Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Bitte um einen Rat im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    Bitte um einen Rat

    Hallo an Alle,

    ich bin neu im Forum,hab mir erst vor ein paar Woche vorgestellt
    Ich würde gerne wissen,ob jemand ähnliches Erfahrungen in der Bezehung gemacht hat oder Ratschläge für mich hat .
    Bin keine Muttersprachlerin,aber ich hoffe,mein Deutsch ist mindestens verständlich


    Mein Freund(25),der ADHS hat und ich (26)sind schon seit 6 Monaten zusammen.Am Anfang war alles aufregend und wunderschön für uns beide,aber diese Phase hat sich für meinen Freund leider nicht lange gedauert .Seine Lust wurde immer und immer weniger während lätzten 3 Monaten und schon seit einem Monat will er mit mir gar nicht schlaffen.Wobei meine Gefühle und dementsprechend Wünsch auf die Körperliche Nähe immer größer geworden ist.

    Er sagt, dass er mich sehr ,unbeschreiblich fest liebe,aber mir fällt es schwer daran zu glauben. Er will nicht nur kein Sex mehr,sogar beim Kuscheln ist er ,wie kann ich das richtig ausdrücken, so oberflächlich. Er küsst mich so wie ein Kind, kurz und ohne Leidenschaft.
    Ich dagegen bin sehr kuschelbedürftig und strebe immer nach körperliche Nähe, was meinem Freund oft stört,bzw,ihm nicht angenehm ist- da und da muss man ihn nicht anfasssen,so und so muss man ihn nicht küssen.
    Er sagt immer,dass es sich ändert und das alles nichts mit seinen Gefühlen zu tun hat.
    Die Nächte bei ihm wurde schon für mich eine Quälerei, hab auch die Hoffnung auf die Änderung verloren.
    Kurz über ihn- bei ihm wurde Adhs schon ab früherer Kindheit diagnostiziert.Er hatte schwierige Kindheit,wegen gewaltätiges Vaters und nicht verständnisvoller Mutter. Er befindet sich in keiner Behandlung,nur erst vor ein paar Wochen hat er einen Termin für Ende des Februars ausgemacht.
    Ich bin sehr verzweifelt und denke an die Trennung..
    Kann es sein dass es nur eine Phase ist?

    Liebe Grüße

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Bitte um einen Rat

    Ich könnte mir vorstellen, dass das weniger mit dem ADHS, sondern vielmehr mit der Gewalt in der Kindheit zu tun hat. Körperliche Nähe scheint für ihn schwer zu ertragen sein. In der ersten Phase der Verliebtheit war das für ihn vielleicht mehr im Hintergrund, die "Schmetterlinge im Bauch" waren stärker. Nun gewinnt wieder sein Trauma die Oberhand. Das sind natürlich nur Vermutungen. Dass er einen Termin beim Arzt gemacht hat, ist schon mal gut.

    Er hatte doch sicher vorher auch schon Beziehungen, hat er dir davon erzählt wie es da war mit dem Thema körperliche Nähe?

    ADHS-Betroffene können ganz schlecht mit Druck umgehen, damit erreicht man nichts, oft das Gegenteil. Das heißt, je mehr du ihn unter Druck setzt, umso mehr wird er sich zurückziehen. Ich würde dir raten, momentan nicht zu fordernd zu sein, sondern erstmal den Arzttermin abzuwarten. Er hat einen Termin gemacht, also liegt ihm etwas an dir. Allerdings ist eine Therapie auch eine langwierige Angelegenheit, du wirst Geduld und Verständnis brauchen.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Bitte um einen Rat

    Mir geht es wirklich ganz genauso wie deinem Freund. Und ich kann dir versichern, wenn er dir damit die Wahrheit sagt (ich gehe mal von aus), das er dich liebt, dann ist das auch wirklich so.
    Sowas nennt man Libidostörung. DIe kann medikamentös bedingt sein, wie bei mir, aber auch durch Stress, sämtliche psychische Erkrankungen, Traumata, Hormone und andere Dinge verursacht sein.

    Wenn es so ist, muss man das wirklich völlig abgekoppelt von Gefühlen wie Zuneigung, Sympathie etc nehmen. Es fehlt schlicht das sexuelle Interesse. Als würde man in der Hinsicht ein leeres Hirnareal haben. Das kann man sich dann auch nicht erzwingen, es ist schlicht nicht da. Auch das Bedürfnis von körperlicher Nähe ist verändert.

    Mit Druck baut man nur Abneigung auf. Stell dir vor irgend ein Kollege von dir, an dem du kein Interesse hast, sucht ständig körperliche Nähe zu dir. Um so länger das so ist, um verkrampfter und freiheitssuchender wird man dann, wenn der auch nur in die Nähe kommt.


    Das ist furchtbar schwierig für den Menschen selbst, aber auch für den Partner. Ob man solche Phasen die von kurz bis lang über für immer andauern können mitmachen kann und auch will muss jeder selbst entscheiden. Sexualität ist eine wichtige Sache, die auch zum Seelenheil beiträgt, wenn man Bedürfnisse ausleben kann. Für mich, selbst als Betroffene ist es absolut verständlich, wenn jemandem mit normaler Libido das in einer Partnerschaft braucht und auch ausleben möchte.

    Das heisst nun nicht, das du dich sofort trennen sollst oder musst, es kann ja sein, das es sich von allein wieder auflöst, oder das er durch ärztliche Hilfe wieder seine Libido findet. Das heisst nur, das, egal wie du dich entscheidest, deine Wahl für dich das Richtige ist, und das zählt.

  4. #4
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Bitte um einen Rat

    es kann vielfältige ursachen haben. du schreibst von gewalt in der kindheit... usw-..

    spricht er darüber- oder wird die sache eher tabuisiert?
    er hatte vermutlich schon andere beziehungen, wie war es da für ihn?

    du schreibst er sagt er liebt dich fest- also stark..
    lieben ist so eine sache. jede/R definiert ja liebe und lieben anders....

    "ferndiagnosen" kann ja leider keine stellen.
    ich für mich sehe es in jeder beziehung so, bei mir, dass ich , wenn das unbekannte weg ist, wenn man vertrauter ist, sich besser kennt usw., ich sex und nähe nicht mehr so will...
    ich finde es schwer den alltag zu teilen, miteinander auf einer anderen eben als der "lüsternen" zu sein und dnan noch hemmungslosen sex zu haben.


    das war jetzt ein recht intimes outing, aber ich glaube, dass es einigen (menschen) so geht. der reiz der unbekannten, das uch nciht so einschötzen können finde ich oberspannend...spannender und anregender als das vetraut sein... das "turnt" mich eher ab...

    ist das vielleicht ein erklärungs-input?
    ich wünsche euch beiden alles gute

  5. #5
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.172

    AW: Bitte um einen Rat

    Hallo Hasee,

    ich schließe mich meinen Vorposterinnen an.

    Selbst habe ich nicht so viel Vergleichsmöglichkeit.
    Ich bin schon sehr lange mit meinem Mann zusammen,
    er ist braucht viel Kuscheln und ich bin eine, die bekuschelt.

    Im ersten Jahr haben wir uns praktisch jeden Abend was aus unserem Leben
    erzählt, so wie man heute files rüberschiebt. So konnten wir vieles aus unserer
    Kindheit und Jugend auflösen. Wir stammen beide aus kinderreichen Familien,
    wo es oft hoch herging, mussten aber zum Glück keine ganz schlimmen Sachen erleben.

    Über ADHS und Beziehungen ist natürlich viel geschrieben worden, vielleicht magst du mal
    hier im Bücherthread stöbern.

    Alles Gute für Euch beide!
    Liebe Grüße
    Gretchen

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Bitte um einen Rat

    Hallo noch mal an Alle und vielen Dank für Ihre ehliche Antworten

    Es kann sein ,dass es mehrere Gründe gibt ,warum er mich nicht mehr will. Und die meistens davon habt Ihr schon in Ihrer Antworten geschrieben.

    Erste und wichtigsten Grund finde ich selbst ADHS und damit verbundene "Symptome", nicht lange konzentriert zu können, sich schnell zu langweilen.. und wenn etwas nicht so gut klappt,wie er möchte, gibt leichter auf und verliert die Lust.

    Er hat (hatte,weil er die Meinung dazu bisschen geändert hat) nicht so richtige(na ja nicht für mich ) Vorstellungen über Liebe,Sex..Der betrachtete die beiden oft getrennt voneinander.("Liebe machen"- ist doch bloß "Knick-Knack" " hat er oft solche Witze gemacht.

    Die traumatisierte Kindheit spielt vielleicht eine Rolle(er kann z.B nicht schlaffen, wenn das Fenster nicht geöfnett ist -immer muss es einen Ausweg geben) ,wir haben am Anfang der Beziehung über alles gesprochen, er hat mir vieles erzählt,weil ich selbst alles über ihn wissen wollte und hab mit den Fragen bombardiert.Aber zuletzt sprechen wir so ehrlich nicht oft und wenn ja, ich bin diejenige die das anfängt.
    Er hatte natürlich ein paar Affäre,die sich nicht so lange dauerten. Etweder hat er Lust verloren und aufgegeben oder die haben nicht lange mit ihm ausgehalten. Erste richtige Beziehung führe er mit mit.
    Er ist ganz lieber Kerl und hat sich während dieser Monaten in mancher Hinsicht sehr positiv entwickelt. Er ist auch bemüht weil er unsere Beziehung schätzst .Vielleicht hat er Angst vor allein zu sein,weil er ein niedriges Selbswertgefühl hat und deswegen möchte es keinen Schluss?! Wie kann man sicher in eigenen Gefühlen sein,wenn man kein Bedürfnis nach körperlicher Nähe verspührt..
    Mir ist schon schwer so eine "kalte" Beziehung richtig wahrzunehmen und weiterzumachem.Manchmal kommt es alles so fremd und künstlich vor,ich fühle mich ,dass ich in der falscher Geschichte bin ..Bin selbst extrem emotionaler und wenig rationaler Mensch und wenn ich mir vorstelle dass es alles so bleibt wie jetzt ist,sehe ich ausser Trennung keinen Ausweg ..Und damit baue ich mehr Drück auf ihn und er weist mehr und mehr zurück,wobei ich denke manchmal,er könnte lange so leben,als ob alles gut wäre ..

    Aber nach Freud verschwindet so einfach unsere Sexulle Energie nicht und ich habe Angst dass er eines Tages die mit jemandin anderen,die neu und frish ist, nachholt..

    Liebe Grüße

  7. #7
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.172

    AW: Bitte um einen Rat

    Hab ein bisschen Geduld!

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Bitte um einen Rat

    hallo hasee,
    ich habe eben deinen thread gelesen, der ja ein bisschen her ist und hoffe du liest das noch. ich befinde mich fast so ziemlich genau in der gleichen situation wie du sie beschreibst. ich wollte mal fragen, wie sich eure beziehung nun entwickelt hat. bist du noch mit ihm zusammen? möchte er wieder die nähe mit dir, falls ja? würde mich über eine antwort freuen! lg
    lotta

  9. #9
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Bitte um einen Rat

    Hallo Lotta,
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schwierig es für dich ist ..

    ich bin ab und zu da, aber nicht mehr so oft . Wir sind schon seit drei Monaten nicht mehr zusammen ,aber wir hielten noch Kontakt miteinander. Nur erst vor einer Woche hab ich mich entschieden ,ihm nicht mehr zu antworten.

    Diese Situation wurde für mich am Ende noch schlimmer und ich hab mich entschieden mit ihm zu trennen. Obwohl er ständig mit Worten beschtätigt hat, dass er mich liebt u.s.w ,aber das war nur die Worte für mich. Ausser seinem sexuellem Desinteresse,gabs auch andere Probleme. Er wollte nicht so viel Zeit mit mir verbringen -ihm war oft lieber spielen und Cannabis rauchen..und mit ihm hatte ich ständig das Gefühl ,dass ihm bald wieder langweilig würde. Trotz des Wissens,dass alle diese Symptome typisch für seine ADHS waren,hats mich nichts geholfen.
    Kurz nach der Trennung,wollte ich die Meinung ändern und trotz alles mit ihm bleiben und gemeinsam einen Weg finden. Aber er war (ist auch jetzt) dagegen. Er meint, er sei nicht mehr für eine feste Bindung bereit und muss er stmal therapieren lassen, sich ändern u.s.w.. (so sagt er seit drei Monaten aber gibts kein positives Zeichen für die Veränderung) Einziges was er immer noch will, ist mir mir per Whatsup schreiben und Kontakt halten.Das ist alles. .

    Ich liebe ihn und gebe ihm die Zeit aber hab weinig Hoffnung,dass es alles wieder gut sein wird.

    Wie ist es bei dir? Ich war selbst nicht die beste in der Beziehung und hab oft ubertrieben reagiert auf viele Sachen und seine ADHS oft vergessen. Ich wusste und weiss auch nicht jetzt wie ich der Mann in ihm wieder zurückerorben kann. Vilelleicht gibts hier im Forum die glückliche Fälle

    Liebe Grüße

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Bitte um einen Rat

    hallo hasee,
    das tut mir leid für dich, dass es so gekommen ist. vielleicht gibt es ja irgendwann nochmal eine chance für euch.
    ich habe soeben ein neues thema aufgemacht über meine situation. wenns dich interessiert kannst du es gerne lesen und ich würde mich über deine meinung dazu freuen. alles gute für dich und ganz liebe grüße, lotta

Ähnliche Themen

  1. Wer kann mir einen Rat geben bitte!? Ritalin Adult, Venlafaxin, Eu-Thyrox
    Von Ainee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2014, 14:30
  2. ADHS und eine Normale Partnerschaft ? Mit einen ADHSler und einen Gesunden !
    Von Sunny1985 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 22:40
  3. Brief an einen Professor; Bitte um Hilfe / Ratschlag
    Von Cowboylx im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 00:11
Thema: Bitte um einen Rat im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum