Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Adhs und Förderschule im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 57

    Adhs und Förderschule

    Hallo,
    bei meiner Vorstellung tauchte die Frage auf, warum Förderschule? Meine Tochter hat wahrscheinlich Adhs.Warte noch auf Termin zur Testung.
    Ich sehe hier viele Leute mit Adhs, die studiert haben, bzw. gute Leistungen in der Schule hatten.

    Warum Förderschule? Wir wohnen in Bayern in einem kleinen Ort. Damit Schulen nicht schliessen müssen, werden hier Kombiklassen eingerichtet. Meine Tochter saß ab der 2. Klasse in einer Kombiklasse. Die 2. und 3. Klasse in einem Raum. Sie kann sich eh nicht lange konzentrieren und hatte damit massive Probleme. Lese-Rechtschreibschwäche und Rechts-links-Schwäche ist auch vorhanden. Bei diesem Tempo in der Grundschule konnte sie einfach nicht mithalten. Riesenbatzen von HA gab es auch. (frag mich manchmal, was die Lehrer in der Schule eigentlich so tun).

    So wie ich es sehe, bleibt einfach keine Zeit sich auf schwächere Kinder zu konzentrieren. Da wird aussortiert und einem ans Herz gelegt, mal in eine Diagnose-Förderklasse zu gehen. Jetzt bringt sie gute bis sehr gute Noten nach Hause, kann auch lesen, wobei sie sehr nervös ist, wenn sie laut lesen muss.

    Für ihr Selbstwertgefühl war es besser. Jetzt möchte ich sie gern wieder in der Grundschule haben, weil das Umfeld jetzt auch wieder nicht gut ist. Viele Kinder mit massiven Störungen. Zeitpunkt passt aber nicht. In der 4. Klasse Grundschule wird nur sortiert für den Schulwechsel.

    Meine Tochter ist sehr intelligent, aber was sie nicht mag, macht sie einfach nicht. Ich hoffe, dass die Testung bald kommt, und wir Hilfe bekommen.
    Kommt noch dazu, dass mein Mann diagnostiziertes Adhs hat und er trotzdem nicht nachvollziehen kann, wie seine Tochter tickt.

    Lg Tessa

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: Adhs und Förderschule

    Hallo Tessa

    Deine Sorge mit der Förderschule für deine Tochter kann ich sehr gut verstehen.

    Diese Sorge hatte ich für meinen diagnostizierten ADHS-Sohn auch. War aber in Nachhinein die bessere Entscheidung für uns alle. Mein Sohn ist überdurchschnittlich intelligent. Die Förderschule entspricht wie eine Regelschule, hat aber nur jeweils 8 Kinder je Klasse mit jeweils einer Sozialpädagogin. Man muß auch normal intelligent sein für diese Förderschule( für emotionale Entwicklung und Lernhilfe). Er ist seit der 1sten Klasse dabei und kommt jetzt in die 3te.

    Auf der normalen Regelschule hätte er nie so gute Noten erreichen können. Er wäre komplett überfordert, das Problem sind die großen Klassen für einen AHHS-ler und manchmal auch viel Unverständnis und die mangelnde Zeit der Lehrer.

    Da die Schule weiter weg ist hat er auch einen anderen Freundeskreis, der sich eher auf unsere Nachbarschaft bezieht.

    Ich lasse meinen Sohn auf dieser Schule bis ein weitere Schulwechsel ansteht, daß wird die nächste Herausforderung für uns werden.

    Mein Sohn aber sieht daß er mit seinen Problemen nicht alleine dasteht und er bekommt immer Hilfe und Unterstützung, daß genießen wir.

    Das Wichtigste überhaupt ist doch das Selbstwertgefühl deines Kindes.

    Mein Mann hat sich auch sehr lange schwer getan, wie unsere Sohn so tickt.

    LG
    Jasmin

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Adhs und Förderschule

    Hallo Jasmin09,

    Danke für deine Antwort. Ich denke auch, dass ich sie bis Ende 4.Klasse in der Förderschule lasse. Sie hat dort auch Mittagessen und HA-Betreuung. Lernt Strukturen und soziale Kompetenzen. Danach werden wir sehen.
    Lg Tessa

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.927

    AW: Adhs und Förderschule

    Wir hatten auch an einem speziellen Vorschulprogramm teilgenommen, das Schwächere fördern sollte. Endresultat war, wir sollten unser Kind auf die Förderschule geben. Die Grundschullehrer der öffentlichen Grundschule zogen mit. Ich habe dann mit der Koordinatorin für die Förderschulen hier gesprochen und nachgefragt. Reines AD(H)S wäre kein Grund, lautete die Auskunft. Wir hatten dann mit einer privaten Grundschule viel Glück.

    Ich denke, man muss immer auf das Kind schauen und dann alles abwägen. Wenn dann die Entscheidung zum Wohle des Kindes ausfällt, dann hat man es (hoffentlich) richtig gemacht.

Stichworte

Thema: Adhs und Förderschule im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum