Hallo Lotta,

ja, tut mir leid, ich konnte deinen Text auch erst lesen, nachdem ich ihn mir in Word kopiert und Absätze reingebaut habe.

Aus seiner Sicht funktioniert die Sache doch wunderbar. Er holt sich, was er möchte, und ist zu nichts verpflichtet. Für dich bleibt übrig, was zufällig abfällt.

Solange du das mitmachst, wird es sich auch nicht ändern, und muss es auch nicht, denn er hat dir das auch nie versprochen.

Wenn du das nicht mehr möchtest, solltest du es beenden. Oder ihn vor die Wahl stellen, dass du Verbindlichkeit (und auch etwas mehr Entgegenkommen auf sexuellem Gebiet) möchtest oder du ansonsten nicht mehr zur Verfügung stehst. Du musst allerdings dann auch bereit sein, die Konsequenz durchzuziehen.

er hatte nur mal eine jugendliebe, was nicht so lange hielt und was ihn sehr verletzt hat...
Ja, du kannst sicher sein, dass er die Beziehung zu dir auch später so darstellen wird, dass du ihn fallen gelassen und verletzt hast. Und er wird vielleicht auch eine Andere finden, die ihn deswegen bedauert. Bevor sie merkt, was dahinter steckt.

Für seine ADHS, wenn er sie hat, kann er nichts. Aber für seine Entscheidungen ist er verantwortlich. Sich nicht behandeln zu lassen und statt dessen Cannabis zu konsumieren, eine verbindliche Beziehung zu meiden und statt dessen lieber dich auszunutzen.