Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Hat er ADHS? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    Hat er ADHS?

    Hallo,

    ich glaube mein Freund hat ADHS. Wir haben weder eine Diagnose noch ha er glaub ich einen Verdacht.

    Ich weiß, eine Diagnose ist so nicht möglich, aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem weiterhelfen.

    Also zu unserer Beziehung:
    - wir sind 4 Jahre zusammen
    - viele 'Berg-und Talfahrten'
    -manchmal wie frisch verliebt, dann Beziehungsaus von ihm aus aus heiterem Himmel

    Seine Eigenschaften auf der meine Vermutung beruht (in Kurzform):

    - Schule abgebrochen, Ausbildung kurz vor der Prüfung abgebrochen
    - bei seinem Sohn vor kurzem ADHS diagnostiziert ( das brachte mich erst zu der Vermutung, er könne es auch haben)
    - seine Mutter sagt immer über die Ausraster und Provokationen des Sohnes: 'Ganz der Papa; ich wusste nie wie ich mit umgehen sollte
    - er kann ganz lieb sein, sucht Nähe - Minuten später unerklärlicher Stimmungswechsel
    - er fängt Arbeiten an, meist mehrere gleichzeitig, kann das gar nicht alles schaffen, ist gefrustet und der Rest bleibt liegen
    - Kritik im Streit weht er ab mit verbalen Gegenangriffen; in ruhigen Momenten nach dem Streit sieht er es aber ein
    - reagiert teilweise aggressiv auf Kritik und wenn er mit Tatsachen 'in die Ecke gedrängt wird' die diese Kritik belegen
    - er liest nicht, sagt immer, er kann das nicht behalten und braucht sehr viel Ruhe dazu
    - er ist intelligent, in der Schule aber als Störennfried abgetan, daraufhin deprimiert, schlechte Noten
    - er hat sehr viele jedoch keine wirklich tiefe und feste Freundschaft, alles oberflächlich, häufig 'Zickereien'
    - wurde als Kind für vieles von Lehrern, Familienangehörigen oder Eltern vo Freunden zum 'Schuldigen'/ 'Bösen' erklärt, was ihm zum Aussenseiter machte und was glaube ich immer noch sehr tief sitzt
    - kein gutes Verhältnis zu Familienmitgliedern
    - im Streit: Provokationen, die nicht mehr sachlich sind und nur treffen sollen, bei treffenden Gegenargumenten alles lächerlich machen
    - Choleriker
    -ich bin an so vielem Schuld, obwohl ich nichts dafür kann (ich gebe ihm eine Tüte in die Hand, er hält sie nicht richtig fest, sie fällt runter- Inhalt kaputt, ich natürlich bin daran schuld, weil ich ihm die Tüte so 'blöd' gegeben habe )
    - bei Langeweile und Stress häufig schlechte Laune - schuld bin natürlich wieder ich
    - hat ein Problem mit Autorität, lässt sich nichts vorschreiben, missachtet mit Absicht oft Regeln- aber eben nicht immer, manchmal ist er wiederum total anständig und spießig
    - nimmt vieles sehr persönlich
    - innere Unruhe, braucht immer eine Aufgabe, die ihn fordert, findet er diese nicht ist er frustriert, schlecht gelaunt, alltägliche 'langweilige' Aufgaben will (oder kann???) er aber dann nicht machen
    -......

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Kommen euch diese Sachen bekannt vor, bei euch selbst oder dem Partner?
    Sind das typische Anzeichen für ADHS?

    Anfangs haben mich gerade sie Stimmungswechsel und teilweise unsachlichen Streitereien sehr verletzt.

    Mittlerweile habe ich gelernt besser damit umzugehen.

    Wenn ich merke seine Laune beginnt zu kippen, gehe ich ihm aus dem Weg, nach zehn Minuten ist es meist erledigt.

    Es ist aber mitunter sehr schwer, vieles zu ertragen. Man gibt sehr viel und kriegt manchmal wenig oder nur einen A*****tritt.
    Dann aber die aufrichtige Entschuldigung.

    Es kommt mir wirklich manchmal so vor, als könne er nicht anders. Er leidet selbst unter diesen Launen auch wenn er es nicht zugibt.

    Aber ich glaube, unbewusst merkt er schon, dass ich verständnisvoll bin und weiß das zu schätzen. Er ist sehr dankbar dafür, das merke ich, wenn er sich wieder von der Welt unverstanden fühlt und ich ihm aber beistehe und zu seiner Verbündeten werde .
    Seine Eigenschaften hören sich zwar haarsträubend an, aber ich weiß und merke, dass er mich liebt.

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, so dass ich lerne besser mit manchen SAchen umzugehen und ihm so helfen kann. Es wäre auch für mich leichter, wenn ich Gleichgesinnte finde. Andere verstehen es manchmal einfach nicht!
    Viele wollen mir einreden, er wäre schlecht, aber das ist er nicht.

    Liebe Grüße
    Beate

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Hat er ADHS?

    also für mich klingt das absolut nach ADS-symptomen...
    viele davon treffen auch auf mich zu,und ich bin momentan zu 99% sicher,es zu haben.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Hat er ADHS?

    Hallo Beate,

    auch ich lese mich in deiner beschreibung über deinen mann.

    Hast du es ihm gegenüber schon angesprochen?
    (Vermute mal nicht)

    Wie geht er mit dem adhs seines kindes um?

    Auch wenn es sich stark nach adhs anhört,
    test ist unumgänglich.....

    Und für den fall,dass du noch nicht mit ihm geredet hast,
    solltes du unbedingt mit ihm reden oder
    einige infos darüber liegen lassen.

    Da er ja nicht gerne liest,
    kurze info.....

    Ich würde es so vielleicht eher annehmen,
    warnehmen als wenn ich darauf angesprochen werde....

    Aber du kennst ihn besser

    Alles gute für dich/euch
    liebe grüsse

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Hat er ADHS?

    Hallo,

    erst einmal danke für die Antworten.

    @Butterblume:

    Er glaubt nicht daran, dass sein Sohn ADHS hat. Für ihn ist es alles Quatsch und 'Psychogeschwafel'.
    Er hält nicht soviel davon. Ich weiß ja nicht, aber es wird ja sicherlich auch unterschiedliche Stufen von ADHS geben. Man merkt es ihm ja so nicht unbedingt an.
    Da ich ja nicht viel Erfahrung habe mit ADHS weiß ich zum Beispiel nicht, ob man es jemanden ansieht.
    Also bei seinem Sohn ist es ja so, dass er kaum still sitzen kann, sehr laut und teilweise aggressiv ist.
    Mein Freund ist eher ruhig. Er zappelt nicht rum oder so. Aber ich denke mal, es legt sich vielleicht auch, wenn man älter wird?

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Hat er ADHS?

    @beate:

    es gibt doch auch den nicht-hyperaktiven typ,den "träumer"...und auch mischtypen.nicht jeder ist zappelig.und auch nicht immer.

    ich zb bin entweder unruhig oder total am träumen und ruhig-mal so.mal so.

    und die ausprägungen bzw stärke der symptome ist auch unterschiedlich.

    ob das was mitm alter zu tun hat?-keine ahnung.ich kann nur sagen,ich bin da noch genauso wie als kind

Stichworte

Thema: Hat er ADHS? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum