Ach es ist immer wieder schön hier zu sein....

Tja, ich war auch kein typisches Mädchen. Hab Buden gebaut, war viel in der Natur unterwegs, hatte viele Freunde (Mädchen ziemlich wenig). Andersrum habe ich aber auch oft einfach in meiner Welt gelebt. Ich bin durch den Wald gezogen und war dann halt irgendwer anderes und hab die dollsten Abenteuer erlebt.

Ich war auch ein Spätzünder. Schminken? Was mit Jungs anfangen? Nööö.... die benahmen sich auf einmal so blöde... ergo, ich hatte dann immer ältere Kerle als Freunde.
Ich konnte mit Gleichaltrigen nichts mehr anfangen. Dieses oberflächliche Gelaber und Geprotze....

Meine beste Freundin hat die Kerle, die was von mir wollten, immer erstmal auf den Pott gesetzt. "Was sollte sie denn mit dir anfangen? Sie braucht jemanden mit dem sie sich unterhalten kann, und zwar auf gehobenen Niveau..." Da fielen viele schonmal durch...

Kreischende, Boygroup-liebende ****** waren mir immer ein absolutes Gräuel. Ich war da wohl recht unangepasst. Dafür hatte ich zwar nur wenige, aber dafür wirklich gute Freunde (innenn)

Tja, was ist sonst noch so typisch?
schwarz - weiß Denken
Helfersyndrom
perfektionistisch (ziemlich unpraktisch, wenn man schon arge Probleme damit hat den Haushalt zu schmeißen)
nicht oberflächlich
sehr begeisterungsfähig (die dann aber auch schnell wieder weg ist)
ich kann nicht abwarten...

Und noch vieles mehr.