Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    fox


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 61

    einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    wie ich hier schon in einigen themen von meiner beziehung zu einem adhsler geschrieben habe, war ich die letzten monate sehr durcheinander. 5 jahre waren wir ein paar, nach einem jahr kamen die ersten probleme ans licht. nach 2 1/2 jahren zog er zu mir, damit kamen noch mehr probleme und viele konflikte. er suchte sich einen therapeuten, irgendwann wechselten wir zu einer paartherapie.
    letztes jahr im april der erste richtig große crash, bei dem wir durch zufall über adhs bei erwachsenen "stolperten". dann seine diagnose, die medik. und die verhaltenstherapie. wir teilw. besuchten gemeinsam eine selbsthilfegruppe.
    alles schien auf dem weg zu sein.
    konflikte gab es trotzdem immer wieder. ich hatte mich viel mit adhs beschäftigt und versucht, auf die besonderheiten einzugehen. besonders, ihm nach einem konflikt die hand zu reichen, habe ich eine ganze weile betrieben. meiner seele tat das nicht wirklich gut, ich fühlte mich wie der weggetretene hund, der immer wieder schwanzwedelnd ankommt. dieses hinterher-nicht-mehr-drüber-reden und alles, was im zorn gesagt wurde, unter den tisch zu kehren, hat für mich nicht funktioniert. ich habe es nicht geschafft, das alles nicht persönlich zu nehmen.
    trotzdem hatten wir dadurch 2 halbwegs stabile ud harmonische monate.
    irgendwann war jedoch der punkt für mich überschritten. ich musste auch mal wieder erfahren, dass ER nach einem konflikt auf MICH zugehen kann.
    im märz gab es 2 härtere konflikte, in denen ich das nicht mehr konnte. das erste mal wurden wir noch von einer autopanne "gerettet", die uns wieder miteinander ins gespräch brachte. beim zweiten mal ging gar nichts mehr. auf meine frage an ihn, nach 3 tagen anschweigen, wie es weitergehen solle, kam nur der lösungsvorschlag, dass er sich eine eigene wohnung suchen werde.
    immer wieder das gleiche! für mich war es nicht zu ertragen, dass er nicht auf mich zugehen konnte.
    also ging er noch am selben abend und fand bis heute nicht mehr von allein zurück. ein paar mal hatte ich ihn noch eingeladen, die abende waren auch schön aber wenn die tür wieder hinter ihm ins schloss fiel, schien ich vergessen. kein anruf von ihm, kein spürbares interesse...
    er sagte zwar immer, er würde an der beziehung festhalten wollen und seine gefühle zu mir wären unverändert, er wolle nur einfach seine eigene wohnung. aber es war für mich einfach nichts mehr zu spüren. es hatte sich etwas verändert...
    nach noch einer versönungseinladung von mir fingen sogar die lügen an, damit er ruhe vor mir haben konnte. ich fühlte mich wie eine belästigung für ihn.
    1 monat später folgte sein ansinnen, sich nicht mehr an der miete zu beteiligen (bis dato wohnte er noch immer in einer pension). also machte ich nägel mit köpfen. er sollte dann all sein zeug bei mir rausholen...
    am nächsten tag gabs beim packen noch dramen. 2 tage später, beim abholen der sachen, war er wieder ganz lieb, nahm mich viel in den arm. das wiederholte sich die nächsten 2 wochen. als die tür hinter ihm ins schloss fiel, schien ich wieder vergessen.
    ich sagte ihm, er sei jetzt wieder single, ich käme mit dieser unsicherheit nicht mehr klar. beim nächsten treffen lies ich keine umarmung mehr zu, musste mich abgrenzen, die achterbahnfahrt war zu hart.
    das ist jetzt 2 monate her. er kümmerte sich die ganze zeit nicht mehr um seine angelegenheiten, außer um seinen neuen job bei seinem kumpel, in dem er so sehr aufging.
    unter der trennung hat er die medis komplett abgesetzt, seine verhaltenstherapie wenn überhaupt nur selten besucht, er war ja arbeitsmäßig so sehr eingespannt.
    ich litt darunter, dass sich die post bei mir anhäufte, er sich um keine wohnung kümmerte, alles von uns erreichte (schulden weg / papierkram bewältigt etc.) einfach weggeworfen wurde. ich gab ihm eine frist, sich um einen nachsendeauftrag zu kümmern, erinnerte ihn eine woche zuvor noch einmal und entfernte zum fristablauf seinen namen von meinem briefkasten.
    das sorgte dann wieder zum streit, weil ich dies angeblich ohne vorwarnung getan hatte.
    mittlerweile hatte er sich mit seinem kumpel verkracht und sie sich arbeitmäßig getrennt. er kümmerte sich aber wenigstens um eine wohnung und ich atmete innerlich auf, dass es endlich bei ihm vorwärts ging. zuweilen hatte ich die angst, er würde irgendwann "unter die räder" kommen. da er mir weiß gott nicht egal ist, ließ mich das nie los.
    bis heute stehen noch sachen von ihm bei mir.
    er hatte es nicht geschafft, sie vor meiner urlaubsreise bei mir rauszuholen. vor 2 wochen, in meinem urlaub, rief ich ihn dann doch mal an, wie es ihm gehen würde. stressig wegen seiner wohnung aber es ging vorwärts.
    das gespräch lief gut und ich war sehr erleichtert, dass es vorwärts ging.
    jetzt bin ich aus dem urlaub zurück, es steht an, seine sachen hier rauszuholen.
    im urlaub hatte ich sehr viel ruhe, zu viel ruhe, habe viel nachgedacht. in den 4 monaten seit der trennung hat er nicht einmal für mich spürbar den weg zurück gesucht. ich fragte mich warum und ihn das auch in einer mail.
    es gab für mich auch einige anzeichen, dass er mittlerweile eine neue frau kennengelernt hatte.
    heute bekam ich die antwort, zumindest auf die nach einer neuen partnerin: JA!

    obwohl ich es vermutet hatte und auch weiß, wie wichtig ihm die bestätigung von außen ist, war es für mich heute ein herber schlag!
    ich kann nicht schlafen, so enttäuscht bin ich.
    4 monate und nicht 1 versuch zurückzufinden.

    ich hatte bis heute gehofft, dass er doch noch mal irgendwann wach wird. immerhin hat er mir 5 jahre lang erzählt, ich wäre seine traumfrau (in den extrem guten momenten, die es zu 50% gab).
    es war ein leben in den extremen. extrem gut wechselte sich mit extrem schlecht ab. es gab kaum graustufen...
    trotz allem: jeden tag hat er mir ettliche male gesagt, dass er mich liebt. das gab mir auch die kraft, weiter am WIR zu arbeiten, weil ich mir seiner liebe so sicher war.

    ich habe die 4 monate lang gehofft, dass er es wenigstens selbst wert sei, weiter am adhs zu arbeiten, statt sich wieder davon beherrschen zu lassen.

    und heute das!

    einfach wieder in die nächste beziehung stolpern!
    als wenn die neue partnerin alles ändert!

    liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest! <- es ist viel wahres an diesem spruch.

    ich bin total fertig und enttäuscht, dass er alles wegwirft, als wenn alles nur leere worte gewesen sind, er würde schon um uns kämpfen, wenn ich mal nicht mehr auf ihn zugehen würde.
    NICHTS!!!
    ich frage mich, ob die liebesbekundungen überhaupt ehrlich waren.

    ihr habt mir hier viel geholfen, unter der trennung habe ich hier viel gelernt, auch über mich.
    ich kann das alles nicht glauben und verarbeiten...

    nach diesem telefonat habe ich darauf bestandne, dass er den rest morgen (ach nein, das ist ja schon heute) hier rausholt. es tut so verdammt weh!
    ich hoffe nur, dass ich den tag irgendwie überstehe...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 187

    AW: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    Eine Trennung ist immer sehr schmerzhaft, und ich kann nachvollziehen das du sehr enttäuscht bist, vor allen Dingen weil er so schnell jemand neuen hat.

    Es tut immer sehr weh sowas. Besonders wenn man wie du viel in die Beziehung gesteckt hast, viel miteinander durchgemacht hat und dem anderen vielleicht sogar ein bisschen auf den richtigen Weg geholfen hat.

    Darauf kannst du aber stolz sein, egal was er daraus macht.

    Die LIebesbekundung denk ich waren schon ernst gemeint, sowas sollte man wirklich nicht denken das alles nicht ernst gemeint war, das ist so nicht richtig. Manche können auch nicht allein sein. Vielleicht ist es auch seine Art mit der Trennung fertig zu werden, in dem er schnell Trost jemand anderem sucht?

    So schmerzhaft eine Trennung auch ist, macht sie einen aber auch stark.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 234

    AW: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    Hallo Fox.

    dein ausführlicher Bericht tut mir auch ein bisschen weh.

    Ich habe auch gesehen, dass du ihn um halb fünf Uhr Morgens geschreiben hast: Schlaflos wegen des Kummers?

    Ja ich kenne das, ich kann dir aber nur aus der Sicht einer ADHs betroffenen antworten

    Ich bin seit einem Jahr von meinem Freund getrennt, und ich war es, die ihn gebeten hat, sich eine eigene wohnung zu suchen.

    Es war so oft unzufrieden mit mir, und mit meinem Verhalten. Jetzt einmal abgesehen von meinem chaotischen Haushalt ( er hat mir kaum geholfen) war der ausschlaggebende Grund auch der, dass ICH nicht auf ihn zugehen konnte. Er glaubte immer, dass er mir egal ist, weil ich so in mich gekehrt und ruhig war und abwesend.

    Es stimmt, ich konnte nicht auf ihn zu gehen, nicht einmal umarmen, ich weiss nicht wieso, ich habe da eine Hemmung. Aber mit meinem Gefühl war ich immer bei ihm, auch jetzt zum Beispiel, aber wo ist er.
    Ich habe es gern, wenn er um mich ist, nur die Anwesenheit macht mich glücklich.

    Das heisst nicht, dass ich ihn nicht liebe, aber ich bin leider so. Das tut auch mir weh, ich fühle mich total einsam.

    NAch unserer Trennung haben wir uns noch sehr oft gesehen, auch jetzt sehen wir uns noch, und er hat mir erzählt, dass er eine neue freundin hat, die die Richtige für ihn ist. Das tut weh!!!
    Wir hatten so viele gemeinsame schöne Erlebnisse und viel auch auf seelischer ebene gemeinsam.

    Aber ich war im Alltag im praktischen Leben nicht gut genug.
    Er braucht kein Träumerchen, er will eine Frau!"!"

    Die Schwierigkeiten auf einen Menschen zuzugehen, haben mit ADHs zu tun, ( gilt aber nicht für alle ADHSler) und es tut uns weh, dass wir das nicht können.

    Auch eine Verhaltenstherapie hat mir bislang nicht geholfen.

    Dein Freund mit seiner Neuen hat es vielleicht leichter, weil sie auf ihn zugekommen ist. Aber über kurz oder lang wird er auch dort seine Probleme haben, wenn es bei ihm so ist, wie bei mir.

    Aber das weiss ich natürlich nicht, ich wollte dir nur berichten, wie es sein könnte.

    Das thema über meine trennung könnte ich ja noch ausweiten, aber jetzt gehts einma um dich

    LG

    Schneeflocke

  4. #4
    fox


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 61

    AW: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    vielen dank für eure antworten.

    heute war er nun hier, hat seine sachen rausgeholt und es lief ganz anders, als erwartet.
    heute habe ich von ihm das gefühl bekommen, dass er doch nicht alles erreichte wegwirft, dass er ein wenig aus unserer beziehung mitgenommen hat. das war auch etwas, was mich immer sehr verletzt hat. ich gebe zu, ich habe mich zu viel um SEIN leben gekümmert, wollte mit ihm den richtigen weg gehen aber habe zu oft die initiative ergriffen. er hatte gar keine chance, SEINEN weg zu finden, weil ich immer schneller war und schon wieder einen neuen weg aus der krise parat hatte.
    das ist keine beziehung im gleichgewicht. das weiß ich heute auch.

    seine verhaltenstherapie hat er nicht abgebrochen, kann sie aber arbeitsmäßig nicht so oft besuchen. aber ich freue mich, dass er dran bleibt, dass er das jetzt für SICH macht und es nicht nur für UNS getan hat.

    irgendwie bin ich heute stolz auf ihn. wenn das alles stimmt, was er sagte, hat er nicht schon eine neue beziehung, sondern grad mal eine frau kennengelernt und will das auch langsamer angehen, wobei ich ehrlich gesagt leise zweifel habe. dafür habe ich zu viel über adhs-symptomatik gelesen...

    aber immerhin ist der wille dazu da. auch, in einer eigenen wohnung ALLEIN zu leben, um erst einmal mit sich selbst klar zu kommen.

    mir geht es heute wesentlich besser. gestern hab ich wirklich nicht all zu viel geschlafen, heute wird das wohl gehen.
    wir sind getrennt, jeder von uns muss vorwärts gucken. ich war nur vom gedanken schockiert, dass er das gleich mit einer neuen beziehung tun muss. aber selbst wenn, es ist SEIN leben...

    ich habe viel aus dieser beziehung mitgenommen, viel über mich gelernt, viele meiner familiären probleme klären können, weil er dabei bedingungslos hinter mir stand.
    ich möchte mit ihm meinen frieden machen. zornig auf ihn zu sein tut mir irgendwie nicht gut. es konnte nicht mit uns funktionieren, man kann niemanden umstricken, ich mich nicht und er sich auch nicht. wir sind BEIDE nicht einfach. aber wir haben uns beide viel gegeben. das sollte man sich bewusst machen...

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 187

    AW: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    Deinen letzten Satz find ich gut so muss man das sehen.
    Wie gesagt Trennung ist doof, aber wenn ihr euch gegenseitig was für eure nächsten Beziehungen oder euer Leben mit auf den Weg gegeben habt, ist dann doch supi.

  6. #6
    fox


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 61

    AW: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    na da müssen wir beide erst einmal ankommen, auf dem weg in ein neues leben.
    für mich ist es immer noch so: es geht nicht mit ihm aber auch nicht ohne ihn.

    aber die trennung war richtig, wir haben uns beide zum schluss nur noch zermürbt.
    so eine diagnose erst im erwachsenenalter zu erfahren, ist keine einfach sache. er musste sich erst einmal orientieren undmit sich ins reine kommen. unsere muster waren aber schon viel zu eingefahren. wie soll er sein verhalten ändern können mittels verhaltenstherapie, wenn ich noch "aufpasser" spiele?

    jetzt will er es erst einmal allein schaffen. das ist gut so

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 187

    AW: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    Ihr macht das schon, ihr seid auf dem richtigen Weg.

    Weisst ich hatte zwei Arbeitskollegen die haben sich fast zeitgleich von ihren Partnern getrennt, die einen haben nach einem Jahr wieder zu einander gefunden, die anderen nicht.
    Aber die Trennung war für beide wichtig.

    Man muss halt sehen was kommt.

  8. #8
    fox


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 61

    AW: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    heute hänge ich wieder durch.

    es verletzt mich sehr, dass er schon eine neue hat und nicht 1 schritt zu uns zurück getan hat. er kennt sie, lt. seiner aussage, erst seit 3 oder 4 wochen, unser letztes treffen verlief ja, wie schon erwähnt, ganz gut aber ich merke an seinem verhalten der letzten tage, dass er doch schon sehr fokussiert auf das/die neue ist.
    ich komme mir vor wie eine nummer, austauschbar, ersetzbar...

    ich weiß selbst, dass er kein mann für mein leben ist. seine unzuverlässigkeit hat mir sehr zu schaffen gemacht, genauso seine alleingänge, dann mein misstrauen, was nicht unberechtigt war...

    aber es verletzt mich trotzdem sehr. es kommt mir vor, als wenn ich 5 jahre mit einem blender zusammen war, dessen worte nur worte waren...
    scheisse, habe wieder einmal sehr schlecht geschlafen die nacht. bin total sauer auf mich, dass ich so lange an UNS geglaubt habe...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 187

    AW: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen

    Ach ja, ich fürchte die Phasen wirst du hin und wieder immer haben

    Aber du warst nicht mit einem Blender zusammen, das GEfühl hat man wahrscheinlich meistens wenn man sich trennt und der andere schnell einen neuen Partner hat. Aber dem ist nicht so.

    Es gibt einfach Menschen die können nicht alleine sein, meine Erfahrung allerdings zeigt mir das Beziehungen die so schnell nach einer alten begonnen wurden, meistens nicht lange halten, da sie nur Mittel zum Zweck sind um von der alten Beziehung irgendwie ABstand nehmen zu können.

    Kopf hoch, ihr hattet eine schöne Zeit und auch er wird sich daran erinnern, jetzt heisst es in die Zukunft schauen.

Stichworte

Thema: einfach eine neue beziehung und die alte beerdigen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum