Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Diskutiere im Thema Gefühl ausgeschlossen zu sein im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Heute morgen haben wir ausführlich geredet. Er weiß jetzt dass er ein Problem hat und will daran arbeiten. Wie ernst es ihm ist, kann ich noch nicht sagen. Und noch viel weniger, wie ich in den entsprechenden Situationen mit ihm umgehen soll. Kennt jemand im Raum Böblingen / Stuttgart ne Selbsthilfegruppe für Angehörige?

  2. #22
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Liebe nadyle,

    Ich wünsche dir, dass du dich ein bisschen erholst, einfach mal wieder gut schlafen kannst.

    Ob es in deiner Nähe eine Selbsthilfegruppe für Angehörige gibt, kann ich nicht sagen.
    Ich denke auch nicht, dass es generell solche Gruppe gibt, aber meistens darf man solche
    Gruppen auch als Angehöriger kontaktieren, allerdings rate ich davon ab, jetzt mit der
    Gruppe Kontakt aufzunehmen, wo dein Partner war.

    Aber beim ADHS Deutschland e. V., dem größten Selbsthilfeverband in Deutschland für
    Menschen mit ADHS gibt es auch eine Telefonberatung. Das machen meistens Gruppenleiter.
    Du kannst mal nachschauen, ob du einen Leiter von einer Erwachsenengruppe findest,
    der gleichzeitig auch in der Telefonberatung ist. (Homepage)

    Das wird schon!

    Sagt jemand, der wirklich seit langer Zeit mit sehr stark betroffenen Angehörigen lebt und
    selbst nur "vorwiegend unaufmerksam" ist.

    Liebe Grüße
    Gretchen

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Klasse finde ich, dass ihr offenbar wirklich mal miteinander geredet habt!

    Vielleicht kannst du ihm auch einfach mal sagen, dass du dich manchmal auch einfach hilflos fühlst und nicht weisst, was du überhaupt und wie machen sollst? Wäre das nicht ein Punkt, wo man vielleicht eine verbale Annäherung schaffen könnte? - Weisst du, ich denke im Moment daran, dass du ihm vielleicht vermittelst, dass ihr ja auch zusammen das "Problem" habt, da ihr ja in einer Partnerschaft lebt und du halt wesentlich besser auf ihn eingehen kannst, wenn du ihn besser verstehen kannst und das es leichter für dich wäre, wenn du da nicht ganz so oft im Dunkeln tappen würde, sondern wenn er dir vielleicht ein paar kleine (?) Anhaltspunkte geben könnte ... (Also ohne Vorwürfe oder so - rein aus deiner gefühlten Perspektive der Hilflosigkeit heraus.)

    Sicherlich wird er auch noch nicht ganz so viel wissen, aber es ist auch eine Chance für euch, nun einen Teil zumindest gemeinsam rauszufinden. Wichtig wäre m. E. dabei möglichst nur, dass die Schwächen einen selbst dann möglichst nicht vorgehalten werden, sondern dass man gemeinsam versucht eine Lösung zu finden und eben nicht die Schuldfrage zu klären.

    Viel wichtiger ist es nämlich immer wieder an den Lösungen zu arbeiten, bis sie wirklich funktionieren - und das sind manchmal auch recht kreative und unorthodoxe Methoden. Denn oft ist es so, dass Sachen, die Nichtbetroffene so einfach machen können, für AD(H)Sler einen enormen Aufwand an Zeit und Energie bedürfen. Da muss man sich manchmal wirklich dann irgendwo zwischen dem Erreichbaren und dem Gewollten treffen. Das ist aber kein böser Wille - so sei hier versichert. Dazu kommt, dass neue Wege bei AD(H)Slern oft doch deutlich länger brauchen, bis sie wirklich gefestigt sind. Also bitte nicht zu früh die Geduld verlieren und kräftig Loben (aber nur, wenn es von Herzen kommt), wenn es denn mal klappt oder zumindest die Anstrengung da war. Lob beflügelt nämlich fast jeden Menschen.

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Danke für Euren Trost, das tut sehr gut.
    Ich habe mir nun fest vorgenommen Hilfe zu suchen. Und ja ich glaube wenn wir das Thema gemeinsam erarbeiten, kann das durchaus helfen.
    Geändert von nadyle (22.01.2016 um 21:55 Uhr)

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    nadyle schreibt:
    Kennt jemand im Raum Böblingen / Stuttgart ne Selbsthilfegruppe für Angehörige?
    man koente in der selbsthilfegruppe nachfragen in der er gestern war
    vielleicht haben die ne idee

    ich kenne nur ein paar chaoten die sich regelmässig treffen
    bei denen sind nicht forenmitglieder, angehörige usw willkommen

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Die Gruppe, die mein Freund besucht, hat noch ne weitere Gruppe in Ostfildern. Vielleicht kann ich ja dorthin gehen.

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Vielleicht wäre das Angebot von Butterblume auch eine Idee?

    Ich nehme mal an, dass sind ... äh ... forumsnahe Chaoten und so ein eher zwangloses Treffen unter Gleichgesinnten und vielleicht weiteren Angehörigen, das könnte euch vielleicht auch gut tun? Immerhin könnten sich dort auch Kontakte knüpfen lassen, die vielleicht hilfreich sind, aber das ist nur so eine Idee.

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Ja wenn das nächste Treffen in Stuttgart ist, werde ich gerne teilnehmen, werd mal schauen.

  9. #29
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    die die shg in stuttgart leiten wissen bestimmt ob es eine selbsthilfe gruppe für angehörige gibt


    von dem mal abgesehen muss adhs auch erstmal getestet werden



    unsere treffen finden abwechselnd in Tübingen und Stuttgart statt
    im Februar ist das treffen in Tü
    bisher sind noch keine angehörige dabei nur betroffene
    https://adhs-chaoten.net/adhs-chaote...el-2016-a.html

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Danke kläre das ab. Ja ich habe ihm auch gesagt, dass er es testen lassen muss, auch wenn die Symptome schon ziemlich eindeutig sind. Aber zwingen kann ich ihn nicht.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Das Gefühl als unterprivilegiert abgestempelt zu sein!
    Von Mistwalker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 10.12.2015, 22:45
  2. Ständig frustriert bzw. das Gefühl ein Versager zu sein
    Von Brillo29 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 7.05.2015, 23:02
  3. Wie wird Narkolepsie ausgeschlossen?
    Von Pacman69 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2013, 14:22
  4. ...das Gefühl immer gescheitert zu sein..
    Von kaori32 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2013, 11:06
Thema: Gefühl ausgeschlossen zu sein im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum