Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Diskutiere im Thema ADHS, HIV-positiv, schwul im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    Abakus, ich beruhige dich jetzt mal, oder versuche es zumindestens.

    Ich denke nicht, dass deine Schilderungen oder Nachfragen als Angriff verstanden wurden. Sicher schätzen auch die meisten ADHSler, wenn "Normalos" versuchen, uns zu verstehen. Dass es da genug Missverständnisse gibt, die ausgeräumt werden müssen, wissen gerade wir Betroffenen sehr gut.

    Wenn dann ein Nichtbetroffener seine bisherige Ansicht erklärt und sich in Ruhe unsere Aufklärung dazu anhört, vielleicht auch das eine oder andere noch mal hinterfragt, empfinde ich als sehr wichtig. Lässt es doch vermuten, dass man ernst genommen und respektiert wird!

    Solange es so läuft, ist alles gut. Oft genug jedoch haben die Leute völlig falsche Vostellungen und, was noch schlimmer ist, beharren auf Unterstellungen, die einfach unbegründet und beleidigend sind.
    Dann fühlt man sich als ADHSler unverstanden, angegriffen und nicht respektiert. Das brauchen wir in diesem Forum nicht noch mehr, davon haben wir schon aus dem normalen Leben genug....

    Ich bin der Meinung, dass das nach deinen bisherigen Schilderungen auf dich nicht zutrifft und (jedenfalls ich) freue mich, wenn du trotzdem hier wieter schreibst, liest und damit über den Tellerrand schaust. Das zeigt mir nämlich, dass du versuchst, dein Gegenüber zu respektieren, seine Handlungen zu hinterfragen und ihn verstehen zu wollen - was ich sehr wertvoll finde!

  2. #12
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.060

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    Hallo Abakus,Was bisher noch nicht angesprochen wurde, aber meiner Meinung nach eine sehr wichtige Rolle spielt ist sein HIV. Es ist doch möglich dass er deswegen keine Beziehung eingehen will. Vielleicht hat er Angst davor verlassen zu werden wenn es ihm schlechter geht. Vielleicht mag er dich und hat Angst davor dass die Krankheit tatsächlich ausbricht.
    Möglicherweise ist er nur A ch das mit den Gefühlen Anderer spielt

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.838

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    Was mich dabei etwas stört ist die Tatsache, dass du sein Verhalten mit AD(H)S erklären oder entschuldigen willst?!

    Also rein beziehungstechnisch:
    Würdest du denn mit ihm zusammen sein wollen, wenn du AD(H)S als "Ausrede" hättest? Unerheblich, ob sein Verhalten nur vom AD(H)S bestimmt wird oder er einfach nur ein bindungsunfähiger, egozentrisch, ... Mensch mit oder ohne AD(H)S ist, was macht den Unterschied aus? Er wird sich nicht unbedingt ändern wollen, Zeit hätte er gehabt, würde ich denken. AD(H)S ist ja nichts, was du einfach mit einem Knöpfchen ausstellen kannst (also macht es letztendlich keinen Unterschied aus, was die Ursache ist) und egal ob mit oder ohne, Veränderung muss man selbst wollen.

    Lass dir eins noch mit auf den Weg geben. Ich würde nie mit einem Menschen so umgehen, ganz besonders nicht, wenn ich ihn mag und / oder respektiere.

    Davon mal ab, freue ich mich über jeden, der einen Blick über den Tellerrand wirft.

  4. #14
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.060

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    Ich auch nicht, außer ich wollte den Menschen aus genau diesem Grund loswerden

  5. #15
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    Sunpirate schreibt:
    Hallo Abakus,Was bisher noch nicht angesprochen wurde, aber meiner Meinung nach eine sehr wichtige Rolle spielt ist sein HIV. Es ist doch möglich dass er deswegen keine Beziehung eingehen will. Vielleicht hat er Angst davor verlassen zu werden wenn es ihm schlechter geht. Vielleicht mag er dich und hat Angst davor dass die Krankheit tatsächlich ausbricht.
    Möglicherweise ist er nur A ch das mit den Gefühlen Anderer spielt
    Ganz ehrlich??

    Ich finde es einfach nur ganz ganz schlimm, wenn ein Mensch mit HIV nichts davon sagt, BEVOR er sich mit einem anderen Menschen auf Sex einlässt

    Will ja nun wieder keine Ferndiagnose abgeben, aber für mich hört sich das alles eher nach Borderline an statt nach ADHS. Evtl. auch von beidem etwas.

    Vielleicht habe ich es ja auch überlesen, aber hat er eine gesicherte ADHS-Diagnose? Und weisst du ob er Medikamente nimmt?

    lg Heike

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    Hey danke für die vielen Antworten. Ja es ist in der Tat schwierig. Ich habe mich auch shon wieder etwas beruhigt und distanziert... ob es jetzt ADHS ist, Borderline oder sont irgendetwas. Ich muss mich vor solchen Menschen schützen.

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.268

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    Abakus schreibt:
    Hey danke für die vielen Antworten. Ja es ist in der Tat schwierig. Ich habe mich auch shon wieder etwas beruhigt und distanziert... ob es jetzt ADHS ist, Borderline oder sont irgendetwas. Ich muss mich vor solchen Menschen schützen.
    Genau, aber nicht vor Borderlinern oder ADHSlern generell. Denn damit würdest du vielen, die diese Diagnose haben, sich dessen bewusst sind und hart dafür arbeiten, einen geeigneten Umgang damit zu finden (das ist das Meiste, was man tun kann), Unrecht tun. Denn dann würdest du die Person nach dem Etikett auf ihrer Stirn beurteilen und den Ausgang der Beziehung danach einschätzen - deinem Gegenüber also von Vornherein jegliche Chance nehmen, aus einem bestimmten Verhaltensmuster auszubrechen zu versuchen. Das hast du nun sicher auch eingesehen; ich betone es nur noch einmal, weil mir das aus persönlichen Gründen sehr wichtig ist.

    Meine jetzige Beziehung wäre nämlich beinahe daran zerbrochen, bevor sie richtig angefangen hat. Das war sehr schmerzhaft und ich fühlte mich hilflos, weil mir alles, was ich sagte, im Mund herumgedreht wurde, bis es ins Krankheitsbild passte. So war ich völlig machtlos. Das Einzige, womit ich mein Gegenüber überzeugen konnte, war meine Selbstreflexion und Einsicht und meine Bereitschaft, an mir zu arbeiten.
    Es war ein holpriger Anfang und wir hätten fast den Halt verloren, als wir auf den Zug aufspringen wollten. Zwischenmenschliche Hindernisse gibt es viele zu bewältigen, aber wir tun es gemeinsam und sehr akribisch. Streit macht mich fertig und Selbsterkenntnisse können sehr weh tun - aber für mich steht es ausser Frage, da hindurchzugehen. Das Einzige, wovor ich Angst habe, ist, dass mein Freund irgendwann die Geduld verliert. Doch dabei darf man nicht vergessen, wie sehr wir die ebenso intensiven schönen Seiten unserer Beziehung schätzen - insbesondere nach einer so langen "Durststrecke".

    Wie auch immer, ich hoffe, dass du solche Erfahrungen, wie du sie beschrieben hast, nicht mehr machen musst und dich von Personen, die dir nicht gut tun, abgrenzen kannst. Denn liebe Menschen gibt es genug.
    Geändert von jetztaber (28.10.2014 um 15:27 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    ja sorry, wieder falsch formuliert... natürlich war mit "solchen Menschen" keine Menschen mit ADHS, Borderline oder so gemeint... sondern spezielle gestörte Manipulatoren wie mein Typ. (der vielleicht alles oder nichts von diesen Krankheitsbildern hat... danke das Forum hat mir geholfen zu zeigen, dass ich sein Verhalten nicht mit ADHS entschulidgen kann/muss.
    Ja das HIV, daran hab ich auch schon gedacht und irgendwie spielt alles zusammen. Ich weiss auch nicht sicher von ADHS, ich verließ mich eben auf seine Aussage.

    Im Prinzip ist er ein ganz armes Würstchen. Er ist komplett alleine, verzweifelt, krank und versucht, seine innere EInsamkeit mit wahllosem Sex, Drogen und einem Leben auf der Überholspur zu überspielen. Ich wollte ihm helfen. Aber wenn meine Hilfe nicht willkommen ist, dann scheiss ich drauf. Ich will ihm nicht mehr helfen.

    Ich habe von einem neuen "Opfer" mitbekommen, das selber psychisch sehr labil ist. (Emoposts ohne Ende, 30 Jahre wie ich! Ja ich habe auf Fb gestöbert, gebs ja zu ;-)
    Die ersten 2 Wochen wurden verliebte Bildchen mit ihm gepostet. Erst seit gestern sind sind sie beiden nicht mal mehr befreundet und der andere dokumentiert seine Verzweiflung öffentlich (weshalb ich sie ja sehen kann)...

    Unglaublich. Ich war ja selber gerade nicht in der besten Verfassung als ich an ihn geriet. Deshalb hat er mich ja so sehr fasziniert. Und dem anderen gings wohl ganz genauso. Mein Londoner hat wohl eine enorme Anziehungskraft auf bedürtige , schwache Persönlichkeiten. Nicht das sich ihm Boshaftigkeit vorwerfe, er bekommt es halt auch einfach anders nicht auf die Reihe. Kann schon sein dass er mich los werden wollte (weil er mich zu sehr mag oder auch nicht)
    Gott sei Dank hab ich das jetzt durchschaut.
    Aber weh tut es immer noch.
    (Sorry, das alles passt wohl eher in ein Liebeskummer-Forum)
    Geändert von Abakus (29.10.2014 um 13:21 Uhr)

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.268

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    Abakus schreibt:
    ja sorry, wieder falsch formuliert... natürlich war mit "solchen Menschen" keine Menschen mit ADHS, Borderline oder so gemeint... sondern spezielle gestörte Manipulatoren wie mein Typ. (der vielleicht alles oder nichts von diesen Krankheitsbildern hat... danke das Forum hat mir geholfen zu zeigen, dass ich sein Verhalten nicht mit ADHS entschulidgen kann/muss.

    Im Prinzip ist er ein ganz armes Würstchen. Er ist komplett alleine, verzweifelt, krank und versucht, seine innere EInsamkeit mit wahllosem Sex, Drogen und einem Leben auf der Überholspur zu überspielen. Ich wollte ihm helfen. Aber wenn meine Hilfe nicht willkommen ist, dann scheiss ich drauf. Ich will ihm nicht mehr helfen.

    Ich war ja selber gerade nicht in der besten Verfassung als ich an ihn geriet. Deshalb hat er mich ja so sehr fasziniert.
    Nein, wie gesagt, ich habe es nur noch einmal betont aus den persönlichen Gründen, die ich geschildert habe.
    Schön, dass wir dir zu einer Erkenntnis verhelfen konnten und du bereit warst, sie anzunehmen.

    Dass er dich fasziniert hat, weil es dir selber nicht so gut ging, kann ich ebenfalls gut nachvollziehen. Mir ist das zweimal passiert und insbesondere die eine Geschichte tut immer noch weh. (Obwohl keiner der Typen mit deinem vergleichbar war.)

  10. #20
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 43

    AW: ADHS, HIV-positiv, schwul

    hmm. ich hab es bis heute nicht geschafft in eine Beziehung zu kommen...
    bin mir nicht mal mehr sicher ob ich schwul bin... hmmm

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. ADHS positiv, was soll ich machen ?
    Von TheLeduxe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.06.2014, 17:34
  2. hilft der Umgang mit Pferden, Adhs positiv zu beinflussen
    Von Dorian im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 19:55

Stichworte

Thema: ADHS, HIV-positiv, schwul im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum