Marvinkind schreibt:


Ich habe entsprechende Erfahrungen in meinem persönlichen Umfeld gemacht, als es um meinen Sohn ging und da schon einige sehr heftige Aussagen hinnehmen müssen, von mir selber rede ich in dem Zusammenhang deshalb generell nicht.
Ja, das kenne ich. Mein Sohn ist hochbegabt, das gab auch immer wieder Anlass zu Diskussionen. Da kann ich was von erzählen.
Deshalb habe ich jetzt wohl auch so viel Verständnis für meinen Partner.

Am großen Tisch will ich sowieso nichts erzählen. Schon nur im Einzelfall. Aber man ist halt unsicher, welche Variante die richtige ist.

Ihr habt Recht, wir werden es von den Leuten abhängig machen.
Vielleicht habe ich den Vorteil, dass ich beruflich mit ADS beschäftigt bin, da trauen mir die Leute hoffentlich eher Kompetenz zu.

LG
Bindi