Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 90

Diskutiere im Thema Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Wie kann ich ihn überreden zum Arzt zu gehen?

    Das wäre für mich noch sehr hilfreich. Von alleine geht er nicht.

    Ich habe oft zum ihm gesagt, dass er zum Psychiater muss.

    Die Drogenberaterin hat mir einen Arzt ganz hier in der Nähe genannt.

    Aber ganz wichtig für mich wäre es zu wissen, wie ich ihn zum Arzt überreden kann.

  2. #12
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.315

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Krankenversichert ist er doch wohl?
    Hat er noch Kontakt zu seinen Eltern, die das evt. in die Hand nehmen könnten?
    (Idealerweise sollten Menschen über 18 eine Patientenverfügung haben, aber das
    kann man bei jemanden, wie du ihn schilderst vergessen)

    Ist er ALG I oder II?

    Wenn er Drogen konsumiert, erst mal auf Entgiftung ins Krankenhaus und
    dann auf Reha (nicht dass das unbedingt von Erfolg gekrönt sein muss ...
    beim ersten Mal)

    Untersuchung, ob ADHS oder Depression oder andere Erkrankung vorliegt.
    (Wie gesagt, ich habe deine Beiträge nur "quer" gelesen und nicht vor Augen,
    was medizinisch schon unternommen wurde.

    Wenn er gewalttätig ist oder Suizidgedanken äußert, die Polizei verständigen.

    Hier noch etwas aus einem anderen Buch:

    Das glückliche Gehirn - Daniel G. Amen

    50 Punkte - Was unserem Gehirn hilft und was ihm schadet

    Hilft - "50. Lassen Sie bei Ihnen nahestehenden Menschen, die schreckliche Dinge tun,
    eine Untersuchung des Gehirns durchführen."

    Schadet - "49. Nicht auf geliebte Menschen hören, die Ihnen signalisieren, dass Sie Hilfe brauchen."

    Also, ihm klar sagen, dass du weiteren Kontakt nur haben kannst, wenn er sich in ärztliche Behandlung
    begibt.

    Ich wünsche dir, dass du hier weiterführende Informationen bekommst.
    Sicherlich kennst du auch die Tel.-Nr. des Krisendienstes in deiner Umgebung.

    Alles Gute!
    Gretchen
    Geändert von Gretchen ( 3.05.2015 um 15:28 Uhr) Grund: RS-Fehler

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Gretchen schreibt:
    Krankenversichert ist er doch wohl?
    Hat er noch Kontakt zu seinen Eltern, die das evt. in die Hand nehmen könnten?
    (Idealerweise sollten Menschen über 18 eine Patientenverfügung haben, aber das
    kann man bei jemanden, wie du ihn schilderst vergessen)
    Krankenversichert ist er im Moment nicht.

    Bevor er gekündigt wurde, war er krank geschrieben. Er ist einmal nicht zum Arzt gegangen,
    deswegen bezieht er auch kein Krankengeld mehr und ist automatisch nicht mehr krankenversichert.

    Seine Mutter ist im Februar gestorben und sein Vater lebt weit weg von hier.

    Gretchen schreibt:
    Ist er ALG I oder II?
    Ich glaube, da möchte er sich morgen drum kümmern.

    Gretchen schreibt:
    Wenn er Drogen konsumiert, erst mal auf Entgiftung ins Krankenhaus und
    dann auf Reha (nicht dass das unbedingt von Erfolg gekrönt sein muss ...
    beim ersten Mal)
    Er nimmt leichte Drogen (Cannabis und Speed).

    Gretchen schreibt:
    Untersuchung, ob ADHS oder Depression oder andere Erkrankung vorliegt.
    (Wie gesagt, ich habe deine Beiträge nur "quer" gelesen und nicht vor Augen,
    was medizinisch schon unternommen wurde.

    Wenn er gewalttätig ist oder Suizidgedanken äußert, die Polizei verständigen.

    Hier noch etwas aus einem anderen Buch:

    Das glückliche Gehirn - Daniel G. Amen

    50 Punkte - Was unserem Gehirn hilft und was ihm schadet

    Hilft - "50. Lassen Sie bei Ihnen nahestehenden Menschen, die schreckliche Dinge tun,
    eine Untersuchung des Gehirns durchführen."

    Schadet - "49. Nicht auf geliebte Menschen hören, die Ihnen signalisieren, dass sie Hilfe brauchen."

    Also, ihm klar sagen, dass du weiteren Kontakt nur haben kannst, wenn er sich in ärztliche Behandlung
    begibt.

    Ich wünsche dir, dass du hier weiterführende Informationen bekommst.
    Sicherlich kennst du auch die Tel.-Nr. des Krisendienstes in deiner Umgebung.

    Alles Gute!
    Gretchen
    Ich versuche mit ihm zu reden, wenn er wieder hier ist. Bis jetzt hat es noch nicht gefruchtet.

    Der Mensch ist 40 Jahre alt.
    Geändert von Pikdame ( 3.05.2015 um 15:07 Uhr)

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 518

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Wenn ich so lese, was du schreibst, bekomme ich den Eindruck, dass du sehr viel zu tun bereit bist, damit aber sehr wenig bis gar nichts erreichst.
    Außerdem scheint es so, dass ihm gerade sein Leben ziemlich aus den Händen gleitet, bzw. er sich total hängen lässt.

    Ich finde es schön, wie du bemüht bist, ihm zu helfen - einerseits,,,
    aber andererseits denke ich, dass du die selbst schadest, wenn du weiterhin alles für ihn tust.
    Du schreibst, dass du ihn morgens beim aufwachen nicht vermisst, für mich ist das ein Zeichen dafür, dass da eher keine Liebe mehr ist.
    Trotzdem möchtest du ihm helfend zur Seite stehen, daher vermute ich, dass du nicht anders kannst,
    als zu helfen, wenn du siehst, wie schlecht es ihm geht.
    Es fiel das Wort Coabhängigkeit... wenn das der Grund ist, dass du ihm helfen möchtest, dann bitte ich dich darum dir selbst Hilfe zu holen.
    Denn diese Coabhängigkeit macht letztendlich auch dich kaputt!
    Wenn es aber nicht so ist und andere Gründe für deine Hilfsbereitschaft verantwortlich sind, dann bitte ich dich, nachzudenken.
    Denke nach, darüber wie DEIN Leben sich entwickeln wird, wenn du immer und immer wieder für ihn da sein wirst.
    Es gibt auch Situationen, da KANN man dem anderen nicht helfen.
    Auch darüber solltest du nachdenken.
    Schön finde ich, dass du ihn nicht sofort verurteilst, sondern versuchst, zu verstehen.
    Dennoch bringt es keinem was, wenn dich so sehr da rein steigerst, dass du selbst davon krank wirst.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Danke für deine lieben Worte, Chaosmum.

    Ich habe gestern mit seiner Familie telefoniert. Sein Vater rief mich an.
    Er sagte zu mir, dass ich jetzt an mich denken soll (das sagt eigentlich jeder).
    Er war sehr freundlich zu mir und hat gesagt, dass ich mir keine Vorwürfe
    machen darf, ich habe alles richtig gemacht.

    Meinem (Ex)-Freund ist nicht mehr zu helfen. Er wirft sein Leben weg.

    Seine Familie ist weiterhin da für mich. Das hat mich echt gerührt, weil
    ich damit nicht gerechnet habe.

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 518

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Pikdame schreibt:

    Seine Familie ist weiterhin da für mich. Das hat mich echt gerührt, weil
    ich damit nicht gerechnet habe.
    Das freut mich für dich

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 1.890

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Hallo Pik Dame

    klar kommst du da raus. Du musst dem Ganzen nur ein Ende setzen.

    Alternativ kannst du weiter versuchen ihn zu retten, was aber nicht klappen wird. Ein erwachsener Mensch kann sich nur selber ändern.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Ich versuche abzuschließen. Er wird eh nicht mehr zu mir zurückkommen.

    Trotzdem würde ich das gerne alles verstehen.

  9. #19
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Pikdame schreibt:
    Trotzdem würde ich das gerne alles verstehen.
    Ja, verstehe ich und ich kann dir versichern, das ist gar nicht so einfach. Wir Nicht-Betroffene können einfach vieles nicht nachvollziehen. Dinge, die für uns völlig sonnenklar sind, können für einen ADHS-Betroffenen total anders aussehen. Das wirklich Schlimme an dieser Krankheit ist, dass es ihnen so unglaublich schwer fällt, einen Rat anzunehmen oder sich eine Richtung vorgeben zu lassen. Das bringt mich oft zur Verzweiflung. Bei vielen Dingen weiß ich einfach, wie es besser gehen würde weil ich beruflich damit zu tun habe zum Beispiel oder weil ich etwas nun mal manche Dinge besser kann. Aber es ist für meinen Mann fast unmöglich zu sagen: gut, entscheide du das, ich überlasse das einfach dir. Sobald irgend etwas nach "Zwang" aussieht, gehen automatisch erstmal die Schotten zu. Da mag die Idee noch so gut sein. Ich frage mich oft, warum er es nicht einfach mal so macht, "was man ihm sagt". Weil er offenbar alles andere als einfach ist.

    Es gibt bei ADHS so vieles, was für uns völlig widersprüchlich ist. Zum Beispiel, dass ständig ein neuer "Kick" her muss. Wenn mal was einigermaßen läuft, zum Beispiel beruflich, dann ist es so langweilig, dass was Neues gefunden werden muss. Womit man dann schnell wieder überfordert ist und das ganze Chaos beginnt von vorne. Längere ruhige Phasen gibt es eigentlich gar nicht und das ist sehr anstrengend für mich. Du kannst dich natürlich mit dem Thema beschäftigen und bestimmt wirst du viele Erklärungen finden für sein Verhalten, aber sich wirklich hineinversetzen kann man glaube ich nicht. Man kann nur versuchen, damit zu leben. Bei deinem Freund ist ja scheinbar vieles aus dem Ruder gelaufen. Ich glaube das hängt auch damit zusammen, dass es mit zunehmendem Alter immer schwerer wird, die Defizite zu kompensieren. Außerdem kommt wohl irgendwann die Erkenntnis, dass man nun definitiv in der Mitte des Lebens angekommen ist, die Bilanz nicht so rosig aussieht und man nun nicht mehr ewig Zeit hat, sein Leben auf die Reihe zu bringen.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex

    Ja, mein (Ex)-Freund hatte es nicht leicht im Leben:

    Als Kind musste er ständig Wohnorte und Schulen wechseln und den Freundeskreis.

    Die letzte Arbeitsstelle, die er hatte, da war er 8 1/2 Jahre.
    Er hat sich immer Sachen erlaubt, wo andere Firmenchefs ihn schon lange rausgeschmissen hätten.
    Autounfälle, Benutzung des Firmenwagens für private Zwecke, Handyrechnung 12.000 Euro,
    Jeden Tag ca. 5 - 10 Minuten zu spät zur Arbeit gekommen,

    Dann hatte er ja die Freundin, die ihn verkloppt hat, seine ganze Wohnungseinrichtung zerstört hat,
    seine Anziehsachen alle zerschnitten hat

    Ich wollte ihm helfen, aber ich habe zu spät erfahren, dass er ADHS hat. Sonst hätte ich mir schon
    viel früher die Fachliteratur gekauft.

    Jetzt scheint alles zu spät zu sein und ich heule jeden Tag.

    Er ist mir nicht egal. Vielleicht liebe ich ihn noch. Ich weiß es nicht.

    Das ist alles so schwer zu begreifen für mich.

Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Beziehung mit einer ADHS Frau
    Von hawkeye im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 14:41

Stichworte

Thema: Ich war in einer schwierigen Beziehung mit meinem Ex im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum