Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Familienmitglieder mit ADHS / Bipolarstörung im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    Familienmitglieder mit ADHS / Bipolarstörung

    Hallo allerseits

    Ich bin Angehöriger einer Familie in der ein Mitglied (w, 33) vor rund 10 Jahren auf Bipolar diagnostiziert wurde.

    Mittlerweile sind wir (also die anderen Familienmitglieder und ich) aber der Meinung, dass sich das Kernkrankheitsbild geändert hat und es besser zu ADS passt.

    Ich habe mich hier schon ein wenig eingelesen, es scheint so als sei diese Kombination möglich bei Erkrankten. Sehe ich das richtig? Im Moment nimmt Sie Medikamente gegen die Bipolare Störung.


    Hier sind mal die Symptome (alles mit " .... " sind Aussagen der Betroffenen):

    - gelegentliche Schlaflosigkeit ( "vieles schwirrt noch im Kopf herum")
    - oft Arbeitslos und Jobwechsel, da laut Aussage es "nicht zum Aushalten ist" oder "alle sind gegen mich"
    - "immer im Stress", egal welche Situation sie gerade hat
    - schwere Überwindung Einkaufen oder Spazieren zu gehen oder Ähnliches ( "muss zu Hause noch so viel machen", trotz Arbeitslosigkeit)
    - extremes Redebedürfnis, viel und ohne Pausen (Plus nach längerem Themenwechsel fängt plötzlich wieder vom alten Thema an zu reden, "Was ich noch sagen wollte")
    - unterbricht Menschen während des Dialoges oft sehr harsch und laut, verzieht dabei die Miene auf bösartig
    - extrem besserwisserisch (oft aber denkt sie nur es besser zu wissen, liegt aber falsch)
    - Geldprobleme
    - starke Stimmungsschwankungen (depressiv bis weinend, aggressiv, beleidigend und plötzlich wieder fröhlich) innerhalb weniger Stunden/Minuten (!)
    - Plötzlich beginnend zu reden von irgendeinem Thema und steigt mitten darin ein (ohne Einleitung, was bei Zuhörern für Verwirrung sorgt)
    - extrem kurzfristige Terminabsagungen (10 Minuten davor)
    - sehr oft abgelenkt durch irgendwelche unwichtigen Themen und will darüber reden (zb Medien)
    - fordert oft die Familienmitglieder auf etwas zu tun oder für Sie zu tun (Tonfall sehr arrogant und dominant), neigt dazu sich über andere zu stellen
    - stark Impulsives verhalten, ohne richtiges Abwägen der Optionen oder Vor- und Nachteilen
    - Verstellt sich vor dem Psychiater (wissen wir aufgrund unserer Schilderungen an den Psychiater)
    - starke Kaffee- und Nikotinabhängigkeit


    Die Symptome sind trotz Einnahme der Medikamente gegen Bipolare Störung vorhanden. Ohne die Medikamente wird's nur schlimmer, bis teilweise Extrem.

    Sind wir hier richtig der Annahme, dass das Krankheitsbild besser zu einer Kombination aus ADS und Bipolar passt, als nur zu Bipolar?
    Kann mir jemand Tipps geben, wie man am besten in Situationen damit umgeht, vor allem wenn diese starke Stimmungsschwankung auftritt, nicht jedes Familienfest / Treffen in einem Desaster endet.

    Schöne Grüße

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 247

    AW: Familienmitglieder mit ADHS / Bipolarstörung

    Hallo Scattyandy,

    letzlich ist deine Frage eine Bitte um "Bestätigung "Eurer" Diagnose". Kann hier niemand leisten; auch wenn manche es glauben. Ich finde es aber immer gut, wenn Angehörige sich um ein Familienmitglied sorgen und hinterfragen.

    Grundsätzlich können Bipolare Störungen Komorbidität von adhs sein. Habt Ihr schon Euren Verdacht dem Psychiater gegenüber geäussert?

    Was das desaströse Ende von Familientreffen angeht, ist guter Rat teuer... Wenn's um adhs geht, hat sich bei mir bewährt eine Haltung des Verständnisvollen Zuhörens und jegliche Form von Argumentativer Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Also dem "Betroffenen" zu vermitteln, "ich habe verstanden, was du sagst" und dabei nicht zu versuchen, einen Meinungsaustausch zu entwickeln. Wenn's um adhs geht, wird ein Betroffener - der sich dessen nicht bewusst ist - sehr schwer eine andere Perspektive akzeptieren und sie bekämpfen, bis zum bitteren Ende ----> Desaster

  3. #3
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Familienmitglieder mit ADHS / Bipolarstörung

    Hallo Dropkick,

    Danke für deine Antwort.
    Ja wir machen uns Sorgen um unser Familienmitglied. Denn wenn mal trotz Medikamente (zwar in dem Fall gegen Bipolar) noch immer merkliche Probleme vorhanden sind, will man natürlich helfen.

    Wir haben dies dem Psychiater mitgeteilt, er wird es bei den nächsten Sitzungen berücksichtigen. Er darf uns aber nicht mehr sagen.

    Danke für deinen Tipp, wir werden den mal umsetzen.

    Bestätigung nicht unbedingt, wenn es eine andere Krankheit sein kann, sind natürlich Ratschläge willkommen. Ich dachte mal ich frage die Personen, die jeden Tag damit zu tun haben
    Verstehe aber auch, dass eine "Ferndiagnose" hier sehr schwer ist. Schlussendlich muss es dann der Psychiater wissen.

    Grüße

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Familienmitglieder mit ADHS / Bipolarstörung

    Hat denn noch jemand bei euch in der Familie AD(H)S?

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Familienmitglieder mit ADHS / Bipolarstörung

    Wenn sie will, kann das eine Differenzialdiagnose schon leisten.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: Familienmitglieder mit ADHS / Bipolarstörung

    Hi scattyandy
    kommt mir vieles bekannt vor von meinem Mann, er ist bipolar und borderliner.
    Was für Medis hat denn dein Angehöriger genommen???
    hätte vielleicht schon ein paar tips für Dich, da sich die symptomatik schon sehr ähnelt
    liebs Griessli shativa

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:31
Thema: Familienmitglieder mit ADHS / Bipolarstörung im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum