Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Hallo - ich bin neu hier mit ganz viel Verzweiflung- HILFE!! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    Hallo - ich bin neu hier mit ganz viel Verzweiflung- HILFE!!

    Hallo!
    Ich habe mich heute hier angemeldet, weil ich völlig verzweifelt bin. Vor zwei Monaten habe ich mich in einen 50jährigen Mann verliebt, der die Diagnose ADHS hat. Das habe ich leider unterschätzt - der macht mich völlig fertig! Am Anfang war alles wunderschön und auch sehr intensiv, aber schon bald gingen die Probleme los. Ich bin immer für ihn da, was sehr oft nötig ist. Einmal dreht er am Rad, dann ist er völlig fertig und nicht mehr ansprechbar. Schwierig ist es, wenn es mir nicht gut geht, was im Moment leider manchmal der Fall ist, weil mein Vater gestorben ist und die Familie total zerstritten ist. Jetzt brauche ich ihn, aber er ist nicht für mich da. Im Gegenteil, er ist manchmal richtig fies zu mir, obwohl es mir echt schlecht geht. Was soll ich davon halten? Gestern hatte ich z.B. Streß ohne Ende und bin später als verabredet zu ihm gefahren, völlig am Ende. Er war verschwunden! Als ich ihn anrief, teilte er mir mit, dass er wegfahren mußte, weil er stocksauer auf mich ist und nicht weiß, wann er nach Hause kommt. Dass bei mir die Hölle loswahr und ich fix und fertig bin, hat ihn nicht interessiert. Ich habe totzdem auf ihn gewartet - bis 2:30 Uhr. Statt einer Entschuldigung sagt er glatt zu mir, er sieht bei sich keinen Fehler und es kann doch nicht so schlimm sein, dass er jetzt weggefahren ist. Er hat mich wirklich sehr verletzt. Als ich ihm das sagte und auch, dass er gerade mit einem Messer in dieser Wunde bohrt, ließ ihn völlig kalt. Er war wirklich kalt wie Eis und sehr verletzend. Um 4:00 Uhr bin ich dann schließlich völlig verzweifelt und tränenüberströmt nach Hause gefahren. Jetzt sitze ich hier, muß die Beerdigung meines Vaters alleine organisieren, und heule den ganzen Tag. Kann mir das bitte jemand erklären? Der Mann kann doch auch so lieb sein und ich habe echt tiefe Gefühle für ihn.Er meldet sich nicht mehr - was soll ich jetzt machen? Soll ich ihn anrufen? Da habe ich echt Angst, dass er mir nochmal weh tut. Aber die Ungewißheit ist auch unerträglich. Kann mir jemand helfen?

    Hoffe auf Euch!
    mysangie

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Hallo - ich bin neu hier mit ganz viel Verzweiflung- HILFE!!

    Hi,

    ich muss leider ziemlich jetzt auf den Weg und habe deswegen keine Zeit, dir zu schreiben.
    Dennoch möchte ich kurz eine kleine Faustformel zum Umgang mit ADHS-Verhalten anbringen:
    ADHS ist oft gekennzeichnet durch impulsives Verhalten.
    Allerdings sind das normalerweise Impulse, die ziemlich kurz sind und die man danach auch nicht mehr versteht.
    ("Verdammt! Habe ich das gerade wirklich gesagt?", "Mist, jetzt hab ich wirklich noch ein Schokocroissant bestellt.", oder heftiger: "Oh nein, ich bin schon wieder ausgetickt und habe meine Schulklasse verprügelt." (Ich war nach so Aktionen immer verheulter als die, die die Prügel abbekommen haben, glaubt mir...))
    Wenn jemand nach längerer Zeit noch hinter seinem Verhalten steht, dann kann man das nicht alleine mit ADHS erklären.
    (Außer höchstens noch mit einer verkorksten Gerechtigkeitswahrnehmung und fehlerhafter Selbsteinschätzung, aber das passt hier nicht ganz.)
    Insofern hilft es auch nicht, nur die ADHS-Interpretationsmuster hier anzuwenden, sondern du müsstest dir überlegen, was sonst noch los ist.


    Liebe Grüße,

    Schneekind.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Hallo - ich bin neu hier mit ganz viel Verzweiflung- HILFE!!

    Hallo mysangie!

    Schließe mich dem Schneekind an. Für mich klingt das nach ganz viel Chaos, das da von dem Mann mit herüber kommt. Und es ist die Frage, ob Du zusätzliches Chaos brauchen kannst. Wenn Du ihn retten willst, dann hast Du auch nachher noch genügend Zeit dafür (die ADHS-ler fangen meistens gerne noch einmal an - und noch einmal - und noch einmal [zumindest ist das bei mir der Fall und bei noch zweien, die ich persönlich kenne]).
    Also vielleicht schaust Du einmal, dass Du die Beerdigung einmal gut hinter Dich bringst und Dir dafür echte HILFE holst (sonst geht´s alleine trotzdem besser als mit noch einer Chaos-Nudel im Schlepp). Für mich ist bei einem Begräbnis immer der Abschied von diesem Menschen wichtig - MEIN Abschied von ihm/ihr. Ich bin ja persönlich der Überzeugung, dass es den Toten dort, wo sie jetzt sind, viel besser geht als hier und dass sie uns liebevoll beistehen - z.B. mit guten Gedanken, die uns EIN-fallen (von ihnen in uns hinEINfallen, weil wir miteinander verbunden sind) - aber wie gesagt, dass ist meine Gewissheit.

    Und die Familie: lass sie streiten - die bekommen das ohne Dich sicher auch gut hin. Wenn Du also DAZU keine tollen Beiträge dazu liefern willst oder kannst, dann gehst Du ihnen wahrscheinlich auch nicht groß ab ->

    Ich wünsche Dir, dass Du gut schlafen kannst und Dir Kraft holen kannst für den morgigen Tag. Vielleicht hast Du ja auch einen guten Traum (der ev. von Deinem Vater kommen könnte - oder der aus Dir kommt, um Dich zu stärken).

    LG
    Stefan

  4. #4
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: Hallo - ich bin neu hier mit ganz viel Verzweiflung- HILFE!!

    Hallo mysangie,

    Kann sein dass er mit deine Emotionen einfach überfordert war? Dazu haben wir ADSler manchmal mühe mit der Perspektivwechseln und wenn er schon überfordert ist, kann er nicht an dein Schmerz denken und dich auch gar nicht unterstützen wie du es bräuchte.

    In jeden Fall, finde ich auch wichtig für sich schauen zu können und wenn der Partner mal überfordert ist (es darf passieren) sich anderswo die Unterstützung holen die man braucht.

    Sonst wenn du oft für ihm da bist und er ist nicht so oft für dich, ist auf Dauer auch nicht gut... Dabei ist manchmal auch wichtig, der andere lassen seine Mist selber auszulöffeln...

    Du bist auch nicht da um nur für ihm zu schauen und dann dich so behandeln zu lassen... Eine gute Beziehung ist etwas anders...

    lg

Stichworte

Thema: Hallo - ich bin neu hier mit ganz viel Verzweiflung- HILFE!! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum