Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    Hui, das wird aber eng ausgelegt, dass ich nur hier schreiben darf. Ich habe ja schon vor, mich an die Forumsregeln zu halten, aber dass ich noch nicht einmal eine Antwort in "meinem eigenen" Vorstellungs-Thread schreiben darf und das gelöscht wird, finde ich schon krass.

    Dann also hier:
    Ich möchte mich ganz herzlich bei allen bedanken, die mich in meiner Vorstellung so nett Willkommen geheißen haben. Ich habe mich sehr gefreut.

    Im Vorstellungsthread teilte mit 4.Kl.konzert mit, dass die Beiträge aus dem Angehörigenbereich nie als neue Beiträge angezeigt werden und somit sie auch keiner liest. Deshalb bekomme ich also fast keine Antworten. Das finde ich sehr bedauerlich. Ich hatte mir tatsächlich eingebildet, hier Hilfe zu bekommen. Echt schade.
    Warum tut ihr das? Um zu verhindern, dass die Betroffenen den Müll lesen müssen, den vielleicht ein Angehöriger hier ablässt? Ihr seid doch so schnell mit löschen, wie ich selbst erfahren durfte, das kann doch das Problem nicht sein, oder?

    Ich habe mich ja nicht zum Spass hier angemeldet, sondern weil ich Hilfe brauche. Nur wie soll ich die hier bekommen, wenn keiner meine Beiträge finden kann? Mir ist so richtig zum heulen. Ich habe mich überwunden, mich hier anzumelden, riskiere die nächste Ehekrise, wenn mein Mann mitbekommt, dass ich hier schreibe, öffne euch allen meine Seele und wofür? Für nix?
    Dankeschön.

    Das ist nicht fair. Auch wenn ich einsehe, dass die Angehörigen hintenan stehen und das sogar richtig finde. Aber wir Angehörigen leben die Leidensgeschichte genauso mit, wie die Betroffenen und haben genauso ein Recht auf Antworten, die uns weiterhelfen. Und diese Antworten gibt es durchaus.
    Ich habe mir übrigens die Mühe gemacht sehr viele der letzten Angehörigen-Threads zu lesen. Es ist überall das Gleiche. Entweder garkeine Antwort oder nur sehr wenige (die ich durchweg toll und hilfreich fand) oder so eine Moderatoren-Goodwill-Aktion.

    Ihr könnt das jetzt hier löschen, wenn euch das nicht passt, damit rechne ich sogar, dass mir als Angehörige und dazu noch als "Neue" kein Recht auf kritische Äußerungen zusteht. Aber das musste ich einfach mal los werden.

  2. #2
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    Guten Morgen Gela,

    zunächst zu Deinem Vorstellungsthread:

    Ich habe da grad mal schnell geguckt.
    Da wurde,soweit das für mich erkennbar ist,kein Beitrag gelöscht. Wenn die Moderatoren einen Text löschen, ist das sichtbar,es verschwindet nicht einfach der gesamte Post.

    Allerdings ist es mir schon öfter passiert,dass ich versehentlich einen Beitrag gelöscht habe,statt ihn abzuschicken. Ich bin mit Smartphone online,da verdrück ich mich schonmal.

    Zur Sichtbarkeit :
    Ich kann Beiträge aus dem Treffpunkt f. Angehörige auch nicht sehen,diese hier erscheinen auf meinem Screen aber unter neue Beiträge -nicht bei den neuen Themen.
    Wieso,weiß ich nicht.

    Zum Thema Antworten :
    Ich kann gut verstehen, dass Du Dich ignoriert fühlst.
    Wenn Du Dich einmal einliest, wirst Du allerdings bald feststellen, dass viele Themen-auch mal länger oder komplett ohne Antwort bleiben.

    Hierfür gibt es-neben grober Unhöflichkeit und Sonstigen Unarten-auch durchaus verständliche Gründe.

    Zwei,die mir spontan einfallen:
    1. Die Leserschaft besteht zum großen Teil aus "Quer-und Schnelllesern". Es ist daher schlicht möglich, dass einzelne Beiträge "durch's Raster fallen".

    2. Das geschilderte Problem ist den Lesern fremd/sie können keinen Rat geben.

    Oh,
    3. Man will antworten, braucht aber Zeit,den Text zu formulieren, vergisst es dann aber wieder,weil was dazwischenkommt...

    Ich hoffe,ich konnte Dir ein wenig behilflich sein.Habe mich bemüht.

    Hab einen schönen Tag.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    liebe gela,schön dass du bei uns bist. Ich kann keinen hinweiß finden dass in deiner vorstellung etwas gelöscht wurde.....
    wobei ich hab adhs ich überseh manchmal was


    Gela schreibt:
    Warum tut ihr das? Um zu verhindern, dass die Betroffenen den Müll lesen müssen, den vielleicht ein Angehöriger hier ablässt? Ihr seid doch so schnell mit löschen, wie ich selbst erfahren durfte, das kann doch das Problem nicht sein, oder?
    wir sind alles,nur nicht schnell beim löschen

    wir löschen nie willkürlich!


    Du befindest dich hier in einem forum FÜR BETROFFNE von ADHS und zwar für die selbst betroffene


    Über die Jahre kam es immer wieder zu nicht schönen zusammen treffen mit Angehörigen
    Das heißt alles was dir als einschränkung vor kommt ist aus erfahrung gereift


    Die Angehörigen suchen hilfe,sind allerdings auch oft sehr genervt von dem was sie oft täglich erleben.
    Uns triggert manches thema die für "euch" so wichtige sind



    Ich habe mich ja nicht zum Spass hier angemeldet, sondern weil ich Hilfe brauche. Nur wie soll ich die hier bekommen, wenn keiner meine Beiträge finden kann? Mir ist so richtig zum heulen. Ich habe mich überwunden, mich hier anzumelden, riskiere die nächste Ehekrise, wenn mein Mann mitbekommt, dass ich hier schreibe, öffne euch allen meine Seele und wofür? Für nix?
    Wir sind ein selbsthilfe forum
    hier sind keine fachmänner/fachfrauen die dir helfen müssen
    wir sind alle selbst betroffen

    Es gibt möglichkeiten dir außerhalb des forums hilfe zu holen
    Therapeuten, betroffene die sich austauschen usw


    Aber wir Angehörigen leben die Leidensgeschichte genauso mit, wie die Betroffenen
    das seh ich ein bischen anders
    und zwar ich persönlich und nicht als Moderatorin

    ich lebe mit diesem adhs nun schon seit über 40
    36 Jahre hat es gedauert bis es klar war warum mein leben so ist wie es nun mal verlaufen ist
    Kein nichtbetroffener kann sich vorstellen wie anstrengend das sein kann




    Ich kann deinen ärger nachvollziehen
    bzw versuche zu verstehen
    Hier gibt es ganz viele die sich die mühe geben Angehörige zu unterstützen
    und "antworten" zu liefern
    ich glaube auch die sache mit nem vorwurf zu starten ist der falsche weg

    Ich hoffe du findest deine antworten,wenn nicht hier dann vielleicht wo anders

    Ich für mich hab gelernt,dass ich nicht erwarten kann/darf dass mein mann mich versteht
    Er hat nun mal kein adhs,wie soll er da verstehen ?
    Wichtig ist reden,sich hilfe holen und der gegenseitige respekt


    viele grüsse

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    Oh, mit so viel positevem Feedback hätte ich jetzt nicht gerechnet.
    Dankeschön.

    Ich bin nicht zuletzt deshalb hier gelandet, weil das ganze auswendig gelernte Dahergesagte von den Fachleuten mir nicht hilft. Und ja, ich war bei Fachleuten, bei einigen mit meinem Sohn. Aber sie können bei weitem nicht das ersetzen, was eben die hier Betroffenen und auch die Angehörigen aus ihrer eigen Erfahrung heraus vermitteln können.

    Ich weiss sehrwohl, dass ich hier nur "Zaungast" bin, der von außen hier mal reinschauen darf. Aber ich hatte schon gehofft, dass manche an den Zaun kommen und mir eine Hand herüberreichen.

    Und liebe Butterblume, auch wenn ich nicht selbst Betroffene bin, so bleibe ich bei meiner Meinung, dass ich dennoch mitleide. Ich bin seit 30 Jahren als Partnerin mit meinem Chaoten durch dick und dünn gegangen und begleite meinen Sohn nun schon seit 20 Jahren. Ich erspare dir jetzt mal Einzelheiten, aber ich weiss was leiden heisst und vor allem MITleiden. Als Ehefrau und Mutter wirst du von der Außenwelt nämlich nicht besser behandelt, wie deine Lieben. "Wie kannst du dir das gefallen lassen?" "Er ist doch ein A........ " "Den hätte ich schon längst verlassen" "Ihr Sohn schafft nichtmal die Hauptschule". Das tut auch sehr weh.

    Aber vielleicht hast du recht und ich atme mal tief durch, gehe nochmal über LOS und fange mal mit noch mehr Geduld und Zuversicht von vorne an.

  5. #5
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    Liebe Gela,manchmal ist tiiief durchatmen wirklich die beste Lösung-gerade ,wenn eine solche Situation so aufgeladen mit Erfahrungen und Erwartungen ist und Mensch irgendwie nicht aus der eigenen Haut kann.

    Ich weiß, dass Angehörige auch Leidensdruck haben,wie denn auch nicht?(muss ich nur mal an die Zeit denken,als ich noch zuhause gewohnt habe...)-nur ist der natürlich anders geartet als der eines Betroffenen.

    Ich wünsche Dir,dass Du hier -und nötigenfalls an anderer Stelle-hilfreiche Informationen findest und in einen angenehmen Dialog treten kannst.


    *tritt im Vorbeigehen mal ganz kräftig gg.evtl. vorhandene Zäune*

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    Gela schreibt:
    Oh, mit so viel positevem Feedback hätte ich jetzt nicht gerechnet.
    na siehst du manchmal muss man einfach geduld haben )

    wie sagte mein mann vor einigen tagen zu mir als es um das thema geduld ging
    "geduld butterblume,auch wenn du nicht weißt was das ist"



    Ich bin nicht zuletzt deshalb hier gelandet, weil das ganze auswendig gelernte Dahergesagte von den Fachleuten mir nicht hilft. Und ja, ich war bei Fachleuten, bei einigen mit meinem Sohn. Aber sie können bei weitem nicht das ersetzen, was eben die hier Betroffenen und auch die Angehörigen aus ihrer eigen Erfahrung heraus vermitteln können.
    das kann ich gut verstehen

    geht mir ja nicht wirklich anders
    vieles hab ich hier gelernt was kein therapeut mir so nahe bringen konnte




    Und liebe Butterblume, auch wenn ich nicht selbst Betroffene bin, so bleibe ich bei meiner Meinung, dass ich dennoch mitleide.
    ich streite nicht ab das du leidest
    ich für mich,seh das aber so dass du anders leidest als ein selbst betroffener

    ich seh das bei meinem mann so,dass er anders leidet als ich

    und glaub nicht dass es für uns egal ist dass "ihr" leidet
    das macht das ganze ja noch schlimmer für uns
    und gibt dieses blöde gefühl mit diesem bitteren geschmack



    ich denke ich kann schon alleine durch die erfahrung mit angehörigen hier im forum
    nachvollziehen wie du leidest
    und erst recht als mutter muss das schwer für dich sein
    nur kannst du hier keine antworten erzwingen ,gleich ob im angehörigenbereich oder in anderen bereichen im forum


    daher finde ich es schön dass du es mit geduld versuchst ,egal was dieses geduld auch sein mag





    Ich bin seit 30 Jahren als Partnerin mit meinem Chaoten durch dick und dünn gegangen und begleite meinen Sohn nun schon seit 20 Jahren. Ich erspare dir jetzt mal Einzelheiten, aber ich weiss was leiden heisst und vor allem MITleiden. Als Ehefrau und Mutter wirst du von der Außenwelt nämlich nicht besser behandelt, wie deine Lieben. "Wie kannst du dir das gefallen lassen?" "Er ist doch ein A........ " "Den hätte ich schon längst verlassen" "Ihr Sohn schafft nichtmal die Hauptschule". Das tut auch sehr weh.
    mir ist absolut klar dass du für deinen mann,deine kinder da bist und bestimmt unglaublich viel leistest und aushalten musst

    ich kann mir vorstellen wie es dir als mama erging (hab selbst ne mama die das mitgemacht hat und hab ne freundin die ähnliches durchlebt hat)



    und trotzdem ich bin weder mutter noch angehörige und daher kann ich mich nur in dich hineinversetzen und versuchen dich zu verstehen aber ich lebe nicht in deiner haut
    das ist nicht böse gemeint ,sondern so seh ich das inzwischen .......




    wir können dir vielleicht nicht die antworten liefern die du suchst
    aber vielleicht liefern wir dir ganz andere antworten
    mir ging es hier so....manche antworten bekam ich nicht sofort aber ich hab menschen getroffen die mir ganz viel halt und zuversicht gegeben haben



    alles gute für dich gela
    und ich hoffe du bleibst uns noch ein bisschen erhalten und hast weiterhin lust hier bei uns dich auszustauschen

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    Dankeschön, ihr seid toll.

    Ja, Geduld.......... ............ das hat nix mit ADHS zu tun, Butterblume............ ich glaube, das sind eher die weiblichen Hormone. Aber ich gedulde mich. Und ich merke gerade, dass ich mich wohl etwas entspannen muss.

    Mit der Aussage, dass wir verschieden leiden, da gebe ich dir absolut recht. Auf jeden Fall verschieden. Aber halt auch irgendwie gemeinsam.

    Ich möchte aber eigentlich nicht über Leid sprechen. Ich will ja nicht als Trauersack durchs Leben gehen. (Guck mal meine Signatur .) Und eigentlich finde ich unsere chaotische Familie toll. Ich möchte sie vielleicht nur noch ein bißchen mehr bereichern.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    Gela schreibt:

    Guck mal meine Signatur
    die ist mir schon gestern aufgefallen

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.731

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    luftkopf33 schreibt:
    Zur Sichtbarkeit :
    Ich kann Beiträge aus dem Treffpunkt f. Angehörige auch nicht sehen,diese hier erscheinen auf meinem Screen aber unter neue Beiträge -nicht bei den neuen Themen.
    Wieso,weiß ich nicht.
    Hallo,

    also nachdem ich mich anmelde, klicke ich auf "Was ist neu?" (zwischen "Blog" und "Aktivitäten"). Neue Beiträge aus dem Bereich "Angehörige von Erwachsenen mit ADS und ADHS" werden mir da nicht angezeigt. Ebensowenig sehe ich Gelas Beiträge (außer dem aus dem Vorstellungsthread), wenn ich ihren Nick anklicke und dann auf "Beiträge" gehe.

    Beim "Treffpunkt für Angehörige" ist es wieder anders, diese Beiträge werden angezeigt!

    Oder ist in meinem Profil etwas falsch eingestellt und ihr habt dieses Problem nicht?

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.731

    AW: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse?

    Oh, es geht noch komplizierter.

    Ich sprach immer über die Schaltfläche oben, unter den fünf krawattentragenden und dem einen kopfstehenden Mann/Männern.

    Darüber hinaus gibt es ja noch die Kästen auf der rechten Seite, die ich aber immer übersehe weil ich dafür runterscrollen müsste.

Seite 1 von 2 12 Letzte
Thema: Angehörige Forumsmitglieder 2. Klasse? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum