Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Kraftlos und (fast) am Ende im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    Kraftlos und (fast) am Ende

    Hallo Ihr Lieben,

    vielleicht habt Ihr Tipps für mich, wie ich die Situation in der wir uns gerade befinden meistern kann.
    Heute war ich das erste mal nahe dran alles hinzuschmeißen.
    Bin jetzt seit einem Jahr mit meinem Freund (ADS und Ritalin als Kind) zusammen.
    Das Chaos in der (Messie) Wohnung hat sich gebessert, die Schulden sind fast weg aber jetzt ist er seit vier Wochen arbeitslos und sackt völlig zusammen.
    Obwohl er ab dem 01.09 wieder eine Stelle hat.
    Wir haben ausgemacht das er den Keller (Mietwohnung) der schimmelig ist und wirklich vollgestopft mit Unrat ist aufräumt. Bis zur hälfte ist das passiert jetzt steht alles im Gang rum.
    Ausgemacht war auch, das er seinen Gläubigern hinterher telefoniert (aren gestern bei der Bank und er soll ein Konto bekommen) und nur nachfragt was wo noch offen ist, bis heute nix passiert. Abgemacht war auch, das er seinen Schreibtisch aufräumt. Nix passiert.
    Er hat extra eine Liste gemacht. Anstatt dessen liegt man ewig im Bett, isst unregelmäßig und auch nur ungesundes, gammelt auf dem Sofa und surft im Internet.
    Er möchte, und ich auch, das ich zu ihm ziehe. Bedingung hierfür ist, das der Keller und das Büro ausgemistet werde weil ja meine Sachen auch Platz brauchen.
    Er sagt immer gemeinsame Zukunft und bla bla aber er kommt nicht in die Puschen.
    Habe jetzt angedroht, das wenn ich bis zum SA keine Ergebnisse sehe, er am Montag alleine in Urlaub fahren kann.

    Bin ich zu streng? Ich hätte gute Lust alles hinzuschmeißend, kann im Moment einfach nicht die Kraft aufbringen. Leider kommt von seinen Eltern keine Unterstützung.

    Zuge gegeben es hat schon Fortschritte gegeben, das die Wohnung sauber bleibt und so.

    Was habt Ihr für tipps für mich? Oder ähnliche Erfahrungen? Bin dankbar für alles!

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    Hallo liebe Waldfee,

    erst einmal herzlich Willkommen hier.
    Sorry, dass ich gestern keine Antwort mehr schreiben konnte.
    Dass du hierher gefunden hast zeigt ja schon, dass es dir ernst ist mit deinem Chaoten und dass du ihn sehr lieb hast, hmm? Finde ich prima.

    Ein Patentrezept habe ich nicht für dich. Es ist eine echte Aufgabe Partner eines ADHSlers zu sein. Mein Mann hat mich in den letzten 30 Jahren oft an meine Grenzen gebracht, aber er ist mir jede Mühe wert. Am besten schreibe ich mal ein paar Dinge aus unserem Alltag, die funktionieren - oder auch nicht. Vielleicht kannst du davon einiges für dich mitnehmen.

    Ich habe einfach akzeptiert, dass er sich nicht organisieren KANN. Jahrelang unterstellte ich ihm bösen Willen, wenn er alles verlegte, rumliegen ließ oder vergaß. Heute räume ich einfach die Dinge weg ohne Kommentar. Gut, wenn die ganze Kellerwerkstatt verwüstet war, sag ich auch schon mal, dass ich aufgeräumt habe, aber ohne Vorwurf. Er freut sich dann. Es kostete mich anfangs Überwindung das alles für ihn zu machen, aber unsere Beziehung ist friedlich dadurch ohne den täglichen Kleinkrieg und mir ist es das wert.
    Seine Termine und was er erledigen muss stehen auf einem Kalender. Ich erinnere ihn dann immer noch mal, dann klappt das auch alles.

    Kritik setze ich sehr sparsam ein (sollte man bei ADHSlern tun, was sie falsch machen bekommen sie auch so schon von allen Seiten gesagt und wissen das auch selbst). Dann ist auch meine Wortwahl entscheidend. "Du musst...." oder "Du hast ja schon wieder nicht......" endet zwangsläufig in Trotz und Streit. Statt dessen frage ich oder schlage ich vor, so dass er dadurch keinen Zwang verspürt und selbst entscheiden kann. " Wolltest du nicht noch....?" oder "Was hälst du davon, wenn du noch....?" Es ist wirklich unglaublich, was alleine ausmacht, WIE man Dinge sagt. Ach ja und drohen nützt erst recht nichts. Das lähmt ihn nur noch zusätzlich.

    Das ist sicher interessant für dich. Ich verlange nie viel auf einmal. Politik der kleinen Schritte. Also nicht "Schatz, du wolltest noch den Wagen waschen, den Rasen mähen, in den Baumarkt fahren, Grillfleisch besorgen und die Kellertreppe reparieren". Da nützt denn auch kein Zettel was oder antreiben. Er schafft das dann einfach nicht. also immer schön eine Sache nach der anderen. "Schatz, wann wolltest du den Wagen waschen? Gut heute Abend." Mittag wird nochmal erinnert und wenn er es gemacht hat, lobe ich ihn wie schön das Auto geworden ist und frage dann, ob er noch den Rasen mäht......

    Thema loben. Das ist ganz wichtig. Loben kann man nie genug. Habe ich auch früher nicht gewusst. Für mich ist es selbstverständlich meine Aufgaben zu erledigen auch ohne Lob. Ich weiss selber, wenn ich was gut gemacht habe. Mein Chaot dagegen ist oft unsicher, kann wohl seine Leistung nicht gut selbst einschätzen. Also lobe ich ihn gerne, er freut sich dann so süß und wir haben dann auch einen gemeinsamen tollen Moment, wenn er etwas gut geschafft hat.

    Wenn du deinem Chaoten wirklich helfen willst und sogar mit ihm zusammenziehen möchtest, dann solltest du bereit sein ihn zu coachen und zu unterstützen. Ihm immer nur vorzuhalten, was für ein Berg noch vor ihm liegt bringt nix. ADHSler sind sehr schnell reizüberflutet und was du vielleicht in deinem inneren Auge strukturiert siehst und gedanklich wahrnimmst, was du in ein paar Tagen abarbeiten kannst, das ist bei ihm das reinste innerliche Chaos. Er ist überfordert damit. Du sagst ja, dass er es schafft die Wohnung in Ordnung zu halten. Das ist doch schon mal gut. Vielleicht schaffst du es ihn an der Hand zu nehmen und eins nach dem anderen mit ihm zu tun. Heute Gläubiger anrufen, morgen die Ecke aufräumen, übermorgen die andere.......

    Ich weiss, das hört sich alles sehr anstrengend an. Ist es auch. Aber für mich lohnt sich jede Mühe für meinen Mann. Er ist ein toller Mensch.
    Geändert von Gela (20.08.2015 um 07:26 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    Liebe Gela,

    vielen Dank für deine tolle Antwort, sowas hilft ungemein.
    Vor allem auch mal das von der anderen Seite gesagt zu bekommen.
    Das mit dem Lob stimmt. Für mich sind die Sachen selbstverständlich, für ihn nicht.
    Manchmal frägt er dann "gell das hab ich gut gemacht" ich geb ihm dann n Kuss und sage "ja das hast du gut gemacht"
    da strahlt er dann.

    Muss auch nochmals sagen, das ich viele Sachen mit Leichtigkeit erledige, was ihm sehr schwer fällt.
    Gerade das Thema Finanzen und Schulden (hatte das hier schon mal gepostet). Haben an Weihnachten Briefe von 2012!! geöffnet und mal alles sortiert. Er sass auch nur da und wusste nicht so recht was er machen sollte.
    Manchmal kann ich halt einfach nicht so recht verstehen was an ganz normalen Sachen (für mich normal) so schwer sein soll, oder warum der Joghurtbecher dann tagelang da steht obwohl er bestimmt schon zehnmal in der Küche war und den Becher hätte mitnehmen können und wegwerfen. Ich mache es dann halt auch und sag nix.
    Dafür grillt er dann und ich muss das nicht machen :-)

    Zum Thema Termine: da haben wir dran gearbeitet er trägt die alle ins Tablet ein, mit Erinnerung. Das läuft schon echt gut und er vergisst fast keinen Termin mehr.

    Das mit der Kritik stimmt. Werde versuchen das in Zukunft anderst zu formulieren, hoffe es gelingt mir.

    Gela, wie ist das denn bei euch mit dem Horten und Sammeln? Kann dein Mann auch nix wegwerfen?
    Oder beim einkaufen? Kauft er auch Sachen die eigentlich keiner braucht?
    Wie gehst Du damit um?
    Oder morgens aufstehn? Drama bei uns! Wecker klingelt bestimmt fünfmal und ich muss ihn zusätzlich wecken und könnte eigentlich zwei Stunden länger schlafen.

    Freue mich auf eine Antwort...! Hilft mir wirklich sehr!

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    Ich glaube, wir sind uns garnicht so unähnlich. Du hast viel Geduld und ein gutes Händchen für deinen Chaoten. Es ist doch toll, was ihr schon gemeinsam geschafft habt. Die Termine, den Papierkram (den mache ich auch), Ordnung. Man muss sich frei machen von dem allgemeinen Blabla der Leute und eigene Wege zusammen suchen und gehen. Das ist manchmal lästig und beschwerlich, lohnt sich aber. Und wenn du seinen Ordner mitpflegst, oder seinen Becher wegtust, na und?

    Thema horten und sammeln, tja. Zum einen räume ich ihm den Müll hinterher. Es ist schon fremd, wenn ein erwachsener Mann, der beruflich Karriere gemacht hat mit einem Papierchen in die Küche komnt und mich ganz entwaffnend fragt, wo das hinkommt. Dabei trennen wir den Müll seit 15 Jahren gleich und ich habe es sicher schon duzende Male gesagt. Ich glaube, er weiss es wirklich nicht. Das ist ja gerade das Widersprüchliche. In manchen Dingen, z. B. unsere Finanzen ist er mir weit voraus, er kann mir täglich bis auf wenige Euros den Kontostand sagen und dann wieder findet er die Klorollen nicht, die seit Jahren am selben Ort stehen. Ich habe mich einfach damit arrangiert und aufgehört zu hinterfragen, wieso das so ist. Ich unterstelle ihm jedenfalls keinen bösen Willen, versuche geduldig zu sein und mache es, helfe ihm oder erinnere ihn daran.
    Sammeln tut er nicht direkt, hat aber ständig neue Hobbies. Ich glaube, er sucht den Kick des neuen, will sich von seinem gedanklichen Krautsalat ablenken. Aber schnell wird ein Hobby langweilig und die Dinge landen dann im Keller. Ich stimme dann mit ihm ab, was weg kann und verkaufe die Sachen oder entsorge sie. Er kann das nicht.

    Einkaufen ist eine Strafe für ihn. Einkaufen gehe ich immer alleine. Wenn er etwas braucht binge ich ihm was mit. Spezielle Dinge bestellt er im www, aber nicht wahllos. Das kann er gut.

    Aufstehen, hihi. Da muss ich an unsere erste Zeit denken, als wir zusammenzogen. Er hatte null Frühstückskultur. Musste bei seinen Eltern immer alleine raus. Stand immer 12 Minuten vor Bus kommt auf. Das fand ich so blöd.
    Ich stehe immer zuerst auf und sag ihm dann schon mal, dass es gleich, los geht, dann mache ich Frühstück und gehe ihn wecken. Jeden morgen ernte ich ein Saure-Zitronen-Gesicht, weiss aber, dass er es nicht so meint. Mit einem gemeinsamen Frühstück den Tag zu beginnen ist uns eine sehr liebe Gewohnheit geworden.

    Du schaffst das schon, Waldfee. Du hast dein Herz am rechten Fleck.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    *grins*
    ja das mit dem frühstück kenne ich, bei uns immer nur am SA und SO.
    Aber er geht immerhin Brötchen holen, das muss ich nicht machen.
    Das was Du geschrieben hast mit dem frei machen stimmt. Wir müssen wirklich unser Ding machen und wem das halt nicht passt, der hat Pech. Sind wir ja auch eigentlich dabei.

    Bei den Hobbies gebe ich Dir auch völlig recht, immer mal was neues.
    Dann wird eine komplett Ausstattung gekauft und liegt auch im Keller da nicht mehr benutzt,
    Überhaupt mit Projekten, ständig neues. Swimmingpool im Garten, Bette im Garten, Wandbilder im Wohnzimmer, etc....
    Da bremse ich dann aber schon. Es gibt im Moment grade bestimmt drei Projekte die angefangen sind aber nix tut sich :-)

    Gut zu wissen das ich nicht alleine bin, ich kämpfe weiter- für uns!!!

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    Liebe Gela, liebe Waldfee79,

    ich wollte euch einfach mal danke sagen. Ich habe einen Tipp bekommen, dass es dieses Forum gibt und mich nun registriert. Es tut gut zu lesen, dass es woanders ganz genauso abläuft wie bei mir und meinem Freund, mit dem ich seit über 4 Jahren liiert bin und es mir mittlerweile genau wie Waldfee geht. Meine Energie für meinen Chaoten neigt sich dem Ende zu. Danke, Gela, für die wertvollen Tipps! Sie machen Mut und Hoffnung!

    Liebe Grüße,

    die Thekla

  7. #7
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    Hallo Thekla,

    schön dass du dich hier angemeldet hast.

    Wahrscheinlich weißt du schon ziemlich viel über das Zusammenleben mit einem
    ADHS-betroffenen Partner.

    ADHS-Betroffene brauchen einen starken Partner, der auch die Rolle eines Coaches übernehmen kann, aber wie
    E. Hallowell schreibt, ist es auch riskant sein, den Lebenspartner dazu zu nehmen. (s. link in meiner Signatur)

    In dem Bücherthread gibt es jede Menge Tipps, ich finde das Buch "Such dir Menschen, die dir guttun" von
    Christine Beerwerth lesenswert. Und gleich auch das Buch von Walter Beerwerth "ADS Das kreative Chaos" lesen,
    um einen Einblick in die Wahrnehmungswelt eines ADHS-Betroffenen zu erhalten.

    Wenn die Beeinträchtigungen durch die ADHS schon sehr arg sind, ist der Besuch bei einem Facharzt unbedingt
    angezeigt.

    Alles Gute!
    Gretchen
    (hat zwei ADHS-betroffene Kinder großgezogen und lebt seit über 40 Jahren mit einem solchen Partner)

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    Liebe Thekla,
    sorry, wegen der verspäteten Antwort. Ich war im Urlaubsstress.

    Schön, dass du hierher gefunden hast.

    Obgleich ich erst sehr kurz hier bin, habe ich tolle Tipps und viel Zuspruch hier bekommen. Das hat mir schon sehr sehr geholfen.

    Mein Mann und mein ältester Sohn haben beide ADHS. Keine einfachen Menschen und sicher passen sie in keine Schublade. Oft, sehr oft, bringen sie mich an meine Grenzen.

    Aber sie sind ganz besondere Menschen für mich und ich bin mir für nix zu schade (solange ich es schaffe) sie zu unterstützen.

    Wirf alle Konventionen über Bord, suche neue Wege. Dann schaffst du das auch.

    Das aller aller wichtigste ist. Sei dir sicher, dass er dich liebt und entspanne dich. Unterstelle ihm immer guten Willen.

    Er lässt nicht absichtlich den Yoghurtbecher stehen, damit du ihn wegräumst. Oder wenn er Termine vergisst, die Zahnpasta nicht zuschraubt oder immer wieder im Regen die Terassentüre auflässt, damit die Hunde raus- und dreckig wieder reinlaufen. Da steht niemals böse Absicht dahinter.

    Wenn du es schaffst, meistens über diese Unzulänglichkeiten zu lächeln und ihn unterstützt, so gut du kannst, dann, dann ist das klasse.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    Hallo,

    ich kann das oben geschriebene nur unterstreichen, bin seit mehr als 10 Jahren mit einer ADHSlerin verheiratet. Nach meiner Erfahrung fährt man am besten, wenn man viele Standardverhaltensmuster und Erwartungen beiseite schiebt. Meistens sind die Ausraster nicht so gemeint und sind eigentlich nur ein Zeichen der Hilflosigkeit.

    Nur und das kann ich auch absolut Bestätigen, bringen einen diese Aktionen als Partner oft an die Grenzen der Belastbarkeit und man muss lernen mit den oft persönlichen Angriffen umzugehen, was absolut nicht einfach ist, wenn man mal wieder der letzte Depp oder das letze A... ist.

    Was mir viel geholfen hat war, ADHS und die daraus resultierenden Verhaltensmuster zu verstehen, wo sich Ihr Verhalten von meinem und warum unterscheidet.

    Was allerdings bis heute nicht heißt, dass sie mich nicht auch noch in manchen Situationen an die Grenzen meiner Belastbarkeit bringt.

    LG
    ADHS-Partner.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Kraftlos und (fast) am Ende

    Danke euch für dieses Thema. Ich muss das meiner Freundin zeigen und hoffe, dass sie dann auch wenig mehr verstehen kann.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Essen bis ich fast platze
    Von Erna im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 1.03.2012, 13:44

Stichworte

Thema: Kraftlos und (fast) am Ende im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum