Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Überfordert; suche Hilfe im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    Überfordert; suche Hilfe

    Hallo
    Mein Sohn ist fast 18 Jahre und geht ins Gymnasium. Die Diagnose kam vor einigen Wochen, nachdem mein Sohn mir sagte, dass irgendwas nicht mit ihm stimme. Er könne sich immer schlechter konzentrieren auch wenn er das wolle. Wir klärten ihn ab und er bekam die Diagnose ausgeprägte ADHS. Er nahm zuerst Ritalin, jetzt Concerta aber das wirkt bei ihm nicht. Er möchte nun ein anderes Medikament vom Arzt da er nicht Hyperkativ ist sondern einfach grosse Mühe mit der Konzentration hat.

    Er hatte immer gute Noten, obwohl er kaum lernen musste. Er war wohl das unsportlichste Kind, aber das hat sich im Gymnasizm föllig geändert. Er geht 3-4 mal in den Kraftraum und seine Figur hat sich dementsprechend verändert. Auch schaut er sich ständig in Fenstern oder wo immer es einen Spiegel hat an. Als ober kaum einen Selbstwert hätte aber er strotzt gegen aussen wohlgemerkt mit Selbstvertrauen und ist von sich sehr sehr überzeugt.
    Leider hapert es sehr an der Disziplin, obwohl er die Matura machen möchte und studieren will. Das wäre ja nicht weiter schlimm, aber wenn er das Gymi schaffen will, braucht es doch Disziplin und lernen sollte man auch? Liege ich da völlig falsch? Er hat ein riesen Chaos in seinen Schulsachen und ich frage mich, wie er das in 2 Jahren schaffen soll. Der Psychiater meinte, dass er erstaunt sie über ihn, dass er es überhaupt soweit schaffte, ohne Medikamente mit dieser Diagnose.D
    Mangels Disziplin musste er nun eine Klasse wiederholen. ( grundsätzlich für uns kein Problem ) nur leider hat er daraus nichts gelernt. Er lernt kaum , hat Probleme mit den Lehrern in der Schule weil er immer wieder mit Diskussionen anfängt und die Lehrer fordert. Er ist sehr redegewannt und kann sich immer und überall rausreden. Er hält Abmachungen nicht ein, lügt uns an und hat immer wieder unentschuldigte Absenzen in der Schule.
    Leider hat er auch bei uns zu Hause ( Patchwork Familie) geklaut, er weiss nicht, dass ich es bemerkt habe. Seit Weihnachten sind es ca 1500 Euro. Ich möchte ihn inflagranti erwischen, da er sonst sicher nur alles abstreitet und mir vorwirft, dass ich ihn verleumde. Ist klauen etwas, was ADHS`ler eher machen oder hat es gar nichts damit zu tun? Ich will ihm ja auch nicht unrecht tun, aber es stimmt mich traurig, denn ich habe ihm immer gesagt, sollte das Geld nicht ausreichen, solle er zu mir kommen.

    Es gibt Tage, da ist er zugänglich und redselig. Es gibt Tage an denen er nach Hause kommt und ich mich Frage, ob er Drogen nimmt oder Alkohol getrunken hat. Er ist dann eher aggressiv und er kann dann auch schon mal zu mir sagen; leck mich. Was ich natürlich nicht gerade toll finde.
    Er hat schon sehr oft gelogen und mein Vertrauen ist nicht gerade gross und Misstrauen umso grösser, leider.

    Wer kennt solche Erfahrugen als Angehöriger oder als ADHS`ler....

    Danke für jede Antwort

    Rosanegra

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Überfordert; suche Hilfe

    Liebe Rosanegra,

    obwohl ich zwei ADHS-betroffene Kinder groß gezogen habe, kann ich dir nicht
    kurz und bündig Rat geben.

    Der vermutliche Diebstahl von so einem Betrag in drei Monaten ist schon sehr gravierend u.
    m. M. nach nicht ADHS-typisch.

    Das ADHS-Betroffene langsamer reifen (30%) ist bekannt. Die Zeit so zwischen
    15 und 25 kann sehr schwierig sein. Gibt es jemanden, zu dem er Vertrauen hat?
    Alkohol würdest du sicherlich merken, Marihuana auch.

    Wie sieht es mit Depressionen in Eurer Familie aus?

    Auch wenn er bereits 18 ist, - dir wird nichts übrig bleiben, als den Kontakt
    zum Psychiater, zur Schule zu halten. Gibt es bei dir eine Selbsthilfegruppe,
    eine ADHS-Telefonberatung (wie bei ADHS Deutschland e. V.)?

    Alles Gute
    Gretchen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Überfordert; suche Hilfe

    Hallo Gretchen

    Danke für deine Antwort. Ich hatte vor ca 14 Jahren eine starke Depression ( mit Suizidversuch) aber zum
    Glück ist er nicht gelungen und heute geht es mir wieder sehr gut und ich bin gesund. Obwohl mich das Verhalten meines Sohnes sehr an meine Grenzen bringt.
    Alkohol... hmm. Gestern holte ich ihn am Bahnhof ab, als er einstieg roch es nach Vodka Redbull. Ich sagte auch gleich... mann du riechst ja extrem nach Alk.
    Seine Antwort: Nein , das sind die Gummibärli die ich vorher gegessen habe. Manchmal zweifle ich selber an mir und frage mich ob ich spinne....
    Ich bin mir es roch nach Alkohol aber wenn ich dann sagen würde, hallo ich bin doch nicht blöd. Wirft er mir vor, dass ich ihm ständig vorwerfe dass er Alkohol trinke. Was er beim Psychiater selbst sagte, dass er exzessives trinken kenne am Wachenden, exzessiv trainiere und auf manchmal in einen richten Kaufrausch gerate vermutlich auch klaut er deshalb.


    Dir auch alles Gute Gretchen und DANKE

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Überfordert; suche Hilfe

    Sicher das er Adhs hat? Ich würde das nochmal abklären lassen.

    LG Tessa

Ähnliche Themen

  1. überfordert mit dem arbeits amt =hilfe von sozial arbeiter/in holen ?
    Von baxtertobi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2013, 05:13
  2. überfordert...hilfe..
    Von maryy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 22:30

Stichworte

Thema: Überfordert; suche Hilfe im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum