Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 27 von 27

Diskutiere im Thema Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst...

    Lin schreibt:
    Ich schlage grad jede Vernunft in den Wind und bin einfach nur wütend, also bereits jetzt Sorry!

    Aber ich bin so wütend über diese so häufigen und wiederkehrenden Muster, meist bei Frauen.

    1. Er ist nicht ganz so wie du es darstellst. Das bedeutet, dass du vieles besonders intensiv empfindest und unverhältnismäßig deutest.
    2. Er ist so wie du ihn darstellst. Das bedeutet, du warst 1 1/2 Jahre jemand, der viele Dinge akzeptiert hat, die eigentlich gegen ein gesundes Empfinden von Selbstwert sprechen.

    So oder so, in beiden Fällen finde ich es am wichtigsten, dass du DICH mal ernst nimmst und näher durchleuchtest, völlig unabhängig von ihm.
    Und zwar beiläufig, mal intensiver, mal nebenbei, die Gedanken und Gefühle kommen einfach und lass sie auf dich einprasseln in den nächsten Tagen, Wochen, vielleicht Monaten:
    Wie fühlst du dich? Was wünschst du dir? Was belastet dich und was möchtest du stattdessen?
    Was willst DU wirklich und was willst du wirklich nicht?
    (Und zwar unabhängig von ihm: also nicht ich wünschte, er würde sich für meine Freunde interessieren, wäre liebevoller, aufmerksamer usw.
    sondern ich wünsche mir, dass ich beachtet werde, ich wünsche mir Stabilität, dass auch ich getragen werden kann zeitweise mit meinen Sorgen,
    oder ich will respektiert werden, sein können wer ich will, mich ausleben können ohne Angst vor der Reaktionen, ohne Angst immer auf alles zu achten,
    ich will mich erleichtert fühlen, eine Beziehung auf Augenhöhe.

    DAS solltest du tun, für dich! Nur dann hat ohnehin egal welche Beziehung eine Chance, dann ergibt sich vieles von selbst. Vor allem aber:
    Erst dann wird sich für dich ganz deutlich herausstellen, was du tun willst und dann auch tun wirst!

    Alles andere ist nur Selbstverarschung. Ist auch in Ordnung, aber das sollte dir dann auch klar sein.

    LG
    Lin

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Und ja! Dass einem klar wird, welche bittere Pille man zu schlucken hat, nämlich was dahintersteckt, dass man bisher auf eine bestimmte Art gelebt, gefühlt, gedeutet, entschieden hat, ja, das ist natürlich ein Stück harte Arbeit.

    Aber, ohne diese Selbsterkenntnis hat eh nichts einen Sinn.
    Ja danke dafür und nun noch eine Breitseite von mir. Solltest du dich dann entgültig entschieden haben und fähig sein ihn entgültig loszulassen dann bitte sei so gut und projeziere keine eigene Bedürftigkeit mehr auf ihn, denn ER ist der Narzisst.

    Der Narzisst kann ja ohnehin mit deiner Verletzung wenig anfangen außer sich noch zusätzlich daran hochziehen und erfreuen. Es macht es also sinnlos überhaupt noch eine Träne oder ein emotionales Wort an ihn oder sein Umfeld zu richten. Mit Umfeld meine ich insbesondere seine Familie, Freunde Arbeitgeber etc.

    Sollte er nämlich kein pathologischer Narzisst sein, so fein diese Vorstellung auch ist, da jede Form der Gewalt gegen ihn zur Verteidigung deiner Person ja legitimiert wäre, zerstörst du diesen Menschen, zumindestens für eine Weile.

    Weißt du, da hilft es dir vielleicht ihn eher als emotionales Cretin zu sehen oder so, ob nun Narzisst oder nicht ... er ist eine arme Seele die wohl offensichtlich, zu mindestens dich, nicht lieben kann.

    Ich lese die 11 Punkte die du schreibst und lese nirgendwo: Er bestielt, betrügt, schlägt, beschimpft, beleidigt, bedroht mich ... oder ähnliches.

    Das solltest du ihm vielleicht noch zu Gute halten und einfach mal den milden Abgang proben ... soll heißen: ohne ihm noch narzisstische Schlitzer zu verpassen.
    Bleibt zu empfehlen den Substanzen oder Getränken, die euch womöglich schaden, abzuschwören, ggf. eine Entgiftung oder Suchttherapie zu machen.

    Die Alternative ist, so handhabe ich es heute, zu erkennen warum man sich betäubt. Beispielweise um handlungsfähig zu bleiben und mal die Scheiße auf den Tisch zu knallen, so wie ich jetzt.

    Deutlich wird hier übrigens nur deine Bedürftigkeit und nicht seine. Da du dich ja mit dem Thema sicherlich weitblickig auseinandergesetzt hast und nicht nur eine Pathologie um deinen Partner konstruiert hast, sondern auch selber sehr selbstreflektiert unterwegs bist, teilst du sicher meine Vorstellung von einer gestörten narzisstischen Symptomatik die wie folgt u.A. lautet:

    Wir sind hungrig nach Anerkennung, Zuwendung, Aufmerksamkeit.

    ... Zitat: Greifen sich zwei Bettler in die Tasche! (Robert Betz - Wahre liebe lässt frei)

    Edit: Poah sorry! Das ist schon fast trollen wa?! Aber ey ... aus eigener Erfahrung und Betroffenheit ... RETTE SICH WER KANN
    Geändert von iono (27.06.2015 um 00:27 Uhr) Grund: Siehe Edit

  2. #22
    salamander

    Gast

    AW: Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst...

    Link-Tipp: Die ganze Welt dreht sich um mich! : Narzissmus.NET


    Die narzisstische Partnerschaft! (NPS &amp; Co.) : Narzissmus.NET
    Die narzisstische Partnerschaft! (NPS & Co.) Der Narzißt kann sich eine Liebesbeziehung nur so vorstellen, daß einer der Partner seine Bedürfnisse zugunsten des anderen aufgibt. Für ihn ist es nicht vorstellbar, daß man jemanden lieben kann, ohne daß einer auf seine Meinung und Ansprüche verzichten muß, und es ist unvorstellbar, daß man Meinungsverschiedenheiten aufrechterhalten kann, ohne daß dabei die Beziehung kaputt geht. „Für den Narzißten kann eine intensive Liebesbeziehung nur das totale Einswerden, die Verschmelzung, die völlige Konkordanz sein. Eine solche Verschmelzung muß aber für ein derart ungesichertes Selbst eine schwere Bedrohung sein“ (Willi, 1975, S. 73). Daher haben Narzißten auch große Angst vor dieser Verschmelzung. Viele Narzißten fühlen sich von Zweierbeziehungen überfordert, wohingegen sie sich in Gruppen sehr wohl fühlen. Oft geht es ihnen auch nur um die Eroberung des Partners als Selbstbestätigung, und die Beziehung wird danach uninteressan

    zum weiterlesen auf den link oben klicken



    Partnerwahl : Narzissmus.NET
    Welchen Partner sucht sich der Narzisst? Mittlerweile ist ja hinlänglich bekannt, dass wir uns unbewußt genau den Partner suchen, der am besten zu uns paßt. Steve Biddulph schreibt dazu in seinem Buch „Wie die Liebe bleibt – über die Kunst, ein Paar und Mann und Frau zu sein“:
    „Haben Sie Nachsicht, Sie heiraten Ihren Zwilling“ Im weiteren führt er aus: „Diese gleichermaßen überraschende wie erhellende Theorie findet bei Forschern rund um den Globus zunehmend Anklang. Sie geht davon aus, dass Anziehung sich weitgehend unbewusst vollzieht: Wir wissen nicht, weshalb es uns zu einem Menschen hinzieht, aber wir spüren, dass dem so ist. Unser Autopilot ist auf romantischen Liebeskurs eingestellt. Er navigiert uns dorthin, wobei er sich gleichermaßen an versteckten wie offenkundigen Daten orientiert. Dieser Kurs führt unbeirrbar Menschen zu Paaren zusammen, die sich an der Oberfläche zwar unterscheiden, tief im Inneren aber einander ähnlich sind.“

    zum weiterlesen auf den link oben klicken




    http://www.narzissmus.net/?tag=co-ab...eit-narzissmus
    Ich lasse DEINES bei dir
    Co-Abhängigkeit erkennen und lösen

    zum weiterlesen auf den link oben klicken




    Beziehungen : Narzissmus.NET

    Destruktive Beziehungen überwinden
    Wege aus ***krankhafter*** Abhängigkeit
    Extreme emotionale Abhängigkeit ist eine weit verbreitete Persönlichkeitsstörung. Heinz-Peter Röhr zeigt, wie man sich von ihr befreien kann.
    Beschreibung/Klappentext...

    zum weiterlesen auf den link oben klicken




    Aida-Selbsthilfe, Co-Abhaengigkeit und Helfersyndrom 3

    Psychologisches Phänomen - ist es Co-Abhängigkeit und/oder das Helfersyndrom?

    zum weiterlesen auf den link oben klicken


  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst...

    Chaosqueen89 schreibt:

    Er war vor 3 Monaten für 6 Wochen in einer Klinik, Ich war immer für ihn da, egal was war, hab ihm Zeit gegeben, bin auf ihn eingegangen, alles.
    Jetzt nimmt er Ritalin und ist wenn er unter Tabletteneinfluss steht ,,besser drauf"
    aber an seinem eigentlichen Problem (und auch meinem bzw. unserem) ändert das nichts: Wäre nach so kurzer zeit auch eine einmalige Wunderheilung

    1. Er ist völlig egozentrisch, alles dreht sich um ihn.

    2. Gespräche sind völlig einseitig, er redet nur von sich, seinem schweren Leben, dass er alles tut und macht und keiner es ihm dankt (seine Eltern haben eine Autowerkstatt in der er hilft). er fragt NIE wie mein Tag war oder wie es mir geht. ​ist nach einer relativ frischen Diagnose und/oder derzeitigen Bewältigungen damit nicht ganz umhäufig

    3. Er kann zwar weinen und davon reden wie scheiße alles ist, aber von Gefühlen (auch gegenüber anderen Menschen, wie Familie und Freunde) redet er nicht. Vielleicht ist er mit seinen eigenen Problemen "einfach" so beschäftigt, das andere da im Moment keinen Platz haben/keine kraft dafür da ist

    4. Er kann sich nicht in andere hineinversetzen. Wäre die frage warum..... aus Unsensibilität oder Unvermögen mangels Kraft oder oder....

    5. Er zeigt absolut kein Interesse für andere (erst dachte ich vllt ist das nur bei mir so und er will einfach nichts von mir aber nachdem ich darauf geachtet habe, interessieren ihn auch andere Menschen nicht, außer seine Eltern, aber auch nur dass es denen gut geht, in erster Linie finanziell).
    Interesse meine Freunde kennenzulernen hatte er nie. Über mein Leben, meine Wünsche, Ängste, Träume.....weiß er glaube ich nicht viel und fragt mich auch nie nach so etwas. Kein Interesse oder pure Überforderung die als mangelndes Interesse gedeutet wird?

    6. Ich gebe ihm viel, es kommt selten etwas zurück viele Erkrankte können in schweren Phasen nichts zurück geben, das gibt es bei etlichen Erkrankungen und etliche Erkrankungen haben nicht nur Phasen von 2-3 Wochen

    7. Er sieht Fehler nicht ein. Meistens sind andere Schuld und niemals er ​könnte auch ein typischer Adhs-Trigger sein, jeder geht da anders mit um

    8. Er wirft mir meine Fehler (ich bin ein sehr chaotischer Mensch und oft ein bisschen ,,durcheinander" ^^) vor auch wenn es meist Kleinigkeiten sind und versteht es nicht, wenn ich ihm erkläre, dass man wenn man jemanden liebt, ihn auch mit seinen kleinen Schwächen lieben sollte. Wenn das eigene Chaos sehr gross ist, ist es schwer noch ein weiteres zu ertragen

    9. generell sieht er nur die negativen Dinge an anderen erinnert mich an mangelndes Vertrauen in andere Personen

    10. Wenn er merkt, dass er im unrecht ist oder man es ihm sagt, lenkt er ab oder dreht es so hin, dass ich entweder doch Schuld bin oder mal ,,lernen soll ihn zu verstehen". Das sagt er generell oft. siehe Punkt 7


    Haben ADHSler auch oft narzisstische Züge?
    Ja, gerade der impulsive Typus hat bestimmte Überschneidungen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Das heisst aber nicht, das es eine ist. Ob er nun das eine oder das andere hat, kannst du nicht rausfinden. Weder hier noch in Büchern oder im Internet. Das kann nur Fachpersonal. Ein Hinweis könnte aber sein, das ihm bei seiner bisherigen Psychiatriekarriere anscheinend nie eine NPS bescheinigt wurde. Bestimmte Dinge die du beschreibst sind leider Probleme die oft ADHSler haben. Der Unterschied zur NPS ist aber eine meist vorhandene Einsicht und vor allem die Hintergründe wieso gewisse Dinge passieren. Da gibt es ganz konträre Dinge bei den beiden Diagnosen, um dieses Verhalten zu bessern.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst...

    Danke Creatrice für diesen Beitrag und auch allen anderen!

    Du hast gesagt dass das verhalten für den impulsiven Typus typisch ist. Gibt es da noch andere Möglichkeiten außer Ritalin?

    Mittlerweile glaube ich selber nicht mehr an eine NPS sondern wirklich daran dass er einfach grade nicht anders kann. Dass er mich ernsthaft mag und lieb hat habe ich irgendwie doch zu oft an bestimmten Handlungen gemerkt als dass das alles pure Berechnung sein könnte.

    Den Abend als ich das geschrieben habe war ich so in meinem ,,jaaa-das-passt-er-ist-ein-narzisst-Film" drin, dass meine Darstellung vielleicht wirklich sehr einseitig war.

    Wie dem auch sei...ich habe für mich jetzt entschieden, dass ich so nicht glücklich bin und werde mich jetzt erstmal von ihm distanzieren (ja, das meine ich ernst!)
    Ich werde auch aufhören mir den Kopf zu zerbrechen, weil ich meine Kraft auch grade für mich selber brauche...bin an einem Punkt (nicht durch ihn sondern generell) wo ich erstmal meine eigenen Probleme angehen muss und mich nicht in die ,,Hilfe" für andere flüchten darf.

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst...

    Mir persönlich hat die Kombi aus Strattera und MPH sehr gut geholfen, gerade für die Impulsivität und die Gefühlsschwankungen. Und natürlich Therapie. Das ist aber allein seine Entscheidung.

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst...

    Chaosqueen89 schreibt:
    Wie dem auch sei...ich habe für mich jetzt entschieden, dass ich so nicht glücklich bin und werde mich jetzt erstmal von ihm distanzieren (ja, das meine ich ernst!)
    Ich werde auch aufhören mir den Kopf zu zerbrechen, weil ich meine Kraft auch grade für mich selber brauche...bin an einem Punkt (nicht durch ihn sondern generell) wo ich erstmal meine eigenen Probleme angehen muss und mich nicht in die ,,Hilfe" für andere flüchten darf.
    Also ich greife das mal auf ...hoffe schiesse jetzt nicht übers Ziel hinaus ... unerbetene Tipps und so und die Reflektion meiner eigenen Erfahrungen und so aber ich meine es nur gut ... und schreibe einfach mal frei raus ...

    Ich finde es gut das du einen Entschluss gefasst hast und diesen angehen kannst. Das löst allerdings auch was aus ...
    Es könnte sein das er es dir "nicht einfach macht". Sei nicht böse drüber. Vielleicht hat er es trotz allem ja verdient das du ihm auch noch das X. Mal sagst das du gerade oder generell nicht willst.

    Ich war in einer ähnlichen Situation, 2 Mal. Beim ersten Mal war es ein stärkeres Persönchen. Trotz dem Druck den ich ausgeübt habe und ihrer eigenen Betroffenheit aus einer schwierigen Beziehung zwischen uns, hat sie mir bis zum Schluss die Möglichkeit gegeben, für mich zu sprechen, auch noch ein x-tes Mal mir freundlich und herzlich gesagt: Nein. Kam noch dazu das sie einen neuen Freund hatte, schon bevor wir uns getrennt haben, erfuhr ich bei dieser letzten Gelegenheit. Trotzdem war diese Form der Trennung wesentlich leichter und heilsamer für mich als folgendes Szenario (selbst erlebt)

    Ich hatte danach eine Freundin die viel in mir rumgebohrt hat und ich in ihr. Letztlich trennte sie sich per Mail. Es hielt sie aber nicht davon ab meiner Familie weiter Nachrichten zu schreiben das sie mich doch so sehr liebt und sich so alleine fühlt in ihrer neuen Wohnung. Ich reagierte darauf. Aber sie antwortete mir nicht. Das Spiel ging so etwa 4 Monate, während derer Sie meiner Familie schrieb, u.A., ich wäre ein Narzisst, würde das wohl mit der nächsten auch so machen ... etc. pp. Ich reagierte nun heftiger, weiter keine Antwort ... und dann holte sie richtig aus.

    1. Ex-Lebensgefährtin bleibt mir bis heute als Freundin.
    2. Genießt all mein Mitleid und dann auch wieder Frust.

    Ich erlebe es hier zu oft das zum Angriff ausgerufen wird. Das aus schwierigen Partnern direkt Narzissten gemacht werden oder gar Soziopathen. In der Folge werden komplexe zwischenmenschliche Prozesse zu gefühlsarmen Gegenmaßnahmen verstümmelt und Gefühle vergegenständlicht. Das ist allerdings eine Einbahnstraße weil am Ende du dich selber verlieren könntest. Wenn ihr füreinander was empfindet wird es sehr traurig werden wenn ihr voneinander lasst und diese Trauer ist meiner Meinung nach der einzige und wichtigste Indikator das mit euch noch alles stimmt auf der Menschlichen Ebene. In Perfektion wird das nicht klappen. Es wird schon Ärger und Wut geben aber vielleicht schaffst du es ja, nicht zu vergessen, was für ein Jammer es eigentlich ist wenn es mit der Liebe nicht klappt. Das spiegelst du dann auch, dein Gegenüber wird es erkennen.

    Natürlich obliegt dir nicht die alleinige Verantwortung darin einen milden Absprung zu schaffen aber ich gehe so weit zu behaupten, am Ende wird es sich für dich auszahlen.

    Ich wünsche dir das wie auch immer das weiter für dich läuft du nichts von dir verlierst was du vielleicht nicht zurückbekommst. Schade das es nicht klappt mit ihm. :/

    ... auch wenn ich hier wohl jetzt schon voll den Rahmen sprenge und eventuell das alles gar nichts mit dir zu tun hat und du dich möglicherweise in einer ganz anderen Situation befindest möchte ich trotzdem noch sagen: Nichts davon soll eine Wertung über dich oder deinen Partner, Bewertung eurer Situation sein oder sonstiges.
    Es schreit mich hier nur irgendetwas an dem ich in meinem Reaktionsstil begegne

    Peace Out
    Geändert von iono ( 3.07.2015 um 08:53 Uhr)

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst...

    Hey Iono...sei mir nicht böse, aber ich verstehe deinen Post leider nicht wirklich...

    Also klar verstehe ich was du erlebt hast, aber kann das grad nicht auf meine Situation übertragen...meinst du, du hast es ähnlich erlebt, wie ich oder wie er?

    vielleicht durchblicke auch nur ich das nicht, aber ich kann da grad keine Parallele ziehen




    an die anderen, die mir hier schon so viele Ratschläge gegeben haben: zu meiner Situation grade...es ist funkstille...
    Auch wenn er grade in einer tiefsten Depression steckt:
    Bei unserem letzten Telefonat, nach weiteren (wirklich aus der Luft gegriffenen) Vorwürfen und ein paar unterschwelligen Versuchen seinerseits mir ein schlechtes Gewissen zu machen, habe ich ihm komplett gesagt was ich denke, das ich das alles nicht verdient habe und bei allem Verständnis auch meine Grenzen habe. Es kam nichtmal ein Hauch von EInsicht. Kein Wort.

    Ich habe dann aufgelegt...

    Joa...vielleicht ist es wirklich das beste so...

    Entweder denkt er jetzt wirklich über alles nach, was ich ihm gesagt habe und merkt, was ich ihm bedeute oder nicht. Wenn nicht, dann werde ich aber auch mit der Sache abschließen können, weil so lieb ich ihn auch immer noch habe und so gerne ich auch alles auf seine Depression schiebe, das habe ich dann doch nicht verdient


    liebe Grüße!

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. ist er wirklich ADHSler oder vielleicht doch ein Narzisst?
    Von Chaosqueen89 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2015, 13:29
  2. Hilfe!!! Habe ich ADHS oder nicht? Etwas verzweifelt ;_(
    Von repters im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 16.08.2012, 10:33
  3. Ich habe wieder Angst, habe ich kein ADS?
    Von sony im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.11.2010, 02:27
  4. Habe ich ADHS / ADS oder bilde ich mir das nur ein
    Von ultra im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 4.02.2010, 01:18

Stichworte

Thema: Hat er ADHS oder ist er Narzisst (NPS)? Ich habe Angst... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum