Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Planlos - die Struktur fehlt im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    Planlos - die Struktur fehlt

    Hallo,
    ich habe mich hier im Forum registriert, weil es mir einfach sehr wichtig ist ADS/ADHS zu verstehen.
    Mein Freund ist seit seiner Kindheit an ADS "erkrankt" (kann man das so sagen??) und war aber von anfang ehrlich zu mir. Zugegeben es hat mich schon etwas getroffen, aber die Flinte ins Korn werfen kann jeder. Zumal ich von ihm auch schon viel gelernt habe :-) Wie zum Beispiel einfach die Dinge etwas lockerer sehen.

    Wo ich einfach noch nicht so recht weiss wie ich damit umgehen soll, ist folgendes:
    Chaos und Aufräumen. Er kann einfach keine Ordnung halten oder Aufgaben im Haushalt erledigen. Wenn ich unter der Woche nicht da bin und ihn darum bitte doch bitte zu saugen und die Wäsche zu machen, schläft er entweder auf dem Sofa ein oder verrennt sich in andre Sachen.
    Sachen bleiben Wochenlang liegen, wie zum Beispiel Wäsche oder Klamotten(berge).
    Habt Ihr einen Tipp wie ich da besser zurecht kommen kann? Ich hab schon gemerkt das es nix bringt, ihm mehrere Sachen zu sagen, wie Staubsaugen, Klo putzen, Wäsche machen etc...
    Er bekommt immer nur eins davon hin. (was ich sagen muss schon recht gut ist, denn früher konnte man in seiner Wohnung nicht mal laufen, jetzt ist es wenigstens aufgeräumt. Wir machen das auch oft zusammen)Meint Ihr das ein Plan hilft oder eine Memo im Handy?
    Es ist halt auch so eine Konzentrationssache meiner Meinung nach.
    Was gut klappt ist, wenn ich ihn darum bitte, zum Beispiel jetzt den Tisch abzuräumen und es gleich in die Spülmaschine Reinräumen. Aber von alleine sieht er das nicht. Da kommts dann vor, das Geschirr ewig in der Spüle steht.
    Und genau da weiss ich nicht wie ich damit umgehen soll, zudem ich selber ein Ordnungsfanatiker bin.
    Vielleicht habt Ihr Tipps? Ich will ihn ja auch nicht überfordern, aber ich bin der Meinung er kann im Haushalt auch mithelfen.
    Danke schon mal im Voraus.

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Ja, der Weg von der Spüle in die Spülmaschine ist schon sehr weit und beschwerlich. Manchmal sogar der von der Arbeitsplatte oder dem Tisch in die Spüle. Ich glaube, man muss es einfach aufgeben, das zu verstehen zu wollen. Ist eben so. Ich kapiere auch nicht, warum die Schuhe neben dem Schuhregal stehen, anstatt ein paar Zentimeter höher im Regal.

    Nach meiner Erfahrung muss man viele Kompromisse eingehen, was das Thema Ordnung und Sauberkeit angeht (oder es selbst machen) Er wird es wahrscheinlich nicht schaffen können, die komplette Wohnung so aufzuräumen und zu putzen wie man das im "Normalfall" so macht. Systematisch Zimmer für Zimmer und so.

    Mein Mann wäre auch mit einem detaillierten Schritt-für-Schritt-Plan überfordert, weil ihn das so anstrengt. Eine Stunde Aufräumen ist für ihn offenbar ähnlich anstrengend wie ein Halbmarathon für einen Untrainierten. Wir haben das für uns so gelöst, dass ich das Aufräumen und Putzen alleine mache und er dafür Aufgaben übernimmt, die ihm leichter fallen. Er geht zum Beispiel mit dem Hund raus oder übernimmt den Fahrdienst für Sohn und Opa.

    Wenn es einzelne Sachen gibt, die du überhaupt nicht ertragen kannst, würde ich ihn an diese speziellen Themen (aber nicht zu viel auf einmal) vor deiner Rückkehr erinnern. Das große Aufräumen am besten gemeinsam machen. Wenn ich es richtig verstehe, habt ihr getrennte Haushalte. Dann müsstest du dich dem Thema Wäsche ja nicht unbedingt befassen. Wenn nichts mehr im Schrank ist, wird er schon waschen.

    Sicher kann er im Haushalt mithelfen, aber er wird es vermutlich nicht so machen, wie du es machst. Mein Mann macht auch manchmal die Küche nach dem Kochen sauber, aber dann ist der Tisch nicht abgewischt, oder es steht noch Geschirr irgendwo herum, obwohl er ewig herumgewuselt hat. Vieles sieht er tatsächlich nicht, was für mich gar nicht zu übersehen ist.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Ja das hört sich ganz nach meinem Freund an. Noch haben wir getrennte Haushalte. Ich werde es aber so machen dass wenn wir zusammen ziehen, ich halt den Haushalt schmeisse (mach ich ja eh und für eine Person mehr kommts nicht drauf an). Hab mich auch schon damit abgefunden, das wenn er aufräumt es halt nicht so sauber ist, wie wenn ich es mache.

    Darf ich fragen wie Ihr das mit dem Geld regelt? Im Moment verwalte ich seins da er keinen Bezug dazu hat und alles ausgibt. Haushaltsbuch führen klappt auch nicht und Kontoauszüge sortieren seh ich Fragezeichen in seinem Gesicht.
    Alles was halt mit Ordnung zu tun hat scheint er überfordert.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Hallo Waldfee79,

    mein Freund ist ein Chaot, was die Sauberkeit bzw. aufräumen angeht. Tisch abräumen, alles was vom Vortag so auf dem Tisch angesammelt wurde, bleibt in der Regel auch dort liegen. Manchmal nervt es mich schlicht und einfach. Der Weg kann wirklich meilenweit sein, zur Küche. Meist übernehme ich das. Bin da dann etwas disziplinierter. Ich muss dazu sagen, dass ich auch dazu neige, Sachen einfach liegen zu lassen. Die können dann echt seeehr lange an dem Platz liegen. Ich habe es etwas besser in den Griff, was die Sauberkeit angeht, weil ich in so einem Haushalt aufgewachsen bin, wo es immer sehr sauber und aufgeräumt war. Also musste ich mich da immer an gewisse Spielregeln halten. Dieses Relikt aus der Zeit haftet mir noch etwas an, sonst wäre ich genauso. Für ihn ist es in Ordnung so, ja, und wenn er doch mal sauber macht, dann eher oberflächlich. Würde ich ihm das so sagen, wäre er tödlich beleidigt oder verletzt. Ich kenne die Extreme von " schlampig" bis "pingelig." Lieber ist mir am Ende "schlampig", da muss man nicht dreimal gucken, ob man etwas hinstellen darf.

    Ich kapiere auch nicht, warum die Schuhe neben dem Schuhregal stehen, anstatt ein paar Zentimeter höher im Regal.
    Erklären kann ich es auch nicht, aber sie sind ja im Grunde schon an ihrem Platz. Mache ich z.B. auch. Die Schuhe sind da, wo das Schuhregal ist. Wenn das Schuhregal voll wäre mit Schuhen,würden sie auch daneben stehen, das wird räumlich mit eingeplant, als erweitertes Schuhregal.

    Papiertechnisch leben wir in zwei verschiedenen Welten. Da bin ich besser durchorganisiert. Mit Ordnern und abheften und so. Das ist meiner langjährigen Arbeit zu verdanken, wo ich Organisation haben musste, ohne dem ging nichts. Das habe ich mir aneignen können.Das ergab Sinn sozusagen. Mein Freund hat Haufen, immerhin auf oder neben seinem Schreibtisch. Also, zumindest weiß er, wo er suchen muss.

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Waldfee79 schreibt:
    Hab mich auch schon damit abgefunden, das wenn er aufräumt es halt nicht so sauber ist, wie wenn ich es mache.
    Gute Entscheidung, das schont auf jeden Fall deine Nerven.

    Das Geld, ja, sehr schwieriges Thema. Mein Mann ist selbständig, deshalb ist das noch schwieriger. Ich habe ein eigenes Konto, auf das mein Gehalt und das Kindergeld geht. Dazu hat er zwar Unterschriften-Vollmacht, aber keine EC-Karte und er geht da auch eigentlich gar nicht dran. Das ist mir auch wichtig, so habe ich zumindest bei diesem Geld den Überblick. Er hat nur das Geschäftskonto und holt von dort Bargeld. Da er auch mal Material für seine Selbständigkeit bar bezahlt, hat er überhaupt keinen Plan was er privat ausgibt. Leider oft zu viel. Gerade für Sachen wie Getränke an der Tankstelle mitgenommen, beim Bäcker was zu essen geholt, Fachzeitschriften die er nicht liest usw. Das sehe ich dann meist, wenn er mir einen Stapel unsortierte Belege aus seinem Geldbeutel auf den Tisch legt. Bei der Gelegenheit landen dann auch Kontoauszüge bei mir, die ich abhefte. Aber ich muss auch immer mal welche bei der Bank anfordern, weil die Originale verloren gegangen sind. Besser ist da vielleicht eine Online-Lösung, bei der die Kontoauszüge elektronisch abgeholt werden.

    Ich glaube, ein genaues Haushaltsbuch ist wirklich eine zu schwere Aufgabe. Ehrlich gesagt, schaffe ich das selbst auch nur zeitweise obwohl ich kein ADHS habe.

    Hast du mit ihm einen Haushalts-Plan gemacht, damit er überhaupt mal sieht, was er für Konsum ausgeben kann? Ich habe dazu eine Excel-Tabelle, die ich immer anpasse und regelmäßig mit ihm bespreche, weil er sich das nicht merken kann. Mir ist es immer lieber, er bezahlt etwas mit EC-Karte, dann kann ich es zumindest auf dem Kontoauszug nachvollziehen. Dann kann ich das zumindest mal zusammenrechnen. Am liebsten wäre mir, wir würden eine Art "Taschengeld" festlegen. Das ist aber in der momentanen Situation eigentlich nicht machbar, da wir wegen der ganzen Problematik mit der Selbständigkeit eigentlich kein regelmäßiges Einkommen von ihm haben. Das andere Problem ist, dass er sich sehr schnell bevormundet fühlt und dann erreicht man nur das Gegenteil. Deshalb liegt das Thema Taschengeld momentan auf Eis.

    Wenn dein Freund ein regelmäßiges Einkommen hat, wäre vielleicht noch ein Option automatisch Geld auf ein Sparbuch zu überweisen. Das kann er dann zwar auch holen aber es ist lange nicht so schnell ausgegeben wie wenn man einfach am Bankautomat holen kann.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Logo, ein Online Konto! Das wäre natürlich am einfachsten und er kann direkt am Schirm sehen, was abgebucht wurde!

    Im Moment ist es jedoch so, das seine Konten gepfändet sind und das bissel was bleibt wird von mir verwaltet.
    Er bekommt sein "Taschengeld" und dieser Vorschlag kam sogar von seiner Seite aus.
    Das hat mich am Anfang sehr viel Überwindung gekostet, weil ich mir wie seine Mutter vorgekommen bin.
    Es zeigt mir jedoch auch, das er mir sehr vertraut, wenn er mich über sein Geld bestimmen lässt.
    Ich kenne das nur zugut, an der Tanke mal schnell was kaufen und hier und da.
    Für mich unvorstellbar, da ich auch da sehr gut organisiert bin.
    Meistens mache ich den Wocheneinkauf Freitags, allein!
    Ansonsten gehen wir ab und zu zusammen, wobei ich immer vor dem Laden sage, das brauchen wir und es gibt einen Einkaufszettel. Trotzdem ist der Grad zwischen "haben wollen und tatsächlich brauchen" enorm.
    Da weiss ich manchmal nicht ob es zu streng ist wenn ich dann sage das dies unnötig ist.
    Aber auch hier hat es sich sehr gebessert, früher wurde die Kohle rausgehauen und für lauter Zeugs ausgegegeben was wir nicht brauchen.

    Puhhh, hätte nicht gedacht das ich mich mal so ausführlich damit befasse, aber wir wollen eine gemeinsame Zukunft.
    Dankeschön auf jeden Fall man an alle für die Berichte und Tipp!
    Ihr helft mir damit sehr.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Nur eine kleine Anmerkung am Rande:
    Wenn du Aufgaben für ihn hast, wäre es vielleicht besser, diese auf einem ggf. grossen Zettel gut sichtbar zu notieren. Mir zumindest hilft das besser, als wenn irgendwann - vielleicht noch zwischen Tür und Angel (Aufmerksamkeit steckt gerade anderswo) - irgendwas gesagt wird. Längerfristige und wichtige Sachen klebe ich mir auch schon mal an die Tür, weil sie dort nicht einfach verschwinden können.

    Ordnung und Sauberkeit kann ich z. B. aber eher in einer Hau-Ruck-Aktion als kontinuierlich jeden Tag etwas zu machen. Bei mir scheint es zwischen "sauber" und "muss unbedingt aufgeräumt und geputzt werden" irgendwie wenig Grautöne zu geben. Ich sehe zwar das Staub liegt, ich bin ja nicht blind, aber so richtig ankommen bei mir, dass es dann auch gewischt werden müsste kommt es erst später ... Im Normalfall ist es jetzt bei mir nicht wirklich dreckig und nichts, was sich eigentlich nicht innerhalb 1-2 Stunden beheben lassen würde im "öffentlich zugänglichen Bereich", aber trotzdem schaffe ich es nicht einfach so. Steht Besuch an, dann ist das allerdings in der halben Zeit erledigt. Auch wenn es dann wirklich ärger wird oder ich mich zu einer Aufräum-Putz-Aktion entschliesse, dann brauche ich deutlich weniger Zeit und schaffe hintereinander weg konzentriert dran zu bleiben. Aber einfach so koninuierlich jeden Tag ein paar Handgriffe, das ist echt unheimlich schwer, da hält weder Konzentration noch Ausdauer, obwohl es eigentlich leichter erscheint ...

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Das mit dem Geld ist wirklich ein schmaler Grat zwischen Bevormunden und Helfen. Aber wenn schon eine Pfändung auf dem Konto ist, war das Finanz-Chaos früher wahrscheinlich doch ziemlich groß. Wenn ihr eine gemeinsame Zukunft plant, ist es natürlich wichtig, dass seine Finanzen in Ordnung kommen. Wenn er selbst mit der Taschengeld-Lösung gut leben kann, ist das doch prima. Irgendwann werden die Schulden ja mal abgebaut sein.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Waldfee79 schreibt:
    Und genau da weiss ich nicht wie ich damit umgehen soll, zudem ich selber ein Ordnungsfanatiker bin.
    Vielleicht habt Ihr Tipps? Ich will ihn ja auch nicht überfordern, aber ich bin der Meinung er kann im Haushalt auch mithelfen.
    wie wäre denn ein ganz altmodischer plan auf papiert geschrieben?


    vielleicht ein wochenplan?


    am besten mit ihm zusammen entwerfen

    daran kann er sich orientieren was er täglich zu tun hat


    wenn ich er wäre,würde ich zum beispiel wissen dass ich die anweisungen von meinem mann brauche
    aber gleichzeitig würde es mich oft genug nerven
    mit so nem plan ist man n bisschen unabhäniger
    jeder hat seine aufgaben

    und dir wird die aufgabe der verantwortung ein bisschen abgenommen

    oh man dabei fällt mir ein ,ich sollte doch auch noch einen schreiben



    im übrigen finde ich es sehr angenehm wie ihr alle in diesem thread mit diesem thema umgeht

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Planlos - die Struktur fehlt

    Löwenzahn schreibt:

    Erklären kann ich es auch nicht, aber sie sind ja im Grunde schon an ihrem Platz. Mache ich z.B. auch. Die Schuhe sind da, wo das Schuhregal ist. Wenn das Schuhregal voll wäre mit Schuhen,würden sie auch daneben stehen, das wird räumlich mit eingeplant, als erweitertes Schuhregal.
    Vielen Dank für diese Erläuterung. So habe ich das noch gar nicht gesehen. Dann ist das für ihn wahrscheinlich schon ein Erfolg dass die Schuhe überhaupt in der Nähe des Regals stehen. (denn sie könnten ja auch unter dem Tisch stehen) Ich denke mir aber: toll, die Schuhe stehen schon wieder nebendran. So unterschiedlich können die Sichtweisen sein.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Planlos wo und wie ich jetzt hier anfange!
    Von Peppa im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.01.2014, 13:13

Stichworte

Thema: Planlos - die Struktur fehlt im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum