Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Warum immer diese Vorwürfe ? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 124

    Warum immer diese Vorwürfe ?

    Hallo,

    ich liebe meinen ADS-Partner sehr und würde alles für ihn tun.
    Leider werden meine Bemühungen und meine Geduld aber immer wieder durch Vorwürfe seinerseits getrübt.

    Ich mache ihm nie Vorwürfe, akzeptiere ihn so wie er ist, sage ihm täglich dass ich ihn liebe und für ihn da bin.

    Muß ich mit seinen Vorwürfen leben, weil sie einfach dazugehören oder kann ich durch mein eigenes Verhalten etwas daran ändern ?

    Manchmal bin ich ziemlich verzweifelt ,
    Bindi

  2. #2
    Sunshine

    Gast

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    Liebe Bindi,

    Ich kann mir schon vorstellen, das Du verzweifelt bist, aber was sind denn das für Vorwürfe? Kannst Du mal ein Beispiel nennen?

    Mit ständigen Vorwürfen, muss man natürlich nicht leben, sondern die Frage ist, warum Du ständig Vorwürfe von ihm bekommst. Habt ihr mal darüber geredet? Ein Vorwurf bedeutet ja entweder Unterstellung, Vorhaltung oder Anschuldigung, das setzt voraus, das Du irgend etwas gemacht hast, was ihm "nicht gefallen" hat.

    Wenn er dir Vorwürfe macht, was sagt er denn dann, und rechtfertigst Du dich dann, oder ziehst Du dich zurück oder redet ihr darüber?




    Liebe Grüße
    Sunshine

  3. #3
    berndkl

    Gast

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    Hallo Bindi

    ich kann leider nicht sagen - wie das ist mit den Vorwürfen ...
    ob man es wirklich ändern kann ...

    Mir geht es ja nicht anders - gut ich gebe zu ich bin nicht mehr immer so freudlich:
    "Ich mache ihm nie Vorwürfe, akzeptiere ihn so wie er ist, sage ihm täglich dass ich ihn liebe und für ihn da bin."
    aber diese Vorwürfe ... ja es ist wirklich schwer damit umzugehen - Dinge nicht persönlich zu nehmen und Verständniss aufzubringen, das es am ADS oder sonstwas liegen soll ...

    Das ist eben das Schwierige daran ...

    Ich weiß, in unserem Fall, das sie nicht vertrauen kann - kurzfristig bei neuen Freundschaften - wo auch das ADS nicht so zum tragen kommt, nicht so auffällt, das es wirklich zu Problemen führt - aber im richtigen Leben, im Alltag - kann sie nicht vertrauen - stellt sich schlimmste Dinge vor, Komplotte gegen sie, das sie eh betrogen und belogen wird .... und für sie ist es dann auch real - eigentlich nur Ängste - die sich aber verselbstständigen auch wenn sie es nicht will ...

    Das mag alles aus den Erfahrungen vieler Ads ler erwachsen sein, die vielen Enttäuschungen, das nicht gut genug fühlen, das nicht akzeptiert werden ....

    aber - auch wenn man als Angehöriger es erklären kann und Verständniss hat - so verletzen diese Vorwürfe doch tief !

    Was ich inzwischen gelernt habe ist:
    Man muss auf sich selber achten - das man nicht selbst mit den Nerven am Boden landet - nutzt ja keinem etwas
    - das man sein leben nicht aufgibt und nur noch auf die Besonderheiten des ADS zu reagieren
    Man muss seine Grenzen klar machen - natürlich angemessen erklären - aber das muss man ja eh - egal ob ADS oder nicht

    Es gibt hier eine Menge gute Tipps für den Umgang mit ADS lern - besonders als Partner
    daraus kann man für sich und den eigenen Umgang viel heraussuchen und sich auch angewöhnen ...

    "Nicht verzwifeln" ist wichtig - nimm dir notfalls eine Auszeit - also nicht trennen auf zeit - sondern mal nur auf dich selber hören - eigene Bedürfmisse klarmachen und erfüllen ...

    und erklär ihm das und wie du seine Vorwürfe empfindest
    schreib es im Zweifelsfall auf - dann kann er sich damit auseinandersetzen wie es geht und er wird nicht damit überfallen ...
    aber bestehe darauf, das ihr darüber sprecht - lass ihn entscheiden wann, wie lange und wo - evt auch mehrfach - aber bestehe darauf, das du deine probleme erklären und mit ihm besprecehn kannst ...

    Gruss Bernd

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    naja, zB. er möchte etwas machen, ich biete ihm Hilfe an, er lehnt ab. Er schafft es nicht perfekt - und ich bin dran Schuld, weil ich ihm nicht geholfen habe.

    Oder: er möchte etwas machen, sagt aber nichts dazu, beschwert sich dann, dass ich nicht von selbst gemerkt habe, was er vor hat und entsprechend reagiert habe ( zB ihm in ganz bestimmter Art und Weise helfen)

    Oder: konkretes Beispiel: ich habe zum Umzug schon 25 Kisten gepackt, er noch keine. Als ich beim Putzen bin, weil jemand kommt, der sich für das Haus ( das wir verkaufen wollen) interessiert, beginnt auch er Kisten zu packen. Beginnt aber ausgerechnet MEINE Bücher einzupacken und beschwert sich, dass er das für mich tun muß, weil ich mich um rein gar nichts kümmere.

    Das tut sehr weh. Es ist schwer zu verstehen, dass ich für positives Verhalten getadelt und bestraft werde, wo ich ein Lob erwarte. Das stellt die Psychologie auf den Kopf.

    Aber wir reden immer drüber. Erst vor ein paar Stunden ( nach meinem Thread) habe ich ihm gesagt, wie das für mich ist, und zusammen haben wir überlegt, warum das so ist.
    Ich denke:
    Er ist Perfektionist. Vieles möchte er machen, schafft es aber aus diversen Gründen nicht. Das ärgert ihn sehr. Wenn dann jemand anderes genau zu diesen Sachen in der Lage ist, frustet ihn das, weil es ihm seine Schwächen aufzeigt, und dann muß derjenige dafür bestraft werden. Dh derjenige ( meist ich) wird kritisiert, beschuldigt, beleidigt.......

    Das betrifft zB auch negative Eigenschaften, die mein Partner hat. Wenn jemand anderes auch genau diese Fehler macht, regt er sich sehr darüber auf. Duldet so ein Verhalten nicht. Beschimpft und beleidigt diese Person dann.

    Ich bin selbst HP für Psychotherapie, aber beim eigenen Partner ist das so eine Sache.
    Deshalb möchte ich immer gerne von anderen ADSlern wissen, wie sie das Verhalten meines Partners beurteilen und wie sie selbst in diesen Situationen fühlen und handeln.

    LG Bindi

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    Hallo bindi,

    diese Situationen, wie Du sie beschreibst, kenne ich leider auch zur Genüge. Ich selbst bin ADSlerin und bei meinem Mann habe ich den begründeten Verdacht. Er würde sich allerdings niiieee testen lassen. Warum auch immer. Aber diese Eigenschaften, von denen Du erzählst, hat mein Mann auch.

    Er wirft mir Fehler vor, bei denen ich mir regelmässig denke, - na dann schau mal in den Spiegel, mein Freund! -
    Er ist sagenhaft ungeduldig. Wenn was schiefgeht, ists natürlich meine Schuld, wessen sonst? Er sitzt da und macht nix, wenn ich ihm was anschaff (natürlich freundlich mit Bitte/Danke) dauerts und dauert und dauert... Bis ich mir mein Zeug dann selber mach weil ichs noch in diesem Jahrhundert erledigt haben will. Machen das die Kinder oder ich mit ihm - boah, dann ist Polen offen. Und so weiter und so fort. Könnte hier jetzt ein Buch schreiben.

    Zu Deiner Frage wie man damit umgehen soll? Da hab ich auch noch kein Patentrezept. Mal hab ich die Geduld und frag öfter nach, mal platzt mir der Kragen. Dann passiert zwar erst recht nix, aber wenigstens hab ich meinem Frust mal Luft gemacht.

    Meine Erfahrung ist, dass bei solchen Menschen unter anderem nur viel Sinn für Humor hilft. Ich kann schon mal eine flapsige Bemerkung machen, dann lacht er auch drüber. Kann aber auch nach hinten losgehen und er meckert los. Ich versuche, bei mir zu bleiben. Denke mir, es ist mir jetzt wurscht, wenn Du meinst, Du musst hier rumgockeln, deshalb lass ich mir meinen Tag jetzt nicht versaun. Das hilft mir auch oft sehr gut. Aber es ändert nichts daran, dass ich von Zeit zu Zeit auch mal wieder massiv Grenzen setzen muss.

    Das Wichtigste ist, wenn man Grenzen setzt, muss man bei einem ADSler auch irre konsequent sein, um diese zu halten. Ein ADSler findet immer das Loch in der Mauer und versucht, die Grenzen wieder zu verschieben, da bleibt nur freundlich aber konsequent, die Linie zu halten. Das ist anstrengend, aber wir ADSler haben ja Gott sei Dank auch viele positive Seiten, die wieder entschädigen können.

    LG
    Enolem

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    Hallo Bindi,

    bei mir ist es sehr ähnlich wie bei Enolem, ich selber bin ADSL'in und denke, dass mein Mann auch davon betroffen ist.

    Er macht mir nämlich auch andauernd Vorwürfe und damit treibt er mich fast zur Verzweiflung

    Insbesondere werde ich grundsätzlich für alles was schiefgeht schuldig gemacht.

    Was mir geholften hat und auch für den Alltag eine gute Übung war, ist sachlich zu bleiben, gelingt natürlich nicht immer!!!

    Da platzt mir nämlich dann auch der Kragen, und daraus resultiert so manches heißes Wortgefecht, was dann entweder mit Türen knallen für eine Zeitlang beendet wird oder -die bessere Variante- wir irgendwann selber drüber lachen müssen (Humor hilft oft). Ich "äffe" ihn dann im nach. manchmal geht es aber auch nach hinten los.

    Na ja, wir schaffen es immer wieder, wenn auch betröppelt, unsere verschiedene Ansichten auf einen Nenner zu bringen und dann haben wir uns wieder ganz dolle Lieb.

    Na ja, wir ADSl`er, zumindest ich, möchte "ernst" genommen werden, wenn ich mich ägere und mich ungerecht behandelt fühle, daher hilft es mir, wenn jemand mit mir sachlich umgeht, d.h. nicht bewertend, mich reden lässt, und nachgefragt wird ohne vorurteile, ohne dabei verletzend zu sein, neutral (ich weiß nicht wie ich es besser erklären kann) und bei meinem Partner wirkt es auch. Trotzdem sind so manche Diskussionen aufreibend und schwierig.

    Es gilt eine Streitkultur zu entwickeln und ich glaube, das gilt nicht nur für Betroffene sondern für alle Beziehungen.

    LG, Anja

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    Oh je.. bindi...
    Ich nehme an, dass es besser wird, wenn ihr euch eingelebt habt und mal alles seinen normalen Gang läuft...

    Ich ADS, mein Mann nicht:
    Was mir auffällt ist, dass ich sehr dreidmensional denke und immer meine andere würden das auch tun und verstehen was ich sage und meine. Dass es absolut klar wäre...
    Nun, dann muss ich leider feststellen, dass es für meinen Partner absolut nicht klar ist!
    Und steh dann mit offenem Mund da und wundere mich...
    Oder wir diskutieren über etwas. 2 Minuten später schiebe ich einen weiteren Satz nach, nachdem ich weiter über das Thema nachgedacht habe. Aber mein Mann hat keine Ahnung von was ich jetzt rede.

    Was ich damit sagen will ist, dass dein Mann vermutlich der Meinung ist, sich sehr präzise ausgedrückt zu haben und sich dir völlig mitgeteilt zu haben. Und deshalb wird er dann sauer, weil er meint du hättest nicht zugehört... dabei sind dir 80% dessen entgangen was er dir mitteilen wollte.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    Ich danke euch.

    Es hilft mir schon enorm weiter, zu lesen, dass es bei euren Männern exakt gleiche Verhaltensmuster gibt. Ich weiß dann wenigstens, dass es " normal" ist.

    Das mit der Abgrenzung ist zur Zeit besonders schwierig. Ich bin erst im letzten Jahr zu ihm gezogen und kenne hier niemanden.Ich bin also immer nur mit meinem Partner zusammen und kann mich nicht einfach umdrehen und gehen. Im nächsten Monat werden wir in meine Heimatstadt ziehen, was meine und auch seine Situation enorm verbessern wird.


    Wenn wir drüber reden, tun wir das auch mit viel Humor. Dann lacht er über sich selbst und beteuert immer wieder, dass er sich selbst nicht leiden kann, weil er mich ärgert. Er bekommt ein dickes Küsschen und ich sage ihm, dass wir das schon hinkriegen.

    Doch beim nächsten Ausraster bin ich wieder am Boden zerstört.

    Er sagt, ich soll ihm direkt sagen, wenn er sich so mies verhält. Das tue ich jedesmal, aber dann schreit er mich nur an.


    Allerdings habe ich ihm auch klar gemacht, dass ich für ihn nur was gegen Auftrag erledige. Da er mir keinen gibt ( oder nur sehr selten ), lasse ich ihn sein Zeug alleine machen. Wenn ihm dann zB im Urlaub die Badehose fehlt, zucke ich nur mit den Schultern. Ich bin dann aber trotzdem Schuld , und die Stimmung ist am Nullpunkt.

    Auch räume ich nicht hinter ihm her. Sein Chaos stört mich nicht,

    Bisher hatte sich niemand um seine Situation ( ADS ) gekümmert. Deshalb denke ich, dass wir nun auf einem guten Weg sind. Zum ersten Mal erfährt er Verständnis und Vertrauen.

    LG Bindi

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    Hallo Selenia,

    ja, da wirst du Recht haben. Er setzt voraus, dass ich weiß, was er von mir erwartet.
    Ich habe ihm aber schon oft gesagt, dass das so nicht funktioniert.
    Er MUSS lernen, sich mitzuteilen.

    Ich versuche, ihn dorthin zu bringen, indem ich ihn immer wieder frage : " geht es dir gut ? , wie fühlst du dich ? , was würdest du jetzt gerne tun ? Ist es für dich ok, wenn ich ........ ?,
    usw.

    LG Bindi

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Warum immer diese Vorwürfe ?

    Selenia schreibt:
    Was mir auffällt ist, dass ich sehr dreidmensional denke und immer meine andere würden das auch tun und verstehen was ich sage und meine. Dass es absolut klar wäre...
    Nun, dann muss ich leider feststellen, dass es für meinen Partner absolut nicht klar ist!
    Und steh dann mit offenem Mund da und wundere mich...
    Oder wir diskutieren über etwas. 2 Minuten später schiebe ich einen weiteren Satz nach, nachdem ich weiter über das Thema nachgedacht habe. Aber mein Mann hat keine Ahnung von was ich jetzt rede.

    Was ich damit sagen will ist, dass dein Mann vermutlich der Meinung ist, sich sehr präzise ausgedrückt zu haben und sich dir völlig mitgeteilt zu haben. Und deshalb wird er dann sauer, weil er meint du hättest nicht zugehört... dabei sind dir 80% dessen entgangen was er dir mitteilen wollte.
    kenn ich zur genüge. ist aber nicht nur in beziehungen so...
    das wär doch glatt nen thread wert. http://www.jux.de/FCKeditor/editor/i...ey/msn/s20.gif

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Immer unpünktlich
    Von incorrigible im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 14:06
Thema: Warum immer diese Vorwürfe ? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum