Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Diskutiere im Thema Vereinbarungen treffen und einhalten - wie kriegt ihr das hin? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    Vereinbarungen treffen und einhalten - wie kriegt ihr das hin?

    Hallo!

    Ich habe mich vor Kurzem hier angemeldet, um mich mit dem Thema ADHS und den richtigen Umgang damit doch mal wieder intensiver zu beschäftigen.
    Mein Mann ist sehr stark betroffen, festgestellt wurde das erst vor einigen Jahren. Medikamente nimmt er nicht. Zu der Zeit, als die Diagnose gestellt wurde musste man das noch selbst zahlen. Er hat Concerta genommen, allerdings war die Wirkung eher schwach und das war damals sehr teuer. Ich habe gelesen, nun zahlen die Kassen, vielleicht sollte er noch einen Versuch machen. Aber das ist gar nicht mein Thema.

    Ich suche nach dem richtigen Weg, wie ich als Partnerin Vereinbarungen mit ihm treffen kann und die Einhaltung dann auch "überwachen" kann. Bei allem, was irgendwie nach Kontrolle klingt, setzt bei ihm sofort eine Art Fluchtreflex ein und dann fällt ihm alles mögliche ein, warum wir das genau jetzt nicht besprechen können.

    Hintergrund ist, dass er selbständig ist und als Unternehmer bestimmte Dinge regelmäßig erledigen muss. Also Buchhaltung, Rechnungen schreiben, Arbeiten bei den Kunden abschließen damit sie überhaupt in Rechnung gestellt werden können usw. Ich überstütze ihn dabei gerne, aber ich muss ständig der Motor dafür sein, dass überhaupt etwas gemacht wird.

    Leider steht seine Firma seit Jahren immer kurz vor der Zahlungsunfähigkeit, weil die Projekte nicht abgeschlossen werden, aber das Material dafür schon längst bezahlt wurde, weil die Rechnungen viel zu spät geschrieben werden, und und und. Es geht also wirklich um seine Existenz.

    Wir müssten dringend ein System finden, Aufgaben zu formulieren und dann zu checken wie viel davon erledigt ist und was noch zu tun ist. Wenn ich mich ganz raushalte, erledigt er von den kaufmännischen Sachen quasi gar nichts. Wenn ich ihn aber dazu dränge, schaltet er sehr oft auf stur, zettelt einen Streit an und dann ist auch nichts gewonnen. Oder er geht "kurz" etwas erledigen, will gleich wieder da sein und ist dann stundenlang weg.

    Jetzt meine Frage: wie regelt ihr das mit gemeinsamen Aufgaben? Irgendwas schriftlich festzulegen (wie einen Vertrag), wie ich es schon gelesen habe, kommt mir eher etwas albern vor.

    Für Vorschläge wäre ich wirklich dankbar.

    LG Sammi

  2. #2
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: Vereinbarungen treffen und einhalten - wie kriegt ihr das hin?

    Hallo Sammi,

    Ich denke, es ist für dich sehr schwierig zu sehen, wie er selber sich ein Bein stellt und als Partnerin ist normal da helfen zu wollen...

    Nun, schon daraus wie du es machst, merke ich schon dass es so nicht klappt und erkläre dich warum und gebe mal Vorschlägen wie es besser klappen kann.

    Ich suche nach dem richtigen Weg, wie ich als Partnerin Vereinbarungen mit ihm treffen kann und die Einhaltung dann auch "überwachen" kann. Bei allem, was irgendwie nach Kontrolle klingt, setzt bei ihm sofort eine Art Fluchtreflex ein und dann fällt ihm alles mögliche ein, warum wir das genau jetzt nicht besprechen können.
    .

    Ich hoffe, es sind wirklich Vereinbarungen wo er wirklich bewilligt!

    Dann wegen "überwachen": dann nimmt jeden ADSler die Flucht! Wir haben oft viel zu viel Kontroll erlebt ob wir die Sachen gut machen und dann immer wieder bestrafft werden! Ja, viele von uns sind auf Kontroll allergisch!

    Dazu kommt dass auch Erwachsenen, weil wir unsere Schwierigkeiten haben, von der Umfeld sehr viel wie kleine Kindern behandelt werden, aber wir sind keine Kindern, wir sind Erwachsen und wollten selber bestimmen!

    Dann wenn du mit ihm Vereinbachung trifft, dann auch gerade danach ob und auf welche Form zu kontrollieren darfst... Dann ist sehr sehr wichtig dass du seine Grenzen respektierst, auch wenn es dich schwer fällt.

    Hintergrund ist, dass er selbständig ist und als Unternehmer bestimmte Dinge regelmäßig erledigen muss. Also Buchhaltung, Rechnungen schreiben, Arbeiten bei den Kunden abschließen damit sie überhaupt in Rechnung gestellt werden können usw. Ich überstütze ihn dabei gerne, aber ich muss ständig der Motor dafür sein, dass überhaupt etwas gemacht wird.
    Bei der Verb Müssen, habe ich Lust nur wegzugehen... So vieles dass man im Leben muss, aber gar nicht kann...

    Dazu die Aufgaben die du schildert sind gerade solchen die eben für uns die reine Horror sind... Wenn du dich ein bisschen hier liest, wirst du merken. Kann er so was einfach delegieren? Oder du nimmst ein Teil davon und dafür macht er etwas im Haushalt das er gut kann?

    Was Papierkram ist, ist wirklich für ADSler eine Plage... Wir haben so viel Mühe damit und deswegen wird lieber aufgeschoben... Auch Arbeiten fertig stellen bereitet uns Mühe. Am einfachste für uns ist schon wenn jemand er übernimmt... Aber... Ihr könnte auch regelmässig gemeinsam machen, und dann hilft er dich zum Beispiel bei Kochen, oder so.

    Leider steht seine Firma seit Jahren immer kurz vor der Zahlungsunfähigkeit, weil die Projekte nicht abgeschlossen werden, aber das Material dafür schon längst bezahlt wurde, weil die Rechnungen viel zu spät geschrieben werden, und und und. Es geht also wirklich um seine Existenz.
    Es ist wirklich blöd, und wenn er Konkurs macht, bist du leider im Boot genommen... Gibt es da nicht Möglichkeiten dich selber absichern, wenn es schief läuft? Hast du selber eine Arbeit, im Fall der Fälle? Hast du ein Plan B, wenn so was passiert?


    Sonst würde ich auch mit ihm ab und zu über deine Ängsten reden, dass es ihm auch bewusst ist. Wenn er nicht nur eine "Kontrollfreak" als Frau hat, aber auch eine Frau die einfach sich Sorgen macht um eure Zukunft, tönt es wirklich ganz ganz anders!

    Dann gibt es auch noch etwas, mehr allgemein: Wir sind unsere ganze Leben aufgedrängt mit Lösungen von aussen, die uns gar nicht passen... Aber wir sind auch sehr kreativ und wenn du ihm fragen würde, was er für Wege sieht, damit es besser geht, kann es auch eine ganze tolle Idee! Hast du ihm gefragt ob er Ideen hat? Vielleicht musst du ihm Zeit lassen dabei. Dann würde ich seine Ideen auch probieren zu umsetzten, so lange dass sie für dich realistisch und zumutbar sind... Wenn er meint, er sollte jemand anstellen für der Bürokram, kannst du dann rechnen wieviel da möglich ist.

    Sonst gibt es auch ADS-Coach, die gerade bei solche Problemen, wie dein Mann hat, ihm helfen können. Es könnte dich auch entlasten und ihr könnt so auch eure Beziehung mehr geniessen. Es kostet zwar, aber dann hast du der Aufwand nicht mehr und kann von diese Zeit etwas anders machen...

    Wir müssten dringend ein System finden, Aufgaben zu formulieren und dann zu checken wie viel davon erledigt ist und was noch zu tun ist.
    Ich verstehe deine Stress sehr gut, aber wenn jemand so mit mich spricht, dann mache ich gerade zu... Puh!!! Ich hoffe, du redest nicht gerade so mit ihm... Sonst wird wirklich nichts...

    Zuerst wäre besser mit ihm über deine Sorgen zu reden und dann fragen was er selber für Lösungen sieht... Nicht dass du ihm etwas aufdrängst, es wird nicht klappen! Die Checkliste ist zwar eine ganz gute Idee und viele ADSler finden eine Hilfe dabei, aber wie genau sie aussieht, muss er bestimmen. Dann wenn du daran drängt, wird er sich noch mehr dagegen sträuben...

    Wenn ich mich ganz raushalte, erledigt er von den kaufmännischen Sachen quasi gar nichts. Wenn ich ihn aber dazu dränge, schaltet er sehr oft auf stur, zettelt einen Streit an und dann ist auch nichts gewonnen. Oder er geht "kurz" etwas erledigen, will gleich wieder da sein und ist dann stundenlang weg.
    Drängen ist nicht gut... Hilfe anbieten... Keine ADSler mag gedrängt zu werden.

    Jetzt meine Frage: wie regelt ihr das mit gemeinsamen Aufgaben? Irgendwas schriftlich festzulegen (wie einen Vertrag), wie ich es schon gelesen habe, kommt mir eher etwas albern vor.
    Scheint albern zu sein, aber kann durchaus funktionnieren, wenn beiden mitbestimmen. Da ist bei alles sehr sehr wichtig, dass dein Mann selber bestimmen darf und muss wie viel dich einmische darfst.

    Noch eine letzte Vorschlag: Versuch mit ihm anders umzugehen, weniger Kontroll, mehr Hilfe anbieten, ihm bestimmen lassen wie viel du helfen darf oder, fragst du ihm ob er eine Coach will.

    Wenn er sich nicht helfen lassen will, von niemand, kannst du nur akkzeptieren und Konsequenzen daraus ziehen. Aber ich nehme an, es ist mehr deine Art der nicht passt...

Ähnliche Themen

  1. Kriegt ihr das auch zu hören? :-( Egoismus, und weitere Dinge...
    Von GretaMarlene im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 17:40
  2. Wie kriegt man Gedankenraserei ohne Medikamente in den Griff?
    Von anja77 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 17:12

Stichworte

Thema: Vereinbarungen treffen und einhalten - wie kriegt ihr das hin? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum