Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 44 von 44

Diskutiere im Thema Mit der Kindheit kamen die Tränen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Mit der Kindheit kamen die Tränen

    Vergangenheit aufzuarbeuten ist immer schwer will aber versuchen dies hiermit zu beginnen da ich weis das ich sowieso danit anfangen muss.
    Der anfang ist glaube ich am schwierigsten noch dazu wenn soviel durch den kopf geht
    Ich wurde als zwilling geboren einer ist aber gestorben und das war (leider) nicht ich und vieles was in meiner Kindheit war und wie ich war wurde damit erklärt. Es wurde immer gesagt das ich deshalb anders sei weil mir was fehlen würde . als baby muss ich für meine eltern und geschwister schlimm gewesensein wenn man mich hochnam hab ich geschrienen( ic h bin heute noch super sensibel auf der haut wenn nur ein fussel auf mich kommt muss ich diesen sofort abwischen) und streicheln tut weh) Zährtlichkeiten hatte ich schon als kind nicht bekommen aber dafür jedemenge zurückweisung . mit 5-6 jahren ungefähr hab ich angefangen mich in meine welt zu traumen und in der schule (welche mich furchtbar gelangweilt Hat ) war ich sehr oft in meiner Traumwelt hab deshalb öfters wenn ich wiedermal nicht aufgepasst hatte von der Lehrerin auf die Finger bekommen oder mal was hinter die ohren ( war da noch erlaubt glaube ich ) da mir als kind die hausaufgaben sehr schwer gefallen sind hab ich von der mutter öfters mal wenn sie mir was erklärthat und ich es nicht gleich verstanden habe auch auf die ohren bekommen eigentlich bestand der körperkontakt zu meinen eltern nur dann wenn ich geschlagen wurde.
    Mit 8-9 hat mich mein vater mal dermaßen verprügelt dass ich davon heute noch Probleme habe da meine hüfte davon kaputt ging und ich dies manchmal noch sehr spüre.
    Meine Geschwister hatten mich auch nur gehänselt und mich nicht ernst genommen von denen hat ich eigentlich nur zwei Dinge zu erwarten entweder Hohn oder Prügel und wir hatten uns oft geschlagen ( sicherlich kommt das auch bei anderen Kindern vor aber so nicht)
    Kennt ihr das Gefühl dem Druck von außen nicht mehr standhalten zu können und kurz vor dem aufgeben fangt ihr euch wieder? Mir geht es die letzte zeit oft so dann würde ich mich am liebsten ins Bett legen und nicht mehr aufstehen einfach liegen bleiben der Welt sagen lass mich einfach in ruhe was wollt ihr als von mir
    Wo war ich, die Schule war die Hölle gerade die ersten beiden Klassen( die ich beide wiederholt habe) Kinder können schon grausam sein oder, hab die Schule gerade so geschaft und bin in die Lehre gegangen , was ich besser gelassen hätte gelernt hatte ich da nicht viel vielmehr war ich ein guter arbeiter alles was man mir gesagt hat hab ich auch gemacht nur beigebracht hat man mir im Betreib nicht viel nach der Lehre die Prüfung hab ich nicht geschafft hat man mich zuhause mehr oder weniger rausgeworfen und ich stand von einer Minute auf die andere mit nicht auf der Straße zum Glück hatte mich eine Familie aufgenommen sonst wäre ich vielleicht so wo gelandet auf alle fälle war von diesem Moment mein Leben auf den Kopf gestellt hatte ich vorher noch ein wenig
    Sagen wir mal halt durch wenn auch ungeliebte Familie etwas halt welcher in dem Moment als ich auf der straße stand nicht mehr da war , von diesem Moment an war ich auf der Suche alle arbeiten die ich ausprobiert habe sind nach kurzer zeit gescheitet entweder waren sie mir zu langweilig oder sie haben mich nicht ausgelastet hierbei meine ich Geistig ausgelastet ich war nicht gefordert ich konnte mehr wusste aber nicht was . Alkohol Rauchen ( keine Drogen, hatte ich nie angefasst )gesoffen wie ein Loch von hjetzt auf gleich damit aufgehört nur Rauchen damit konnte ich 34 Jahre nicht aufhören na ja hät ichauch besser nicht machen sollen.
    Dann kam der Bund ganz erhlich war ne tolle Zeit musste nicht viel nachdenken man hat alles gesagt bekommen was man tun sollte als ich nach 5 Jahren mit dem Bund fertig war ( hätte gerne weitergemacht ging aber nicht hatte mich mit dem Hauptmann angelegt und er war dann doch stärker hat meine Zeit nicht verlängert . Na ja mit Führung hatte ich immer so meine Problem ich denke das liegt an der beschissenen Schulzeit .
    Geheiratet hab ich nach 10 Jahren war die Ehe aber nicht mehr zu retten als Versager und Hirnloser Wörter die ich vorher nicht kannte hat sie mich beschimpft danach wieder Absturz Selbstmord versuch Klinikaufenthalt aber nichts von Psychologen oder so nein niemand hat erkannt das ich vielleicht Hilfe brauche ,
    Heute weis ich nicht wie ich all das verkraften konnte alleine daran zu denken fällt mir schwer wie soll ich dann verarbeiten können vergessen kann man solche Dinge nicht .
    Starksein heist es immer ,sei ein mann und steh wieder auf wenn du am boden liegst ich weis nicht ob ich noch lange die Kraft dazu habe Stark zu sein anderen zu genügen den anforderungen gerecht zu werden wenn ich heute über einen Parkplatz laufe und mein Auto suche lache ich zwar im ersten moment doch im zweiten macht es mir angst , ich bin ständig auf der such nach dingen ich weis zwar ich hab sie wo hingelegt aber wo ????????????????????
    Ich fang was an bin fast fertig und lass den rest liegen fertig wird es sehr wahrscheinlich nicht aber angefangen hab ich zumindest mal ist doch auch was denn da ist noch ein kleines Problem welches ich noch garnicht angesprochen habe es nennt sich Entscheidung von was zieh ich an bis welches Brötchen esse ich jetzt ( hat des schon wer in der hand gehabt oder lag es auf dem boden in der bäckerei all solche gedanken gehen mir duch den kpof bis ich mich dazu entscheide etwas anderes zu essen. Ist nur ein beispiel aber so geht es den ganzen Tag entweder ich bin auf der Suche nach Dingen oder eine entscheidung
    Was kann ich gut es wundert mich das ich trotz schlechtem Schulabschluss eigentlich sagen wir mal schnell lernen kann wenn ich nicht gestört werde durch andere dinge und dieses gelernte dann auch gut erklären kann allerdings hapert es dann in der Praxis da hab ich dann ein Defizit, soll heisen bin ein guter Theoretiker aber schlechte Praktiker
    ich mach morgen weiter

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 90

    AW: Mit der Kindheit kamen die Tränen

    Hallo Dicker,

    beim Lesen deiner Geschichte ist mir fast übel geworden. Das Maß dessen was ein Mensch ertragen kann ist beiweitem überschritten. Wieviel Kraft muss in dir stecken, das alles auszuhalten? Dagegen ist "meine" Geschichte NICHTS.
    Bist du denn im Moment in Therapie?

    Bleib am Ball, öffne dich, schreib dir alles von der Seele.... du bist nicht alleine

    Alles, alles Liebe
    Freuhlingsmo(tte)

  3. #43
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Mit der Kindheit kamen die Tränen

    Hallo Dicker,

    mir stockt auch fast der Atem. Ich habe auch viel erlebt, aber Deine Geschichte ist echt heftig und ich habe großen Respekt, vor dem Mut, dies alles hier aufzuschreiben und davor, dass Du immer wieder aufgestanden bist.

    Ich bin wirklich kein Experte, aber ich würde Dir unbedingt raten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Allein kannst Du das kaum schaffen, das alles zu verarbeiten.

    was mich am meisten erschüttert hat ist die Aussage, dass Du ein Zwilling bist und leider nicht Du gestorben bist. Ein Mensch muß schon sehr viel durchmachen, wenn er so etwas sagt. Du bist aber am Leben und auch wenn der Verlust eines Kindes für die Eltern schmerzhaft ist, darf es nicht sein, dass der andere dafür leiden muß. Du bist es wert, dass man Dich mag und wertschätzt. Auch Du selber solltest Dich wertschätzen und da Du so viel negatives erlebt hast, musst Du das wahrscheinlich erst mal lernen und dazu solltest Du Dir wirklich Hilfe suchen.

    Wenn wir Dir helfen können, sei es indem Du hier schreibst, was Dich bewegt oder was auch immer, dann lass es uns bitte wissen. Ich würde Dir gerne helfen.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Mit der Kindheit kamen die Tränen

    @Hallo Fruehlingsmo


    ich denke für dich ist deine Geschichte genauso schlimm wie meine für mich , jeder empfindet dies sicherlich aus seiner eigenen Sichtweise. Ja meine Kindheit war nicht gerade die beste und vieles was ich erlebt habe habe ich noch gar nicht geschrieben zum einen möchte ich nicht den eindruck erwecken meine Erfahrungen hier abladen zu wollen und zweitens sind sie in der Schublade in der sie jetzt sind besser aufgehoben. Es ist nicht einfach gewesen all das zu schreiben.
    Zu deiner Frage der Therapie, ja ich war schon mal bei einer Therapeutin, wie soll ich sagen, ich denke ihr ging es danach besser denn sie hat sehr viel über sich geredet wie sie das alles geschaft hat Kinder Arbeit Studium usw. Viel vertrauen in Therapeuten hatte ich nie was denkst du ist es jetzt besser. Ich musste mal zu einer Neurologin wegen verdacht auf Depression als ich in ihr Zimmer ging schaute sie mich an und sagte sie haben keine Depression sie können noch lachen , da hab ich mich aber gefreut.


    Hallo Marvinkind,


    ich kann nur soviel sagen sollte ich wirklich mal deine Hilfe brauchen werde ich mich melden.
    Es ist nicht so dass es mir zurzeit schlecht geht eigentlich nicht schlechter als sonst auch. Was meine Gefühlswelt anbelangt damit kann ich umgehen was mich aber zurzeit beschäftigt das macht mir sorgen und da weiß ich nicht wie ich das unter einen Hut bekomme.Will versuchen in meiner Vorstellung das mal zu beschreiben vielleicht kann man mir ja hier den einen oder anderen Tipp geben.


    Danke noch mal an euch beide


    LG Dicker

Seite 5 von 5 Erste 12345

Stichworte

Thema: Mit der Kindheit kamen die Tränen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum