Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Impulsausbrüche und Grenzen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.953

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Ihr sprecht drüber, ihr könnt auch mal gemeinsam drüber lachen ... Ihr seid auf einem guten Weg!

    Sprich ihn mal drauf an, ob das mit der Ruhe möglich wäre. Ich bin gespannt, was er dazu meint. Ich merke bei mir jedenfalls immer wieder mal, wenn ich mit mir nicht im Reinen bin, dass es mir natürlich auch kein anderer Recht machen kann. Wenn ich dann Zeit habe das für mich zu sortieren und ggf. auch abzulegen, ist es danach besser.

    Tja, das wars auch schon von mir. Ich fürchte, dem habe ich erst einmal nichts hinzuzufügen und das ist wirklich selten.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen



    Danke ChaosQueeny

    und Yep, Klara, bei dem Satz bzgl. Langeweile im ADHS-Gehirn und mal ein bissl Steit anzetteln dachte ich auch "Jaaaa, das kommt mir auch bekannt vor...!"


  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 279

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Mein Exfreund, ich beendete die Beziehung vor 4 Wochen, sagte mir, dass man es mir nie Recht machen könne. Ich provozierte Streit, brach bei Kleinigkeiten aus. Natürlich kam er damit nicht zurecht. Wie auch? Ich wäre auch total genervt. .... OK, er war auch nicht ganz einfach, milde ausgedrückt, aber an mir wäre ich auch verzweifelt.

    In einem Ausbruch, den du dir nicht erklären kannst, hilft nur Rückzug und Zeit. Deinen Freund runter kommen lassen und ihm die Möglichkeit geben, sich evtl. zu erklären.

    Das ist schwer. ...

    Ich arbeite an mir, damit sich solche Situationen verändern und ich diese besser kontrollieren kann. Ich mag meine Ausbrüche ja selbst nicht und diese sind auch wenig zielführend. Letztendlich muss dein Freund erkennen, dass, wenn er so bleibt, er die Gefahr eingeht, dich zu verlieren.

    Und du hast ein Recht auf Glück! Wenn er nicht an sich arbeitet, dann muss du gar nichts ertragen, nein, du darfst sogar gehen. Du musst nichts aushalten, was dir und deiner Seele schadet.

    Mach es ihm klar!

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Yep, Klara, bei dem Satz bzgl. Langeweile im ADHS-Gehirn und mal ein bissl Steit anzetteln dachte ich auch "Jaaaa, das kommt mir auch bekannt vor...!"
    Ich glaube, das ist auch *ein Teil* dessen, was mich manchmal echt auf die Palme bringt...

    Das man manchmal merkt "er hat jetzt irgendwie Bock auf Streit" und dass er dann *absichtlich* Rambazamba macht...

    Seine Herkunftsfamilie kennt ihn schon seit der Kindheit so, die sind das gewohnt, dass er "strange" ist... Damals gab es die Diagnose ADHS noch nicht...

    Gut, ich kann mich auch schon mal ordentlich zoffen, aber eigentlich bin ich ein eher harmonie-bedürftiger Mensch.

    Und wenn dann das gelangweilte AHDSler Hirn von meinem Süßen meint es wäre doch so viel spannender mal alle auf die Palme zu bringen (und das bin meistens ich, da ich ja am häufigsten anwesend bin)... dann macht mich das schon sauer...

    Ich habe nix gegen "notwendige" Streits in einer Beziehung - oft ist es ja wichtig, Konfliktpunkte zu klären...

    Aber dieses streiten, weil man mal drauf Bock hat, die anderen zu provozieren und aufzumischen - boah, das kann ich nicht so gut haben...


    Aber - das ist jetzt auch nicht immer der Fall - also, dass mein Freund "absichtlich" streiten will...

    Manchmal ist es schon so.

    Aber meistens sind es diese Situationen in der er "überreizt" ist...
    Geändert von Leila-Marie ( 7.01.2015 um 14:50 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Hi Klara :-)

    Ja, er arbeitet schon an sich... Ich sehe da schon Hoffnung... Bin da einigermaßen gelassen.

    Aber ich würde diese Situationen, in denen er mich manchmal SO RICHTIG auf die Palme bringt halt gerne besser "verstehen".

    Und ja, wenn wir dann wieder ruhig mit einander reden können, sag ich ihm auch, wo es mir zu weit geht und er schaut dann schon auch, dass er an sich arbeitet.

    Aber, wie ich schon geschrieben habe, IN dem Super-ADHS-Moment schein es super kontra-produktiv zu sein, wenn ich diese Grenzen setze.

    Wenn ich IN so einem Moment ruhig sage, dass ich das nicht in Ordnung finde, dann trägt das durchaus zur Eskalation bei.

    Mein Süßer und ich haben eine Zeit lang zusammen gewohnt, haben aber gemerkt, dass es ohne Rückzugsräume für jeden nicht funktioniert.
    Seitdem haben wir 2 Wohnungen, ganz dicht bei einander - perfekt!

  6. #16
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Hallo Leila-Marie,

    ich habe jetzt den Text von Dr. Astrid-Neuy-Bartmann nicht einer kompletten Prüfung unterzogen,
    aber was Wahres ist bestimmt dran. (Ich erinnere mich, er wurde hier mal eingestellt, und manche
    Betroffene haben sich daran gestört.)

    Alles Gute dir und deinem Partner und Euren Hunden.

    LG Gretchen

    http://www.adhs-deutschland.de/Home/...ADHS-lern.aspx

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Hallo!

    Ich war die letzten Tage durch die Berichterstattung aus Paris total abgelenkt.

    Habe gerade aber einen tollen, kurzen Artikel über nicht-medikamentöse ADHS-Behandlung bei Kindern gelesen, der mir noch mal geholfen hat, das ganze ein bisschen mehr zu verstehen...

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleto...-13345544.html

    LG

    Leila-Marie

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Hallo,

    kenne das Thema allzugut von meiner Frau und ich muss sagen, in gewissen Grenzen kann man(n) so ein Verhalten auch tollerieren, denn ein Leben mit ADHS-lern ist ein ständiges auf und ab und ein Leben in Extremen, es wird einem dabei bestimmt nie langweilig.

    Nur allzu oft, wird eben auch eine imaginäre Grenze überschritten und dann leiden Partner und Kinder, spätestens wenn Gegenstände durch die Gegend fliegen oder man(n) massiv offen beleidigt wird. Ich sehe nur, dass diese imaginäre Grenze sich von mal zu mal weiter verschiebt. Was sich bei mir als beste Lösung herausgestellt hat ist, einfach in Deckung gehen über sich ergehen lassen und abwarten, jede Reaktion führt nur dazu, dass alles weiter eskaliert.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.953

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Ich weiss nicht, ich denke immer, dass so ein Leben auch nicht aussehen muss. Sicher ist der Weg dahin nicht einfach - für beide Seiten. Aber wenn mein Partner das über sich ergehen lassen würde ... ich glaube, ich würde nach und nach den Respekt verlieren. Ich meine das echt nicht böse, aber ein bisschen Reibungsfläche brauche ich z. B. schon. Vielleicht habe ich deswegen auch einen Partner gewählt, der selbst nicht ganz unkompliziert ist, da ich mich so einfach nicht gehen lassen darf. Sonst könnte man hier echt zum Hallali blasen ... allerdings steckt halt in mir auch ein bisschen die (Sehn)Sucht nach Harmonie, denn das Chaos in mir und da draussen vor den Türen ist schon anstrengend genug.

    Leila-Marie:
    Sicher ist der Artikel nicht so ganz verkehrt, aber wenn von "Heilung" gesprochen wird, bin ich immer skeptisch. AD(H)S kann m. E. höchstens unauffällig sein, aber auch das könnte ggf. mit enormen Kraftaufwand und/oder Energieaufwand verbunden sein.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 279

    AW: Impulsausbrüche und Grenzen

    Ich denke, adhs-partner meinte das anders. Im akuten Fall hält er die Füße still, setzt ihr nichts mehr entgegen, weil seine Partnerin sich sonst vermutlich noch mehr rein steigert.

    Die Grenzsetzung kann und muss danach erfolgen. Ein Partner muss nicht alles über sich ergehen lassen, nein, im Gegenteil, das sollte er auf keinen Fall tun, denn sonst liegt er irgendwann auf der Psycho-Couch. ADHS ist keine Entschuldigung für ein Verhalten, das anderen schadet. Als ADHS'ler kann man durch Medikamente und Therapie an sich arbeiten, damit diese Zustände besser und vor allem seltener werden. Tut ein ADHS'ler nichts dagegen, kann man einem Partner eigentlich nur raten, das Weite zu suchen.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Grenzen (an)erkennen
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.12.2013, 23:19
  2. Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder
    Von maedelmerlin im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 20:45
  3. an den Grenzen der Kommunikation und des Verständnisses
    Von Maj.Derrick im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 18:58
  4. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 16:20

Stichworte

Thema: Impulsausbrüche und Grenzen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum