Seite 12 von 14 Erste ... 7891011121314 Letzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 136

Diskutiere im Thema Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #111
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Da fällt mir nur ein, was die 90-jährige Tante meines Mannes in einem ähnlichen Fall mal gesagt hat:

    "Dumpen! (niederländisch, auf Deutsch: Schluss machen)"

    Also, Spaß bei Seite, ich würde so ein Verhalten nicht akzeptieren.
    Geändert von Gretchen (29.07.2015 um 11:57 Uhr) Grund: ergänzt

  2. #112
    salamander

    Gast

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    da würd ich mal zackigst die biege machen. das taugt nix.
    und so wie sich das liest, hat die ganze "sache" hervorragende ansatzpunkte dir das leben mittel- und langfristig zur hölle zu machen. in jedem fall langt es jetzt schon dafür, dass du dich über alle maßen damit auseinandersetzen, beschäftigen mußte, zig andere leute fragen nach ihrer einschätzung, verunsichert bist, dir die "sache" nicht gut tut. also keine positive und wohltuende bereicherung deines lebens ist, sondern eine ziemliches fangnetz in dem du hängst.


    mach einen haken dahinter und geh, was du da beschreibst, ist steigerungsfähig, und wird sich in verschiedenen varianten fortsetzen. wenn das aber ist, was du möchtest, dann bleib. wird dir nur nicht gut gehen, mit diesem menschen an deiner seite, wenn du keinen absprung schaffst.

  3. #113
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Was meinst du, erreichst du, wenn du es ansprichst? Du hast es ja schon angesprochen und geändert hat sich nicht wirklich was ausser Status und Bild ... Und sorry, das ist verdammt wenig.

    Er verletzt dich dauernd und sagt, es liegt nicht in seiner Absicht, aber er denkt nicht einmal so weit, dass er sein Verhalten entsprechend ändert? Er hat sich getrennt und sitzt ständig auf Abruf, wenn sie etwas postet? (Das Gleiche machst du übrigens oft bei ihm, wenn ich das recht sehe.) Er hält dich mit ein paar lauen Worten warm, damit du seinen Absturz auffederst, denn du bist ja immer für ihn da? Ansonsten kann er dich ruhig mal (wieder) vertrösten, über deine Gefühle trampeln oder dich mit Gedankenlosigkeit abstrafen? - Ist es das, was du möchtest?

    Entschuldige, aber momentan bist du wirklich sehr anspruchslos was ihn betrifft und lässt dir sehr viel gefallen. Überlege mal, was du deiner besten Freundin oder gar deiner Mutter / Tochter raten würdest, wenn sie in so einer Situation stecken würde ...

    Würdest du wirklich wollen, dass sie den Fussabtreter für jemanden spielen, der vielleicht Teile seines Lebens, aber sich selbst nicht auf die Reihe bekommt und alles schön beim alten Schema lässt, weil sein Umfeld ihm das so erlaubt? Würdest du wirklich wollen, dass sie immer wieder daheim sitzen, verunsichert, traurig, verletzt und vielleicht sogar darüber mehr als eine Träne vergiessend, weil die Hoffnung einfach nicht sterben will und immer wieder mit ein paar lauwarmen Worten genährt wird?

    Aus der Sache kommst du nur raus, wenn du es schaffst dich davon zu lösen, er wird es nicht tun, denn DU tust ihm gut, ER dir nicht! - So leid mir das für dich auch tut. - Sei denn, du willst wirklich weiter durch das ganze Leid durch gehen, wobei das Leid sicherlich noch steigerungsfähig ist und dann sehr wahrscheinlich irgendwann alleine dastehen und über die verpassten Möglichkeiten trauern ... - Wo liegt also DEINE Schmerzgrenze?


  4. #114
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Hallo ihr Lieben. Danke für Eure konstruktive Kritik......hmm, also ich habs ihm dann doch gesagt und siehe da, alles hat sich geändert. Er hat sich Zeit genommen, wir haben lange gesprochen, er hat sich am laufenden Band gemeldet; mir jeden Tag geschrieben wie sehr er mich mag und das ich mich nicht verrückt machen soll. Das es mit ihr vorbei ist, für immer etc............naja wir wollen uns nun diese Woche treffen. Er hat sich mittlerweile wieder ein Auto angeschafft und will mich besuchen kommen. Hat den ganzen Samstag dran rumgeschlüsselt, so das es diese Woche fahrtbereit ist.....

    Er erklärte mir das seine Diagnose neu eingestellt ist: er hat scheinbar kein ADS aber jedoch Asperger........hmm hab mich nun eingelesen in die Symptome, kann aber nicht behaupten das ich dies so an ihm erkenne. Er kann durchaus Gesichtsausdrücke verstehen und ist empathisch.....kann trösten of aufbauend zusprechen....vielen Eigenschaften überschneiden sich ja auch mit ADS. Das zurückziehen, allein sein wollen, eigene Welt, Einzelgänger, stundenlang mit einem Thema beschäftigt sein.........er meinte, für ihn ist es wichtig sich selbst zu verstehen.........darum die erneute Diagnosestellung.

    Vielleicht klingt es naiv und dumm, aber als Freund kann ich ihn nicht aufgeben..........ich probiere eher an mir zu arbeiten, durch mein HSP hab ich auch selbst viel "Probleme", interpretier vielleicht zuviel in Dinge die ich sehe, statt sie erst zu hinterfragen.........Erster Schritt wäre nun wirklich für mich: liebe Dich selbst. Poliere Dein Selbstbewusstsein auf. Habe mich bei ner Sportgruppe angemeldet und ab Oktober bei der Abendschule......neue Ziele..................

  5. #115
    salamander

    Gast

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    achte auf die zeiträume. was in welchen schleifen kommt, sich wiederholt, geht, usw. usf.

    alles geändert läßt ich sich nur im rückblick sagen.
    dafür braucht es eine zeitspanne, die noch lange nicht vergangen ist.

    und asperger ist eine diagnose, die nicht ohne ist, auch speziell für jene, die mit menschen mit asperger eine bindung eingehen.
    sich in etwas einlesen, und mit dem was man liest leben zu wollen/müssen, einen umgang zu finden, wo es einem gut und nicht schlecht mit geht, ist eine andere baustelle.

  6. #116
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    AD(H)S und Asperger geht auch ... :peif:

    Ja, es überschneidet sich an einigen Stellen und es gibt Leute, die sagen, das eine schliesst das andere aus, würde ich aber nicht so sehen ...

    Und ob sich ALLES geändert hat, das kann man nicht nach ein paar Tagen sagen, da hat Salamander durchaus recht. Nicht, dass ich dir das nicht wünschen würde, aber ich glaube, das nächste Tief wird leider kommen, zumindest war es bisher immer so ... *seufz*

  7. #117
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Schmetterlil schreibt:
    All diese Dinge sehe ich auch bei Deinem Freund. Das in den Tag leben, sehen wies weitergeht und auch eine bestimmte Art des Egoismus, obwohl sie es wohl garnicht so meinen. Sie denken einfach nicht darüber nach, wie jemand anders sich dabei fühlt......oder "verschwenden" da keine Gedanken an. Wenn Du es kannst, dann probier einfach ab zu warten und vorallem nicht zuviel zu erwarten und stell Dich drauf ein, dass es auch wieder gaaaaanz anders laufen kann...................Aus astrologischem Standpunkt (ich beschäftige mich mit Astrologie :-)) ist es sowieso ab jetzt bis 08 September ne schlechte Zeit um beziehungsmässig Entscheidungen zu treffen bzw zusammen zu ziehen, heiraten etc.........Venus ist rückläufig. Sehe es also als "Bedenkphase".... :-) Nach dem 08.09 sehen wir alles wieder "klarer"
    Dann ist ja ab nächste Woche alles wieder ok, oder? ;-)

    Wie geht es dir? Hat er sich inzwischen wieder bei dir gemeldet? Habt ihr noch Kontakt oder hast du den Kontakt abgebrochen?

  8. #118
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    huhu,
    ich habe deinen Beitrag durch gelesen...
    Zunächst fällt mir auf, dass es da auch Paralleln zwischen mir und seinem Verhalten, welches du beschreibst gibt.
    Zuerst bin auch ich wie er ein Spätzünder..aber gut nun zum wesentlichen..
    Ich sage meistens auch mir geht es gut...alles ok...auch wenn es nicht der Fall ist. Das hat nicht immer mit einer inneren Mauer zum Selbstschutz zu tun..manchmal will man den anderen auch einfach nicht verletzen...bei ADHS ist es so, dass es sehr individuell ist, deshalb kann ich nur für mich sprechen..
    Mir gehts auch sehr oft so, dass ich über vieles Nachdenke und diese Gedanken und Emotionen nur schwer anderen mitteilen kann, weshalb man auch manches für sich Behält.
    Auf der anderen Seite können auch Gründe wie z.B. Mobbing in der Kindheit dazu führen, dass man sich schwer tut zu vertrauen.

    Wie gesagt es lässt sich für mich auf gar keinen Fall verallgemeinern, das Leute mit ADHS verschlossen sind.

  9. #119
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Hallo,

    estmal @ChaosQueeny: vielen Dank für deine Beiträge. Sie helfen mir als Angehörige sehr weiter, weil sie so treffend auf den Punkt bringen, was mein Freund manchmal so ähnlich versucht auszudrücken.

    Also ich kann kann dir nur beipflichten und Schmetterlil sagen, dass es auch für meinen Freund sehr schwierig ist, die Paar-Beziehung und Beziehungen zu Freunden gleichzeitig aufrecht zu erhalten.

    Ich finde es sehr schade, dass er es nicht schafft seine Freundschaften zu pflegen sondern inzwischen im Alltag nur noch mich als sozialen Kontakt hat. Ich möchte dazu sagen, dass wir uns gegenseitig genug Freiraum geben, dass ich Freundschaften sehr gut noch "nebenher" haben kann. Ich als nicht-ADSler ermahne ihn natürlich schon öfter, dass er "es mal auf die Reihe bekommen soll" seine Freunde nicht zu vernachlässigen, denn "ich schaffe das ja auch". Natürlich ist das eine typische Argumentation von jemandem, der sich "mal wieder" denkt: "oh man, das ist doch nicht so schwer". Aber ist es eben doch.

    Aber deshalb kann ich dir,Schmetterlil, sagen (falls es für dich noch relevant ist), wie wichtig es ist, für meinen ADSler wirklich treue Freunde zu haben. Die da sind, wenn etwas ist (sei es etwas Freudiges oder Trauriges), die keinen Wochen-Report einfordern, die sich nicht vernachlässigt fühlen, sondern die dann wenn man sie trifft, unvoreingenommen und ohne Vorwurf einfach ganz normale Freunde sind.

    Und nochwas: mein Freund fängt auch viel leichter Beziehungen zu Frauen an. Oft interpretieren diese Frauen dann mehr in das Verhältnis hinein, als er meint kommuniziert zu haben. Vielleicht ist es das offene und "anschmiegsame" Wesen, das zu einem solchen Schluss führt. Ich weiß aber auch, dass er mit diesen Freundinnen guten Kontakt pflegen kann, wenn das Missverständins aufgeklärt ist.

    Vielleicht erzählst du uns ja, wie es bei deiner Geschiche weitergegangen ist...

  10. #120
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?

    Hallo ihr Lieben

    ist ja schon ewig her, aber ich habe gerade heute wieder an Euch gedacht und da ihr die Vorgeschichte kennt, habe ich mich durchgerungen um hier vielleicht nochmal einen "Hilferuf" um Rat zu plazieren. Also im Kurzen: Er ist nach der Trennung wieder zurückgezogen und war erstmal arbeitslos für 2 Monate und hat bis Dez. 2015 bei den Eltern gewohnt. Seit ca. 09/2015 hat er wieder Arbeit. Ich habe ja mittlerweile noch immer meine Beziehung. In der Zeit das er zurück kam hat er langsam mehr und mehr Kontakt gesucht, bis wir zeitweilig 200-300 Bericht pro Tag schickten (er wohnt 200 km weg). Er hatte natürlich viel Zeit, keine Freundin, kein Job. Ich kann nicht leugnen, dass ich ja auch "mitgemacht " habe. Er begon dann auch immer wieder mit "ich liebe Dich noch immer, auch als ich im Ausland wohnte habe ich oft nur an Dich gedacht...." Er erzählte mir, dass er mich eigentlich nie vergessen konnte. Auch als er mit seiner Freundin zusammen war, dachte er oft nur an mich. Das er sich nicht meldete begründet er mit: ich wollte probieren "los" zu kommen und echt was auf zu bauen mit ihr. Wo es in die Brûche ging dachte er direkt an mich. Jetzt bin ich besetzt. Wir haben und in den letzten Monaten ca. 6 mal getroffen und es war immer sehr schön. Meine Beziehung weiss das nicht. Irgendwie kann ich ihn nicht aufgeben und er mich auch nicht.

    Seit Mitte Januar weiss er dass er ne Wohnung bekommt. Er hat dan Aussprache gehalten. Das er mich sehr liebt, ich ja jedoch nun besetzt bin und er nicht ewig warten könnte. Er möchte jemanden bei sich haben, der auch abends bei ihm ist, den Arm um ihn legt und ihn liebt. Er wäre sicher, dass er nie so ne Frau wie mich findet. Ich wäre die Liebe seines Lebens, aber er will auch nicht ewig auf mich warten müssen. Er hat dann ehrlich gesagt dass er sich auf einem Dating Portal angemeldet hat und auch Tinder installiert hat um neue Frauen kennen zu lernen. Er will mich nicht verlieren, auch wenn es nur als Freundin und Gesprächspartner ist, aber er möchte wieder Daten und eine neue Beziehung starten. Okey, dass verstehe ich und kann es nicht verbieten. Trotzdem tut es weh. Er weiss das ich meine heutige Beziehung nicht beenden will für ihn (für niemand).

    Trotzdem kommt es mir nun so vor, dass ich ihm über die Zeit als er bei den Eltern wohnte hinweggeholfen habe. Jeden Tag war ich für ihn da (online). Jetzt hat er Job und Wohnung und 2 Wochen vor dem Umzug schaut er sich also online schon nach ner potentiellen Parterin um. Er ist am 01.02 umgezogen. Ich habe ihn 1x kurz besucht um es war wie immer schön, aber auch mit gemischten Gefühlen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass er da demnachst mit einer "anderen" als mir sitzt...geschweige den, dass er jemand hat den er küsst etc etc......Das habe ich ihm auch gesagt. Er meinte was ich will? Ich will nicht bei ihm sein und kann nicht verlangen das er ewig allein bleibt, in der Ungewissheit ob meine Beziehung irgendwann mal auseinander geht und ich dann für ihn frei wäre.

    Wir haben und Ehrlichkeit versprochen. Also erzählte er mir vor ca. 2 Wochen, dass er jemanden gefunden hätte mit dem er nun sehr guten, täglichen Kontakt hat und sie wohnt auch in seiner Nähe(Anne). Anne würde ihn gerne nun treffen (Date). Natürlich traf es mich wie ein Schlag. So schnell, gerade rechtzeitig zum Umzug, dass er gleich mit ihr ins Bett springen kann Ich war wie der Stier und das rote Tuch. Total eifersüchtig. Hab auch noch heimlich auf seiner FB Seite geschaut und Anne als neue Freundin gefunden......ist sie auch noch Fotomodel! Ja, super. Hat ne eigenen Model Facebookseite. Und ist das totale Gegenteil von mir (äusserlich) und 10 Jahre jünger wie ich.......trotzdem sagt er "wenn du morgen frei bist und für mich würde ich alles aufgeben und zu dir kommen. Er hat nun nen neuen Job angenommen ab 01.03 und wird dan viel international unterwegs sein (manchmal 3-6 Wochen in Mexico, asien etc). Er wollte es so. Es ist sein Traum. Irgendwie hatte ich dabei das Gefühl das er nun ne Beziehung will, jedoch dann auch viel "flüchtet" weil er sich eigentlich nicht binden will, aber mich nicht haben kann. Er sagt das auch so: ich werde die Zeit mit anderen Frauen Überbrücken und probieren spass zu haben bis Du frei bist. Auch wenns 10 Jahre dauert. Er sagt auch: meine Beziehungen halten eh nie lang und "niemand ist wie Du, Frauen, Dates, das heisst noch lange nichts. Du bist der Mensch den ich haben will in meinem Leben........

    So nun bin ich total im Zwiespalt. Ich habe Angst das ich ihn wieder "verlier" zu wie bei seiner letzten Beziehung, dass ich mich wieder tagelang verrückt mache, wenn ich ihn nicht höre weil er bie Anne oder weiss ich wem ist. Seit ca. 1Woche baut er wieder Kontakt ab. Nur noch morgens und abends ne Mail. Zwischdrinn manchmal stundenlang nicht. Natürlich, denk ich dann, er ist in Kontakt mit Anne und hat keine Zeit für mich. Fühle mich ausgeschlossen und zurückgesetzt. Er sagt immer: ich will Dir nicht weh tun, aber weiss auch nicht wie ich es anders anpacken soll......er würde einen "Sicherheitsabstand" einbauen, weil wenn irgendwann eine andere bei ihm ist, müsste er ja heimlich mit mir mailen und er wird mich nicht aufgeben. Es steht sogar jetzt schonfest das er mich treffen will hinter ihrem Rücken.......so weit geht er damit. Ich hab nun gesagt, dass ich dass wohl nicht mehr wollte. Er kann mir mailen, aber treffen scheint mir emotionell zu schwierig. Ich finde es nun schon sehr arg das ich ihn kaum noch höre und dauernt das Bild vom Fotomodel vor den Augen hab

    und nun? Ich weiss es passt nicht ganz ins ADHS Forum, aber da er ja ADS hat und ihr die Vorgeschichte kennt, wende ich mich an Euch. Sagt ihr nun: vergess ihn? oder sagt ihr: wenn Du ihn so liebst muss du dich für ihn entscheiden....und was ist dann mit meinem Partner? Den liebe ich auch.......verflixt. Soll ich ihm sein Glück gönnen, mich auch zurückziehen und ihn tun lassen? Einfach Freunde bleiben? Ab und an mailen? Ehrlich? Ich hab auch Angst das er doch ne Frau trifft wo es klickt und er sie womöglich heiratet und dann ist er für immer "weg" für mich. so wie ich für ihn nun.....wir haben nächte lang gesprochen, geweint, beide......der doppelte Schmerz das wir einander vermissen, einander nicht haben können und doch Liebe spüren.....

Ähnliche Themen

  1. Alles immer wieder vergessen?
    Von SnowWhite im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 17:42
  2. schiebt ihr auch immer gern alles auf die lange Bank?
    Von susiprincess im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.05.2013, 21:03
  3. Warum immer alles Schwarz sehen?
    Von Stefanus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 19.10.2012, 19:32

Stichworte

Thema: Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum