Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 52

Diskutiere im Thema Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    Das wir hier lediglich Vermutungen äußern können sollte eigentlich klar sein, daß eine Diagnose weder aufgrund von zwei Sätzen noch in einem Internetforum und erst recht nicht von Laien gestellt werden kann ebenso. Ich persönlich wäre unglaublich froh gewesen, wenn mich irgendwann in der Vergangenheit mal irgendjemand auf die Möglichkeit von ADS hingewiesen hätte. Wie man Das jetzt verwechseln könnte erschließt sich mir nicht, zumal Mistwalker explizit von einem Eindruck sprach.

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    @traenenclown:

    Mir würde es nie in den Sinn kommen irgendwelche groben Diagnosen zu erstellen, nur aufgrund von einer Hand voll Wörtern und Symptomen.
    Ich hatte ja geschrieben das es nach meiner Ansicht wohl eher um eine Borderline-Störung handeln könnte, nicht das ich davon fest überzeugt bin, das es so sein muss.

    Und wie es im Kopf (Psyche) seiner Freundin ausschaut weiß sowieso keiner, hier wurde nur ihr verhalten in Gegenwart des TE beschrieben.

    Trotzdem bedanke ich mich bei dir, das du so aufmerksam daraufhin gewiesen hast.

  3. #13
    DaveR

    Gast

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    @Einherjer28

    Wenn Angehörige in Fachstellen mit einem Anliegen wie dem Deinen vorstellig werden ist es aus gutem Grund üblich, dass man dort mit Ihnen über sie und ihre Rolle in der Beziehung spricht.

    Es kommt relativ oft vor, dass die "gesunden" Partner sehr schnell bereit sind, viel Verantwortung für das weitere Gelingen der Partnerschaft und auch die Gesundheit des/der Partner/in zu übernehmen,obwohl sie damit völlig überfordert sind und sich selbst -ihrer seelischen Gesundheit und vielem mehr - auch schon kurz- bis mittelfristig mehr schaden,als sie es sich vorstellen können.

    Die Beziehungsdynamik in einer Partnerschaft bei der ein Partner psychisch krank ist, ist für "Neulinge" auf diesem Gebiet meist schlichtweg nicht nachzuvollziehen und deswegen nicht zu steuern oder im weiteren Verlauf abzusehen. Es können ständig neue "unvorhersehbare" Wendungen eintreten, bevor alle Stricke reißen, wird es plötzlich doch so aussehen,als könnte bald alles gut werden und im nächsten Moment ist wieder Katastrophe.....und das in immer neuen Variationen.

    Es ist hochproblematisch zu glauben, dass Du durch Dein Bemühen irgendetwas zum Besseren wirst verändern können.
    Viel eher ist - realistischer Weise - zu erwarten,dass Du darunter zu leiden haben wirst.

    Deswegen liegt die Lösung für Dich zuerst einmal darin, Dir klar zu werden:

    was Du Deine Bedürfnisse sind.

    und

    wo Deine Verantwortung liegt.

    Mutmaßlich wirst Du durch das Verhalten Deiner Freundin oft verletzt, das relativierst Du dann wahrscheinlich (sonst wäre sie nicht mehr Deine Freundin), weil "sie nichts dafür kann" weil sie ja krank ist.

    Es ist aber nicht in Ordnung wenn in einer Beziehung der eine Part mit dem anderen machen kann was er/sie will und der andere es aushalten muss.

    Du musst wissen,was Du jemandem erlaubst mit Dir anzustellen, wo Deine Grenzen sind und was Du Dir wert bist.

    Gleichzeitig solltest Du wissen, dass Du Deiner Freundin wahrscheinlich nicht wirklich wirst helfen können, Du auch keine Verantwortung dafür hast,dass ihr "geholfen" wird - und das offensichtlich von Euch beiden Du derjenige bist,der das Problem mit ihrem Verhalten hat. (ich hab nicht gelesen,dass sie um Hilfe gebeten hätte)

    Also,alles in allem:

    natürlich musst Du tätig werden,wenn Du den Eindruck hast, dass sie sich was antut (dann rufst Du die Polizei, alles andere dauert vielzu lange)
    natürlich kannst Du ihr vorschlagen mal mit nem Psychiater zu sprechen (aber es ist nicht Deine Veratnwortung dass sie das auch macht)

    und:

    im Übrigen solltest Du sie vor allem behandeln wie jemanden,den man ernstnehmen kann, das wirkt Wunder.

    Wenn sie nett zu Dir ist- is schön, sei auch nett zu ihr.
    Wenn sie blöd is - such Dir eine andere, nette, Freundin


    Bring Dich auf keinen Fall in die Situation, dass Du Dir versprechen lässt, dass sie an sich arbeitet und Du aber während dessen die Verantwortung für alles trägst und die Prügel einsteckst,das würde wahrscheinlich ein Dauerzustand.

    Vielleicht findest Du es leichter, wenn Du Dir diesbezüglich Hilfe holst - und zwar für Dich und Deine Entscheidungen - dann kannst Du Dich an eine psychosoziale Beartungsstelle in Deiner Umgebung wenden.

  4. #14
    DaveR

    Gast

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    @ Butterblume, zum Edit:

    im Ton vielleicht wirklich zu hart (sorry, hab Gesprächsführung ursprünglich in der Suchtarbeit gelernt,da ist man gerne mal direkt) aber nicht anfeindend (zumindest nicht anfeindend gemeint)

    zur Frage ob unpassend oder nicht siehe unten.

    @traenenclown:

    Kleine Anregung, die Beratungsrichtung - bei Angehörigen insbesondere:

    1.aus der Verstrickung (in diesem Fall= überzogenen Verantwortungsübernahme für andere) HERAUS
    2. zu den eigenen Empfindungen/ Bedürfnissen / Grenzen HIN

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    DaveR schreibt:
    Es ist hochproblematisch zu glauben, dass Du durch Dein Bemühen irgendetwas zum Besseren wirst verändern können.
    Hallo?!

    Bei ADS ist Coaching, neben der Behandlung mit Stimulantien, wohl am ehesten Erfolgsversprechend. Auch wenn es Borderline sein sollte, ist Deine behauptung völlig daneben, da schlicht und einfach falsch und auch destruktiv. Niemandem ist geholfen wenn Du hier Aufwand betreibst Einherjer zwischen den Zeilen zur Trennung zu ermuntern. Das ist geschmacklos!

    Es ist aber nicht in Ordnung wenn in einer Beziehung der eine Part mit dem anderen machen kann was er/sie will und der andere es aushalten muss.

    Du musst wissen,was Du jemandem erlaubst mit Dir anzustellen, wo Deine Grenzen sind und was Du Dir wert bist.


    Das sind völlig sinnlose, polarisierende Aussagen und ich kann mir einfach nicht erklären woher Du Dir das Recht nimmst, seine Freundin hier als Satan darzustellen. Ob das so ist haben wir nicht zu beurteilen und können das auch nicht.

    Gleichzeitig solltest Du wissen, dass Du Deiner Freundin wahrscheinlich nicht wirklich wirst helfen können, Du auch keine Verantwortung dafür hast,dass ihr "geholfen" wird


    Gerade bei ADS, aber auch bei Borderline, kann der Partner eine immens wichtige Hilfestellung sein. Wie kommst Du eigentlich zu diesen nihilistischen Aussagen? Wieviel Verantwortung man für den Partner übernehmen möchte bleibt jedem selbst überlassne. Eine Partnerschaft istn ein System,oder nennen wir es eine Entität, die sich aus mehreren Individuen gestaltet. Da sollte dann schon irgendwie ein Zahnrädchen ins Andere greifen, wenn es funktionieren soll.

    Wenn sie nett zu Dir ist- is schön, sei auch nett zu ihr.
    Wenn sie blöd is - such Dir eine andere, nette, Freundin


    Es gibt nicht nur Tiefschwarz und leuchtend Weiß. Ich halte es auch überhaupt nicht für hilfreich hier so zu polarisieren. Was beim Lesen deines Posts bei mir ankommt ist ein egomanisches, nihilistisches Weltbild. Um Probleme zu lösen eignet sich dieses nicht.

    Merkst Du denn garnicht, wie verzweifelt sich der Eingangspost liest? Ein bisschen mehr Mitgefühl wäre da schon angebracht. Bei dieser Art hier wie ein Elefant herumzutrampeln würde ich wohl eher vom Kiffer zum Junkie werden, wenn es darum ginge.
    Geändert von __silence__ (29.01.2016 um 10:46 Uhr)

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    hallo meine lieben erstmal vielen dank für eure antworten , ich denke ich muss ein wenig mehr erzählen und das werde ich nun auch machen...

    Infos zu ihrer Person:
    ADHS in der Familie bekannt Mutter und Bruder haben es auch:

    26 Jahre alt, hatte eine schlechte Kindheit, mehrere Kinder verloren, Vater verstorben wo sie 12 jahre alt war... musste früh lernen erwachsen zu werden...

    Dauerstress im Job ist in der Ausbildung arbeitet bis zu 14 std am tag, und ihre Chefin ist nicht mal Vorort das heißt sie macht alles alleine...

    in ihren Job kann sie ihre Emotionen nicht zeigen da sie mit kindern arbeitet, das heißt sie muss immer gute laune vorspielen..

    Sind verlobt und möchten heiraten, (doch sie wechselt es immer mit wir sind es sind es nicht)

    Kinderwunsch vorhanden ( mal sind wir schwanger, mal haben wir das Kind verloren, plötzlich schwanger, dann wieder die tage)

    Ich soll um sie kämpfen, dann für immer in ruhe lassen....

    Folgende Situationen bei uns:

    Eifersucht extrem bei ihr, sobald ich mit Freundinnen schreibe egal ob meine oder ihre!!!
    Sie blockt mich Des Öfteren ,zweifelt meine liebe ihr gegen über an...
    Extrem fordernd, ihre worte sind Taten statt Worten!!!

    Ich weiß einfach nicht weiter, das beste Beispiel ist, sie schreibt mir eine sms mit ich liebe dich und 2 std später will sie wieder die Beziehung beenden....

    ich habe es versucht, mit ihr gemeinsam diesen weg zum Arzt zu gehen doch sie blockt total ab, ich habe sie merfach davor bewahrt sich das leben zu nehmen...

    Ich liebe sie wirklich überalles ...nur ich bin momentan sehr sehr ratlosund es hat viel kraft gekostet

    Ich habe aktuell ihre mutter zu ihr geholt damit sie ihr nochmal in das gewissen redet....

  7. #17
    DaveR

    Gast

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    Hallo Einherjer28,

    was Du schreibst ist traurig, so oder so ähnlich läuft es aber nunmal in einer Beziehung wenn einer der Partner entsprechend "erkrankt" ist.

    Eigentlich ist der Ablauf schon fast lehrbuchhaft.

    Die Hilfe, die Du - in Anbetracht Deiner wirklich problematischen Situation benötigst- übersteigt die Möglichkeiten die so ein Forum haben kann.

    Mein dringender Vorschlag an Dich wäre:

    Ruf jetzt gleich beim sozialpsychiatrischen Dienst in Deiner Umgebung an und sag, dass Du als Angehöriger/Lebenspartner dringend Rat brauchst.

    Und den brauchst Du wirklich. Das Verhalten Deiner Freundin hat - störungsbedingt- eine eigene Logik und erfüllt auch seinen Zweck.(zum Beispiel den,dass sie Dein Leben und Deine Gedankenwelt völlig bestimmt) -wenn jemand damit keine Erfahrung hat kann er es nicht verstehen und gerät immer wieder auf die falsche "Fährte.
    Das kann wirklich ungeahnt eskalieren (und dabei denkt man als Betroffener oft, "noch schlimmer kann es ja wohl nicht kommen" - meistens leider falsch)


    Die Leute beim SpDi können Deine Situation mit Dir einschätzen und Dir sagen, was Deine Möglichkeiten sind und worauf Du aufpassen musst. Ggfs auch,welche Hilfsangebote es für aktuell sie gibt,aber das sollte für Dich nicht im Vordergrund stehen

    Du wirst Dich wundern wieviel besser Du danach Deine Situation verstehst.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    hallo daveR genau das ist es ja, im einen Moment ist alles super und im nächsten kommt der "Hammer" und es wird noch krasser als vorher... mir wurde mal gesagt es wird viel aus Selbstschutz so gehandelt bzw deswegen reagiert sie oft so... was ich aber nicht verstehe ist warum beendet sie das ewig mit uns obwohl wir Garnichts haben keinen streit und sonstiges... die arbeit ist doch der druck ich helfe ihr wo ich kann versuche alles zu tun, aber ich bin auch nur ein mensch und ich muss aufpassen das ich nicht auch noch krank werde.....
    ich habe schon telefoniert aber mir wurde gesagt ich kann als verlobter nicht viel machen.....

  9. #19
    DaveR

    Gast

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    Einherjer28 schreibt:
    ich habe sie merfach davor bewahrt sich das leben zu nehmen...
    merkst Du was?

    1. hättest Du(!) schon beim ersten Mal professionellen Rat einholen sollen
    2. stimmt irgendwas gewaltig nicht, wenn Du routinemäßig für das Leben Deiner Freundin verantwortlich sein musst
    3. schon mal was von emotionaler Erpressung gehört?

    Sei es wie es nunmal ist.

    Meld Dich sofort bei einer Fachstelle und erwähne das suizidale Element in der Geschichte,so oder so, die Sache duldet keinen Aufschub.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Mit wem hast Du telefoniert?

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer

    ich bin dabei gebe dir natürlich sofort rückmeldung!!!

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt
    Von Sebi2020 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.09.2013, 17:40
  2. Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer
    Von Explorer2000 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.03.2013, 15:45
  3. Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer
    Von Explorer2000 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 14:51
  4. Seid (Selbst-) Diagnose ADS wird es gefühlt eher schlimmer!
    Von Sternhagel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 22:31
Thema: Freundin hat Adhs es wird immer schlimmer im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum