Seite 2 von 14 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 136

Diskutiere im Thema Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.841

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Naja, das bin halt ich und nicht dein Freund. Vielleicht ist bei mir auch noch mal einiges anders. Ich versuche dir nur - aus meiner Sicht und meinen Erfahrungen - so gut die Situation zu beschreiben, wie es geht. Das darfst du nicht vergessen.

    Kompliziert vielleicht, aber auch ehrlich. Was bestimmt auch nicht einfach ist.

    Und wer weiss, vielleicht wird es noch, vielleicht auch nicht und du findest einen anderen tollen Mann.

    Sind wir ehrlich, deine Eindrücke beziehen sich nur auf einen kleinen Bruchteil seines Lebens, da ist es leicht(er) sich zu verlieben. Die Realität ist aber oft dann doch eine andere, denn irgendwann wird jeder vom Alltag eingeholt und oft fangen die Probleme nicht erst dann an. Es ist einfacher, sich den "idealen Mann" zu basteln, wenn man meint so viel zu kennen, aber doch so viel Raum ist, dass man noch eine Menge (gewünschter und angenehm empfundener) Sachen reininterpretieren kann. Und so leid es mit tut, aber wirklich im Alltag habt ihr euch nie kennen gelernt, ihr wart für den anderen immer das "Extra", ein Bonbon, ein Sahnestück zum Alltag dazu, aber ihr wart nie Alltag für den anderen.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Autsch - aber ja, immerhin ehrlich ;-) Du hast recht......und wer weiss, vielleicht wäre der Alltag auch schön. Warum soll man daran nicht glauben dürfen?

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.841

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Oder andersherum, warum daran festhalten? Was bringt es dir ausser Leid? - Also nicht die Freundschaft, aber die Vorstellung davon, was hätte sein können.

    Tut mir leid, wenn ich dir weh getan oder dich verletzt habe, das liegt mir wirklich fern und ist keinesfalls beabsichtigt. Das alles ist nur meine bescheidene Sicht und Meinung und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Wollte nochmal updaten was so läuft...hmm also wie soll ich sagen. Er hat nun gestern, nachdem wir wieder intensiver Kontakt hatten die letwten 2 Wochen angegeben, dass er sich gestresst fühlt. Er müsste dauernt Zeit für mich einplannen oder für seine Freundin, und dann immer aufpassen ob er den einen oder anderen nicht verletzt wenn er mal keine Zeit hat. Er sagte auch das er bewusst Kontakt mit mir "abbaut", da sein Leben nun mehr in Richtung seiner Freundin geht. Das tat weh!

    Am WE ist er also nun wieder bei ihr auf Besuch und überlegt nun auch ernsthaft um zu ziehen zu ihr. Er würde das gerade alles analysieren und hätte soviel um die Ohren mit dem Reisen und dann mailen und skypen mit ihr. Die Reisen vorbereiten, einen Umzug vorbereiten,dazu noch viel arbeiten......etc............; also kurz gesegat: ich bin ihm gerade zu lästig............;so hat er es nicht gesagt. Er sagt es tut ihm weh das er es so mitteilen muss, aber ich sollte verstehen dass er eben nun mehr sein Leben nach ihr richtet und ich sollte meine Gefühle für ihn im Zaum halten so das ich nicht in ein Loch falle wenn er dann doch umziehen sollte.

    Ich war erstmal gekränkt, habe gesagt das ich es schon verstehe aber das es weh tut und das ich ihn vorerst in Ruhe lassen werde. Hab mir selbst ne Kontaktsperre von ner Woche aufgelegt (was noch nie geschehen ist seit wir uns kennen). Dann kann er in Ruhe reisen und nachdenken. Er sagte: ich sollte ihn Stück für Stück loslassen..............; klingt als ob er mir die Freundschaft kündigt. Fühle mich echt down und verletzt und natürlich abgeschoben....

    Hab mich dann "offline" gesetzt. Er schickte noch ein "tröstendes Küsschen" (??? was soll dass).............;;und sagte das er mich sehr mag und es ihm weh tut das er es angeben muss.
    Fühle mich ein wenig "ausgenutzt".....Es geht immer nur darum was er will und fühlt. Und ich muss Verständnis haben.............;aber mich fragt er nicht mal. Ich solls so hinnehmen..............er hat halt jetzt ne Beziehung und die geht vor alles....................;toll . Sagte er auch noch: und die ganze Zeit die es ihn kostet um mit mir zu mailen .................komme mir vor wie ein Störfaktor



    Und nun? In Ruhe lassen? Was denkt ihr? Ist ne Woche genug, vorerst, und was soll ich machen wenn er mir schreibt? Zurückschreiben oder doch erstmal auf die Woche beharren..............es fällt mir schwer mich nicht zu melden, aber ich merke das ich das nun auch selbst brauche.

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.841

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Das ist natürlich heftig, wenn vielleicht auch nicht ganz unerwartet.

    Daher auch nur ganz kurz eine Denksportaufgabe für dich.
    Was würde dir denn gut tun? Auch unabhängig von ihm ...

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Hallo ChaosQuenny, schön das Du noch mitliest. Hmm mir würde gut tun wenn er mir sagen würde das er für immer in meinem Leben bleiben wird. Haha. Ist natürlich total unrealistisch. Momentan hab ich nun die letzten 2 Tage nicht reagiert.................;konn te mir heute aber nicht verkneifen ein "ich denk an Dich" zu senden. Ich dachte das ist nicht so gefühlsbeladen und kann man ja auch freundschaftlich interpretieren....immerhin denk ich auch an ihn. Bin gespannt ob er sich darauf noch meldet bevor er am WE wieder wegfliegt.

    Ich finde es für mich emtionell schwierig, da er immer so wechselhaft ist. Darum bin ich jetzt auch so verletzt und traurig, da er gerade letzte Woche noch ganz andere Dinge sagt. Sogar, das er auch Gefühle für mich hat, dass ich ein Teil seines Lebens bin, dass er nicht will das ich ihn ganz los lasse. Er hat darüber nachgedacht um den Kontakt mal für ein paar Wochen abzubrechen, findet dann aber das dies nicht die Lösung ist, da er sich dabei nicht gut fühlt......Also irgendwie ist es wie man hier immer lest: lass mich doch, verlass mich nicht. Er sagt das er sehr schöne Erinnerungen an mich hat und diese festhält, sogar: nächstes Jahr hab ich wieder mehr Zeit dann können wir uns auch mal wieder treffen.Sogar: hab Dich lieb und Küsschen. Dan schwankt er wieder aufs Thema Freundin und Umzug....und Stress und wenig Zeit.........und abends dann ne Mail oder SMS: schlaf gut, denk an Dich.....????

    Dann diese Woche also aus "heiterem Himmel" folgende Aussagen die mich dann total verunsichert haben: Erstmal hat er nur übers WE gesprochen, dass er Umzugsware von der Freundin noch einpacken müsste (obwohl er das ganze Wochenende dazu Zeit hatte, fängt er damit Montagabends an).......Am Montagabend also: habe Stress, muss die Koffer noch einpacken. Muss noch alles regeln für den Abflug (dann denk ich immer: der Flug ist gebucht, was muss man da regelen???). Schauen wann der Zug zum Flughafen geht etc etc....Ok, darauf hab ich dann nichts gesagt. Er meinte er hätte wenig Zeit zum Mailen. Ich dann: soll ich dich lieber in Ruhe lassen, er: wie Du willst......dann so noch ne Stunde hin- und hergeschrieben, er mit Verzögerung da er am Kofferpacken war (und wahrscheinlich zwischendrinn die Freundin auch noch online war).......dann hab ich ihn gelassen. Dinstag früh hat er dann doch wieder kurz geschrieben das er sich fühlt wie ne Ruine. Das er zu wenig Zeit hätte, er hat selbst keine Zeit zur Selbstanalyse....Als ich ihn fragte ob er sich emotionell gut fühlt gab er keine Antwort: eher so: ich muss jetzt los, viel los auf der Arbeit...bis dann küsschen


    Dienstagabend war er wieder da.........also er schreibt schon von sich selbst mich an. Sagte das es ein langer Tag war und er nur Tiefkühlpizza essen würde (wieder "keine Zeit" als Argument das er nicht kocht). Dann ein bisschen gesprochen und dann sagte er das er gerade analysiert ob er zu ihr ziehen könnte und da wohnen wöllte. Und er findet es schwierig das er 2 Gefühle hat (also sie liebt und auch was für mich fühlt). Dann hab ich gefragt ob ich es "schwierig" mache für ihn und ob er Zeit braucht. Darauf hin kam

    "Immer alles trennen. Ihr genug Aufmerksamkeit schenken und Dir. Sorgen das keine von beiden eingeschnappt ist. Die ganze Zeit die ich hierfür investieren muss und die Unruhe die dabei entsteht. Aber ich kann nicht sagen, dass Du es mir schwierig machst. Ich lasse es ja auch zu und mache dabei mit. Ich würde Dich sehr vermissen, aber ich habe daran gedacht um den Kontakt ein bisschen zur¨cuk zu schrauben und habe das die letzte Zeit auch probiert um den Druck der auf mir lastet zu verkleineren"

    Ich sollte ihm auch sagen was er tun kann um es mir leichter zu machen...und ich sollte meine Gefühle für ihn "einschränken".....und ihn Stück für Stück loslassen.....

    naja und dann, nach dieser Aussprache hab ich das Gespräch freundlich abgebrochen und angegeben das ich mich verletzt fühle und lieber Abstand nehme....

    worauf hin er dann sagt: ich kann es verstehen das Du es verarbeiten musst. ich schick Dir ab und an mal ein Bericht das Du weisst das alles ok ist .....................;bist du wieder bereit bis um mit mir zu sprechen.......

    Das fand ich dann auch wieder komisch. Ich bin doch immer bereit um mit ihm zu sprechen...........naja. Er sagte dann noch das es vielleicht ein kleiner Trost ist, dass er es auch nicht einfach findet um mir das zu sagen und das er mich sehr mag und fühlt das es auch "mehr" als Freundschaft ist.


    So, nun hab ich da 2 Tage drûber nachgedacht und denke, dass er einfach selber total verwirrt ist durch seine Gefühle und mich nun abbremst, so dass er sich für 100% für seine Freundin entscheiden kann.....oder das er mich abbremst um zu testen wie er sich "ohne mich" fühlen würde........................ ..

    Ich werd jetzt total nicht mehr schlau daraus, ob er nun weniger Kontakt will aus Zeitdruck oder ob die Gefühle für mich ihm im Weg stehen, und er denkt das er die Gefühle ohne Kontakt zu mir einfach los wird. Er gab ja auch deutlich an, dass sein Leben immer weiter in die Richtung seiner Freundin geht, und dass ich das verstehen soll.

    Warum lässt er mich dann nicht los???? Er kommt immer freiwillig online, er schreibt und erzählt, schickt mir liebe Grüsse oder "Nachtküsschen".............. ........;desweiteren sagte er sogar: die letzten 2 Monate wäre ich das einzigste Positive in seinem Leben gewesen, aber virtuell wäre zu wenig, dann bräuchte er mich "live" bei sich........Klingt ja beinah so als ob er in seiner Beziehung keine Positivität findet (sicherlich auch durch den Umzug der Freundin und dem ganzen Stress damit). Die beiden diskutieren wohl auch viel und ich denke sein ADS spielt da auch mit.....


    Naja, was nun? Wie soll ich ihn jemals verstehen? Heut so, morgen so,nächste Woche lieber kein Kontakt, übernächste Woche "ich vermisse Dich".......
    Geändert von Schmetterlil (30.10.2014 um 14:43 Uhr)

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    ah schieb ich nun noch nach: Gerade seine Antwort empfangen: "ich denke auch sehr viel an Dich"....................dazu weiss ich das er auf der Arbeit ist und normal nie schreibt wenn er arbeitet. Ist also ein Zeichen, dass er "checkt" ob ich ihm geschrieben habe....und was sagt mir das nun? :-) Das er auch viel an mich denkt und wahrscheinlich schon 2 Tage lang checkt ob ich reagiere.....und ist das nun "loslassen"? Nein.....er kann einfach auch nicht loslassen denke ich........................... Verflixt

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Uiii Queeny und dann bin ich garnicht auf Deine Frage eingegangen was mir gut tun würde: eine Massage, Liebe, jemand der mich liebt wie ich bin und der nur für mich da ist. Das würde mir guttun :-) Ich bin wohl eine hoffnungslose Träumerin.........seuftz..... ....................wenn ich gerade meine Aussagen so durchlese fange ich mich an zu fragen ob ich nicht selbst auch irgendwie ADS hab......tausend Gedanken und Gedankensprünge.......

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.841

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Hmm? Ich würde sagen, du liebst ihn und willst ihn nicht verlieren. Und ich würde sagen, so wie es jetzt läuft, tut er dir nicht gut. Dein ganzes Denken kreist nur noch um ihn, aber wo bleibst du dabei? Nicht, das er dich dabei nicht beachtet, sondern das DU dich selbst dabei nicht beachtest. Mit seinen Worten ausgedrückt, arbeitest du gerade daran, aus dir selbst eine Ruine zu machen.

    Wenn ich von mir ausgehen würde, würde ich sagen, ich müsste durch dieses ganze Chaos durch, diesen ganzen Schmerz erfahren und die volle Palette mitmachen um hinterher entweder los lassen zu können, wenn er sich dann wirklich für sie entscheidet oder die wage Chance einer Erfüllung zu finden, wenn das doch mit ihr scheitert.

    Aber das bin halt ich, mit all meinen Fehlern und einem Hang zum Fatalismus oder auch Schwarz-Weiss-Denken.

    Sorry, wenn ich heute etwas wirr und vermutlich emotional bin, aber ich bin aufgrund der neuen Medis so was von übermüdet, das ich kaum einen klaren Gedanken fassen kann. Das wird sich wieder ändern, braucht aber wohl seine Zeit. Geduld ist zwar nicht meine Stärke, aber die Wahl habe ich diesmal nicht so wirklich.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Ohje tut mir leid das Du Dich so schlapp fühlst;...ach ja übrigens Meids: er nimmt keine (mehr)................früher nam er Rilatine, aber das hat er abgebaut und er hat ne EMDR therapie gemacht und sagt das es nach der Therapie ohne Medis ging......er hätte alles unter Kontrolle (????)

    Das Schwarz-Weiss denken habe ich auch...und genau, Du triffst es auf den Punkt: ich denke auch, da muss ich durch, ich gebe ihn nicht auf.......auch wenns weh tut. Ist genau wie Du sagt. Wenn ich den ganzen Schmerz erfahre, dann weiss ich erst das ich loslassen kann. Solange da noch ein funke Freundschaft oder Liebe ist, solange "kämpfe" ich. Weil er ein besonderer Mensch in meinem Leben ist.

Seite 2 von 14 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Alles immer wieder vergessen?
    Von SnowWhite im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 16:42
  2. schiebt ihr auch immer gern alles auf die lange Bank?
    Von susiprincess im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.05.2013, 20:03
  3. Warum immer alles Schwarz sehen?
    Von Stefanus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 19.10.2012, 18:32

Stichworte

Thema: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum