Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 64

Diskutiere im Thema Massive Beziehungsprobleme im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo Nadine, hast ne PM von mir

    in Berlin gibt es Psychiater die sich damit auskennen. Aber auch da gibt es Wartezeiten.
    Einfach so ausprobieren ohne Diagnose ............hmm kein Kommentar.
    Da du Psychologie studierst hast weist Du ja auch das es Diagnosen gibt wo Medikamente die in den dopaminhaushalt eingreifen Kontrainduziert sind.
    Es ist nicht nur riskant selber zu verordnen und verboten ,....es ist nicht professionell.

    Wenn die Nerven so blank liegen bei euch beiden das ihr schon über solche "HalsüberKopf" aktionen nachdenkt, dann wäre vielleicht vorübergehender Abstand besser?
    Ich meine selbst bei einer Diagnose (und wenn ihr geschickt seit macht ihr jetzt schon einen Termin bei einem Psychiater da dieser die medikamentöse Einstellung vornimmt) braucht es rewgfelmässige Betreung durch den Psychiater. Ich glaub die Charite betreut nur die "harten" Fälle die stationäre Aufnahme erfordern)also jetzt Termin machen


    lg Attamatajosa
    Geändert von Attamatajosa (18.11.2010 um 15:30 Uhr)

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo und danke für den Tipp (weiß nicht, ob meine PM-Antwort abgeschickt wurde), werde heute noch dort anrufen und einen Termin vereinbaren, die Internetseite sieht schon mal sehr vielversprechend aus.

    LG, Nadine

  3. #53
    zümrüt

    Gast

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    hallo Nadine
    Eine Frage: Was ist ein BTM Rezept und woher weißt du, dass man als Studentin an so etwas rankommt? Ist das nicht illegal, das einfach von jemandem zu "kaufen" (Drogendealerei???) bzw. gefährlich, ihr ein nicht verschriebenes Medikament zu geben? Ich weiß ja nicht einmal, wie viel sie davon nehmen müsste, bzw. wie oft und was ist, wenn sie gar kein ADS hat und etwas ganz anderes bräuchte?

    Soviel ich weiß, ist es riskant, Psychopharmaka selbst zu "verordnen
    Betäubungsmittel rrezpt-BTM
    Ich habe es gehört-in dem falle glaube ich nicht das sie es untereinander verkaufen sondern das Sie Ärzte kennen die das wohl verschreibenich weiss es weil ich auf einer studenten party wahr(damals wohnte ich noch in Mannheim)sie nannten den Arzt holidaydoc(du hattest mich gefragt ob es hausärzte verschreiben)
    dann werdet ihr entweder einen psychiater aufsuchen oder eben auf den charity termin warten um ganz sicher zu gehen.Aber ich gehe davon mal aus das ihr auch in der zukunft nicht umgehen werden können,den Psychiater/Neurolgie praxis aufzusuchen.
    Noch eine Frage: Was meinst du damit, dass "du nicht mehr liebst, sondern nur noch magst"?
    ich weiss auch nicht aber es ist einfach so,ich binde mich nicht,mag auch keine einengendem freundschaften,mich kann man nicht enttäuschen,weil ich keine erwartungen habe.Mich kann man auch nicht unter druck setzten.Ich kann nicht so intensive lieben,ich empfinde niemanden so wertvoll(mein Sohn ausgenommen)Aber gefühlsarm bin ich nicht.man muss doch nicht lieben um eine Beziehung zu haben,das mögen reicht schon.Und immer war ich es die sich getrennt habe.
    Ich bin immer geliebt worden,aber habe mich nie frei gefühlt.hmmmm ich habe meine eigenen probleme,aber kann auch nicht reden-ich habe gelernt alles für mich zubehalten,also muss ich nie jemanden vertrauen schenken.
    ich habe keine angst vor dem allein sein.Ich liebe das allein sein.Habe das gefühl das viele menschen angst vor dem alleinsein haben und daher auch klammern und verlustängste haben.
    jedem sein päckchen zum tragen.......

  4. #54
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hey Nadine,

    so, wie Deine Partnerin reagiert, wäre auch ´ne mögliche Depression abzuklären und

    persönlich Abstand halten, finde ich gut. Damit Ihr Euch gegenseitig nicht weiter auf den

    "Keks" geht - und Ihr Euch weiter gegenseitig überfordert.

    Falls Deine Frau weiter mit Eigenverletzung reagiert, in so einem Notfall kannst Du auch

    einen Notarzt anrufen.

    Tschüß Nadine, Dein Zoppotrump

    Sei aktive Helferin.

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    [quote=zümrüt;104655]hallo Nadine

    Betäubungsmittel rrezpt-BTM
    Ich habe es gehört-in dem falle glaube ich nicht das sie es untereinander verkaufen sondern das Sie Ärzte kennen die das wohl verschreiben

    Ok, da habe ich dann wohl etwas missverstanden...

    Wir werden jetzt ohnehin doch einen Arzt aufsuchen, haben noch mal darüber nachgedacht, ist in jedem Fall besser...



    ich weiss auch nicht aber es ist einfach so,ich binde mich nicht,mag auch keine einengendem freundschaften,mich kann man nicht enttäuschen,weil ich keine erwartungen habe.Mich kann man auch nicht unter druck setzten.Ich kann nicht so intensive lieben,ich empfinde niemanden so wertvoll(mein Sohn ausgenommen)Aber gefühlsarm bin ich nicht.man muss doch nicht lieben um eine Beziehung zu haben,das mögen reicht schon.Und immer war ich es die sich getrennt habe.


    Hmm, das kann ich zum Teil schon nachvollziehen und es ist auch ok, das muss jede/r für sich selbst entscheiden.
    Mir für meinen Teil käme es wie ein Davonlaufen vor mir selbst vor... "wenn ich nichts erwarte, kann ich nicht enttäuscht werden" bedeutet nämlich einerseits auch, dass man oft enttäuscht worden ist und andererseits, dass man auch nie positiv überrascht werden kann... de facto nimmt man sich ja auch etwas...

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag! Nadine

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo und danke,

    ja darüber haben wir gestern auch schon geredet und beschlossen, dass sie jetzt mal schnellstmöglich zum Arzt kommt... unabhängig davon, ob sie nun ADS hat oder nicht, stimmt da etwas nicht und das gilt es, mal abzukären.

    Gruß, Nadine

  7. #57
    zümrüt

    Gast

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo Nadine
    erst mal vorweg
    http://adhs-chaoten.net/fragen-neuer...-zitieren.html

    Hmm, das kann ich zum Teil schon nachvollziehen und es ist auch ok, das muss jede/r für sich selbst entscheiden.
    Mir für meinen Teil käme es wie ein Davonlaufen vor mir selbst vor... "wenn ich nichts erwarte, kann ich nicht enttäuscht werden" bedeutet nämlich einerseits auch, dass man oft enttäuscht worden ist und andererseits, dass man auch nie positiv überrascht werden kann... de facto nimmt man sich ja auch etwas...
    hmmm ich bin einmal richtig enttäuscht worden,aber mit menschen/freunde allgemein habe ich keine grossen enttäuschungen erlebt.Lerne von fehlern anderer aber nicht durch meine eigene
    das kann ich dir nicht erklären,es hat nichts mit krampfhaften Verhalten zutun,es ist einfach so,mich selber verletzt es nicht-ich glaube das ich viel mehr Menschen durch mein verhalten enttäuscht habe.
    Aber ich weiss das man mich unter Freunden gern hat und positive überrascht werden kann ich immer
    Ich denke das ist Erziehung,so bin ich erzogen worden..
    Es ist eher ein davonlaufen von den anderen als vor mir selbstweil ich niemanden zur last fallen möchte,die meisten sehen mich selbstbewusst.....die denken ich schaffe alles,aber leider ist es schon länger so das ich das nicht mehr tue
    kann mann extrovertiert und introvertiert gleichzeitig sein?

  8. #58
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    Blinzeln AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hey Nadine,

    wieso stellst Du Dich selbst in FRAGE, in Bezug auf Deine eigene Liebesfähigkeit? Die lebst Du auf Deine persönliche Art.

    Akzeptiere Dich, so wie Du bist - mit Deinen Stärken und Schwächen.

    Mittlerweile läßt sich Deine Partnerin helfen, von und mit Dir - suche Dir
    selbst Deinen "Ruhepol", entdecke diesen Pol für Dich neu.

    Am Anfang eurer Beziehungskiste stand scheinbar "Die ungeheuere

    Leichtigkeit des Seins", momentan lebt Ihr "Den Mut zur Lücke" - im

    gegenseitigen verstehen oder nicht verstehen von "Handlungsabläufen".

    Impulsives Handeln nervt genauso, wie verträumtes nicht in die

    Puschen kommen. Deine Partnerin braucht Entlastung und Du, Nadine,

    scheinbar auch. Aus meiner Sicht fehlt Geduld mit einander.

    Tschüß Nadine, Dein Zoppotrump

  9. #59
    zümrüt

    Gast

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo Nadine
    lange nichts mehr von dir gehört
    Wie läuft es bei dir?
    LG

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo Zümrut,

    nett von dir zu lesen!

    Danke, es läuft so weit ganz gut, habe im Moment ziemlich viel zu tun, deshalb kam ich auch nicht eher dazu, dir zu antworten.

    Wir haben noch keinen Termin, aber meine Frau meint, dass sie einen ausmachen wird.

    Wir geht's dir so?

    Frostige Grüße aus Berlin! (Ist es bei euch auch so kalt?)

Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Beziehungsprobleme
    Von Sunnywoll im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 7.10.2009, 14:25

Stichworte

Thema: Massive Beziehungsprobleme im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum