Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    hallo,

    ich lebe seid gut 8 monaten mit einer tollen frau zusammen, die adhs hat. sie hat von anfang an mir erzählt das sie adhs hat und das sie gelegentlich ritalin nimmt. ich hatte mich damals etwas eingelesen in die thematik, doch wohl auf die leichte schulter genommen.
    wir führten bis vor kurzem eine sehr innige, sehr liebevolle und unvergleichliche beziehung, unter manch wirklich schierigen aspekten. ich habe einen sohn aus einer vorhergehenden beziehung, und meine neue freundin und meine ex können sich nicht riechen. zudem hat sie probleme mit ihrer familie, die ihr das studieren möglich machen (theologie) und setzten sie sehr unter druck, da sie fast ihre ganze lebensführung bezahlen. das studieren ist für sie oft extremer stress, vor allem wenn es um die einhaltung von terminen geht oder auf prüfungen zugeht. zu guter letzt wohnen wir zusammen auf sehr kleinem raum, was bisher nicht weiter gestört hat. sie war krank, musste antibiotika nehmen (obwohl sie eigentlcih eine unverträglichkeit hat) was ja die adhs symptome wohl verstärkt und es kam in letzter zeit öfters zu spannenungen zwischen uns. trotzdem waren wir sogar in die planung einer eigenen familie und ich bin auf der suche nach einer eigenen wohnung, damit sie auch mehr privatsphäre hat.
    hier das problem : seit letzter woche nimmt sie ritalin, weil sie sehr unter stress steht, vor allem weil prüfungen anstehen in der uni. ihre person hat sich ziemlich verändert, was wohl auf das ritalin zurückgeht. aber seit dieser woche spürt sie keinerlei emotionen mehr - auch nicht für mich. sie sagt sie hat keinerlei gefühle für mich und sie nicht weiss ob die beziehung noch halten kann. jedes mal wenn ich mit ihr sprechen möchte blockt sie ab und zieht sich noch weiter zurück. sie meinte sie braucht einfach zeit und ruhe um zu sehen was passieren wird. ich habe tierisch angst, leider wie ein hund und könnte ständig nur weinen. ich fühle mich hilflos und habe so grosse angst sie zu verlieren.
    ich habe sie gebeten das sie sich von einem fachmann untersuchen lassen soll, der vielleicht helfen kann, doch das kann sie nicht - wenn sie später für die kirche arbeiten will, darf kein ärtzlicher eintrag für eine "psychische stötung" vorliegen.
    der freundeskreis ist schockiert über diese wandlung, vor allem weil wir als das aushängeschild einer wunderbaren beziehung galten. obwohl die meisten wissen das sie adhs hat, können sie diese situation mit ihr nicht nachvollziehen.
    da sie weiteren stress nicht verkraftet hat sie sich an "neue freunde" gewandt die sie im internet kennengelernt hat. mit einer hat sie sich ausgekotzt und ihr die geschichte erzählt. die zuhörerin meinte wohl zu ihr "wenn du jetzt nichts fühlst, war vielleicht auch nie was da". als ich das einem langjährigen freund von ihr erzählt habe war er fassungslos.
    sie hat soviel für mich getan und mir soviel liebe gegeben und der entzug jetzt trifft mich hammerhart.
    ich habe beschlossen gehabt ich ziehe für 2 bis 3 tage zu einem freund ziehe damit sie ihre ruhe hat. aber ich habe angst, grosse angst.
    hat jemand erfahrung mit ähnlichen situationen? ich wäre für jede hilfe und rat dankbar!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    Hm, scheiss Situation.

    Ich glaube, dass deine Freundin momentan einfach sehr unter dem Druck des Studiums leidet zumal wie Du ja selbst sagst die Eltern ihr es nicht grad leichter machen und eine Erwartungshaltung ihr gegenüber haben die Sie wohl mit aller Kraft versucht zu erfüllen. Ich kenne das von mir. Ich versuche eigentlich so gut wie immer es allem und jedem recht zu machen, stelle mich selbst hintenan. Aber irgendwann stürzt das ganze Kartenhaus zusammen, ich werde depressiv und anderen gegenüber unerträglich. Ich brauch dann vollkommen meine Ruhe, will von keinem mehr was wissen, bis ich meine "Phase" durchlebt habe. In diesen Zeiten empfinde ich jede kleine Störung als sehr erdrückende Last. Da gibts nen Buchtitel, der wie ich finde es ganz treffend beschreibt bezüglich einem typischen ADS-Verhalten innerhalb einer Beziehung. "Lass mich, bitte verlass mich nicht." Anstelle des Kommas in dem Titel würde aber stattdessen viele Punkte setzen (............) um die Zeit darzustellen die ich brauche um zurückzukommen. Ich finde es für meinen Teil wichtig, dass Du ihr Zeit lässt zu überlegen. Nichtsdestotrotz solltest Du "dranbleiben" mit Feingefühl weil ein ADS´ler immerwieder Bestätigung benötigt das er noch geliebt wird sonst bestätigst Du nur ihre momentante Gefühlslage und lässt Sie sie weiterausbauen. Schlimm ist, dass scheinbar eine Ihr Fremde ihr noch den Anstoß gibt darüber nachzudenken ob überhaupt mal was war. Ich würde an dieser Stelle die schöne Zeit versuchen bei ihr wieder aufleben zu lassen. Sie erinnern, aber nicht NUR darüber sprechen sondern auch zeigen dass es heute noch so ist in dem Du ´handelst, in Form von häppchenweise Helfen und Zuneigung und hilfe bei der Entspannung. Hilf ihr vielleicht die harte Zeit zu durchstehen und mach ihr keine Vorwurfe, dass Sie auf einmal so anders ist. Übrigens gibts es ne Theorie die besagt das ALLE Menschen etwa alle 5-7 Jahre (soweit ich es in Erinnerung habe) einen Lebenswandel durchmachen. Der eine leichter, der andere härter. Vielleicht ist das mit ein Problem bzw trägt dazu bei wenn Sie denn zufällig gerade in so einer Sitution steckt.

    Hoffe noch auf Antworten/Überlegungen von anderen.

    LG
    Benjamin
    Geändert von Benjamin (18.06.2010 um 12:14 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    hi benjamin,

    danke! das buch hatte ich erst letzte woche bestellt und schon durchgelesen. sie hate sich wohl das buch auch schon zur hand genommen, aus neugier. mir hat es sehr geholfen.
    ich habe ihr schon gesagt sie solle sich vielleicht mal fotos von uns anschauen, denn da gibt es eine ganze latte von sehr schönen mit uns zusammen. ansonsten hat sie wenig lust was zu machen und stürzt sich eben ins lernen fürs studium oder auf die neuen bekanntschaften. sie ist auch oft krank und schlapp, ausser sie nimmt ihr ritalin, dann "funktioniert" sie.
    ich bin machtlos. ich kann im endeffekt nur abstand nehmen ihr hin und wieder das gefühl geben das ich sie liebe. aber diese unsicherhiet macht mich wirklich fertig. vor allem weil ich jetzt nicht bei ihr sein kann/darf.
    ich habe andere erlebnisberichte gelesen mit ähnlichen situationen wo der adhs partner, bei grossem stress, ähnlich wie bei einem burn out gefühlsmässig dicht macht. das kann sich aber nach ein paar tagen wieder ändern. das ist meine einzige hoffnung.
    ich tue mich mit dieser krassen typenveränderung leider sehr schwer. es kam unerwartet und hammerhart. dieser blitzschnelle entzug von liebe, die infragestellung der beziehung und das erwägen einer trennung von ihrer seite brechen mir das herz.
    andererseits bricht sie den kontakt zu mir nicht ab, sieht mich eben als "normaler" freund bzw. kumpel, schreibt sms und ruft an. da blitzen immer wieder hoffnungsmomente durch.
    ich kann nur stark bleiben und zu gott beten das sich alles wieder "normalisiert"

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    hallo christian,

    ich habe zwar selbst noch keine diagnose und nehme daher auch (noch?!) keine medis.
    aber ich kann nur sagen ich denke,sie braucht jetzt einfach zeit,ihr scheint alles zu viel zu werden.

    das dicht machen was die gefühle angeht kenne ich von mir auch.
    hatte 3 monate beziehungspause mit meinem verlobten wegen zu viel streits.mal gings mir super damit,mal wars kaum auszuhalten.immer die hoffnung im kopf,dass es ja wieder wird-weil er das ja auch wollte.

    und was passiert?von einem tag auf den anderen sagt er,er glaubt nicht mehr an uns und es sei vernünftiger,es endgültig sein zu lassen.da sei keine liebe mehr,er "mag" mich nur noch.

    ich denke(da ich ihn ja sehr gut kenne und ihm anseh,was er fühlt),er hat schlicht keine kraft mehr,weiterzukämpfen.

    warum ich dir das erzähl?gut,einerseits steh ich noch immer unter schock und die worte sprudeln so aus mir raus,ganz automatisch.

    auf der anderen seite ist meine einzige hoffnung dieselbe wie bei dir:da auch er sagte,er will mich auf keinen fall als freund verlieren und generell (auf nachfrage von mir) gäbe es das ja schon,dass aus freundschaft zwischen expartnern wieder mehr wird.
    wollen uns mal in einigen wochen einfach so zum "labern" treffen.und ich hoffe natürlich,dass er dann merkt,dass es doch sehr wohl funktioniert ohne streit-und dass er für mich noch mehr fühlt,als er zZ zulassen kann.
    und das wird eben nur klappen,wenn ich ihn jetzt wirklich in ruhe lasse,weils ihm ja nervlich auch mies geht.und genau das solltest du auch tun-wenn du dir die hoffnung erhalten willst.

    ABER:wenn dir das hin-und her zu weh tut mit ihr,dann nimm abstand.
    wie war das?"lieber ein ende mit schrecken,als ein schrecken ohne ende..."

    wünsche dir alles gute

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    hi flopsi,

    auch dir, danke!
    auch wenn es mir natürlich sehr schwer fällt, bekommt sie die ruhe und den abstand auch von mir. wenn sie mich kontakiert versuche ich ihr feinfühlig zu vermitteln das ich sie liebe. ich versuche auch unseren speziellen humor immer wieder miteinzubringen in unserer kommunikation.
    ein schrecken ohne ende kann ich leider nicht verantworten, denn ich habe einen 4 jährigen sohn, der seinen papa braucht. irgendwann muss was passieren.....
    nichts destotrotz will ich für diese frau kämpfen. sie ist die erste frau in meinen 36 jahren die mir gezeigt hat was es heisst zu lieben. sie hat mich wie auf händen getragen, mir soviel kraft, liebe und geborgenheit gegeben. sie ist in meinen augen bildhübsch und bleibt unerreicht in ihrer schönheit, sie ist mein bester freund und treuester verbündeter gewesen. ich habe mit keinem menschen soviel spass gehabt und so viel gelacht wie mit ihr. bei keinem habe ich mich so verstanden und angenommen gefühlt wie bei ihr. sie hat mich bei meiner taufe begleitet als taufpate. die liste könnte ich endlos führen..... darauf jetzt oder vielleicht für immer zu verzichten ist die hölle.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    Christian schreibt:
    auch wenn es mir natürlich sehr schwer fällt, bekommt sie die ruhe und den abstand auch von mir. wenn sie mich kontakiert versuche ich ihr feinfühlig zu vermitteln das ich sie liebe. ich versuche auch unseren speziellen humor immer wieder miteinzubringen in unserer kommunikation.
    genau das mache ich auch...selbst bei unserem abschied hab ich witze gerissen,damit er sich erinnert,wie ähnlich wir uns sind...

    Christian schreibt:
    ein schrecken ohne ende kann ich leider nicht verantworten, denn ich habe einen 4 jährigen sohn, der seinen papa braucht. irgendwann muss was passieren.....
    ich bin zwar noch kinderlos,aber ich bin grad im vorletzten semester meines studiums und muss so viel für uni machen,dass auch ich sehr stark auf mich aufpassen muss,brauche meine kraft.

    Christian schreibt:
    nichts destotrotz will ich für diese frau kämpfen. sie ist die erste frau in meinen 36 jahren die mir gezeigt hat was es heisst zu lieben. sie hat mich wie auf händen getragen, mir soviel kraft, liebe und geborgenheit gegeben. sie ist in meinen augen bildhübsch und bleibt unerreicht in ihrer schönheit, sie ist mein bester freund und treuester verbündeter gewesen. ich habe mit keinem menschen soviel spass gehabt und so viel gelacht wie mit ihr. bei keinem habe ich mich so verstanden und angenommen gefühlt wie bei ihr. sie hat mich bei meiner taufe begleitet als taufpate. die liste könnte ich endlos führen..... darauf jetzt oder vielleicht für immer zu verzichten ist die hölle.
    bei mir ist es ähnlich.er ist zwar der 2.mann in meinem leben,der es ernst mir mir meinte und spaß habe ich auch irrsinnig viel mit meiner besten freundin,aber "hat mich wie auf händen getragen, mir soviel kraft, liebe und geborgenheit gegeben" und "habe mich so verstanden und angenommen gefühlt" treffen es auf den punkt.zudem (da ich ja verdacht auf ADS habe) konnte ich bei ihm im arm mal NICHTS denken.sowas schafft bei mir so kein anderer...

    und ja es IST die hölle.fühl mich klein und verloren und hab angst,den glauben an die liebe nun zum 2.mal in meinem leben zu verlieren.denn er war mehr,als ich erwartet und mir erhofft habe.

    ich hoffe für uns beide,dass wir uns bei diesem kampf nicht selbst verlieren und natürlich-dass wir gewinnen...

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    flopsi, ich drücke uns beiden die daumen das die hoffnung uns nicht verlässt. bei mir besteht auch ein adhs verdacht und ich werde mich nächste woche testen lassen.
    demenstprechend ist es alles um ein vielfaches schmerzhafter....

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    Christian schreibt:
    flopsi, ich drücke uns beiden die daumen das die hoffnung uns nicht verlässt. bei mir besteht auch ein adhs verdacht und ich werde mich nächste woche testen lassen.
    demenstprechend ist es alles um ein vielfaches schmerzhafter....

    danke das ist lieb...

    ich geh auch davon aus dass die diagnose bei mir ein klares JA ergibt,trifft einfach unendlich viel(fast alles!) an symptomen auf mich zu.

    was schlimm war für mich:habe meinem ex davon erzählt,gesagt,dass das sicher auch eine menge unserer probleme(zb meine aggressionen und überempfindlichkeiten) erklärt und es da ja hoffnung gibt-denn erst nach der diagnose kann man ja nach vorn sehen und schauen,was man dagegen unternehmen kann.hatte ihn gebeten,uns wenigstens bis dahin noch zeit zu geben,(zumal ich den ADS verdacht ja erst seit kurzem habe und gar nicht vorher was unternehmen KONNTE in der richtung!)die chance aufrecht zu erhalten und zu schauen,wie es mir in der therapie (ich hab eine PTBS und/oder ADS noch dazu) geht und was sich verbessert.
    aber er meint "nein das geht nicht mehr,es ist endgültig schluss."
    und dann kurz drauf sagt er:"mach dir keine hoffnungen....aber eine kluge frau hat mal zu mir gesagt:wer weiß schon,was in 20 jahren ist..."(da hat er mich zitiert).
    wie soll man sich da denn keine hoffnungen machen?!

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    ich hatte meiner freundin auf von dem ads verdacht erzählt und sie meinte zu mir nur : sie hatte sich immer gedacht sie würde es nur mit jemanden aushalten der adhs hat.
    das war vor ein paar tagen.

    wir werden sehen was passiert.......

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe

    Christian schreibt:

    wir werden sehen was passiert.......
    ja das werden wir-aber ich habe so furchtbare angst.ok panik trifft es eher...es ist als würd ER vor meinem inneren auge bilder mit unseren träumen drauf(reisen,baby,gemeinsame wohnung etc etc etc) stück für stück zerreißen.der schmerz ist für mich grad unerträglich.und ich habe schon oft schmerz in der liebe ertragen müssen-und nun ausgerechnet wegen IHM...

    tut mir leid wenn ich dich so volllaber.sag mir einfach,wenns zuviel wird.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Meditation - Hilfe bei ADHS?
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 16:07
  2. wie kann ich adhs coach werden, um meinen partner zu unterstützen?
    Von feinemilde im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 21:31
  3. Partner mit ADHS?
    Von Lizzy im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 12:47

Stichworte

Thema: Partner mit ADHS und wir brauchen hilfe im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum