Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 52

Diskutiere im Thema Soll ich es nochmal versuchen? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    -im Zweifel ja!!! Du kannst ja nur gewinnen.

    So oder so - ich wünsche Dir viel Glück
    Elektron

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 440

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    *********************

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 440

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    Drücke auf den Zitieren Knopf. Hier siehst du den kompletten Zitat.

    Als erstes siehst du das wort quote mit dem Mitgleidsname und die Post Nr. - alles in rechteckige Klammern. Das ganze, inklusive Klammern mußt du kopieren und vor dem Anfang vom Zitat setzen.

    Schau jetzt am Ende hin. Da siehst du /quote in rechteckigen Klammern. Das ganze kopieren jnklusive rechteckige Klammern und am Ende vom Zitat setzen

    Jetzt beliebig immer am Anfang quote mit namen und post nr. sowie /quote am Ende von den Wörtern setzen, und schon kannst du mehrere Sachen auf einmal Zitieren

    hoffe es hilft

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    Spektakulus schreibt:
    Alle 1000 Jahren tut Gott eine ganz besondere Frau kreieren, und ich habe dies mal die Ehre gehabt sie zu erwischen.
    Das ist ja das "Schlimme" mit euch, ihr habt die Gabe einem Partner auf so unglaublich innige Weise das Gefühl zu geben, wie sehr er geliebt wird.

    Und dann kommt bei ihm im nächsten Augenblick, oft völlig unerwartet, die andere Seite zum Vorschein. Dann wird er sehr verletzend. Ich fühle dann richtigen Hass mir gegenüber.


    Spektakulus schreibt:
    Bei uns ist die Lage klar, und ich gestehe es ein,
    Das freut mich für euch, denn dann weiß man, woran man arbeiten kann.

    Bei uns ist das sehr wechselnd: Erst sieht er einiges ein und wir können super darüber reden, und dann hat er alles einfach wieder vergessen. Es ist für mich immer wieder erstaunlich!

    Ob die Vorwürfe berechtigt sind, wolltest du wissen. Natürlich habe ich in den 11 Jahren auch Fehler gemacht. Ich bin aber nie fremdgegangen oder habe ihn belogen, nein es ging um andere Dinge.
    Für mich nicht nachvollziehbar.

    Spektakulus schreibt:
    Struktur, reden,reden,reden, noch ein bisschen Einsicht an sich selbst,
    Und da ist es, unser größtes und entscheidendes Problem.

    Ich weiß garnicht, wie ich ein Gespräch mit ihm erklären soll.
    Wenn es ihm gut geht, kann man wirklich auch tolle Gespräche mit ihm führen.
    Wenn es ihm nicht so gut geht,
    ist es sehr schwierig für mich, mit ihm zu reden. Er hat meistens eine andere Meinung, wie ich. Das ist ja auch im Normalfall nicht weiter schlimm, für ihn jedoch nicht zu ertragen.
    Man findet immer einen Kompromiss, oder sagt, okay du denkst eben anders über dieses Thema (meistens völlig Unwichtiges).
    Er kann Andersartigkeit und andere Meinungen nicht mal tollerieren, geschweige denn akzeptieren.
    Wenn er eine "schlechte Phase" hat, kann er es nicht mal ertragen, dass es Menschen gibt, die anders denken oder handeln wie er. Es ist für ihn dann völlig unakzeptabel und das bringt er sehr verletzend zum Ausdruck. Sein Denken und Tun ist das Maß aller Dinge, das strahlt er dann aus.

    Ich bin normal wirklich kein Mensch, der sich nicht ausdrücken kann und viele Menschen suchen das Gespräch mit mir.
    Bei ihm fühle ich mich einfach nur hilflos und sprachlos.

    Ich glaube, solange wir da keinen Weg finden, gibt es keine Zukunft für uns.
    Geändert von Johanna (12.10.2010 um 19:29 Uhr) Grund: Kam mit den Zitaten nicht ganz klar

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    Spektakulus schreibt:
    Warum hast du mir diesen wunderbaren Wesen vorenthalten?"
    Ich kenne sein wunderbares Wesen. da ist es und schon ist es wieder weg.

    Es war das letzte Jahr kaum noch zu sehen,
    Für mich ist es schwer zu ertragen, aber ich glaube, dass er für ihn noch viel schwerer ist.

    Es tut mir wahnsinnig leid, dass er so lange damit leben musste und vielleicht weiterhin leben muss, dass seine Gefühle mit ihm Ping - Pong spielen. Und ich wünsche ihm so sehr, dass er die Chance ergreift und Hilfe annehmen kann und will!

    Unabhängig davon, ob es ein gemeinsame ZUkunft gibt oder nicht!

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 440

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    Johanna schreibt:
    Das ist ja das "Schlimme" mit euch, ihr habt die Gabe einem Partner auf so unglaublich innige Weise das Gefühl zu geben, wie sehr er geliebt wird.
    Manche von uns meinen es aber ehrlich und da finde ich es sehr angebracht.

    Langlebe die Romantik und die Liebe!!!

    Johanna schreibt:
    Und dann kommt bei ihm im nächsten Augenblick, oft völlig unerwartet, die andere Seite zum Vorschein. Dann wird er sehr verletzend. Ich fühle dann richtigen Hass mir gegenüber.
    Da müßte man irgendwie rauskriegen was gerade passiert in dem Moment wo das Gemüt umschlägt.

    Sind es bestimmte Wörter die man benutzt, vielleicht die Tonlage der Stimme, die lautstärke, welche Wörter man betont , welches Gefühl wird vermittelt ("hör mich doch endlich zu" ist fordernd, während "Schatz, kann ich für ein Moment deine Aufmerksamkeit haben" läßt die Wahl bei ihm, und ist subtiler gesagt aber im Grunde dasselbe).

    Was du glaubst zu senden, tut er nicht unbedingt so empfangen.

    Vielleicht fühlt er sich bedroht durch ein Satz oder füllt sich unter Druckgesetzt durch etwas was du sagst und meint er gibt nicht klein bei, denn schließlich hat er auch eine Meinung die genauso eine Darseinsberechtigng hat wie deine.

    Oder einfach LMAA ich ändere mich nicht, pass du dich an mir an.

    Dann wird es schon schwieriger miteinander, denn Liebe heist sowohl nehmen als auch geben, von beiden Seiten - nur Männer denken oft ans nehmen aber wenig am geben

    Johanna schreibt:
    Bei uns ist das sehr wechselnd: Erst sieht er einiges ein und wir können super darüber reden, und dann hat er alles einfach wieder vergessen. Es ist für mich immer wieder erstaunlich!
    Auf Papier festhalten damit mann später sagen kann "Schatz, weist du noch wie wir das letzte mal darüber geredet haben. Wie war das nochmal? (blätter, blätter), Ach ja. hier steht's........"


    Johanna schreibt:
    Ob die Vorwürfe berechtigt sind, wolltest du wissen. Natürlich habe ich in den 11 Jahren auch Fehler gemacht. Ich bin aber nie fremdgegangen oder habe ihn belogen, nein es ging um andere Dinge. Für mich nicht nachvollziehbar.
    Aber vielleicht sind es Sachen die wichtig für Ihm sind, weil sein Wertesystem und Empfinden anders ist als deins.

    So lange die Sachen nicht geklärt sind, wird es immer wieder ein Thema sein der unendlich geleiert wird.

    Das heist klarschiff mit der Vergangenheit machen und dann vereinbaren das die Themen zu Grabe getragen werden und nie wieder aufgebracht werden.

    Wenn es wieder los geht das Gespräch beenden und klar machen das eine Vereinbarung im Gegenseitigeneinvernehmen (das heist BEIDE Seiten haben ihr Einverständniss gegeben) getroffen worden ist, und es gibt nichts mehr darüber zu diskutieren. ENDE. PUNKT AUS

    Johanna schreibt:
    Wenn es ihm nicht so gut geht,
    ist es sehr schwierig für mich, mit ihm zu reden. Er hat meistens eine andere Meinung, wie ich. Das ist ja auch im Normalfall nicht weiter schlimm, für ihn jedoch nicht zu ertragen.
    Man findet immer einen Kompromiss, oder sagt, okay du denkst eben anders über dieses Thema (meistens völlig Unwichtiges).
    Er kann Andersartigkeit und andere Meinungen nicht mal tollerieren, geschweige denn akzeptieren.
    Wenn er eine "schlechte Phase" hat, kann er es nicht mal ertragen, dass es Menschen gibt, die anders denken oder handeln wie er. Es ist für ihn dann völlig unakzeptabel und das bringt er sehr verletzend zum Ausdruck. Sein Denken und Tun ist das Maß aller Dinge, das strahlt er dann aus.
    Hört sich an wie ein Patriarch der keine Wiedersprache seiner Untertanen duldet oder ein Perfectionist.

    Das ist aber auch das schwarz/weisse denken eines ADSlers. Gut oder Böse, ja oder nein, richtig oder falsch, mag dich oder hass dich - es gibt nur das eine Extrem oder das Andere.

    Ein ADSler sieht nicht unbedingt ein "vielleicht" oder"könnte", oder die Farbe grau, oder mag dich trotz Macken. Das ist eine von den Sachen die es wirklich schwierig macht mit dennen auszukommen weil es als intoleranz oder arroganz gedeuttet wird.

    Nee, da brauchst du wirklich professionelle Hilfe um das aufzuarbeiten und/oder mit ihm durchzuarbeiten.


    Johanna schreibt:
    Ich glaube, solange wir da keinen Weg finden, gibt es keine Zukunft für uns.
    Hast du ihm das auch schon so gesagt? Tut weh, ich weiss. Vielleicht braucht er so ein wachrütteln wie ich es haben mußte, oder er kommt zum selben Entschluß und ist der selben Meinung.

    Ich wünsche dir wirklich von Herzen sehr viel Geschick, klare Gedanken und die rchtigen Wörter zum richtigen Zeitpunkt, denn du befindest dich auf einem schwerigen Terain, wo alles erkämpft werden muß
    Geändert von Spektakulus (13.10.2010 um 08:16 Uhr)

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 440

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    Johanna schreibt:
    Ich kenne sein wunderbares Wesen. da ist es und schon ist es wieder weg.

    Es war das letzte Jahr kaum noch zu sehen,
    Für mich ist es schwer zu ertragen, aber ich glaube, dass er für ihn noch viel schwerer ist.

    Es tut mir wahnsinnig leid, dass er so lange damit leben musste und vielleicht weiterhin leben muss, dass seine Gefühle mit ihm Ping - Pong spielen. Und ich wünsche ihm so sehr, dass er die Chance ergreift und Hilfe annehmen kann und will!

    Unabhängig davon, ob es ein gemeinsame ZUkunft gibt oder nicht!

    Schon wieder spürt man die Liebe und Fürsorge.

    Er muss erst erkennen das es ein Problem gibt.

    Dann muß er eingestehen das er ein Teil des Problems ist.

    Dann muß er eine Veränderng wollen.

    Dann muß er etwas tun um die Veränderung herbei zu führen - sprich Hilfe von ausserhalb annehmen,

    es sei den er kann über einen gesteckten Zeitraum es selber herbei führen (die Antwort kennst du schon - )

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    Spektakulus schreibt:
    Manche von uns meinen es aber ehrlich und da finde ich es sehr angebracht.
    Natürlich ist es ernst gemeint !!!

    Spektakulus schreibt:
    Was du glaubst zu senden, tut er nicht unbedingt so empfangen.

    Vielleicht fühlt er sich bedroht durch ein Satz oder füllt sich unter Druckgesetzt durch etwas was du sagst und meint er gibt nicht klein bei, denn schließlich hat er auch eine Meinung die genauso eine Darseinsberechtigng hat wie deine.
    Ich glaube, dass es jedem schon mal so ergangen ist, aber ich hatte dann immer den Eindruck, dass nur seine Meinung eine Daseinsberechtigung hat und ich mich auf ihn einzustellen habe.

    Spektakulus schreibt:
    Oder einfach LMAA ich ändere mich nicht, pass du dich an mir an.
    Ein Beispiel:
    Ich habe mich sehr viel mit ADS beschäftigt, das weiss er.
    Ich habe auch ihm die Bücher zum Lesen gegeben (z.B. zwanghaft zerstreut..). Nachdem er sie oder auch nur einen Teil davon gelesen hatte, kam die Aussage:

    "Ja, das bin ich und es stehen ja so viele Tips in dem Buch, wie man mit einem ADSler umgehen soll. Das braucht sie ja nur zu beachten, dann klappt unsere Beziehung auch! Ist doch ganz einfach!"

    Schön, dann soll ich also da weitermachen, wo wir aufgehört haben und muss mich nur noch besser anstrengen, dass ich noch mehr auf seine Bedürfnisse eingehe. Ist doch ein super Angebot, da kann man doch nicht wiederstehen!?
    (Entschuldige bitte meinen Sarkasmus, aber ich kann so eine Aussage einfach nicht verstehen)

    Ich weiß, dass das nur eine Aussage von vielen ist, die er wahrscheinlich auch gar nicht so krass gemeint hat, aber bei mir ist sie nicht so gut angekommen und ich muss sie erstmal verdauen.

    Er weiß, dass ich möchte, dass er sich Hilfe holt, aber vielleicht habe ich ihm das nicht deutlich genug gesagt.

    Ich würde dich gerne ein paar Dinge fragen, bei denen ich sehr unsicher bin.

    Wir sind ja nun 6 Wochen getrennt (erstmal auf Zeit), er sucht immer wieder den Kontakt zu mir und ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll.

    Lasse ich den Kontakt zu, habe ich Angst, dass wir vorschnell wieder zusammenkommen und alles beim Alten bleibt.
    Lasse ich den Kontakt nicht zu, habe ich Angst, dass er es falsch auffassen könnte und wieder "böse" auf mich wird.

    Ich weiß einfach nicht, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll!

    Was ist bei dir passiert, dass du an den Punkt gekommen bist, an dem du jetzt bist? Du bereit bist, etwas zu ändern?

    Du hast so viele Anregungen und Gedankenanstöße für mich, dass ich es besser verstehen lerne und wie es funktionieren könnte.

    Dafür möchte ich dir an dieser Stelle mal DANKE sagen.

    Ich habe aber leider den Eindruck, dass ich und mein Partner noch meilenweit davon entfernt sind, einen Weg zu finden, eine glückliche oder vielleicht auch nur eine zufriedenen Beziehung zu führen.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 440

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    Johanna schreibt:
    Er weiß, dass ich möchte, dass er sich Hilfe holt, aber vielleicht habe ich ihm das nicht deutlich genug gesagt.
    Bei mir ist die Botschafft sehr deutlich rüber gekommen. Ich erinnere mich haargenau an die Worte:
    "Ich möchte daß du ausziehst, dir Hilfe suchst und eine Therapie machst. Ich geh nicht fremd, ich suche keinen anderen Mann und ich reiche nicht die Scheidung ein aber du mußt eine Therapie erfolgreich abschließen bevor du wieder zurück darfst. Sonst sind wir in spätestens 2 monate geschieden."

    Ich glaube nicht daß man es deutlicher zur Sprache bringen kann

    Es war am Anfang von meinem Urlaub und ich war niedergeschmettert. Meine ganze Welt brach zusammen und ich dachte ich sterbe vor Schmerz, höchstwahrscheinlich Herzinfarkt oder Brokenheart Syndrom (ja das gibt es tatsächlich!).

    Das war vor 3 monate. Bis vor Kurzem habe ich jeden Tag mehrere Stunden geheult Heute seh ich es als ein Akt der Liebe, die meine Frau machte um mich vor der Selbstzerstörung zu schützen. Es ist gut daß es so gekommen ist, damit alles an der Oberfläche kommt

    Ich spüre immer noch den Schmerz und mir stehen oft die Tränen in den Augen, weil ich meine Frau und Kinder immer noch sehr Liebe und vermisse. Ich ärgere mich, daß ich nicht viel früher diesen Schritt gemacht habe - ich hätte uns allen soviel Leid ersparen können.

    Johanna schreibt:
    Wir sind ja nun 6 Wochen getrennt (erstmal auf Zeit), er sucht immer wieder den Kontakt zu mir und ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll.

    Lasse ich den Kontakt zu, habe ich Angst, dass wir vorschnell wieder zusammenkommen und alles beim Alten bleibt.
    Lasse ich den Kontakt nicht zu, habe ich Angst, dass er es falsch auffassen könnte und wieder "böse" auf mich wird.
    Sei froh daß er Kontakt sucht - es ist ein Zeichen daß er dich immer noch liebtIch rede jeden Tag mit meiner Frau am Telephon oder wir schicken uns SMS und wir sehen uns 3-4 mal der Woche. Das is mir sehr wichtig, daß ich weiss das ich nicht ins leere laufe.

    Du könntest genauso die Bedingungen stellen wie meine Frau es tat. ERST wenn du die Therapie machst, kommen wir wieder zusammen. Sie will eine Veränderung sehen BEVOR wir wieder zusammen kommen.

    Der Wendepunkt für mich kam wo ich merkte, sie macht ernst. Ich schlafe nicht im selben Bett, muß eine andere Wohnung suchen, bin auf mich selber angewiesen.

    Ich kenne genau die Bedingungen. Es liegt einzig an mich die Sachen zu ändern und alles in Griff zu bekommen. Und es ist so ein riesen Berg das ich manchmal richtig verzweifelt bin.

    Aber der Gedanke meine Frau zu verlieren ist gewaltiger und stärker als die Verzweiflung und motiviert mich weiter zu machen um es ihr zu beweisen daß ich mich ändern kann,
    Geändert von Spektakulus (15.10.2010 um 04:54 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 440

    AW: Soll ich es nochmal versuchen?

    Danke für den Dank, aber deshalb sind wir hier - um voneinander zu lernen.

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. tipps um zu versuchen nervige nebengeräusche auszublenden?
    Von purzel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 11:26

Stichworte

Thema: Soll ich es nochmal versuchen? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum