Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Eheberatung im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Eheberatung

    kuriba schreibt:
    aja, den Termin in Münster bekommen wir aber hin. Bin schon sehr gespannt drauf! Vielleicht probieren wir aber Wattenscheid auch, in Dortmund gibt es ja auch eine SHG. Aber das darf mein Mann dann entscheiden.
    Liebe Grüße
    Kuriba

    .

    Hallo Kuriba,

    hat sich da schon was getan ? Wie waren / sind eure Erfahrungen ?

    LG Bindi

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Eheberatung

    Ach, liebe Bindi,
    leider haben wir grad noch zusätzliche Probleme. Eigentlich hatte ich es schon vermutet, mein Mann hat mir vor 10 Tagen gestanden, dass er im Dezember eine Affäre hatte. Ich hab ihn erst mal rausgeschmissen, jetzt ist er seit zwei Tagen wieder hier und wir schauen mal, wie es weitergehen kann.
    Kuriba

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Eheberatung

    Liebe Kuriba,

    Oh, das tut mir leid.
    Da braucht ihr nun die Paartherapie ganz besonders dringend. Ich drücke euch ganz fest die Daumen.

    LG Bindi

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Eheberatung

    Vielen Dank, liebe Bindi,
    das sehen wir auch so.
    Liebe Grüße
    Kuriba

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Eheberatung

    Zitat:
    "ADHS ist nicht heilbar.. und das Stigma, was sie ein mensch vor sich selber holt, wenn er sagt, ich lasse mich in meiner Andersartigkeit behandeln, kann ja nur zu Unzufriedenheit führen.
    Denn oft wird der ADSler nur wirklich in seiner Art beeinträchtigt, wenn die anderen nicht mitspielen.."

    Da hast du mich wohl falsch verstanden, ich habe nicht behauptet - oder gehofft - dass ADHS heilbar wäre.
    Aber die Unzufriedenheit kommt leider nicht nur, wenn die anderen nicht mitspielen oder weil man denkt, man sollte anders sein. Unser Sohn (7) erlebt seine Wutausbrüche als etwas, was mit ihm passiert und das er nicht steuern kann, und das macht ihm Angst. Und die Wutausbrüche hat er, obwohl ich mich sehr bemühe, mich auf seine Andersartigkeit einzustellen.
    Und wozu macht man denn eine Verhaltenstherapie, wenn nicht mit dem Ziel, etwas zu verändern? Ich stimme dir zu, dass es wichtig ist, zuerst einmal sich in seiner Andersartigkeit anzunehmen - und natürlich auch die Angehörigen, die von ADHS betroffen sind. Aber dann geht es doch darum, innerhalb seiner Möglichkeiten Spielräume auszuloten, wie man sich verhalten kann - ohne sich zu verbiegen- die einen zufriedener machen, als es mit dem bisherigen Verhalten möglich war. Ich denke da nicht nur an provozierte Konflikte mit anderen, sondern z.B. auch an Suchtverhalten.
    Von systemischer Familientherapie habe ich zwar schon gehört, weiß aber nicht wirklich, wie sie funktioniert. Ich habe auch nicht behauptet, sie funktioniere nicht oder es wäre deine Erfindung.
    Erzähl doch mal davon und wie sie dein Leben verändert hat.

    Liebe Grüße nacken

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Eheberatung

    Hallo kuriba,

    ich weiß nicht, ob dir das jetzt wirklich hilft, aber als ich deinen Beitrag gelesen habe, mußte ich an meine 1. Ehe denken. Ich habe meinen Mann auch betrogen, obwohl ich ihn sehr geliebt habe. Im Nachhinein sehe ich das als eine Art von Suchtverhalten, es war einfach ein Kick, der meine innere Leer füllte.
    Ist dein Mann denn jetzt bereit, eine ADHS-Therapie zu beginnen, oder setzt ihr jetzt nur auf die Paartherapie?

    Liebe Grüße nacken

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Eheberatung

    Hallo nacken,
    mein Mann will jetzt die AD(H)S-Therapie machen, er hatte ja schon Diagnosetermine und hat einen ganz guten Arzt, hat die Termine nachher aber nicht mehr eingehalten.
    Ja, so, wie du das beschreibst, hat mein Mann mir das auch versucht zu erklären. Ich kann nicht nachvollziehen, wie er das machen konnte, obwohl er immer sagt, dass er mich liebt. Es scheint so zu sein, dass er in einer anderen Welt lebt, wenn er beruflich unterwegs ist. Vielleicht klammert er dann sogar aus, dass er (einigermaßen glücklich) verheiratet ist!?
    Ich bin jetzt erst mal ziemlich verletzt und muss mich um mich kümmern, dann sehen wir weiter.
    Liebe Grüße
    Kuriba

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Eheberatung im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum