Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 45

Diskutiere im Thema Grenzen haben - Grenzen setzen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    adhs-Partner schreibt:

    Das mit dem Grenzen setzen ist schon gut, nur der Gegenüber muss auch erkennen vielmehr einsehen, dass er eine Grenze überschritten hat. Nur da happerts bei meinem Dickkopf, denn Grundsätzlich sind immer andere Schuld.

    LG
    ADHS-Partner
    Guten Morgen,

    da mir momentan der Kopf schwirrt(ich mich aber auch nicht überwinden kann,nichts zu schreiben),bin ich etwas unsicher,ob ich gerade komplett über's Ziel hinausschieße-wenn,bitte sagen.

    Zum Thema:

    Wenn ich eine Grenze setze,bin ich dafür verantwortlich,diese auch durchzusetzen. Es ist immer angenehmer,wenn eine einmal gezogene Grenze möglichst wenig oder nicht mehr überschritten wird-aus welchem Grund auch immer.

    Das funktioniert leider sehr häufig schon in Beziehungen,in denen beide Partner halbwegs "normal ticken" nicht so richtig und man kann selbstverständlich nicht jede Grenzüberschreitung verhindern,noch muss jede Einzelne auf die berühmt-berüchtigte Goldwaage gelegt werden.

    Wenn ich dann noch weiß,dass mein Partner in der Wahrnehmung und damit automatisch auch in der Wahrung eben dieser Grenzen eingeschränkt ist-wiederum:egal wieso-gebe ich dem Anderen sehr viel Macht über mich,und wahrscheinlich auch eine Verantwortung,die nicht zu bewältigen ist,wenn ich es zu seiner Aufgabe mache,auf meine vorsichtigen Warnsignale adäquat zu reagieren.

    Das meine Grenze überschritten wurde wird er definitiv erkennen. An meiner Reaktion. Die meine Würde wahrt und meine Grenzen durchsetzt.
    Ob auch eine Einsicht folgt,steht auf einem anderen Blatt.



    adhs-Partner schreibt:
    Hallo,

    mein Dichkopf nimmt Medis und ist auch in Therapie. Nur diese fehlende Einsichtsfähigkeit bzw. der innere Wunsch daran etwas zu ändern das fehlt (noch) bei ihr, hat die Therapeutin selbst schon festgestellt.

    LG ADHS-Partner.
    Hier bin ich nun wirklich überfordert.
    Wenn ich nichts ändern möchte,mache ich doch keine Therapie?
    Nun spielt wahrscheinlich meine eigene Persönlichkeit zu sehr mit hinein.

    Spätestens,wenn meine Familie leidet,werde ich versuchen,etwas zu verändern. Auch wenn ich gar nicht verstehen kann,was los ist. Das Leid der anderen kann ich nicht ignorieren. (und wenn ich alle zusammen zur Familientherapie schleppe,weil,ich alleine kann's nicht sein!

    Uff,sehr lange Rede,kurzer Sinn:

    Die Veränderung der Einstellung zum Partner ist imho notwendigerweise mit einer sehr guten Selbstfürsorge zu verbinden. Gerade weil unsereins echt anstrengend sein kann-wie man unschwer an mir erkennen kann.

    Bitte entschuldigt mein unqualifiziertes Geschreibsel und passt gut auf Euch auf! Bin eigentlich ganz lieb.

  2. #22
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Hallo Gela,

    ich bin grad aus dem Urlaub zurück gekommen.
    Habt ihr schon einen neuen Fernseher?

    Ich kann jetzt nicht alles lesen, weil ich nach 16 Tagen Camping unendlich viel aufräumen, waschen und in Ordnung bringen muss.

    Ich will dir nur schnell eine Geschichte erzählen:
    2009 kamen wir aus dem Urlaub zurück und mussten erfahren, dass unser hochwertiger deutscher Röhren-Fernseher nach
    25.000 Betriebsstunden den Geist aufgegeben hat (mein Mann liebt Fernsehen über alles).

    Also musste schnell ein neuer her.

    Nun ist es so, dass mein Mann sehr lange braucht, sich zu entscheiden oder sich vielleicht gar nicht entscheiden kann.
    Und ich kann mich zwar manchmal nicht entscheiden, wenn es um etwas geht, das mich betrifft, bei anderen geht
    es aber zackizacki.

    Mein Mann geht gerne alleine "Sondieren", zum Glück, also die drei großen Händler in unserer Gegend abklappern.
    Den finanziellen Rahmen spricht er mit mir ab.
    Nicht nur die technischen Daten und das Aussehen waren ein Problem, sondern auch die Abmessungen,
    denn unsere hochwertige deutsche Schrankwand war für einen großen Flachbildfernseher nicht eingerichtet.

    Irgendwann an einem Freitag abend bin ich dann mal mitgegangen, habe gemerkt, in welche Richtung es geht.
    Dann habe ich nachts die Homepage des Herstellers angeschaut habe zwei Modelle ausgesucht, habe meinem M
    ann aus Karton zwei Fernseher gebaut und in die Schrankwand gestellt. (Ich habe sogar mir Wasserfarben ein Bild drauf gemalt).
    Am Samstag vor 12.00 Uhr sind wir dann beim zweiten Händler handelseinig geworden
    und haben das Ungetüm nach Hause gebracht.

    Soll ich auch noch die Story erzählen, wie wir das Klavier gekauft haben? Oder das Sofa?

    Also wenn ich Zeit habe, lese ich den ganzen Thread,
    aber ehrlich gesagt, den Ausdruck "Grenzen setzen" finde ich schon immer schlimm.
    So wie als würde man einen Zaun mit Nato-Stacheldraht aufbauen.

    Jetzt muss ich erst mal weitermachen.
    Liebe Grüße
    Gretchen

  3. #23
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Erstmal hallo Gretchen, ich hoffe, der Urlaub war ein Erfolg.
    Neenee, das mit dem Grenzen setzten, das hast du vollkommen falsch verstanden. Es geht hier um reinen Selbstschutz. Daher heisst es ja auch Grenzen HABEN - Grenzen setzten.

    Und nein, wir haben noch keinen neuen Fernseher. Mein Mann lässt sich da auch nicht reinreden. Durch Internet gibt es ja auch unzählige Händler und 14 Tage Rückgaberecht. Wir haben bereits 4 Fernseher zurückgegeben. Klopper von über 30 Kilo. Und den letzten habe ich dann alleine mal eben 150 km über die Autobahn zurückgefahren. Der Stress beim Umtauschen, die Peinlichkeiten im Laden, die fressen mich mental auf. Und die körperliche Belastung vom immer wieder auf- und abhängen (mittlerweile ca. 15 Mal) der schweren Dinger haben mir nun Rückenschmerzen und meinem Mann Knieschmerzen und einem Sohn wahrscheinlich einen Muskelfaserriss eingebracht. Und am Montag gehts in Urlaub. Am Meer laufen. Das wird was werden.

    Und es geht mir darum, dass er ja seinen Ferseher haben soll. Und eigentlich ist es mir egal, wie oft er ihn noch umtauscht, aber ich erreiche hier gerade definitiv MEINE eigene Grenze - körperlich und mental - und diese Grenze muss ich ihm doch vermitteln, oder?

    Wir machen jetzt eine Pause, wegen dem Urlaub und danach geht die Suche nach einem Fernseher weiter. Er hat schon angekündigt, dass es noch viele Shops gibt, wo er bestellen kann.

  4. #24
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Liebe Gela,

    ich wünsche dir einen wunderbaren Urlaub. Ja, in meinem habe ich viel erlebt, habe auch mal einen Gefühlsausbruch gehabt, mich
    mit meinem Mann ein bisschen gekappelt. Ja, ich glaube ich habe ein bisschen Erholung getankt, die Kinder waren ja nicht dabei,
    aber wir war seit 1990 oft in Südengland und es gibt viele gute Erinnerungen, wie wir mit unseren Kindern da waren.

    Nun ich bin schon ein paar Jahre weiter als du, habe selbst ADHS, aber ich sage dir, als Frau von einem ADHS-ler solltest du
    keine Angst haben, auch wenn er manchmal eigenartig ist. Keine Angst, dass er schlechte Laune kriegt, weil er ja so empfindsam
    ist. Im Urlaub habe ich immer die wichtigen Sachen in der Tasche, also er kann mich auch nicht irgendwo stehen lassen.

    Vielleicht kommt deinem Mann im Urlaub der Gedanke, wie umweltschädlich es ist, ständig was zu bestellen und dann wieder
    zurückschicken. Es schafft zwar Arbeitsplätze, nicht nur die Zusteller sondern auch das Gesundheitswesen profitiert .......

    Na ja, du hörst vielleicht schon raus, ich mein es nicht ganz ernst.

    Ich will dir nur sagen, ich stehe es seit fast 44 Jahren durch und nächstes Jahr werde ich echte Großmutter, da muss man mit
    seinen Ressourcen haushalten und manchmal singe ich mir halt das Lied von Brecht "Du musst die Führung übernehmen"
    (Lob des Lernens), also keine Angst, dein Mann wird auf die schnelle nicht so eine treue Seele wie dich finden!

    Steh einfach morgen früh auf und sag ihm "Du ich muss dir etwas Wichtiges mitteilen ............"

    Ich drück dich! Liebe Grüße
    Gretchen

  5. #25
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Danke Gretchen.
    Ja, manchmal habe ich vor allem Angst. Davor, dass ich ihm nicht gut genug bin. Davor, dass er noch 10 Fernseher umtauscht oder davor, dass er sich im Urlaub nicht entspannen kann.
    Hast mich erwischt, daran muss ich noch arbeiten. In unserer Beziehung fühle ich mich jetzt endlich echt sicher (hat über 20 Jahre gedauert). Dieses lass mich, aber verlass mich nicht trifft auf meinen Mann sehr gut zu. Aber ansonsten tu ich mir immer schwer, die Vergangenheit zu vergessen und nicht in allem was er tut eine neue Katastrophe kommen zu sehen. Ich weiss, jeder Tag ist ein neuer Tag und ich gebe mir Mühe immer mit Zuversicht an die Dinge zu gehen.

    Jetzt freue ich mich wie Bolle auf den Urlaub. Er hat mir auch versprochen, dass er sich Mühe gibt, den Urlaubsanfang nicht zu versauen, was leider in der Vergangenheit schon zu oft vorgekommen ist. Ich glaube ihm und will ihm vertrauen und angstfrei unverkrampft mit meinen "Männern" (Göttergatte, zwei Buben, zwei Rüden) in die Ferien starten.

  6. #26
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Liebe Gela, ich will dich nicht erwischen, aber ich habe halt ein paar Jahre mehr auf dem Buckel .................

    Übrigens habe ich sehr viel "gebounced", also im Stehen sanft in die Knie gehen und all Körperteile sanft
    durchschütteln. Ich schreib ein anderes Mal drüber, ich muss schnell noch eine Dankeskarte an meine
    Tanz- und Körperwahrnehmungslehrerin schreiben. Also bouncen ist einfach gut!

    TRE® Deutschland - Tension & Trauma Releasing Excersises

    Und das mit dem Berühren: Leonard Cohen ist seit vielen Jahren mein Meister,
    er singt "I couldn't feel so I learned to touch ......"


    https://www.youtube.com/watch?v=EidJV2mb9h8

    Nochmals einen schönen Urlaub.

  7. #27
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Oh, das sieht gut aus mit dem bouncen. Entspannt bestimmt toll.

    Ich kann total abschalten, wenn ich mit meinem Hund arbeite. Da vergesse ich alles um mich herum. Dann gibt es nur noch meinen Hund und mich.
    https://m.youtube.com/watch?feature=...&v=K-WO6Y5eFUQ

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Gela schreibt:
    Du hast recht, er führt wohl Krieg mit den Fernsehern. Normal würde ich mich einfach raushalten. Aber das geht hier nicht ganz, weil er ja bei den schweren Dingern auf Hilfe angewiesen ist, wenn er sie umhängt.
    Hey, diesen verrückten Thread sehe ich ja erst jetzt. Dein Mann sollte Foren lesen wie dieses hier, dann braucht er auch keinen Fernseher.

    Nein, er ist nicht auf Hilfe beim Hängen angewiesen. Wenn du vier Fernseher auf- und abgehängt hast, lässt du es beim fünften einfach sein. Schluss.

    Gela schreibt:
    Wir haben jetzt vereinbart, dass er noch so viele Fernseher umtauschen kann, wie er will, ich ihm auch beim aufhängen helfe, das macht mir auch nix aus, aber ich renne in kein Geschäft mehr wegen der Fernseher und rufe auch nirgends mehr an. Ich halte das für eine faire Lösung. Ich hoffe er akzeptiert das und glaubt nicht, mich doch herum zu kriegen. Ich bleibe hart.
    Okay, aber dann bleib auch dabei.

    Ich bin überzeugt, wir sind auch deswegen fast 24 Jahre glücklich verheiratet, weil wir in der "Fernsehfrage" von Anfang an einig waren: Bei uns nicht.

    DVDs ja, davon haben wir viele, und Sendungen aus der Mediathek auch gelegentlich, aber keine Kiste mit laufendem Programm, das ist einfach zu verführerisch. Fast wie Schokolade. Oder... Internetforen.

    An Initiative und Durchhaltewillen mangelt es deinem Mann also nicht. Die wird er hoffentlich bald darein stecken, einen guten Arzt für seine ADHS-Behandlung zu finden. Und wenn er es nur für dich macht. Du hängst ihm schließlich auch Fernseher auf.

    Schönen Urlaub!
    Geändert von 4.Kl.konzert (24.08.2015 um 22:47 Uhr)

  9. #29
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Gela schreibt:
    Ich sollte etwas für ihn erledigen. Er hat mir natürlich wieder nur die Hälfte erklärt. Also machte ich einen Fehler. Jetzt war er stinksauer. Und selbstverständlich bin ich nun schuld, weil ich nicht richtig zugehört habe. Nicht etwa er, weil er mir eine entscheidende Sache dazu nicht sagte. Seine Shitstorms, die dann auf mich niedergehen treffen mich immer noch jedesmal hart.

    Eines aber tue ich in solchen Situationen immer. Ich stelle ganz klar fest, dass er mich nicht richtig informiert hat und ich teile ihm mit, dass er dann seine Sachen selbst machen muss, wenn ich es ihm nicht gut genug mache. Er reagiert dann zwar mit Trotz, aber ich weiss, dass er darüber nachdenkt. Er wird es zwar nie zugeben, aber ich merke es daran, dass er die Sache nicht wieder aufkocht.
    Weia, die Situation kommt mir so bekannt vor und zwar mit einem ... Nichtbetroffenen.

    Ich habe mir angewöhnt dann später, wenn beide wieder abgekühlt sind, das in einer ruhigen Minute noch einmal auf den Tisch zu bringen. Ruhig und ohne grosse Vorwürfe - möglichst mit der Vorschau auf den Perspektivwechsel (z. B.: Ich fühle mich dabei ... oder wie würde es dir dabei gehen?). Zumeist kommt zwar erst einmal viel (Wahlweise Angriff oder Rechtfertigung - manchmal auch Beides.) und dann wenig(er) zurück, aber dann arbeitet es und wirkt nach ...

    Aber ich habe lange gebraucht, bis ich diesen Weg für uns gefunden habe. Für mich doch möglichst so gelassen zu bleiben (schaffe ich aber auch nicht immer, aber wenn ich auch noch "hoch gehe", dann wird es nur noch schlimmer) und überhaupt an ihn ranzukommen und ihm zu verstehen zu geben, dass dieser Weg auf Dauer nichts für uns beide ist. (Er regt sich ja auch immer unheimlich auf und das ist für ihn auch nicht gut, zumal er anders zu einem besseren Ergebnis kommen würde.)

    Es wird besser, aber es dauert ...

    Wichtig ist wirklich, das möglichst nicht persönlich zu nehmen. (Ich glaube, ich habe dafür über 10 Jahre gebraucht und manchmal klappt es noch heute nicht.) Er liebt dich und stellt das damit nicht in Frage (auch wenn es sich manchmal vielleicht so anhört). Aber würde er es nicht tun, würde er nicht jeden Tag wieder nach Hause kommen. Es ist das Gewitter ... kräftig, kurz und dann vorbei.

    Und sei versichert: Machst du es, machst du es verkehrt, machst du es anders, machst du es auch verkehrt, machst du es nicht, ist es ebenfalls nicht richtig. - Ich erlebe das immer wieder und ich dachte, die Vergangenheit könnte mir helfen, die Zukunft besser einzuschätzen ... Vergiss es, es ist jedes Mal anders! Aber zumindest nie langweilig. - Manchmal frag ich mich bloss, warum hab ich eigentlich das AD(H)S?

    Ich hoffe, er findet bald einen Fernseher ...

  10. #30
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Grenzen haben - Grenzen setzen

    Ach, ihr seid ja süß. Danke, ihr seid mir eine große Hilfe dabei Situationen richtig einzuschätzen. Sonst habe ich ja nur die Sichtweise meines Mannes.

    @ 4.Kl.Konzert:

    Es geht nicht darum viel Fernsehen zu schauen. Das langweilt ihn eh. Und ich persönlich bräuchte gar keine Glotze. Ich bin ein altmodischer Bücherwurm und habe viele Interessen.
    Hier steht die Faszination der Technik im Vordergrund. Wenn er einen neuen Fernseher kauft, hat er einen Grund sich in die neuesten Techniken einzulesen und das macht ihm Freude. Genauso wie Computer, Handys, Laptops, Autos....... Das ist auch der Hauptgrund, weshalb ich ihn noch unterstütze dabei. Es macht ihm einfach sehr viel Freude.

    Aber eins verspreche ich euch. Ich werde das tun, was ich kann und nicht mehr. Da lasse ich mich auch nicht rumkriegen.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wenn man seine Grenzen nicht kennt....
    Von Canary im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.03.2015, 04:30
  2. Impulsausbrüche und Grenzen
    Von Leila-Marie im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.01.2015, 15:33
  3. Grenzen (an)erkennen
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.12.2013, 23:19
  4. an den Grenzen der Kommunikation und des Verständnisses
    Von Maj.Derrick im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 18:58

Stichworte

Thema: Grenzen haben - Grenzen setzen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum