Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 64

Diskutiere im Thema Massive Beziehungsprobleme im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Aha! :-) Hat funktioniert, sehr gut. Keine Ahnung, was da vorhin los war.

    Ja, das ist wahr, was du schreibst, ich glaube, dass es (für mich) wichtig ist, einfach mal zu "sein" nicht immer zu überlegen, wie es sein sollte. Ich glaube, wenn man selbst einen ziemlichen Perfektionsanspruch hat, überträgt man den manchmal auch auf andere.

    Ich bin nämlich schon so, dass ich immer jede Handlung und jedes Wort von mir erkläre und alles zu Tode analysiere, bis nichts mehr übrig bleibt. Eine gute Portion Egoismus und Gelassenheit hat allerdings, glaube ich, noch keiner Beziehung geschadet, eher das Gegenteil.

    Ich bin auch tatsächlich die Dominantere von uns beiden (ohne es zu wollen) und vielleicht entsteht auch gerade dadurch die Angst, meine Frau zu verlieren, wenn es mal nur auf sie ankommt (so war es übrigens zweimal, sie hatte sich von mir getrennt, was ich damals zwar inhaltlich verstehen konnte, aber nicht, wie sie es getan hat: Sie hat ihre Eltern und Geschwister dafür benützt und zugelassen, das die mich einfach rausgeworfen haben - das ist mittlerweile über 2 Jahre her und damals waren wir auch noch nicht verheiratet).

    Aber wenn ich mir das jetzt so überlege (in Kombination mit ihren anderen Aktionen) denke ich schon, dass es echt an ihr liegen würde, Vertrauen aufzubauen und ich sollte, glaube ich, mal in Warteposition gehen.

    LG

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    zümrüt schreibt:
    taktik,du bekommst es nicht dann wann du es möchtest(könnte dich mir in so einer situation ziemlich fordernd vorstellen)sie entscheidet wann sie antworten wird und nicht du,dir bleibt die frustration,vielleicht auch noch die angst vor dem verlust und die ungewissheit.....
    Das habe ich mir auch schon gedacht, aber sie behauptet wie gesagt, das sei nicht so und sie wirkt auch nicht, als ob da etwas "taktisches" dran wäre - sie sagt immer, sie "kann nicht anders".

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Ich möchte mich bei allen bedanken, die geantwortet haben, kann leider zeitmäßig nicht auf jeden einzelnen Beitrag eingehen.

    Ich werde heute noch mal mit meiner Frau reden und hoffe, dass ich es schaffe, einige der Ratschläge, die ihr mir gegeben habt, anzuwenden.

    Liebe Grüße,
    Nadine

  4. #34
    zümrüt

    Gast

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Nadine schreibt:
    Das habe ich mir auch schon gedacht, aber sie behauptet wie gesagt, das sei nicht so und sie wirkt auch nicht, als ob da etwas "taktisches" dran wäre - sie sagt immer, sie "kann nicht anders".
    ich vermute es.Wenn es so sein sollte,wird sie das kaum offen zugeben.
    Ich denke mal das du die direkt agierende bist.Sie erzieht dich ohne das du das merkst.Ob sie das auch wirklich bewusst macht ist eine andere Sache.Sie ist eben die weiblichere Seite eurer Beziehung.
    In der verbalen konversation hat sie vielleicht das Gefühl,dir nicht stand zuhalten.Daher improvisiert sie(jkönnte unbewusst sein,wenn sie in ihrer Kinderstube das vorgeführt bekommen hat-vielleicht die Mutter)
    Aber hast du nicht gesagt,das sie psychotherapeutische förderung bei schulverweigern macht?Ich würde sagen sie identifiziert sich vollkommen mit ihren Aufgabengebiet,so das sie es in ihrer Freizeit einfach mit übernommen hat.Sie agiert erzieherisch.Vermutung-aber nicht so abwegig,wenn man den hintergrund mit einbezieht.
    Wünsche dir viel Glück
    bin jetzt auch erschöpft,schreibe nie sovielmachs gut
    Geändert von zümrüt ( 5.11.2010 um 16:39 Uhr)

  5. #35
    zümrüt

    Gast

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...wachsenen.html
    schau mal hier rein,ist in Berlin

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo Nadine,

    mir fällt gerade auf dass meine allereste Freundin auch so war ( ich bin daran mit Burnout Helfersyndrom dachschaden und viel Hass gescheitert, weil ich zu jung war zu blöd und nicht wusste das ich warscheinlich mehr Probleme hatte/habe wie sie) die hat auch immer "weiss nicht" gesagt. Irgendwann bin ich geplatzt und echt scheisse zu ihr geworden.Hat auch nix geändert.

    Bei ADS wohnen "können" und "wollen" in der selben Strasse und sie kennt es nicht anders( wird sich falls die Diagnose Richtung ADS entwickeln würde wohl auch nicht ändern ohne Medikamente).
    Wenn sie sagt das sie es ändern will dann ist das was sie sagt auch das was sie meint.
    Sie kann nicht !!!!!!!!!!!!!!!! und das ist das blöde am ADS....... da Sie es nicht anders kennt ist es für Sie normal und Du eben aus ihrer Sicht einfach nur zu ungeduldig und fordernd( was Du aus meiner Sicht natürlich nicht bist
    Die Adresse der Charite untenstehend ist gut ( ich war da, man ist dort erfahren mit der Fragilität von ADHSlern) mit anderen Worten sag Deiner Frau einen schönen Gruss von mir. Ich war da und die sind sehr lieb gewesen ( und wenn nicht dann hatte das auch einen Grund)
    viel Erfolg beim "Schmackhaftmachen"

    lg Attamattakosa

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hi!

    Es hört sich schon logisch an, was du schreibst, aber mir ist gerade (nach dem gestrigen und heutigen Gespräch mit meiner Frau) klar geworden, dass nicht nur ihr mögliches ADS das ist, was mich stört, sondern auch und vor allem ihre passive Grundhaltung. Nur soviel: SIe ist bereit, zum Arzt zu gehen (mal sehen, was da raus kommt, werden wahrscheinlich einen Termin bei diesem Charite vereinbaren), aber wie gesagt, ich weiß nicht, ob UNS das wirklich noch hilft. Vielen Dank nochmal für deine netten Beiträge (und den Link).

    Liebe Grüße und schönes WE!

    Nadine

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo!

    Die Gefühle (Hass, Burnout, etc.) die du beschreibst, kenne ich nur allzugut... und ja, ich verhalte mich ihr gegenüber mittlerweile auch schon scheiße, vor allem, weil nichts von ihr zurückkommt und jedes Gespräch in der gleichen Sackgasse endet. Was mich wirklich fertigmacht, ist ihre unglaubliche Passivität: Sie sitzt mir einfach nur gegenüber, zupft an sich herum und wenn sie mal etwas sagt, "meint sie das Gegenteil davon".

    Einerseits habe ich schon Angst, verrückt zu werden, andererseits kommt sie mir manchmal richtig schizophren vor - das kann unmöglich alles am ADS liegen...

    Naja, jedenfalls werden wir bei Charite einen Termin vereinbaren - sind zwar lange Wartezeiten, aber wenn es etwas nützt... es ist schon soviel Zeit vergangen, da kommt es darauf nun auch nicht mehr an.

    Eine Frage: Wer von euch beiden hat die Beziehung damals eigentlich beendet, du oder deine Freundin?

    Liebe Grüße und Danke!

    Nadine

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    Hallo ihr lieben

    genau der meinung bin ich auch

    1 wir sind hier um zu fragen und zu helfen ,
    2 denk ich so wie Elektron,deine Frau ,kann und will dir nicht mehr folgen .Sie fühlt sich von dir an die Wand gestellt und blendet aus,
    Sie macht das nicht mit absicht ,Sie kann dir einfach nicht mehr folgen ,weil sie darin keinen sinn mehr sieht ,sie kommt ja doch nicht gegen dich an und findet dann erst recht nicht dir richtigen worte

    Kopfsalat mit Worten

    Und im Beruf ist es immer anderst wie im privaten leben ,Beruflich rede ich die leute an die wand und bei freunden ,
    Privat mach ich es wie deine Frau . Die richtige antworten kommen erst nach stunden ,wenn der gegenüber mir immer wieder mit den gleichen thema auf den SACK geht .
    Machmal ist schweigen gold . Dann kommt vieleicht auch mal sie wieder zum reden .
    Klar muss ein gutes Gepräch zu einer beziehung gehören . Aber man sollte sie nicht Todreden.
    Ach ja und mal von Frau zu Frau
    Sie macht das nie um dich zu ärgern ,sondern weil sie nicht anderst kann .


    LG Verzaubert

  10. #40
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Massive Beziehungsprobleme

    letztendlich war ich so scheisse zu ihr und genervt dass ich den Respekt verloren habe in einer Phase wo man mir hätte contra geben müssen weil ich mich wirklich wirklich nicht mehr angemessen verhalten habe.
    Und ja ihre Passivität hat mich wahnsinnig gemacht( ich:Was sollen wir denn heute abend machen? Sie : weiss nicht sag Du) ich wollte am Ende eigentlich nur noch provozieren um überhaupt eine Reaktion zu erhalten, was für eine war mir egal....nur mal gucken ob sie überhaupt reagieren kann. schäme mich heute noch dafür

    es lief schon länger schlecht deswegen und als ich dann( wegen anderem Frust) mit ihr Streit hatte.

    war sie dann plötzlich mit einem Bekannten von mir zusammen. Ich habe das nichtmal bemerkt als die beide zusammen rumliefen, das das schon mein Nachfolger ist.
    Sie war echt so passiv das Sie es nicht mal geschafft hat mir zu sagen dass sie jetzt mit jemand anderem zusammen ist.
    Mir ist das gesagt worden( muss man sich mal vorstellen andere Menschen erklären Dir dass Du anscheinend nicht mehr mit Deiner Freundin zusammen bist.
    Ich bin drei Tage wie ein Depp rumgelaufen um ein Treffen mit ihr zu vereinbaren. was ja schwer war weil jetzt jemand anders bestimmte wo Sie wann ist.

    Und jetzt rate mal wie das Gespräch verlaufen ist?

    Ich musste ihr wirklich aus der Nase ziehen das wir wohl nicht mehr ein Paar sind und ich durfte dann auch daraus Schlussfolgern was das für uns bedeutet und ich sollte entscheiden wie wir das jetzt handhaben und ich .......war zuviel für mich damals.(da wuste ich noch nicht das ich ADHS habe. Hat mich jedenfalls ganz leise und sachte umgehauen
    Das war so der letzte Tropfen der noch gefehlt hatte , danach wurde es leise und sehr kalt in meinem Kopf( seeeeeeehr lange).
    Also eigentlich hat Sie Schluss gemacht aber es war wohl so das zum grossen Teil mein Nachfolger das entschieden hat und sie nichts dagegen einzuwenden hatte.

    Jedenfalls habe ich bis zu dem Moment geglaubt ich wäre der stabilere und selbstständigere Teil der Beziehung.
    Aber bei der Trennung hats nur mich zerlegt.( ihr gings richtig gut mit der Abwechslung)
    Heute( nach 20 Jahren) weiss ich das sie eigentlich zusätzlich zu dem ADS(ich sag das mal so ist ja nicht diagnostiziert worden bei ihr)stinklangweilig und ein komplettes Muttersöhnchen war/ ist.
    Das einzige warum Sie für mich wichtig war ......sie war das letzte bisschen Struktur in meinem Leben. Unter einem solchen erdrückendem Anspruch an Sie konnte sich natürlich nichts mehr gesundes zwischen uns entwickeln.( das weiss ich erst heute)
    Sie hat übrigens überrascht reagiert als sie mitbekommen hat wie unfähig ich war mit der Trennung umzugehen.
    Aber es hätte Sie überfordert darauf einzugehen und das in Worte zu fassen. ( was mich als betroffener nur nochmehr verletzt hat)
    10 Jahre später habe ich Sie zufällig in einer anderen Stadt auf der Strasse getroffen und habe mich echt gefreut Sie wiederzusehen.
    Ich habe Sie und ihren "Begleiter" sofort auf einen Cafe eingeladen. Aber ihr Begleiter meinte es wäre wichtig noch Kartoffeln im Bioladen zu kaufen. Sie hat nix dagegen gesagt
    Nochmal 10 Jahre später musste ich sie wegen einem Todesfall anrufen. Bei der Gelegenheit habe ich ihr gesagt wie scheisse ich es fand dass wir vor 10 Jahren nichtmal einen Kaffee zusammen getrunken haben obwohl doch am Tag danach der Bioladen auch noch Kartoffeln hat daraufhin hat Sie sofort geantwortet ja Sie hätte es auch sehr scheisse gefunden aber in dem Moment irgendwie wäre es ja nicht gegangen weil die Kartoffeln.............
    Daraufhin bin ich geplatzt .........
    Man wenn zwei dieselbe Störungen haben können mal eben 30 Jahre für ein 3Satzgespräch draufgehen........
    ICH HASSE SIE aber so richtig vergessen konnte ich Sie nicht das ist halt bei ADHSlern so
    :erst will es nicht in den Kopf rein und dann kriegen wir es nicht mehr aus dem Kopf raus.

    Ich wünsche euch beiden starke Nerven,viel Verständnis, und ein extrem geduldiges Zeitgefühl was bereit ist Gefühlen und Änderungen und Antworten im Zeitlupentempo zu begegnen.
    Druck hilft da gar nicht
    sondern
    höchstens die Ansage das Sie Dir zu schnell ist und Sie soll mal langsam machen sonst kommst Du mit ihrem Tempo nicht mit.(Pfui Attamatajosa, aber mein Arzt hat ja gesagt das das mph mich zynisch machen kann)
    Ob das "nur" Ads ist ? Na ja , zumindest ist ADHS ja schon so eine Störung an der Basis und ganz vieles hängt damit zusammen,,,,auch wenns auf den ersten Blick gar nicht so aussieht.
    In diesem Sinne gute Beserung

    lg Attamatajosa

Ähnliche Themen

  1. Beziehungsprobleme
    Von Sunnywoll im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 7.10.2009, 14:25

Stichworte

Thema: Massive Beziehungsprobleme im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum