Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema OK, wie klappts denn jetzt genau? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    OK, wie klappts denn jetzt genau?

    Nun gut, ich hab ziemlich schnell begriffen, dass unsere Beziehung ganz schön herausfordernd wird. Anfangs war es nicht sooo schlimm - wir haben besprochen, was uns gegenseitig genau stört und dann ggf. das Verhalten geändert. Das hat aber nicht lange gedauert. Und nun drehen wir uns einfach nur noch im Kreis.

    Er macht mir immer Vorwürfe, ich müsse doch ganz genau wissen, dass er dieses oder jenes bräuchte, wenn er so und so guckt. Nein, kann ich nicht wissen. Das muss man mir dann sagen. Da kann mir dann auch niemand sagen, dass an einem Problem immer zwei beteiligt wären.

    Das Gleiche bei Verabredungen. Ich brauch das nicht zu erklären, aber meine Ideen, mein Pulver ist verschossen. Wenn ich ihn frage, wie er das Problem denn lösen möchte, oder wie er denkt, dass wir das hinkriegen sollen, kommt nur "wir müssen das irgendwie schaffen". Ja sicher, irgendwie schaffen, aber es ist ja nicht mehr als eine Worthülse.

    Also, liebe Forumsuser*innen, wie bekommt ihr Eure Beziehung an den üblichen Knackpunkten (dauernd wegrennen, Verabredungen vergessen, nichts absprechen, nichts verstehen) in den Griff? Ich bin da sehr ratlos und traurig gerade.

    Ich hab z.B. aufgehört ihm hinterherzulaufen. Die Folge ist, dass er mich "vergisst". Immerhin hab ich mich schon an ihn angepasst und bin auf einen Online-Kalender umgestiegen, um überhaupt nur einen Hauch von ner Chance zu haben, Termine mitzukriegen, die er für sich oder für uns verplant. Wie kann das klappen, dass er auch mal einen Schritt auf mich zukommt? Mir gehts in diesem Beitrag nicht primär um Frust abzuladen, den werden alle User*innen entweder aus Sicht der einen oder der anderen Seite kennen. Ich möchte wirklich gerne neue Anregungen für unsere Beziehung finden.

    Denn er ist der wundervollste Mensch, dem ich je begegnet bin...

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: OK, wie klappts denn jetzt genau?

    Achso, also er selbst ist noch ein bischen auf der Suche nach sich selbst, hab ich so küchenpsychologisch das Gefühl. Ich hatte ihm mal Links zu Homepages u.ä. gegeben. In manchen Momenten kommt es schon an ihn ran, dass er da ein Problem hat. Dann kann ich mit ihm darüber reden, worunter ich leide und er kann mir ein wenig erklären, in welchen Beschreibungen er sich wiedergefunden hat.

    Aber meistens schiebt er die (nicht vorhandene) Schuld immer wieder auf mich und er sagt mir, wie hilflos er sich fühlt. Die Liste von Therapeuten und Selbsthilfegruppen scheinen ihn wohl nicht sonderlich zu interessieren, also habe ich dann irgendwann gesagt, ok, ich hab keine andere Idee, finde Deinen eigenen Weg. Und dann steht er ganz hilflos vor mir und sagt "Ja, ich weiß nicht, wie ich ihn finden soll". Irgendwie entwickle ich dann schon mütterliche Gefühle und das hat ja in ner Partnerschaft nichts zu suchen, finde ich. Anfangs tat er mir irgendwie leid und mittlerweile werde ich einfach nur wütend, wenn er wieder so hilflos vor mir steht.

    Wir kommen einfach nicht vorwärts...

  3. #3
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: OK, wie klappts denn jetzt genau?

    Also vielleicht schreibe ich dann doch mal ein konkretes Beispiel.

    Mein Liebster ist immer in Bewegung. Wir wohnen in einem Haus, also sind die Wege lang. Er sprintet (nicht übertrieben!) durchs Haus, ich bin (nur so zur Vorstellung) sehr lahm. Ich weiß nicht, ob es nur an meiner Schilddrüsenerkrankung liegt . Regelmäßig passiert es, dass wenn wir z.B. miteinander kochen (was wir Beide sehr mögen und genießen), er ohne ein Wort verschwindet. Ich kriege es manchmal gar nicht mit und unterhalte mich sogar noch mit ihm, wenn ich mich dann umdrehe, ist er nicht mehr da. Wenn ich ihn rufe, kann er mich nicht mehr hören, weil er entweder schon im Garten ist, oder nichts hört (ist auf einem Ohr taub). Anfangs bin ich ihm hinterhergerannt und hab ihn überall gesucht, er ist so ein bisschen wie das Kaninchen bei Alice im Wunderland. Also selbst wenn ich ihn finde, ist es nicht gesagt, dass er mir zuhört. Er beschwert sich dann, dass ich ihn festhalte (durch verbale Ansprache!) und regt sich auf, dass ich geknickt bin oder dass ich mich beschwere. Er hält dann sein Verhalten für vollkommen logisch und normal. Mittlerweile laufe ich ihm nicht mehr hinterher. Ich koche dann alleine weiter und esse alleine. Manchmal kommt er nach einer Minute wieder, manchmal nach drei Stunden, also auch da gibt es keine Regelmäßigkeit, mit der ich rechnen kann. Wie soll dann aber bitte Partnerschaft funktionieren? Wie funktioniert das in Euren Partnerschaften (egal ob mit oder ohne ADHS).

    Ich glaube, was mich am meisten verletzt ist, dass er sich über mich aufregt, weil ich nur rumnörgel. Aber ich bin ja auch diejenige, die sitzengelassen wird und immer auf ihn warten muss. Um mich davon zu lösen, muss ich mich unabhängig von ihm machen und verhalte mich wie oben beschrieben. Da hab ich aber doch weniger Stress, wenn ich Single bin. Also ich werde dann nicht enttäuscht. Versteht Ihr worauf ich hinaus will?

    Er hat keine - wie soll ich es formulieren, ohne dass es stigmatisiert - "Störungs"-Einsicht und beschimpft mich noch obendrein. Und regt sich auf, dass ich immer so aggressiv bin. Die einzige Möglichkeit, mich von dieser Aggressivität (die in dem Fall von massenhaften Enttäuschungen über den Tag verteilt herrühren) zu befreien, sehe ich momentan nur in einer Trennung. Was gibt es für Alternativen. Ich wäre froh, wenn Ihr berichten könnten, WIE es bei Euch klappt, und WAS ihr dafür getan habt...

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: OK, wie klappts denn jetzt genau?

    Liebe ichbinsdoch

    Mit Tipps zu einer funktionierenden Beziehung in dieser Form kann ich nicht dienen, da habe ich keine Erfahrungen, melde mich dennoch mal zu Wort.

    Ich stimme dir zu, in eine Partnerschaft gehören mütterliche Gefühle in dieser Form nicht. Kann es sein, dass sich (weil du ihm vielleicht Dinge abnehmen möchtest, für ihn lösen möchtest) trotzt deiner Einsicht solche Verhaltensmuster eingeschlichen haben? Das überlege ich mir, weil du ihm Listen ausdruckst, sagst, du würdest rumnörgeln, etc.

    Dein Beispiel mit dem Kochen/Essen: Wäre es möglich eine solche Situation in Einzelteile zu zerlegen und zu sehen, ob es für die einzelnen Bereiche Lösungsansätze gibt, ob es da vielleicht Teilschritte gäbe, wo es gar nicht so schlimm ist, wenn ihr das getrennt machen würdet?
    Dass er weggeht während dem Kochen empfinde ich persönlich nicht als so schlimm. Worunter ich leiden würde wäre das alleine Essen (scheinbar seid ihr ja gemeinsam im Haus), bedeutet doch für mich ein gemeinsames Essen auch Qualitätszeit, die man als Paar zusammen verbringen kann...


    Ein paar Fragen, die mir durch den Kopf gehen:

    Bedeutet die von dir erwähnte fehlende "Störungs-Einsicht" dass er nicht bereit oder fähig dazu ist, gemeinsame Strategien zu entwickeln? (Beispiel Kochen/Essen)

    Worin denkst du, könnte ein Ansatz auf die Frage liegen, weshalb ihr am Anfang Dinge besprechen und angehen konntet und jetzt nicht mehr? Könnte das, unabhängig von irgendwelchen Diagnosen, etwas mit dem "Beziehungsalltag", bzw. Kreislauf zu tun haben, in den viele Pärchen früher oder später geraten?

    Wann hast du ihm das letzte Mal gesagt, was du an ihm schätzt, was du toll an ihm findest?

    Bist du momentan so von diesem Thema besetzt, dass deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche untergehen und du es so verpasst, Dinge, die du für dich tun kannst und die dir gut tun, bewusst zu machen? Ih meine damit "Qualitätszeit" mit dir selber.

    Liebe Grüsse von
    Liuna

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 95

    AW: OK, wie klappts denn jetzt genau?

    ichbins doch schreibt:
    Also, liebe Forumsuser*innen, wie bekommt ihr Eure Beziehung an den üblichen Knackpunkten (dauernd wegrennen, Verabredungen vergessen, nichts absprechen, nichts verstehen) in den Griff?
    Gar nicht, wie sollte das auch mit diesen Knackpunkten gehen?

    Zwei Punkte fallen mir zu Deinen Posts noch ein:

    - Ihr nörgelt scheinbar ständig aneinander rum, wenn ich das richtig verstanden habe. Das würde ich komplett sein lassen und nur noch loben, loben, loben. Alles, was Ihr toll und klasse findet, auch aussprechen und dem anderen mitteilen.

    - Dein Freund rennt in Haus und Garten rum. Headset auf und Handy an, kostet ja nix und Ihr seit immer in Verbindung.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 478

    AW: OK, wie klappts denn jetzt genau?

    Liebe ichbins doch!

    Ich kann Dich teilweise schon verstehen, doch ich befürchte ich muss Dir sagen, dass man da aus meiner Sicht nicht viel machen kann. Oder zumindest nix was Du jetzt wahrscheinlich gerne hören möchtest.

    Es gibt da diesen schönen Spruch, weiß gar nicht von wem, der da lautet Du kannst andere Menschen nicht ändern, nur Dich selbst.

    Und genau das meine ich auch. Statt Dir die die Haare zu raufen, was ER alles macht, nicht macht und wie es DICH verletzt,versuche an DIR zu arbeiten.

    Übe Dich in Gelassenheit. Nimm die Dinge die er tut nicht persönlich, er tut das nicht um Dich zu verletzten, sondern weil er (noch) nicht anders kann. Ich schreibe bewusst noch, denn er kann es ja lernen, wenn er denn will. Er braucht nur etwas länger. So ist das mit der AD(H)S. Das sagt man nicht was einem passt und Zack wird es abgestellt. Läuft nicht. Es kann ewig und drei Jahre dauern, oder auch nie passieren und darüber musst Du Dir im Klaren sein. Du wirst wahrscheinlich nie eine "normale" Beziehung mit ihm führen. Aber bestimmt eine total spannende, wenn Du es schaffst Dich drauf einzulassen. Hast Du z.B. mal versucht in zu "überlisten" und zu merken wenn er wieder auf dem wortwörtlichen Absprung ist und bist ihm dann hinterher, bist in seine Welt eingetaucht?

    Den Tip mit dem Handy wenn er mal wieder "abhaut" finde ich nicht schlecht, allerdings muss man da aufpassen, des es nicht als Kontrolle aufgefasst wird. Denn das mögen wir AD(H)Sler in der regel nicht so gerne.

    Und die mütterlichen Gefühle würde ich auch schnellstmöglich wieder ausschalten! Ist das nicht mehr möglich würde ich die Beziehung beenden, dann das ist nicht gesund. Für beide Seiten.

    Mehr fällt mir im Moment nicht dazu ein.

    Ich wünsche Dir alles Gute!

    LG Lady

  7. #7
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: OK, wie klappts denn jetzt genau?

    Vielen herzlichen Dank schonmal für die vielen Antworten. Ich hab grad viel Stress in Job, Studium und dem Liebsten und fahre am Sonntag für zwei Wochen weg. Ich möchte auf Eure Beiträge gerne in Ruhe eingehen und melde mich spätestens nach den zwei Wochen zurück. Ich freue mich jedenfalls schonmal sehr darüber, dass ich mich erstmal grundsätzlich schon verstanden fühle.

    Ich hoffe, dass Ihr mir auch später dann nochmal eine Rückmeldung zu meinen Antworten geben könnt. Ich wollte nur kurz Bescheid geben, damit Ihr mein Nicht-Schreiben versteht.

Ähnliche Themen

  1. ja hab ich denn jetzt ADS? was mach ich denn jetzt?
    Von prof.K im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.04.2015, 20:35
  2. Was geht denn jetzt los?
    Von Schnubbel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2013, 12:51
  3. Ich weiß genau was ich nicht will ,aber was will ich denn ???
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 18:41
Thema: OK, wie klappts denn jetzt genau? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum