Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 72

Diskutiere im Thema ADS in der Ehe im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #61
    Sen


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADS in der Ehe

    @Narya, momentan ist nach meinem Empfinden gerade das Thema "Stimmung" problematisch.

    @Butterblume,
    genau das ist ein gutes Beispiel, weshalb ich mich momentan total überfordert damit fühle.

    Selbst wenn ich in der Ich-Form über meine Empfindungen spreche;...folgen darauf nur Rechtfertigungen aber keine Einsicht oder Annehmen meiner Worte. Neulich hatte er mich (nach meinem Empfinden) etwas zu grob angepackt. Und am Tag davor den Hund ebenso.

    Ich habe ihm das ganz ruhig und sachlich gesagt, dass ich das als zu grob empfand, mir gegenüber, wie er mich am Arm fasste. Darauf folgte dann die Aussage, das sei doch überhaupt nicht grob gewesen, er hätte mich doch einfach nur ganz normal festgehalten. Was soll ich denn da noch machen?

    Ich rede mir den Mund fusselig, gebe mir Mühe dem nachzukommen es unmittelbar, sachlich und in der Ich-Form anzusprechen wenn etwas ist. Aber, wenn er nichts davon einsieht und für alles mit einer Rechtfertigung argumentiert...da frage ich mich mittlerweile, was es bringt, ihm meine Empfindung mitzuteilen.

    Momentan bringt nichts was ich versuche auch nur irgendwas.

    (edit: Sein monatliches Taschengeld hat er aktuell auch um 2 Monate im voraus überzogen. Als ich fragte, wie er dann seine weiteren geplanten Ausgaben demnächst bezahlen will meinte er, dann überzieht er eben sein Konto. Der Finanzplan bringt also auch nichts mehr...)

    Selbst andere Leute aus seinem Umfeld, die auch schon einen Groll auf sein Verhalten haben, haben schon ruhig und sachlich mit ihm gesprochen. Ich bin ja nicht die einzige, der die Probleme auffallen, oder die Probleme mit seinem Verhalten hat.

    Ich weiß nicht, woran es zur Zeit liegt...aber es wird irgendwie unaufhaltsam konstant "schwieriger" mit ihm.

    @ChaosQueenie, das mit Treffen für Angehörige wäre eine Option, ich gucke mal ob es so was auch bei uns in der Gegend gibt.

    Meines Wissens bezahlt die Krankenkasse keine Ehe- oder Paarberatung. Aber ich informiere mich besser noch mal darüber. Falls sie es nicht bezahlt, wäre das aktuell finanziell gesehen leider keine Option.

    Ich hoffe momentan einfach nur, dass der Diagnostik-Termin in der Klinik bitte so bald wie möglich stattfindet...

    Gruß, Sen.
    Geändert von Sen ( 1.08.2015 um 13:20 Uhr)

  2. #62
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: ADS in der Ehe

    @Senn: Das Thema Stimmung ist eines der grössten Probleme für die Angehörigen, aber auch für den Betroffenen selber. Leider ist es für fast alle ADHS'ler fast unmöglich Gefühle zu regulieren, geschweige denn eine stabile mittlere Stimmungslage zu halten. Da kann aus dem Nichts ein Orkan der Gefühle in einem ausbrechen, ohne dass man weiss warum. In solchen Situationen ist der Betroffene seinen Gefühlen fast hilflos ausgeliefert und dies bekommt der Angehörige ab. Das soll nur eine Erklärung sein, keine Entschuldigung für nicht tollerierbares Verhalten! Es ist auch nicht so, dass der Betroffene nicht daran arbeiten kann. In einer Verhaltenstherapie lernt man Schritt für Schritt, in welchen Situationen man unangemessen heftig reagiert und weshalb. Bei mir zum Beispiel sind es Situationen, in denen ich überfordert bin oder ich mich unter Druck gesetzt fühle. Natürlich lernt man auch zu reagieren bevor sich die Gefühle verselbständigen. Zusammen mit der richtigen Medikation bin ich sicher, dass dieses Problem kleiner wird. Wie ich schon schrieb ist in solchen Momenten eine Auszeit für Beide ein sehr gutes Mittel die Situation zu deeskalieren. Das kann auch sein, dass Du das Time-out forderst, wenn Du merkst, dass es Dir zu viel wird. Das müsst ihr aber so in einer ruhigen Minute abmachen.

  3. #63
    Sen


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADS in der Ehe

    Dass ich auch das Timeout fordern kann...hatte ich gar nicht bedacht bisher. Aber ja, es stimmt, da hast du Recht.

    Das werde ich dann als kurzfristige Hilfe, bis das mit Medikamenten und Therapie usw. losgeht, dann auch nutzen. Dann muss ich mich solchen negativen Gefühlsphasen nicht komplett aussetzen bis sie wieder vorüber sind, und stehe dann vielleicht auch nicht in der Schusslinie.

    Ich danke dir für diesen Hinweis. :-)

  4. #64
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: ADS in der Ehe

    Liebe Sen, an dieser stelle ist es mir ein bedürfniss etwas zu deinen beispielen zu schreiben

    Vieles was du erzählst erinnert mich sehr stark an mich
    und dein empfinden erinnert mich an meinen mann

    zu manchen zeiten hätten wir das sein können
    zu manchen zeiten stand uns das wasser am hals
    die beziehung nicht kurz vor dem aus aber sehr stark belastet

    er war genervt zb von meinen emotionalen ausbrüchen,von meinen wutanfällen ,von meinem umgang mit geld, von meinen gereizten momenten
    ich war unglaublich genervt von seinem auftretten,davon dass er ständig meinte hier die elternrolle übernehmen zu müssen,von seinem ständigen gemeckere


    heute versteh ich ihn und somit verstehe ich auch dich
    allerdings versteh ich auch deinen mann so gut und kann so manche handlung nach vollziehen

    nein ich entschuldige sein verhalten nicht,aber ich verstehe es ......


    es war ein langer weg da hin zu kommen wo mein mann und ich heute sind
    wir haben keine paartherapie gemacht weil er das nicht wollte
    ich hab eine verhaltenstherapie gemacht und dabei war er natürlich thema
    ich hab das zu hause dann erzählt was besprochen wurde und welche tipps ich mit auf den weg bekommen hab
    wir haben manches zusammen umsetzen können

    es ist allerdings auch einfach so,wenn man so genervt ist wie du es vermutlich bist kann man es auch einfach nicht neutral sehen und
    so schaukelt man vieles auch hoch (ist kein vorwurf! ich empfand das bei uns auch so )


    es ist verständlich dass es dich immer mehr nervt
    es gibt wie Quennie erwähnte selbsthilfe gruppen für angehörige
    und es gibt in vielen städte beratungsgespräche zb von kirchen usw die nicht so teuer sind
    ne freundin von mir hat das wahrgenommen und war zufrieden
    und es ist richtig,paarberatung wird nicht von den kassen übernommen so ist zumindestens mein stand


    ich denke dein mann leidet wie die meisten von uns zur zeit sehr in vielen situation
    der druck von außen wird immer großer
    der leidensdruck wird immer stärker
    wenn man das nicht selbst erlebt hat,kann man sich nicht vorstellen wie das ist
    ich denke nicht gerne dran ..... es war eine schlimme zeit ,es war anstrengend


    erst heute verstehe ich so manches
    und verstehe auch meine mitmenschen.....



    alles denbkar gute für euch beide

  5. #65
    Sen


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADS in der Ehe

    Hi Butterblume,

    Danke für deine offenen Worte. Ich finde das als Rückmeldung gut und auch wichtig, weil ich auch ihn versuchen möchte zu verstehen. Er kann das nicht so benennen, besonders einiges was falsch läuft (auch mit den Leuten in seinem Umfeld) nicht erkennen.

    Gestern habe ich ihm erzählt, was die anderen Mieter im Haus über ihn Rückmelden..da war er ganz baff.

    Was mich ehrlich gesagt wundert, ist die plötzliche Änderung. Gestern...auf ein Mal war er Aufmerksam mir gegenüber, zuvorkommend, brachte mir sogar ein Blümchen mit. Ich weiß noch nicht, was die Änderung auslöste, es war schön und verwundernd zugleich. Wenn man ein Gespräch geführt hat, kam es auch wieder bei ihm an.

    Ich werde das mit dem Timeout machen, wenn es nochmal eine schwierige Phase gibt. Und mich paralell um Austausch bemühen. Dann müssten wir, denke ich, die Zeit bis zur Diagnostik hinbekommen. Und dann sehen wir weiter, je nach Ergebnis. Mein Mann hat ja in seinem Thread auch schon Tipps für sich bekommen. (Und jetzt erstmal die schöne Zeit genießen und Kraft tanken)

    Gibt es nennbare Auslöser, welche solche negativen Phasen auslösen? Oder steigert sich das, bis es irgendwann zu viel ist?
    Wenn letzteres der Fall ist, kann man (er und/oder ich) die Steigerung erkennen, bevor es zu viel ist?

    Gruß, Sen.

  6. #66
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: ADS in der Ehe

    Sen schreibt:
    Ich finde das als Rückmeldung gut und auch wichtig, weil ich auch ihn versuchen möchte zu verstehen. Er kann das nicht so benennen, besonders einiges was falsch läuft (auch mit den Leuten in seinem Umfeld) nicht erkennen.
    liebe sen,

    vielleicht liegt es an dem unterschied zwischen männern und frauen....bei meinem mann hab ich aufgehört zu erwarten,dass er mich versteht
    Da es ihm eben schwer fällt mich und mein verhalten zu verstehen/nachvollziehen
    Was mir wichtig war und ist (und ihm auch) der gegenzeitige respekt für einander
    Reden,zu hören, akzeptieren,tolerant sein und eben immer resepktvoll miteinander umgehen
    Nur selten haben wir diese grenze überschritten

    Bennen konnte ich lange vieles nicht
    Erst mit der zeit vielleicht so mit 30 fing ich an meine ausbrüche,meine wutanfälle bennen zu können
    Hab aber lange nicht verstanden warum das die anderen nicht verstehen

    Erst meine Therapeutin konnte mir den spiegel vorhalten, erst da hab ich stück für stück mehr begriffen
    Erst da hab ich verstanden,dass es für andere schwer ist zu verstehen warum man auf einmal austickt
    Für mich war das ja immer klar .... weil ich ja in meiner haut stecke
    Im nachhinein hab ich es oft nicht mehr gewusst warum das jetzt passiert ist







    Gibt es nennbare Auslöser, welche solche negativen Phasen auslösen? Oder steigert sich das, bis es irgendwann zu viel ist?
    Wenn letzteres der Fall ist, kann man (er und/oder ich) die Steigerung erkennen, bevor es zu viel ist?
    naja im normalfall ist es so,dass ein nicht erkannter adhsler oder die die als kind die diagnose bekommen und es dann "schweifen lassen"
    (um es mal ganz allgemein zu sagen)
    strategien entwickeln um zu kompensieren
    diese straterien sind anstregend
    mir geht und ging es so,dass ich mich immer mehr anstrengen muss als andere

    die fehlende konzetration ,das nicht an einer sache dran bleiben können usw ist so anstrengend
    es läuft gut so lange keine "störende dinge" dazwischen kommen
    bei mir war es zb eine leitende funktion die mir fast das kreuz brach
    wärenddessen hab ich meinen mann kennen gelernt
    es war heftig ...... gespürt ,vermutet dass da was nicht ganz stimmen kann hab ich schon länger aber dann gibts ja wieder phasen die gut laufen
    und dann eines tages liegst du so am boden dass du nicht anders kannst als zu handeln

    das wirkt sich auch bei jedem anders aus
    es tritt auch bei jedem in einem anderen alter auf

  7. #67
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: ADS in der Ehe

    Sen, noch eine Sache


    Bitte schreib nur im Angehörigenbereich im Forum
    Hier teilen Betroffene und andere Angehörige gern mit dir ihre erfahrungen und ihr wissen


    von dem mal abzusehen finde ich es eben nicht gut wenn man im thread des anderen (also des eigenen partner) mitschreibt

    Las ihm diese freiheit ,so wie er dir hier seine freiheit lassen soll



  8. #68
    Sen


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADS in der Ehe

    Ich habe in seinem Thread nichts geschrieben.

    OMG ich sehe das gerade...mein Mann hat in seinem Thread mit meinem Username geschrieben. Das war nicht ich (er hat ja auch mit "Lg KdK" unterschrieben.

    Kann man das in seinem Thread bitte irgendwie ändern, dass es nicht zu Missverständnissen kommt?

  9. #69
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: ADS in der Ehe

    Ich arbeite ja an mir. Ich versuchs zumindest. Aber ich kann nicht in 2-3 Wochen ein anderer Mensch werden.

    Bzgl des Kontos überziehen.

    Ich hab gelernt mit mir zu leben. Nur meine Frau kommt damit nicht klar. Also versuch ich es für sie erträglicher zu machen. Ich habe gemerkt das ich nach körperlich anstrengender arbeit aufmerksamer bin, was mir Sen sicher bestätigen kann.

    Desweiteren weis ich das Ausdauersport gut für Konzentration und Aufmerksamkeit ist. Ebenso das Gedächtnis profitiert.

    Also kauf ich mir Laufschuhe für "meine krüppligen Füße" (Insider, muss keiner verstehen) welche 150€ gekostet haben und ein Fitnesgerät für ebenfals 150€. Jetzt wird mir vorgeworfen es würde sich nichts ändern und ich überzieh mein Konto gnadenlos.
    Das finde ich schade und auch etwas unfair.

    Man hätte es auch noch in 2 Monaten kaufen können? Ja, aber dann ändert sich noch langsamer noch weniger

    @ Alle die meinen ich soll mich hier raushalten:

    Es geht hier um mich. Ich drücke meine Sicht der dinge aus. Das sollte hier ja durchaus erwünscht sein und uns/meine Frau auch weiterbringen.
    Vllt sieht es aus wie ein kleinkrieg. Aber das soll es absolut nicht sein. Ich finde nur oft nicht die richtigen Worte bzw drücke mich Missverständlich aus.

    @Butterblume
    Das war mein Fehler. Wenn man zu zweit den gleichen PC benutzt kann das schonmal passieren. Auch ohne ADS.
    Und wieso sollte meine Frau mit KdK unterschreiben?


    Sen schreibt:
    Gibt es nennbare Auslöser, welche solche negativen Phasen auslösen? Oder steigert sich das, bis es irgendwann zu viel ist?
    Wenn letzteres der Fall ist, kann man (er und/oder ich) die Steigerung erkennen, bevor es zu viel ist?

    Gruß, Sen.
    Ich weis nicht mit was es angefangen hat. Aber es sind immer kleinigkeiten. Direkte Kritik bspw. die ich nicht verstehe. Dann werd ich pampig, du wirst pampig, wir pampen uns gegenseitig an und es "eskaliert".

    Ich weis, ich bekomm gleich wieder eine drauf warscheinlich, aber versuch mal über kleinigkeiten hinwegzusehen, dann eskaliert das auch nicht so arg.
    Meinst du nicht das es für mich in letzter Zeit nicht auch etwas zu viel geworden sein könnte?

    Ich bemüh mich, mich mit den Nachbarn auszusprechen und ich tu was gegen mein ADS. Aber dann fall mir bitte nicht mit "meinem Taschengeld" bspw in den Rücken sondern unterstütz mich. Ich tue das alles für DICH. Ich konnte mit mir bisher immer gut leben.

    Ich liebe dich!
    Dein KdK

    @ alle anderen

    Lg KdK

  10. #70
    Sen


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADS in der Ehe

    ...sorry ich bin hier erst mal ne Zeit lang weg, das bringt so nichts. .

    1. Es war eine einfache, begründete, Bitte, hier nicht mehr mitzuschreiben.

    2. Wir brauchen keine Regelungen gemeinsam ausmachen, wenn auf jede an die er sich nicht hält eine Rechtfertigung folgt, weshalb er sich nicht daran hält.

    3. Der gemeinsam erstellte Finanzplan ist, um ihm zu helfen seine mehrere tausend Euro Bafög Schulden zeitnah abbezahlen zu können.

    4. Die Höhe seines Taschengelds hat er so festgelegt. Jetzt muss ich mir Kritik anhören, weil ich um die Einhaltung des Finanzplans mahne!?

    3. Das, was er als "Kleinigkeiten" bezeichnet, sind sowohl für mich, wie auch für andere (zB die anderen Mieter im Haus) mittlerweile große Brocken.

    KdKmADS schreibt:
    Es geht hier um mich.
    Ich konnte mit mir bisher immer gut leben.
    ....toll.
    Geändert von Sen ( 2.08.2015 um 17:16 Uhr)

Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Stichworte

Thema: ADS in der Ehe im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum