Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 32

Diskutiere im Thema wer kann mir helfen mein freund zu verstehn? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 37

    wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    Hallo leute,

    könnt ihr mirh helfen meinen freund zu verstehn?

    er weiß seit 2jahren, das er adhs hat.( tabletten nimmt er nicht)
    er war vor einiger zeit beim arzt.
    eigentlich sollte er schon vor 2 wochen einen neuen termin beim arzt machen.

    aus welchem grund auch immer hat er sich noch keinen gemacht.

    seine launen belasten unsere beziehung sehr!
    er sagt, das er vielleicht einfach so ist!

    mir liegt echt viel daran das er das mit den tabletten mal ausprobiert, denn unsere beziehung ist dem ende nah und ich glaube, das wir es doch wenigstens mal probieren sollten.

    ich mach nicht sein adhs für alles verantwortlich!
    hoffe aber das wenn er in behandlung wäre er seine launen in den griff bekommt und wir ein friedlicheres miteinander haben.

    kann mir jemand von euch berichten wie die tabletten so sind und welche verschiedene es gibt?

    wäre um ratschläge wie ich ihn zum arzt bekomme sehr dankbar!

    LG

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 127

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    huhu ,

    das erste was du wissen musst für ein ADHSler darf nie irgendwas als zwang rüberkommen da stellt er auf stur, und wenn er keine Medis mehmen will , was machst du da? . Gib ihn hefte ausdrucke aus dem I net ,
    weill,wenn du es ihn aufzwingst das er sich mit ADS beschäftigen soll oder ihn jeden Tag damit ein Gespräch aufzwingen willst wird das nichts .
    Es muss von Ihn kommen er muss es wollen . kannst dir Tips holen , es darf ihn aber nicht zuviel werden weil da blockt er ab.

    Ich sprech jetz nur von mir und meiner Familie haben nähmlich alle ADS bzw ADHS .

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    Hallo Jules,

    wenn er keine Tabletten nehmen möchte und auch keinen Handlungsbedarf sieht, für dich das Ganze aber ganz schlimm ist, dann passt ihr zwei vielleicht auch einfach gar nicht zusammem.

    Viele Grüße
    Amneris

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 84

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    Das Buch "Lass mich, doch verlass mich nicht" von Cordula Neuhaus
    ist ein guter Ratgeber für Angehörige. Aber eine entgültige Anwort auf
    deine Fragen wirst du darin auch nicht finden. Es hilft zu verstehen.
    Deine Entscheidung musst du selber treffen. So hart es auch klingt,
    was Amneris schreibt, sie hat sicher recht.
    Gruß Selma

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 374

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    hallo jules

    erst einmal möchte ich die meinung von parker unterstützen.denn auch ich kann aus eigener erfahrung sagen,dass unter druck bei mir gar nichts mehr "funktioniert".bei uns war ich zwar selber diejenige in der beziehung,die sich auf jeden fall nach hilfen umgeschaut hat,aber ich denke,wenn man die sache mit etwas weniger druck und etwas mehr verständnis angeht,ist dein freund vielleicht früher oder später selber dazu bereit,hilfe in anspruch zu nehmen.
    was aber am wichtigsten ist,um deinem freund helfen zu können ist,dass du selber verstehen lernst.denn wenn du es wirklich ernst mit ihm meinst,dann musst du erst einmal selber eine gewisse stärke aufbauen und diese bekommst du nur,wenn du anfängst,dich intensiv mit dem thema adhs zu beschäftigen.denn anhand deiner bisherigen beiträge habe ich mitbekommen,dass du entweder wenig über adhs weißt oder schwierigkeiten damit hast,es für dich zu akzeptieren,dass die situation nun mal erst mal so ist.
    ich habe mir einfach mal ein paar sätze aus deinen bisherigen beiträgen herausgepickt und würde dazu gerne etwas sagen und dich etwas informieren,damit es dir vielleicht etwas einfacher fällt,deinen freund "zu verstehen":
    "trotz seinem ADHS sehen muss,dass es wichtig ist als papa arbeiten zu gehn,um seinen kindern etwas bieten zu können"...ich habe auch 2 kinder und wünsche mir,ihnen etwas bieten zu können.doch ich selber bin momentan auch nicht "fähig" dazu arbeiten zu gehen.mir wird der allgemeine alltag oft schon zuviel:erledigungen,termine,re ize die auf einen einprasseln,u.s.w..vielleicht ist dein freund auch einfach überfordert,denn dieses passiert schnell bei einem adhs-ler(und ohne medkamente sicherlich noch schneller).mach es dir also bitte nicht zu einfach,indem du sagst "trotz seinem ADHS muss er sehen,dass..."
    vielleicht kann er es aufgrund von überforderung seines selbst gar nicht sehen!

    "ich bin zur zeit noch in elternzeit.aber wenn die zu ende ist,möchte ich direkt wieder arbeiten gehn."...hm,vergleiche dich als nichtadhs-ler niemals mit einem adhs-ler!was dir einfach fällt,muss ihm noch lange nicht einfach fallen!

    "wenn er eine adhsfreihe phase hat,..."......hm,da fehlen mir erst mal die worte

    "habe angst,dass es irgendwann wegen seinem ADHS alles in die brüche geht"...ich denke hiermit suchst du einen grund für den eventuellen bruch in der beziehung.ich glaube nicht,dass adhs selber jemals der grund dafür ist,dass eine beziehung auseinander geht.vielleicht eher,weil beide partner nicht genau wissen,wie sie mit adhs umgehen sollen.denn es gibt ja auch beziehungen,wo es funktioniert

    "außerdem kann er mir doch eigentlich mal ein paar tage ruhe gönnen,schließlich ist es nicht einfach mit 2 kindern und ihm"...vielleicht kann er es aber auch nicht,weil er zu sehr mit seiner eigenen problematik beschäftigt istund übrigens: für uns sind angehörige auch manchmal gar nicht so einfach,besonders wenn sie schwierigkeiten haben unsere verhaltensweisen zu akzeptieren.dazu kommt auch noch,dass sie uns sicher auch manchmal das gefühl geben,dass man nicht gut genug ist und ständig alles falsch macht!

    "und frage mich ob er mir nicht zuhört,wenn ich ihm sage was mich stört"...ich denke,dass sich das mein freund auch oft genug gefragt hat,bevor er mehr über das thema adhs wußte.mittlerweile wird er sich dieses nicht mehr wirklich fragen,denn er hat verstanden,dass es nicht eine frage des "nicht zuhörens" ist sondern eher eine sache des "nicht umsetzen könnens"!!!

    "kenne niemanden,der sich soooo ohne grund und über alles aufregen kann"...dann kennst du mich und viele andere von uns aber noch nichtnein,im ernst,es ist schon so,dass wir uns halt schnell aufregen können,weil wir unsere impulse nicht wirklich kontrollieren können.das ist eines der symptome für adhs und leider nicht einfach abschaltbar.deshalb ist es wichtig,dass du erst einmal verstehst,dass er dieses nicht mit absicht tut,sondern es einfach nicht steuern kann!oft hat es auch gar nichts mit dem gegenüber zu tun,auch wenn derjenige es dann "abbekommt",sondern viel mehr,weil man frustriert über sich selber ist.

    "werfe ihm dann oft vor,dass ich und seine kinder ihm wohl nicht wichtig genug sind,sonst würde er das nicht machen"...diese sätze würde ich mir lieber verkneifen soweit es von deiner seite aus machbar ist,denn es hat sicher niemals was damit zu tun,dass einem die menschen nicht wichtig sind.es ist sogar so,dass man gerade die menschen,die einem am wichtigsten sind,nicht immer gut behandelt.dafür musst du verstehen,dass das daran liegt,dass man zu diesen menschen das meiste vertrauen hat und sich automatisch gegenüber ihnen viel mehr öffnet und somit auch seine unzufriedenheit diesen menschen am ehesten zeigt.auch wenn es nicht einfach ist,kannst du dieses als etwas positives betrachten,denn du bist ihm wichtig,sonst würde er dir gegenüber nicht so reagieren,denn man schafft es teilweise auch bei menschen,die einem nicht so wichtig sind,seine gefühle teilweise gar nicht erst herauszulassen!

    mit den verhaltensweisen,die man bisher über deinen freund erfahren hat,brauch er sicherlich hilfe,doch dieses schafft er sicher nur,wenn ihr an einem strang zieht und dafür muss "verständnis" an erster stelle stehen und die sätze von dir/deine einstellungen sich erst einmal etwas in die positivere sicht wenden!denn dieses wird dein freund sicher auf kruz oder lang spüren,dass du anfängst verständnis zu zeigen und dann merkt er wahrscheinlich auch viel eher,dass du ihm nur helfen magst!

    lg spengeraner

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    Manchmal wenn ich Deine Zeilen so lese, gerate ich in Versuchung, dass Du Dich
    wie eine Dompteuse siehst und der AD(H)Sler mit seinen bösen Launen das
    unberechenbare Raubtier ist, das Du zu zähmen versuchst.
    Das wird aber so nicht klappen.
    Nicht,wenn Du Dich ausserhalb des Käfigs bewegst und ihm Befehle zurufst und
    mit dem Pillendöschen winkst.
    Lass ihn frei oder geh rein zu ihm.

    So, wie Du das momentan angehst, sehe ich Schwarz für Euch. Dunkelschwarz.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 12

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    Hallo Jules!

    Mein Mann hat auch ADHS. Es wurde erst vor 2 Wochen diagnostiziert. Wir haben auch 2 Kinder, sie sind 4 und 6 Jahre alt. Lange Zeit wusste ich nicht wie ich mit ihm umgehen soll, wir haben uns oft und heftig gestritten, auch wegen der Kinder, weil er hier manchmal einen Tonfall am leibe hat, den ich so nicht möchte.

    Seitdem ich weiß, warum er so ist wie er ist, kann ich vieles verstehen und ich weiß, dass er nicht raus kann aus seiner Haut. Ich habe in dieser 1 Woche so viel gelesen über ADHS, wie wild gegoogelt etc... Auch das Buch das oben angesprochen wurde "Lass mich, doch verlass mich nicht" habe ich zur Hälfte durch. Wir haben auch viel miteinander geredet, soweit er es kann. So ein Gespräch ist für ihn sehr anstrengend... Für ihn ist es einfach "schön" gewesen, zu sehen, er ist nicht allein so wie er ist.

    Mein Mann setzt sich (dafür bin auch sehr dankbar) viel mit ADHS auseinander. Er hat sich sofort einen Termin bei seinem Arzt geholt und wird bald in Bad Bramstedt sein. Gegen Medikamente ist er auch. Aber das ist seine Entscheidung, da mische ich mich nicht ein. Ich bin einfach nur voller Hoffnung, dass er durch den Aufenthalt in BB lernt, ADHS zu beherrschen und nicht dass es ihn beherrscht.

    Ich weiß, dass das Zusammenleben mit einem ADHSler echt anstrengend sein kann und ich manchmal das Gefühl habe nnicht 2 sondern 3 Kinder zu haben.

    Könnt ihr denn gut miteinander reden? Hat er sich schonmal ärztlich behandeln lassen? Stationär? Ambulant? Möchte er das überhaupt?

    Ich drücke dir die Daumen und kann nachfühlen, wie du dich fühlst! LG Sandra

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 37

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    HALLO !

    ICH DANKE EUCH ALLEN VIELMALS ! ! ! !

    ihr habt mir echt weitergeholfen! ich glaube echt das ich einfach zu wenig über adhs weiß, sonst würde ich mich manchmal nicht so ihm gegenüber verhalten.

    bin ich manchmal einfach so verletzt, das ich es ihm einfach mitteilen muss wie schlimm ich sein verhalten finde.
    sollte ich ihm das denn nie sagen? oder wie soll ich mich verhalten.

    bin wirklich bereit mich zu ändern denn ich liebe ihn wirklich unglaublich auch wenn das bei meinen anderen beiträgen nicht so rüberkommt.

    habe vohin das gespräch mit ihm gesucht,
    als erstes habe ich mich für meine ständigen meckereien entschuldigt und ihm gesagt, das ich bestimmt nicht will das das mit und endet. deswegen liegt mir was daran das er zum arzt geht.
    er hat mir gesagt, das er morgen dort anruft.

    ich hoffe sehr das er das morgen macht denn ich weiß das er oft selber unter sich leidet. würde mir wünschen, das er mit sich selbst mal wieder zufrieden ist.

    LG

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 12

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    Hey Jules!

    Weiß nicht wie man zitiert, also mach ich das mal so


    "bin ich manchmal einfach so verletzt, das ich es ihm einfach mitteilen muss wie schlimm ich sein verhalten finde.
    sollte ich ihm das denn nie sagen? oder wie soll ich mich verhalten."


    Ich sage meinen Mann in einer ruhigeren Phase, dass mich seine Äußerungen sehr verletzt haben. (Bei den Kindern gehe ich sofort dazwischen). Weil ich während seines "Ausbruches" nicht zu ihm durchdringen kann.

    Doch seitdem ich weiß, dass er ADHS hat und eigentlich so auch nichts dafür kann, gehe ich viel relaxter (schreibt man das so???) damit um. Auch wenns manchmal echt schwer fällt. Und ich auch denke, dass ADHS kein Freischein ist, verletzend zu sein. Meistens sieht er es hinterher, wenn er darüber nachdenkt, wie er sich verhalten hat auch immer ein.

    Es freut mich für dich, dass dein Freund morgen zum Arzt geht. Hoffe es hilft ihm und dir weiter. Evtl. kann er den Arzt ja auch mal nach einer stationären Therapie fragen. Oder ist er total dagegen? Hat er sich mit ADHS auseinander gesetzt? Bei uns ist es so, dass ich meinem Mann z.B. einige Passagen aus dem Buch vorlese, weil es für ihn einfach unüberwindbar wäre ein ganzes Buch zu lesen;-))

    LG Sandra

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 37

    AW: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn?

    hallo sasa!

    also gegen eine stationären therapie wäre er auf jeden fall.
    vor jahren wurde bei ihm die diagnose gestellt. eigentlich war er wegen einem alkoholproblem beim psychologen. der arzt sprach ihn darauf an und seine kollegin machte dann einen test mit ihm.

    der arzt hat ihm tabletten verschrieben, allerdings wenn er wieder welche haben hätte wollen, müsste er ziemlich lang mit leuten im wartezimmer sitzen die sich ihr metadon holen. deswegen ist er dort nicht wieder hingegangen.

    vor einigen wochen ist er dann zum hausarzt gegangen. der setzt sich jetzt mit dem arzt auseinander der bei ihm die diagnose gestellt hat.
    sein hausarzt arbeitet mit einem arzt zusammen der 50 km weit von uns entfährnt seine praxis hat.
    nun muss er sich wegen einen termin beim hausarzt melden um alles zu besprechen.

    allerdings sagte er schon, das er kein bock hat soweit zu fahren.

    was nun?

    LG

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie können wir unserem Freund helfen?
    Von Hilfesuchend im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 14:54
  2. wer kann helfen
    Von winni2000 im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 21:22
Thema: wer kann mir helfen mein freund zu verstehn? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum