Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Beziehungsprobleme-Tipps im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Hallo Thorvald!

    Ich habe ja schon öfter Leute eingeladen...er ist dann total abweisend, verlässt nach kurzer Zeit das Zimmer und zieht sich zu seinem Computer zurück....nur bei meiner Familie " reisst" er sich zusammen und bleibt da, aber ist auch oft sehr sehr schweigsam....wenn sie dann weg sind, redet er schlecht über sie- sie wären nicht sein Fall!
    Das ist ja das, was mich so fertig macht!
    Ich habe ihm schon oft gesagt, dass mir meine Leute aber wichtig sind...auch wenn sie ihn seinen Augen nicht die perfekten Menschen sind...aber es ist immer wieder so!
    Er meint, ich hätte ja seine Freunde....nur ist es so, dass ich die zwar mag, aber auch erst mit der Zeit natürlich Zugang zu ihnen finde...es sind ja trotzdem seine Vertrauten und mir ist es wichtig auch eigene Leute zu haben!
    Ausserdem verletzt es mich sehr, wenn er schlecht über Menschen redet, die ich mag!
    Es ist einfach so schwierig, weil soviele "normale" Dinge gar nicht möglich sind-alles zum Problem wird!

    Danke für deine Antwort!
    Alles Liebe,
    potatoiv

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Vielleicht hilft dir ein bisschen der weise Spruch: "Wir können nur uns selber ändern, nicht die Anderen"...
    Dadurch dass jeder von uns seine eigenen Erfahrungen im Leben gemacht haben ist das Lebensblatt von jedem anders gefärbt. Du hast das bestimmt schon erfahren, dass 2 Menschen über das Gleiche sprechen, aber sie reden doch aneinander vorbei - einfach weil sie die Wertigkeit des andern nicht verstehen können.

    So kann ich dir nur Mut machen, bei dir zu bleiben, in deiner Mitte, auch wenn du deine Meinung dazu sagst, und versuchen, alle kleinen Pfeilspitzen von ihm abprallen zu lassen - sie sind ja nicht wirklich gedacht, dich zu verletzen, denke ich, sondern haben nur mit ihm selber zu tun, oder? Manchmal können wir nur sagen: er kann halt nicht anders, aus seiner Perspektive heraus.
    Das soll natürlich nicht meinen, dass du alles schlucken musst, ok?

    Lieben Gruss
    Thorwald

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Vielleicht könnt ihr erst einmal beide akzeptieren, dass er eben an diesen Abenden nicht teilnimmt und du trotzdem deine Freunde triffst (muss ja auch nicht immer daheim sein) - besser wäre es dann allerdings, wenn der PC nicht im gleichen Zimmer steht, so dass er sich wirklich auch zurückziehen kann. Vielleicht ist das erst einmal ein Kompromiss den ihr gehen könnt?

    Bei deiner Familie allerdings würde ich ihn bitten, vielleicht erst einmal nicht mit (Vor?)Urteilen zu reagieren, sondern sie erst einmal kennen zu lernen, denn jeder Mensch hat nun einmal "Fehler" und mit manchen kann man leben und manche sind sogar liebenswert. Schliesslich möchte er ja auch nicht immer aussortiert werden, denke ich mir. - Allerdings würde ich das durchaus diplomatischer ausdrücken, ich habe nur gerade echt wenig Zeit.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Hallo ihr beiden,

    danke für eure Antworten!

    Ich werde es so machen, wie du geschrieben hast....ich treffe meine Leute halt alleine...der Pc ist eh nicht im Wohnzimmer! Und was meine Familie betrifft, da muss er halt wirklich durch, da werde ich mit ihm reden....habe ich aber eh schon öfter probiert, aber vielleicht hilft es ja irgendwann.

    Alles Liebe,
    potatoiv

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Aber vielleicht kannst du ja auch auf der anderen Seite etwas tun und ihn einerseits immer wieder den Weg offen halten mitzukommen und ihm das auch ruhig immer wieder anbieten. Und auch von der anderen Seite zumindest erst einmal ein bisschen Toleranz erbitten - wenn vielleicht auch dir zu liebe. Und wenn du klar machst, dass du trotz aller Widrigkeiten zu ihm stehst und er auch tolle Seiten hat, dann kannst du sie vielleicht auch für ihn "hinter den Kulissen" etwas interessieren und etwas vorarbeiten für den Wenn-Fall. Sie sollten ihn ja möglichst nicht grundlegend ablehnen und DIR damit das Leben noch schwerer machen, sondern deine Entscheidung respektieren und achten.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Hallo ChaosQueeny,

    ja, so werde ich es machen....meine Freunde würden ihn nie ablehnen...die wissen, dass ich das nicht erlauben würde...mein Partner ist meine Entscheidung und das respektieren alle!

    Ich hab ihn letztens darauf angesprochen, dass er das immer wieder macht, dass er meine Freunde ablehnt über sie schlecht spricht...er meinte, dass ihm das gar nicht bewusst ist- konnte sich dann auch gar nicht daran erinnern, dass das wirklich war....ich finde das schon erstaunlich....ich glaube ihm das nämlich wirklich....aber wie gibt es das? Ist das wirklich auch ADHS-typisch, dass man solche Dinge einfach verdrängt/ vergisst! Es ist ja nicht das erste Mal, dass wir eigentlich darüber gesprochen haben!

    Alles Liebe,
    potatoiv

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Ja, zu ADHS kann auch Vergesslichkeit gehören. Passiert mir auch viel zu oft - wenn ich nicht meinen Terminkalender hätte wäre ich aufgeschmissen... Hat vielleicht auch mit der fehlenden Ordnung zu tun. Und vielleicht ist einem viel schneller alles zuviel als bei anderen (und man zieht sich zurück - oder wird rabiat...).

    Insofern könnte es gut sein, wenn du ihn immer wieder auf Unstimmigkeiten hinweist (ohne zu streiten), damit sein Unterbewusstsein das auch checkt und er etwas bewusster hinschaut auf die Kommunikationen mit anderen...

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Lieber Thorvald,

    danke dir! Das beruhigt mich ein bisschen! Irgendwie ist ADHS schon heftig...soviele Dinge, die es betrifft! Ich meine, es hat ja auch viele wunderbare Seiten, aber ihr seit echt gefordert...und zwar immer, kommt mir vor! Wenn man das ganze nicht gut kennt, dann kommt es zu so heftigen Missverständnissen.
    Ich hoffe ihr könnt mir noch oft Tips geben bzw. Dinge erklären, denn mein Schatz ist ja ein eher schweigsamer Zeitgenosse, was diese Dinge betrifft...ich merke daran, dass er sich eigentlich wirklich noch nicht viel mit seiner Diagnose auseinandergesetzt hat! Er könnte mir das gar nicht so klar sagen, was da los ist!

    Alles Liebe,
    potatoiv

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Ich glaube, dass das nicht nur mit der Vergesslichkeit an sich zu tun hat, obwohl das etwas Hand in Hand geht.

    Oft besteht da ja auch ein Wahrnehmungsproblem. Das nähert sich zwar der Realität doch normalerweise ziemlich an und man ist ab rund 25 auch deutlicher zur Reflektion fähig, aber ein Rest bleibt doch, wie ich jetzt feststellenn durfte seit die Medikamente nehme. Bestimmte Sachen habe ich einfach gar nicht so sehr wahrgenommen ...

    Das ist jetzt nicht immer per se unbedingt schlecht, denn dadurch fällt es z. B. u. U. auch leichter gewisse Sachen zu verzeihen oder es ist für einen nicht ganz so schlimm, weil man nicht merkt. das manche Sachen noch schlimmer sind, als man denkt - es ist also vielleicht auch eine Art Selbstschutz, wenn auch AD(H)S-bedingt und nicht unbedingt gewollt oder beabsichtigt.

    Dabei sehe ich allerdings auch die Gefahr, dass das darauf Hinweisen schmerzlich sein kann oder zumindest für Verwirrung oder auch zur Ablehnung führen kann, weil man es ja selbst gar nicht unbedingt so wahrnimmt. Daher kann ich zwar durchaus zur Kommunikation raten, gebe aber zu bedenken, dass je nach Person diese unterschiedlich eingesetzt werden sollte ... Nicht jeder verträgt das direkte darauf Hinweisen, während andere Menschen die vorsichtige Formulierung vielleicht gar nicht verstehen.


    Und ja, AD(H)S ist eine Hausforderung.

    Aber nicht nur für uns, sondern auch für unser Umfeld. Denn oft ergibt es ja erst Probleme im Zusammenhang mit anderen Menschen, wären wir alleine, würden wir ja gar nicht so sehr merken, wo wir anders sind, weil wir gar keine Vergleichsmöglichkeiten hätten und dann wären wir für uns letztlich normal. Wir leben aber nun einmal in einer Welt mit überwiegend Nichtbetroffenen und sind bis zu einem gewissen Punkt gezwungen uns ein Stück weit anzupassen. Dennoch helfen Toleranz, Verständnis usw. und auch der Blick dafür, was jeder Einzelne von uns an Stärken hat schon ein Stück weiter, denn zu viel Anpassung, kann AD(H)Sler leider auch auf die Gesundheit gehen ... Wir sind eben doch ein bisschen anders, nicht besser oder schlechter, aber anders und dennoch haben auch wir ein Potential ... Aber letztlich sind wir alle Menschen mit Schwächen UND Stärken!

    Andererseits wächst man aber auch mit der Auseinandersetzung und kann eine Menge über sich und andere Menschen lernen. So gesehen kann es schon fast wieder ein Vorteil sein, wenn auch eins mit Handicap.
    Geändert von ChaosQueeny (23.12.2015 um 13:27 Uhr)

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Beziehungsprobleme-Tipps

    Liebe ChaosQueeny,

    ja, ich glaube du hast sehr recht, dass ich vorsichtig sein muss, mit dem zu direkt auf solche Dinge hinweisen...es wirft ihn jedesmal ziemlich aus der Bahn...ADHS sei dank, ist er dann auch schnell wieder abgelenkt und es geht vorüber, aber ich merke, dass da etwas ganz Tief geht...er etwas einfach nicht verstehen kann...sein Selbstbild dadurch angegriffen wird...und ich will ihm ja nicht wehtun oder ihn erschüttern...ich will ja nur, dass er mich auch versteht!

    Das Problem ist, dass ich zur Zeit auch eine feste Krise habe und es mir sehr schlecht geht....da kann ich leider oft auch nicht so, wie ich möchte! Und dann bin ich einfach oft auch überfordert...mit mir selbst schon ganz viel und dann natürlich auch mit ihm!

    Aber da ich ihn wirklich sehr sehr liebe, muss das doch irgendwie zu schaffen sein, dass wir beide glücklich sein können!
    Ich merke auch, dass es ihm auch wichtig ist, wie es mir geht. Er kann es sicher nicht so gut zeigen, wie vielleicht ein sogenannter " Normalo"....aber ich spüre es immer wieder und auch wenn durch Kleinigkeiten, die er für mich macht. Vor allem sind es für ihn glaube ich wirklich oft auch schwierige Dinge!

    Danke dir,
    potatoiv

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Beziehungsprobleme
    Von Feuerpferd 2 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.11.2013, 13:13
  2. Massive Beziehungsprobleme
    Von Nadine im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 3.12.2010, 15:42
  3. Beziehungsprobleme
    Von Sunnywoll im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 7.10.2009, 14:25
Thema: Beziehungsprobleme-Tipps im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum