Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 35

Diskutiere im Thema Ich möchte ihn verstehen können... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    Wenn es dann eure gemeinsam erstellten Regeln sind, dann ist es okay, würde ich denken.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    Das denke ich auch Es ist ja nicht so dass er nur auf seine Meinung pocht.... er fragt sehr oft nach meiner... in vielen Bereichen.... die Kommunikation klappt eigentlich super... er hat halt bei vielen Dingen gewisse Standpunkte und Regeln und die werden auch vertreten ohne wenn und aber... aber das weiss ich ja vorher alles schon Und ich mag ihn genauso wie er ist. Ich merke auch sofort wenn reden/diskutieren nix bringt... dann wart ich halt auf nen besseren Zeitpunkt. Ihr helft mir echt alle ganz toll. Lerne viel beim Lesen im Forum. Will mich halt reinversetzen können... dann reagiere ich nämlich ganz anders wenn ich es besser verstehe als ich sonst reagieren würde... und wenn ich jetzt noch rausbekomm wie man die likes gibt bekommt ihr welche von mir

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    ah, habs

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    Ja, liken ist manchmal gar nicht so einfach.

    Wenn ihr reden könnt, dann habt ihr zumindest Hoffnung. Das es nicht unbedingt leicht werden wird, weisst du vermutlich. - Gerade auch, wenn du hier im Forum quer liest.

    Was schön wäre ist, wenn er offen mit dir dann über AD(H)S reden könnte. Eine Befürchtung wäre halt, dass er das für sich vielleicht so nicht annimmt (wobei es natürlich auch sein kann, dass er damit nur nicht hausieren gehen will, weil ihr euch ja noch nicht ganz so lange kennt) und oft ist ja nicht nur das AD(H)S ein Problem sondern einfach auch die möglichen Begleiterkrankungen, die sich einstellen können. Dem kann man meist etwas entgegenwirken, wenn man möglichst viel weiss und entsprechend versucht zu leben - oft halt auch im Rahmen einer Therapie.

    Ansonsten hilft eine Menge Geduld und Humor.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    *rooooooffffl* ChaosQueeny Wie hat nen Kumpel neulich zu mir gesagt: so nen pauschalen facepalm brauch ich eigentlich immer. *lol*

    Er hat ja schon Anfangs so zeugs gesagt wie ADHS wär ne erfundene Krankheit und so... (ohne dass ich je was von dem Thema sagte... er kam immer mal wieder drauf)... aber er weiss es ja, und ich versuch halt den Ausdruck zu vermeiden. Aber wir verstehen uns schon beim Kommunizieren jetzt recht gut... Neulich, er war total müde von Arbeit weil mal wieder nicht geschlafen... er: ich leg mich jetzt gleich hin wenn ich daheim bin. Ich: das würde ich auch mal sagen und bitte finde auf dem Weg von der Tür bis ins Bett net wieder Arbeit. Er: heute nicht, versprochen.... hat mir dann gleich angerufen er liegt im Bett

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    Naja, mir reicht mein eigenes Leben da eigentlich aus, das gibt schon genügend (Rück)Schläge. - Aber wenn du dazu ein 2. brauchst, dann nur zu.

    Seine Äusserungen könnten natürlich auch damit zusammen hängen, dass man das einfach schon gefühlte Millionen Mal gehört hat, dass es das eben nicht gibt und man sich nur nicht so anstellen solle. Alternativ gibt es dazu natürlich diverse Abwandelungen, die teilweise noch schlimmer sind und für gewöhnlich in jeder Form fast alle AD(H)Sler regelmässig triggern. Behutsam rantasten und erst einmal über eine andere Wortwahl zu kommunizieren ist da vermutlich nicht verkehrt. Auch wenn die o. g. Befürchtungen stimmen sollten, dann wäre das wohl ein gangbarer Weg.

    Allerdings sollte dir auch klar sein, dass AD(H)S durchaus eine genetische Komponente hat und du ggf. auf Dauer nicht nur mit einem von der Sorte (sollte er es denn wirklich sein) zu tun haben könntest.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    hi,
    wir lieben beide Kinder Auch wenns vererbt werden würde... das wär ok für mich, ich weiss ja auf was ich mich einlasse er hätte ja am liebsten noch fünf oder so (kommt selbst aus ner Grossfamilie). Aber da die ja nacheinander kommen kann man den Stresspegel ja in Ruhe abschätzen

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    Muss dazu auch sagen dass er es recht gut im Griff hat. Klar, mir kommt vieles was ich lese sehr bekannt vor... aber durch seine eigenen Regeln die er sich setzt und durch sein hohes Bewegungspensum kanalisiert er es meist in positive Bahnen....

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    Melanie34 schreibt:
    ich weiss ja auf was ich mich einlasse
    Frag mal die vielen Mamas und Papas hier, die wussten, dass ihre Kinder AD(H)S haben könnten, weil bei ihnen die Diagnose stand und dachten, sie wüssten worauf sie sich einlassen. - Aber gut, so geht es auch Eltern, mit Kindern ohne AD(H)S, die vorher auch dachten, sie wüssten was mit Kindern auf sie zu käme. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: 1. Kommt es meist anders und 2. als man denkt.

    Aber zumindest gehst du vermutlich nicht ganz blauäugig rein, da hast du schon recht.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    Garantien gibt es nie im Leben Wenn du ein Kind bekommst kann so viel passieren... dann muss man mit der Situation auch umgehen. Aber das ist es Wert denk ich. Nein blauäugig bin ich nicht, ich bin als Einzelkind mit Eltern aufgewachsen die beide körperliche Behinderung haben und 100% Schwerbeschädigtenstatus Das Leben ist nun mal nicht immer einfach, aber er ist es mir wert

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Ich möchte ihn verstehen können...

    Ich denke wenn sich beide Seiten Mühe geben dann klappt dat auch... er singt ja auch ganz gern mal einfach so los... das tut er auch wenn er grad was net hören will oder trällert einfach: lalalal... hört dann natürlich gleich wieder auf und hört zu... so, das hab ich ja gemerkt. Also wenn ich jetzt was sagen will was er vermutlich net so gerne hört sag ich: du brauchst jetzt net wieder loszusingen.... durch den satz weiss er dann schon da kommt irgendwas was er net so gerne hören mag.... ist also vorbereitet schonmal, dann trällert er mit Absicht kurz los und wenn er dann bereit ist hört er auf und ich kann in Ruhe loswerden was ich loswerden will...

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Menschen die mir evtl helfen können, meinen Freund besser zu verstehen
    Von Angelina im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.11.2013, 23:50
  2. Gibt es stinos die uns verstehen können?
    Von mj71 im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.2012, 11:51

Stichworte

Thema: Ich möchte ihn verstehen können... im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum