Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Erster Forumeindruck im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 30

    Erster Forumeindruck

    Hallo ihr Lieben

    Man hat mir geschrieben, dass ich als Angehöriger nicht mehr bei den anderen Themen schreiben darf.
    Das ist OK.

    Ich habe mich jetzt hier im Forum etwas eingelesen und bin echt schockiert, wieviel Leid diese Krankheit verursacht und welch erstaunliche Unterschiede es im Krankheitsbild gibt.
    Also, mir persönlich ist immer noch nicht klar, WAS ad(h)s jetzt eigentlich wirklich ist.

    Eine Botenstoffstörung im Gehirn? ähnlich der Depression? (Serotoninhemmung)
    Eine Auswirkung erlebter traumatischer Erfahrungen? sozusagen psychosomatisch?

    Entschuldigt, ich habe noch kein Buch zu diesem Thema gelesen. Werde ich aber nachholen.

    Auch die Symptome scheinen derart unterschiedlich zu sein. Vielleicht ist deshalb eine exakte Diagnose auch so schwierig?
    Was ihr da manchmal bei den Ärzten und auch sonstwo erlebt und erleben musstet, ist gelinde gesagt: heftig!!

    Wer auch immer diesen Beitrag liest:
    Dir wünsche ich sehr viel Kraft. Gib nicht auf. Mach weiter.

    Soviel zum Thema. Das wollte ich jetzt einfach mal gesagt haben.
    Liebe Grüße an jeden der das liest.
    Nobbi

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Erster Forumeindruck

    Hallo Nobbi,

    Was ADHS genau ist, weiss eigentlich so ganz genau keiner. Es wird derzeit angenommen das mehrere Faktoren zusammenkommen müssen, um eine ADHS zu entwickeln. Das beinhaltet je nach Forschungsgruppe verschiedene und unterschiedlich viele Dinge. Von einer gewissen Disposition (Genetik) wird sehr häufig ausgegangen, manche beziehen noch physische "Defekte" mit ein, wie z.B. Mikrotraumen im Hirn durch Geburtskomplikationen, Hirnläsionen durch eventuelle häufige Entzündungen der Ohren in der Kindheit, oder Defekte durch Nikotin oder Alkohol während der Schwangerschaft.
    Ob es eine Botenstoffstörung im Gehirn ist, kann keiner genau sagen, neuere Ergebnisse gehen zum Beispiel immer mehr vom ursprünglich und sehr lange angenommenen Dopaminmodell weg und mehr Richtung Noradrenalin eventuell mit Beteiligung von Domamin. Auch das sind aber keine Ergebnisse die Hand und Fuss haben, sondern eher Thesen.
    Manche haben sogar strukturelle Gemeinsamkeiten im Hirn entdeckt, die andere wieder widerlegt haben. Wieder andere vermuten zusätzlich einen Sozialfaktor, der das Störungsbild zum Erscheinen bringt.

    Ja, die Diagnose ist auch wegen der unterschiedlich (und immer mehr werdenden) Symptomlisten und Ausprägungen sehr schwierig. Ich glaube das ist auch teils ein Grund, wieso es sogar in Fachkreisen Skeptiker gibt. Es ist eben nicht so einfach zu erkennen oder zu greifen. Es tarnt sich auch gern mal hinter Komorbiditäten und ist teils anderen psychischen Erkrankungen wirklich sehr sehr ähnlich. Und da es viele Symptome hat, die "nur" in ihrer Ausprägung, nicht aber in ihrer Art vom "normalem" zu unterscheiden sind, ist es auch für Aussenstehende oft schwer, dies als Krankheit und nicht als Charaktereigenschaft oder Unwille anzuerkennen. Man kann eben weder etwas sehen noch wirklich eindeutig nachweisen.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Erster Forumeindruck

    Was ADHS genau ist, weiss eigentlich so ganz genau keiner.
    Hallo creatrice

    Das ist wahrlich deprimierend.
    Aber du kennst dich wirklich gut aus.
    Vielen Dank für deine Nachricht, jetzt weiß ich viel besser Bescheid.

    Hoppla, jetzt hätte ich dich fast als Agehörige betitelt, was ja gar nicht stimmt.

    Das ist besonders nett von dir, dass du hier den Angehörigen auch beistehst.
    Liebe Grüße
    Nobbi

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Erster Forumeindruck

    Mir, also gerade als Betroffener, sind die Angehörigen ganz wichtig! In meinem Fall z.B. würde ich ohne die Hilfe meiner Eltern wahrscheinlich nicht mehr sein. Und ich weiss, das das alles weder psychisch, noch teils finanziell einfach war,ist und auch sein wird. Hut ab also vor euch!

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Erster Forumeindruck

    Hallo Nobbi,
    erstmal herzlich Willkommen. (Darf ich ja nur hier )

    Meine beiden Chaoten (Mann und Sohn) und mein zweiter Sohn und ich, wir schlagen uns ganz gut zusammen durchs Leben. Und da es manchmal für mich auch nach 20, 30 Jahren noch schwierig ist, die beiden zu verstehen oder richtig zu reagieren bin ich nun hier gelandet. Ich habe auch schon tolle Antworten bekommen.

    Wo ADHS herkommt weiss ich auch nicht so genau, es würde für mich ja auch nix ändern. Aber meine Theorie ist, dass es sicher auch eine erbliche Komponente gibt. Mein Sohn ist wie mein Mann. Meine Schwiegermutter hielt ich immer für eine lausige Mutter, bis ich wusste, dass sie nicht besser kann. Und die Geschichten über die Rastlosigkeit ihres Vaters, lange bevor es ADHS gab, sind legendär. Und ich kenne noch mehr in meinem Umfeld, wo sowohl Elternteile als auch Kinder betroffen sind.

    Ich für meinen Teil habe beschlossen keine Wissenschaft daraus zu machen. Dann verkrampfe ich und seziere unser Verhalten. Bücher haben mir bislang nicht viel geholfen. Vielleicht waren es auch die falschen. Ich bleibe einfach locker und schnaufe mal öfter durch, wenn es sein muss und genieße mein Leben in unserer Chaotenfamilie.

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Erster Forumeindruck

    Sei ein Sonnenschein durchs ganze Leben -
    wer Sonne hat, kann Sonne geben.
    Huhu Gela
    Der Spruch trifft Hundertprozent auf dich zu.

    Ich vermute auch, dass es durchaus erblich sein kann.
    So wie du schreibst, habt ihr vier das ganz gut im Griff.
    Bravo. Ist sicher manchmal eine Riesenbelastung für dich.

    Nehmen deine beiden Medikamente?

    Ich weiß noch, dass mein Sohn vom Internat nach Hause kam und von den "Ritalin-Zombies" gesprochen hat. Gut, das war vor 10 Jahren, vielleicht hat sich ja was geändert. Zumindest hat er als Teenager das so empfunden und lehnt vielleicht deshalb eine eigene Behandlung ab. Auch, so habe ich das Gefühl, dass gerade bei Kindern allzu leichtfertig diese BTM Medikamente verschrieben werden, die (und das habe ich auch nur gehört) in die Abhängigkeit führen.
    Erst hier im Forum habe ich die Beiträge gelesen von der wohltuenden Wirkung der Medikamente. Da viele in Abkürzungen schreiben, weiß ich leider nicht ob sie Ritalin meinen.

    Lieben Gruß
    Nobbi

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Erster Forumeindruck

    Glaub ja nicht, dass ich nicht auch öfter mal an meine Grenzen komme. Aber eigentlich klappt es gut mit uns vieren.
    Dass mein Sohn eine Abhängigkeit von Medikinet hat (auch der Wirkstoff Methylphenidat) denke ich nicht. Er nimmt es im Studium täglich und am WE nicht und im Urlaub mehrere Wochen nicht. Und das mit den "Zombies" ist glaube ich nur, wenn die Dosierung nicht stimmt, also zu hoch ist. Den Zombie hatten wir hier mit Strattera (anderer Wirkstoff). Da habenwir auch nicht die richtige Dosierung gefunden. Mit Medikinet hat es dann auf Anhieb geklappt. Er ist im Wesen eigentlich nicht anders dann, nur eben etwas konzentrierter und dezenter.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Erster Forumeindruck

    Hallo Nobbi,

    nachdem ich jetzt Tage stumm mit gelesen habe, habe ich mich heute endlich dazu entschlossen mich auch anzumelden

    Seitdem ich mit meinem Freund zusammen bin und weiß, dass er ADHS hat, beschäftige ich mich immer mehr mit dem Thema. Es ist nicht so, dass er sehr stark davon betroffen ist, aber man merkt es ihm dennoch an. Auch wenn für Außenstehende nicht immer ersichtlich ist, dass er nicht absichtlich so handelt wie er eben handelt.

    Vor kurzem habe ich mir von Cordula Neuhaus "Lass mich aber verlass mich nicht" (Ich hoffe ich hatte den Titel richtig in Erinnerung) gekauft um erst einmal zu verstehen was überhaupt im Gehirn vor sich geht. Ich habe es so verstanden, dass vieles mit der Ausschüttung von Dopamin zusammen hängt. Es wird sich nur mit Sachen beschäftigt, die eine Dopaminausschüttung zur Folge haben. Also sehr viel Sport, Tätigkeiten bei denen der Betroffene gebraucht wird wie z.B. als Mitglied der freiwilligen Feuerwehr. Dies sind alles Sachen die "Kicks" auslösen und den Betroffenen zufrieden machen.

    Bei meinem Freund kann ich diese Verhaltensweisen auch sehen. Ohne Sport ist er wie getrieben, rennt von einem Ort zum anderen, fummelt an allem rum, ist unzufrieden. Er rennt dann teilweise 15-20 Kilometer um am Ende zufrieden und ausgeglichen sein zu können. Diese enorme Ausdauer finde ich persönlich schon bemerkenswert.

    Aber ich muss auch sagen, dass es lange gedauert hat, bis ich ADHS nicht als Scheinkrankheit, als Ausrede für alle negativen Charaktereigenschaften, sondern als ernstzunehmendes Krankheitsbild angesehen habe. Für die Betroffenen aber auch für die Angehörigen ist es nicht immer leicht damit umzugehen. Ich befinde mich noch sehr sehr weit entfernt davon, zu verstehen, wieso mein Freund so tickt und wie ich dann am besten reagiere.

    Kraft kann man dabei auf jeden Fall sehr gut gebrauchen und die wünsche ich ebenfalls jedem hier im Forum

    Gruß
    Die Maus

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Erster Forumeindruck

    Kraft kann man dabei auf jeden Fall sehr gut gebrauchen und die wünsche ich ebenfalls jedem hier im Forum
    Hallo liebe Maus

    Na dann ist es gut, dass du hier im Forum bist. Beim Durchlesen wird einem klar, dass ad(h)s eine ernste Erkrankung ist.
    Am einfachsten beschreibt sich das (meiner Meinung) nach so:
    Im Gehirn stehen ein paar Ampeln auf rot. Das bedeutet, dass dieser Bereich vom Verstand nicht! erfasst wird, so wie wir das erfassen würden. Es gibt sicher sehr viele hier im Forum die das besser beschreiben können.

    Was auch immer du mit deinem Freund erlebst. (Außer natürlich Grenzüberschreitungen)
    Nimm es nicht persönlich. Wahrscheinlich kann er nicht anders und meint es gar nicht so.

    Dir wünsche ich alles Liebe
    Nobbi

Ähnliche Themen

  1. MPH, erster Tag
    Von GaulHaufen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.04.2011, 09:52

Stichworte

Thema: Erster Forumeindruck im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum