH so, dass er wirklich nur trinkt wenn feiern sind.

    Dann zwar viel zu viel, aber für mich ist das im Moment noch okay.

    Ich möchte gerne mal was in die Runde schmeißen, was das Schreibverhalten mit ADHS angeht.

    Es ist so, dass er manchmal sehr viel schreibt und smileys benutzt, erklärt wo er war und was passiert ist etc.

    Dann ist es manchmal so, dass nur kommt "Ja" "Okay" "Mal schauen"

    Hängt vermutlich mit seiner Stimmung dann zusammen oder? Ich beziehe das dann leider wieder direkt auf mich und denke er hat keine Lust mit mir zu schreiben, obwohl er mich ja zuerst angeschrieben hat

  3. #13
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    Ich stelle meine Frage zur Sexualität jetzt einfach mal. Sorry, falls das nicht erlaubt sein sollte aber das brennt mir auch schon lange auf der Seele.

    ADHS-ler handeln ja sehr impulsiv, soweit ich das mitbekommen habe. Ist es da mit dem Sex das gleiche?

    Ich frage, weil der Sex bei mir und meinem Partner immer schwankt.

    Manchmal passiert eine Woche lang gar nichts und dann direkt an einem Tag 2-3 Mal Ich komme damit nicht wirklich klar, weil ich dann direkt denke, wenn nichts geht eine ganze Woche findet er mich einfach nicht attraktiv. Wenn er dann mal Lust hat, fängt er von 0 auf 100 einfach an. Ich bin dann immer fast richtig erschrocken, weil er mich auf einmal anfällt.

    Wenn mal nichts geht, ist es zu 60 % auch egal was ich dann versuche. Manchmal regt sich was, manchmal nicht. Falls sich was regt, geht er aber nicht darauf ein irgendwie

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 390

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    Kenne ich *genau* so. Gar nicht oder animalisch.

    Was die Sache fuer mich immer einfacher gemacht hat:
    Kommunikation.

    Nicht nur, weil ich erfahren habe, was bei meinem Gegenueber los ist und was sie will, sondern auch weil ihre Fragen mich dazu gebracht haben, mir verschiedener Beduerfnisse und eigener komischer Erwartungshaltungen ueberhaupt bewusst zu werden.

    Sex ist doch so ein tolles Gespraechsthema!

    Und man ueberrumpelt den Partner auch nicht so, wenn man schon auf dem Heimweg ankuendigt, dass er/sie jetzt gleich "faellig" ist und wenn man sich dann noch durch die Wohnung jagd, und schliesslich "faengt", ist das auch manchmal ein "Vorspiel".

    Wie gesagt, meine Erfahrung ist, Kommunikation ist die Basis fuer guten Sex.

    Und Sex ist dann nochmal Kommunikation an sich, aber das ist ein anderes Thema...

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 390

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    Ich lege nochmal nach.

    Viele von uns sind viel oefter in Gedanken, "Tagtraeumen" als Normalos. Das ist eine Schutzfunktion, oft gegen zu viele oder zu starke Reize.
    Dabei nehmen wir uns selbst, unsere eigenen Gefuehle und auch unsere Umgebung gar nicht wahr, funktionieren wie auf Autopilot.

    Herumzuzappeln, mit dem Fuss zu wippen usw, sind oft nur unbewusste Strategien, durch die Sinneswahrnehmungen davon wieder zurueck in die Realitaet, den Augenblick zu kommen.

    Das was du da ansprichst, ist eigentlich ein total wichtiges Thema.

    Es ist aber nicht so einfach.
    Manchmal wollen wir naemlich gar nicht raus aus unserem Tagtraum, oder koennen noch nicht, weil wir erstmal "auftanken" muessen.

    Ich habe es in meiner letzten Beziehung aber immer sehr genossen, wenn ich von hinten ploetzlich ins Ohr gehaucht wurde oder einfach so im Vorbeigehen auf den Hals gekuesst.
    Damit meine ich, *nicht* Ansprueche mit einer Umarmung demonstrieren, *keinen* Kuss auf dem Mund als Bestaetigung, sondern einfach nur kurze, zaertliche Gesten der Zuneigung.
    Nebenbei, immer wieder.

    War ich weg in Gedanken, habe ich mich bei der Rueckkehr in den Augenblick auch willkommen gefuehlt und nicht "gefordert".

  6. #16
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    Hallo DonBoleta, vielen Dank für deine Beiträge! Hat mir schon ein bisschen geholfen.

    Allgemein ist mein Freund sehr kuschelbedürftig, so an 80 % der Tage

    Er kommt mir dann richtig vor, wie ein kleiner Junge. Er will auch immer das kleine Löffelchen sein beim kuscheln. Ich soll ihm auch immer den Kopf oder den Rücken streicheln. Mache ich natürlich sehr gerne, nur finde ich oft doof, dass ich kaum etwas zurück bekomme. Er streichelt mich schon oft, hält es aber nie länger als 5 Sekunden durch

    Zärtlichkeiten zwischendurch gebe ich ihm natürlich auch sehr gerne, nur weiß ich oft nicht wie ich seine Reaktion bzw. sein Gesicht deuten soll. Er hat meistens einen eher mürrischen Gesichtsausdruck, wenn ich ihm einen Kuss gebe ändert der sich auch nicht. Manchmal spitzt er seine Lippen auch garnicht, wenn ich ihm einen Kuss geben will, er ist dann wieso eine Puppe Dann seuftze ich immer ein wenig und dann gibt er mir erst einen richtigen Kuss. Vielleicht ist er ja da gerade in seiner Traumwelt

    Was das Sexthema angeht:

    Also ist das was ich beschreibe noch "normal"? Weiß halt nie wie ich das "Desinteresse" am Sex immer deuten soll

    Das Komische an der ganzen Geschichte ist aber, dass er fast ununterbrochen fummelt an mir. Er begutachtet mich auch immer im Spiegel wenn ich mich umziehe.

    Da werden meine Brüste begutachtet und berührt. Dann wird unten noch mal nach dem Rechten geschaut und gefummelt. Das verstehe ich nie so ganz weil es danach nie weiter geht Es sind immer nur kurze spielerische Fummeleien zwischendurch, aber keine Ahnung was er damit bezwecken möchte.


    Auch wenn es jetzt sehr intim wird, ist das eventuell wichtig. Er kommt sehr schnell, es stört mich aber eigentlich nicht. Ist das irgendwie typisch für ADHS? Durch die Reizüberflutung vielleicht? Will er deswegen vielleicht nicht so oft, weil er dadurch Selbstzweifel hat? Er entschuldigt sich dann auch manchmal.

    Entschuldigt meine vielleicht dummen Fragen, nur interessiert mich das wirklich sehr. Auch fühle ich mich hier wirklich verstanden und gut beraten
    Geändert von smayli ( 2.09.2016 um 18:35 Uhr)

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 390

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    smayli schreibt:
    Ich soll ihm auch immer den Kopf oder den Rücken streicheln. Mache ich natürlich sehr gerne, nur finde ich oft doof, dass ich kaum etwas zurück bekomme. Er streichelt mich schon oft, hält es aber nie länger als 5 Sekunden durch
    Haha, ja, das kenne ich. Wir fokussieren immer auf den Reiz, der die schnellste Belohnung verspricht...
    Ich hab zum Beispiel erst ueben muessen, im Jetzt zu bleiben.
    Dich zu streicheln wird er erst geniessen koennen, wenn er begreift, dass er das gerade fuer sich selbst macht, um dabei seine eigenen Sinneswahrnehmungen zu geniessen.
    Vorher ist das laestige Dienstleistung...
    Wenn sich sein Streicheln dann irgendwann automatenhaft anfuehlst, weisst du auch, dass er wieder mal "weg" ist..


    smayli schreibt:
    Zärtlichkeiten zwischendurch gebe ich ihm natürlich auch sehr gerne, nur weiß ich oft nicht wie ich seine Reaktion bzw. sein Gesicht deuten soll.
    Wenn er nicht expliziert reagiert, deute da am besten gar nichts, gerade wenn er abwesend wirkt.
    In diesem Autopilotenmodus (Dissoziation) empfinden wir ganz anders, das kann zum Beispiel gar nichts mit dir zu tun haben.
    Es kann sogar passieren, dass du etwas total schoenes machst, er das wenn er "da" waere, auch toll finden wuerde, aber agressiv reagiert, weil er die "Stoerung" genau so automatisch "abstellen will".
    Und hinterher ist ploetzlich alles in Ordnung, als waere nichts gewesen. Aus seiner Sicht war auch nichts. Nichts, was ihm bewusst geworden ist.


    smayli schreibt:
    Er hat meistens einen eher mürrischen Gesichtsausdruck, wenn ich ihm einen Kuss gebe ändert der sich auch nicht. Manchmal spitzt er seine Lippen auch garnicht, wenn ich ihm einen Kuss geben will, er ist dann wieso eine Puppe Dann seuftze ich immer ein wenig und dann gibt er mir erst einen richtigen Kuss. Vielleicht ist er ja da gerade in seiner Traumwelt
    Hehe, dir ist schon klar, dass wenn du ihm einen Kuss auf die Lippen gibst, das du dich seiner eigentlich vergewissern willst?

    Aber sowas ist es, was ich meine. Schoenes Beispiel.

    smayli schreibt:
    Weiß halt nie wie ich das "Desinteresse" am Sex immer deuten soll
    Vielleicht muss man da gar nichts hineindeuten?
    Ist in dieser Situation eben so. Kann sich mit der Zeit voellig oder phasenweise aendern, oder auch eben nicht.
    Muss nichts mit dir zu tun haben, das ist zum Beispiel so eine Sache, die ist bei ADHS wirklich anders.

    smayli schreibt:
    Das Komische an der ganzen Geschichte ist aber, dass er fast ununterbrochen fummelt an mir. Er begutachtet mich auch immer im Spiegel wenn ich mich umziehe.

    Da werden meine Brüste begutachtet und berührt. Dann wird unten noch mal nach dem Rechten geschaut und gefummelt. Das verstehe ich nie so ganz weil es danach nie weiter geht Es sind immer nur kurze spielerische Fummeleien zwischendurch, aber keine Ahnung was er damit bezwecken möchte.
    Genau das gleiche wie dein Kuss auf den Mund, nur sexueller. Will ich gar nicht werten, jeder von uns hat ab und an das Beduerfniss, sich seines Partners auf ganz unterschiedliche Weisen zu vergewissern.
    Mal der Zuneigung an sich, mal sexuell.

    smayli schreibt:
    Auch wenn es jetzt sehr intim wird, ist das eventuell wichtig. Er kommt sehr schnell, es stört mich aber eigentlich nicht. Ist das irgendwie typisch für ADHS? Durch die Reizüberflutung vielleicht? Will er deswegen vielleicht nicht so oft, weil er dadurch Selbstzweifel hat? Er entschuldigt sich dann auch manchmal.
    Dass das schnell kommen typisch waere, waere mir neu. Geht aber einigen mit der Medikation so, dass sich da etwas bei ihrer Sexualitaet veraendert. Dass wie Maenner immer wollen, halte ich auch fuer eine Denkweise aus grauer Vorzeit, die viele Maenner und Frauen bis heute verunsichert.

    Und das mit dem sexuell Vergewissern passt auch dazu, dass er sich Entschuldigt. Irgenwo ist da halt grosse Unsicherheit.
    Ich sag nur Kommunikation.

    Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation.

  8. #18
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    Danke, du hilfst mir echt weiter! Auch möchte ich mich noch einmal bei Gretchen bedanken. Ich habe mir ja das Buch "Lass mich, doch verlass mich nicht" gekauft. Das ist wirklich seeeeehr interessant und hat mir schon einige "Ach so ist das Momente" beschert

    Ich möchte jedoch noch mal auf das Zärtlichkeiten und Sexthema eingehen.

    Was die Zärtlichkeiten von ihm angeht, merke ich oft dass es irgendwie "roboterhaft" wirkt Er tätschelt mich dann immer eher wie einen Hund Aber gut zu wissen, dass er dann "weg" ist.

    Wenn er über mich her fällt ist es dann, weil er eine innere Unruhe hat, welche er abbauen "muss"? Habe das irgendwo gelesen, deswegen frage ich. Kommt mir auch so vor, als muss es dann jetzt sofort sein und dann auch öfter am Tag

    Dann ist mal wieder eine Woche Flaute.. Wie ist es da, hat er da generell keine Lust auf Sex oder hat er schon Lust, ist aber zu antriebslos um ihn auszuführen?

    Mir ist auch aufgefallen, dass er wenn er was getrunken hat mehr Lust zu haben scheint. Er redet dann viel darüber, aber dazu kommen tut es trotzdem in den meisten Fällen nicht.

    Er ist ja im Moment in Italien und von Samstag auf Sonntag Nacht, hab ich auch lustige, betrunkene Nachrichten von ihm bekommen. Der wollte schon mit dem Taxi fahren weil er so Lust hatte



    Mal ein anderes Thema:

    Ab uns zu krieg ich Nachrichten wie "Hab mir da und da weh getan" "Hab das und das Leiden" "Mir ist gerade schlecht" (die kam jetzt gerade zum Beispiel)

    Dass ihm schlecht ist, da ist er selber Schuld, weil er wieder tagelang getrunken und kaum geschlafen oder gegessen hat. Das macht er immer so..

    Was will er denn damit bezwecken? Will er Aufmerksamkeit oder Mitleid? Sehe ich aber irgendwie nicht ein, wenn er an den Sachen selber Schuld ist

    Und dann fragt er mich immer nach Rat, was er jetzt machen oder nicht machen soll. Weiß echt nicht was das soll. Ist ja egal was ich sage, in einer Woche ist das eh wieder vergessen
    Geändert von smayli ( 5.09.2016 um 17:03 Uhr)

  9. #19
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    Liebe smayli


    Also ich würde solche Nachrichten auch nicht überbewerten und ihn da ein bisschen seinem "Elend" überlassen, mich abgrenzen, vielleicht nicht mal antworten, falls die Nachricht zu "seicht" ist. Du möchtest ja einen erwachsenen Mann an der Seite kein kleiner Junge, der sich nicht selber schauen kann. Und wer in den Ferien ein Kater hat, weil er über die Stränge gehauen hat, soll sich auch selber auskurieren!
    Das hat nichts mit dem "normalen" füreinander dasein zu tun, finde ich.

    Und was ich auch vermute, dass das nicht wirklich was mit ADHS zu tun hat. Ich glaube, dass könnte dir auch mit einem nicht betroffenen Mann passieren.

    Ich finde es toll, dass du deinen Partner verstehen möchtest, ich funktioniere selber auch so.
    Was ich dir dabei auf den Weg geben möchte, ist, dass du von Anfang an zu differenzieren versuchst, wo er wirklich Unterstützung und Wohlwollen/Rücksicht braucht, weil er Dinge aufgrund seiner Beeinträchtigung nicht kann und wo du anfängst, dich so stark zurück zu nehmen, dass du selber zu kurz kommst.
    Eigentlich finde ich, bist du auf einem guten Weg. Dein Beispiel vom Rasenmähen und Nach-Hause-fahren finde ich konsequent gelöst und hat ja bei ihm dann scheinbar auch ein schlechtes Gewissen ausgelöst, wenn er sich danach daran erinnert hat, dein Skateboard zusammenzuschrauben
    Diese Geschichte könnte meiner Meinung nach übrigens in jeder Beziehung vorkommen und hat, denke ich, nicht unbedingt etwas mit ADHS zu tun (höchstens vielleicht die Vergesslichkeit deiner Wünsche und Bitten gegenüber).

    Was zum Beispiel dein Bedürfnis nach Sex in den ruhigeren Wochen anbelangt, finde ich: Du darfst da ruhig dein Bedürfnis auch anmelden. Wenn er nicht möchte, kann er nein sagen. Scheinbar versuchst du es manchmal und kommst nicht zu ihm durch. Wenn ich da die Nachrichten von den ADHS-Betroffenen anschaue, kann ich mir durchaus vorstellen, dass du dann wegen dem "Autopiloten" nicht an ihn rankommst. Sprich doch das Thema einfach mal in einem ruhigen Moment an, wo du nicht gerade Sex mit ihm haben möchtest (und er passiv ist) und er nicht gerade in dieser Stimmung versinkt.
    Ich finde Kommunikation ein super Tipp von DonBoleta.

    Weshalb ich dir das mit dem gut auf dich schauen auf den Weg geben möchte? Weil ich mich, ich bin ca. 15 Jahre älter als du, in der Vergangenheit immer mal wieder dabei ertappte, wie ich vom Ernst-nehm- und Rücksichtsmodus in einen Rohe-Eier-Modus gefallen bin. Ich habe mich dabei manchmal ein bisschen selber verloren und bin im Wechselspiel mit meinem Partner dann auch nicht auf meine Kosten gekommen. Das war schlussendlich weder für mich, noch für mein Gegenüber, geschweige denn für die Beziehung gut (das waren Geschichten, die nichts mit ADHS zu tun hatten, sondern in andere Sonne "vorbelastet" waren).

    Wenn man da zu differenzieren lernt, hat man gute Chancen auf eine ausgewogene, gute Beziehung auf Augenhöhe, in der es keine Rolle spielt, ob der eine oder die andere eine Beeinträchtigung hat oder nicht, denke ich. Eine Beziehung, in der sich beide Seiten einbringen können mit den Fähigkeiten, in denen sie stark sind und unterstützt dort, wo der/die andere etwas besser kann. Sich so zu ergänzen, stelle ich mir toll vor.




  10. #20
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Möchte meinen Partner nur verstehen.

    Hallo Liuna, danke für deinen Beitrag

    Ich wundere mich teilweise selbst, dass ich so sehr darauf bedacht bin meinem Partner zu helfen bzw. verstehen zu können Ich muss ihn echt mögen Ich muss halt in erster Linie lernen, nicht alles direkt auf mich zu beziehen und dann enttäuscht oder traurig zu werden.

    Die Sache mit dem Sex belastet mich anscheinend schon ziemlich merke ich grad. Nicht der Punkt, dass er so wenig will oder so schnell kommt, sondern dass er sich anscheinend unter Druck gesetzt fühlt von mir oder verunsichert ist. Das macht mich recht traurig, weil das muss er ja absolut nicht sein

    Nur wie gesagt ist das Thema Sex bei Männern sehr heikel und sie fühlen sich direkt angegriffen. Möchte ihn natürlich nicht noch mehr unter Druck setzen, weil ich die Befürchtung habe, dass dann gar nichts mehr geht.. Sonst hätte ich das alles schon längst angesprochen.

    Nur teilweise erkenne ich mich selbst nicht. Bei meinen Exfreunden habe ich einfach gemacht wenn ich Lust hatte. Aber bei ihm traue ich mich irgendwie nicht so Recht. Wahrscheinlich verunsichert mich die Tatsache, dass er manchmal so abwesend wirkt. Dann denke ich direkt "Er findet mich nicht attraktiv" blablabla Frauengedanken eben


    Eine Frage an die ADHS "Betroffenen" hier

    Mein Freund sagt oft zu mir "Ich will dich immer sehen" oder "Ich freue mich immer wenn du da bist" Meint ihr das so? Immer klingt so utopisch für mich, deswegen frage ich und vorallem weil ich auch gelesen habe, dass ADHS-ler viel Freizeit benötigen. Das widerspricht sich ja dann. Ich möchte ihn ja nicht einengen..

    Auch fragt er mich nie direkt ob ich kommen möchte sondern macht meistens nur Andeutungen wie z.B. "Ich habe viel zu viel gekocht, das schaff ich nicht alleine." oder "Alleine xy anschauen ist langweilig" Sowas in der Art eben.

    Ich muss dann meistens direkt fragen ob wir uns sehen und dann kommt als Antwort "Wenn DU möchtest" Klingt für mich halt so, als wäre es ihm egal. Oder möchte er da nur aus Unsicherheit mir die Entscheidung überlassen?
    Geändert von smayli ( 5.09.2016 um 19:34 Uhr)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich möchte ihn verstehen können...
    Von Melanie34 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 15:32
  2. Suche Menschen die mir evtl helfen können, meinen Freund besser zu verstehen
    Von Angelina im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.11.2013, 22:50
  3. Versuche als Frau meinen ADHS-Mann zu verstehen
    Von Hexalotte im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 8.05.2012, 21:43
Thema: Möchte meinen Partner nur verstehen. im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum