Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 32

Diskutiere im Thema Gefühl ausgeschlossen zu sein im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Naja komplett durchgewirbelt wird es nicht, die Probleme hat er sein vielen Jahren und seine Familie und Mitarbeiter glaubten an Launen und Depressionen. Ob seine Ehe dadurch kaputt ging weiß ich nicht. Sein Sohn hat seit Jahren ADHS und nimmt auch Ritalin, daher ist ihm das Thema ja nicht ganz fremd. Aber daher glaubt er auch, er komme ohne Therapien aus.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Es ist ein Unterschied, ob es jemand im Umfeld hat oder ob man nun plötzlich selbst betroffen ist. Das wirbelt doch schon noch mal. Und auch die Diagnose wirbelt meist auch noch mal, auch wenn man es eigentlich vorher schon wusste. - Das ist es zumindest, was ich erlebt habe und auch hier oft sehe.

    Und es macht auch einen Unterschied, ob man das Kind 24 Stunden, 7 Tage die Woche bei sich hat und sich wirklich direkt darum kümmern muss, was ich mal vermute, dass es nicht ganz so ist. Und das ist in keinster Weise ein Vorwurf, denn ein AD(H)S-Kind ist ... sagen wir besonders anspruchsvoll für die Nerven und die Geduld. Wobei sie durchaus liebenswert sind. Aber sie bedürfen nun einmal oft besonderer Betreuung - also oft gerade auch im Aufwand. Und das ist für einen AD(H)Sler ganz alleine ganz schwer zu schaffen, das weiss ich selbst. Da spielen dann oft auch die eigenen Defizite mit rein - ob man will oder nicht.

    Sagen wir mal, ich glaube, er steht für sich noch sehr am Anfang und auch mit einem betroffenen Kind könnten (!) seine Kenntnisse eher noch rudimentärer Art sein. Aber er wäre kein Einzelfall, der über das Kind vermutlich auch auf sich gekommen ist.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    nadyle schreibt:
    Naja komplett durchgewirbelt wird es nicht, die Probleme hat er sein vielen Jahren und seine Familie und Mitarbeiter glaubten an Launen und Depressionen. Ob seine Ehe dadurch kaputt ging weiß ich nicht. Sein Sohn hat seit Jahren ADHS und nimmt auch Ritalin, daher ist ihm das Thema ja nicht ganz fremd. Aber daher glaubt er auch, er komme ohne Therapien aus.
    liebe nadyle, viele betroffene denke am anfang dass sie ohne therapie auskommen
    das annehmen und verstehen vom eigenen adhs ist ein prozess ,den jeder für sich gehen muss

    auch ob man nun eine diagnose machen will oder nicht

    geb ihm eine chance diesen weg selbst zu gehen

    ich glaub , ich kann mir gut vorstellen um was es dir geht und wie es dir damit geht

    was mein man früher oft bemängelte,dass ich wirklich wichtiges nie mit ihm bespreche nur mit anderen
    so unrecht hatte er damals nicht
    und auch heute noch,vergesse ich ihm wirklich wichtiges zu sagen
    wobei es deutlich besser geworden ist


    der vorteil an selbsthilfegruppe ist dass andere betroffene mit ihm reden
    oft wird das viel besser angenommen als von partnern und co


    viele grüsse

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Also ich hab den Glauben an die Selbsthilfegruppe schon nach dem 1. Besuch verloren. Kommt er heute wieder, fand es total toll und erklärt mir, dass er ja instinktiv alles richtig macht.
    Kann es richtig sein, dass ein Mann seine Frau aus Langeweile mit einer Nutte betrügt und das regelmäßig?
    Kann es richtig sein, dass man nicht in der Lage ist, sich konstruktiv zu streiten?
    Kann es richtig sein, dass man tagelang auf nix Lust hat und dann wieder in den Workaholic-Modus verfällt.

    Wenn es sich das in die Tasche lügt, was bringt ihm das dann. Dann wird sich nichts ändern und unsere Beziehung geht in die Brüche.
    Wer ihm so einen Quatsch einredet, der hat keine Ahnung vom wirklichen Leben und sorry, ich bin vielleicht nicht betroffen (wobei wer weiß das schon ganz genau, nachdem ich das Buch gelesen habe, erkenne auch ich jede Menge Symptome bei mir aber das würde ja vermutlich jedem Menschen so gehen).

    Wenn er also alles richtig macht, dann kann es ja nur sein, dass ich alles falsch mache und ihm nicht gut tue. Prima.

    Wer fragt eigentlich mal danach, wie es mir geht? Ich bin langsam nervlich am Ende und solche Situationen sind nicht wirklich förderlich.
    Ich will meinen Freund wirklich unterstützen und ihn nicht verlieren, aber ich bin langsam mit meinem Latein am Ende.
    Geändert von nadyle (22.01.2016 um 00:16 Uhr)

  5. #15
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Liebe Nadyle,

    Das klingt zwar jetzt nicht so toll, aber versuche dich zu entspannen und im Schlaf neue Kraft zu schöpfen.

    Mir fällt grad nichts ein
    Vielleicht wollte er auch nur seine Unsicherheit überspielen. Wenn Seitensprung allerdings im Spiel wäre (wiederholt), ginge bei mir nichts mehr.

    Schlaf gut! Lg Gretchen

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Seine Ansage heute morgen nachdem er um 4.00 Uhr aufgestanden ist um zu Arbeiten und jetzt wieder ins Bett ist:
    Er weiß jetzt was für ein Problem er hat und dass er daran arbeiten muss. Aber ich hätte ja auch nen Knall.
    Nach 2 Stunden Selbsthilfegruppe ist man also Psychologe. Sollte ich auch mal hingehen.
    Ich hab gar nix gesagt weiß auch nicht was und wie es überhaupt weitergehen soll jetzt da er ja alles so genau weiß.

  7. #17
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    liebe nadyle,

    als ich gestern abend selbst mit einer paar Chaoten zusammen war, da habe ich mal an dich gedacht und wie es mit deinem
    Partner so gehen wird.

    Es tut mir leid, dass es dir zur Zeit so schlecht geht.

    Du solltest vor allem an dich denken!

    Ist ein bisschen schwer, das hier zu vermitteln, ich weiß ja ziemlich
    wenig, wie ihr lebt. Und ich könnte dir zwar noch zwei, drei Bücher nennen,
    aber das bringt dich auch nicht viel weiter.

    Was du so schilderst, lässt mich auch an Depression und Burnout denken.
    Mit Diskutieren kommt man da nicht gut weiter.
    Bei meinem Mann haben in Stresszeiten Johanniskraut und VitaminD3 gut
    geholfen. Da ist wenigstens die Laune gestiegen. Und eigentlich auch die
    Kooperation.

    Auch Sex hat natürlich eine positive Wirkung, aber mit einem Menschen,
    der sich schrecklich verhält, fällt das natürlich schwer.

    Aber ehrlich, das ADHS-Spektrum ist so breit, das kann man nicht in kurzer Zeit lösen.
    Man kann nur hoffen, dass er mal einem Menschen über den Weg läuft, der ihn auf den
    richtigen Trichter bringt. Als Partnerin hat man da ganz schlechte Karten.

    Deshalb - kümmere dich gut um Dich.
    Mit Atemübungen kannst du mal anfangen, lass einfach den Mist raus, der
    dich so quält!

    Alles Gute
    Gretchen

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Oh je, das hört sich ja mal ganz übel an!

    Trotzdem muss ich ein bisschen Schmunzeln, das ist so typisch AD(H)S - schwarz oder weiss und so gänzlich ohne Grautöne! Erfahrungsgemäss, arbeitet das aber weiter und wird nur anfangs so heiss gegessen. Auch wenn es gerade ganz schwer für dich ist!

    Ich hoffe wirklich sehr, dass er das in den Griff bekommt und Ansprechpartner bekommt, die ihm wirklich weiterhelfen und das können wirklich auch Betroffene sein.

    Ich kann den anderen Mitchaoten hier nur zustimmen: Denk jetzt bitte auch an dich! - Gerade jetzt!

    Ich glaube aber nicht, dass sich sein ALLES auch wirklich auf alles bezog. AD(H)Sler neigen nur sehr dazu, eben alles mögliche zusammen zu fassen und dabei auch andere Sachen zu vergessen oder sie einfach hinten ab fallen zu lassen. Eben das Schwarz-Weiss-Sehen.

    Ich kann aber gut verstehen, dass die Wellen gerade über dir zusammen schlagen. Denn dass das verletzt und jetzt noch mehr weh tut, das kann ich mir mehr als vorstellen.

    Immerhin hat er aber erkannt, dass er ein Problem hat und das würde ich schon einmal als gut bewerten, denn das hat er. Das sich daraus eine Menge Folgeprobleme ergeben, das wird er vielleicht jetzt nach und nach erkennen. Denn wenn man sich damit wirklich einmal beschäftigt, dann wirkt das ja nach ... Und vermutlich wird er schnell merken, dass er momentan auf keinem guten Weg ist, denn der hat ihn ja in das Dilemma gebracht. Die Erkenntnis wird vermutlich aber noch etwas brauchen ... Ich hoffe aber, sie kommt und sie kommt schnell!

    Und gerade deswegen ist es m. E. so wichtig, dass du auch unbedingt an dich denkst!
    Kein Mensch - und am wenigsten du - hat etwas davon, wenn du jetzt selbst über deine Grenzen gehst und davon dann vielleicht auch noch krank wirst.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Danke für Eure Hilfe. Ich habe mir überlegt, ob wir eine Paarberatung machen sollen, wenn er bereit dazu ist.
    Das halte ich wirklich für sinnvoll, denn die Belastung für mich und uns darf einfach nicht außer Acht gelassen werden, weil er jetzt glaubt zu wissen,
    dass er ADHS hat.
    Ich weiß, dass ich an mich denken muss, denn zur Zeit schlafe ich kaum noch und bin auch sonst schnell reizbar und überempfindlich, weil mich das ganze massiv belastet.
    Es ist trotzdem tröstlich, dass es hier Menschen gibt, die mich verstehen,

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Gefühl ausgeschlossen zu sein

    Nun ja, die Paarberatung wäre nicht wirklich Ursächlich, wenn du mich fragst.

    Allerdings könnte sie - wenn beide sich wirklich darauf einlassen und auch der Therapeut über AD(H)S Bescheid weiss - vielleicht zumindest in eine Richtung weisen.

    Vielleicht kommen dabei aber auch Sachen auf den Tisch, die dir nicht so ganz schmecken und dann wäre die Frage, ob du Antworten zu diesen Fragen haben möchtest oder ob du sie lieber gar nicht erst stellst ... (Verzeih, wenn ich so direkt bin, aber m. E. ist es oft so, dass manchmal bestimmte Antworten wirklich hart für einen selbst sein können und nicht immer geht es in die Richtung, die man sich wünscht - da muss man auch bereit sein sich dem zu stellen und damit umgehen wollen / können. Das kann wirklich auch für dich arg werden ... )

    Alternativ könntest du, wenn du selbst so am Ende bist, eine eigene Therapie für dich anfangen. Auch das wäre eine Möglichkeit, dass du erst einmal auch an dich denkst. - Das wäre zumindest eine Möglichkeit, falls er so gar nicht will. Letztlich kann man andere Menschen nicht ändern, aber man kann für sich selbst etwas tun!

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Das Gefühl als unterprivilegiert abgestempelt zu sein!
    Von Mistwalker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 10.12.2015, 22:45
  2. Ständig frustriert bzw. das Gefühl ein Versager zu sein
    Von Brillo29 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 7.05.2015, 23:02
  3. Wie wird Narkolepsie ausgeschlossen?
    Von Pacman69 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2013, 14:22
  4. ...das Gefühl immer gescheitert zu sein..
    Von kaori32 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2013, 11:06
Thema: Gefühl ausgeschlossen zu sein im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum