Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Diskutiere im Thema Meine Geschichte im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    Beitrag Meine Geschichte

    oder besser die meines Mannes... egal denk irgendwo ist es wohl unsere Geschichte und ich bin froh einmal alles von der Seele schreiben zu können da ich manchmal verzweifle...
    Ich lerne meinen Mann vor ca 10 Jahren im Internet kennen. Er ist 8J jünger als ich,dmals interessierte er mich absolut nicht und ich schrieb sporadisch mit ihm. Dann verloren wir uns aus den Augen bis wir vor 3 Jahren wieder Kontakt zueinander hatten.
    Wir schrieben viel, entdeckten viele Gemeinsamkeiten und wurden ein Paar.
    Zum Anfang viel es mir schon auf, dass er oft Dinge erzählte, die nicht sein konnten, wenn ich nachrechnetete ect.
    Wenn ich ihm dann dahinter kam wurde er recht wütend im Nachhinein war er dankbar das ich viele Sachen gerleglet habe für Ihn.

    Er braucht sehr viel Bestätigung von Aussen für alles wo er tut, von mir und auch von anderen, da kann er reden und reden bis ihn alle supertoll finden. er steht gerne im Mittelpunkt. Er hat Mühe mit organisieren.
    Er hat Tage da klappt alles gut, er hat tolle Laune, dann gibt es Tage da könnt ich Ihn, oder er mich, auf den Mond schmeissen. Reden geht dann gar nicht mehr er blockt ab und wird wütend.
    Oft wenn ich nach Hause komme redet er wie ein Wasserfall von seiner Arbeit, er hat z Zeit IV Abklärung.
    Mein kleiner Sohn ist auch so und wenn dann der kleine mal ruhig ist fängt er an... Ich versuch Ihm gerecht zu werden aber immer gelingt es mir nicht.
    Er sagt oft, nicht mir selbst, ich höre zu wenig zu, interessier mich zu wenig für ihn .
    Es gibt Tage da will er fast nix von mir wissen... dan wieder andre Tage extrem viel...

    Ich hab grosse Mühe mit diesen Schwankungen umzugehen. Viele sagen, ich sollte es können da beide Kinder ADS haben. Aber er ist kein Kind ich kann mit ihm ja nicht umgehen wie mit meinen Kindern.
    Oft sagt er, ich bevormunde ihn zu sehr... mach Ichs nicht ist es auch nicht gut, dann interessiere ich mich nicht für ihn

    In Diversen Berichten von IV Abklärungen(wegen Rücken) steht, er habe ein kindliches Verhalten, rebelliere wenn was nicht so läuft wie er will suche Bestätigungen ,. Er sagt mir jedoch immer die Kurse seien Tipp Top gelaufen, alle seinen sehr zufrieden mit ihm.

    Manchmal weiss ich nicht was machen... ich liebe ihn und doch ist es manchmal schwer.
    Vielleicht hat es hier Leute, die auch mit einem ADHS Mann/Frau zusammen sinhd und ihr könnt mir Tipps geben wie es leichter geht.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Meine Geschichte

    Hallo Tarija, Mein Mann hat auch Adhs und meine Tochter befindet sich gerade in der Testung auf Adhs. Bin sicher, dass sie es hat. Ich kann das voll verstehen, wie es dir geht. Das ist ein Kraftakt. Wir hatten unheimlich schlimme Zeiten, aber seit er medikamentös eingestellt ist, klappt alles besser, nicht optimal, aber besser. Er nimmt Strattera.
    Gelernt habe ich, nicht alles persönlich zu nehmen. Ist ja manchmal unglaublich was man sich anhören muss. Für uns ist es zur Zeit gut, dass wir in getrennten Wohnungen leben. So hat jeder mal seine Ruhe. Für unsere Tochter ist das möglicherweise problematisch, weil er irgendwie nur ein Besucher ist, der ihr nichts zu sagen hat.

    Wichtig finde ich, dass man auf sich schaut, nicht alles auf die Goldwaage legt und einfach locker bleibt. Meine Erfahrung ist, dass mein Mann sehr schnell vergisst, was er mir gesagt oder vorgeworfen hat. Recht machen kann man es ihm nie. Das mit den Geschichten kenne ich auch. Er nimmt sich unheimlich wichtig. Für mich ist das seine Mauer, die er aufbaut, damit keiner merkt, dass er manche Sachen eben nicht so hinbekommt. Und wenn er es schafft seine Vorhaben durchzuziehen, gibt es gaaaanz viel Lob. Finde ich sehr wichtig. Darf aber nicht so rüberkommen als wäre ich seine Mami. Ja, ist kompliziert und immer wieder eine Herausforderung. Ich will aber keinen Anderen haben.

    LG Tessa

Ähnliche Themen

  1. AD(H)S? Meine Geschichte
    Von TimTom im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.04.2013, 19:53
  2. Meine Geschichte....
    Von KingJames im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 20:12

Stichworte

Thema: Meine Geschichte im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum