Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Medis und Auto fahren! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    Medis und Auto fahren!

    Hallo zusammen,

    Wie schaut es bei Euch mit dem Auto fahren aus!?

    Gehe jetzt davon aus das einige von Euch regelmäßig ihre Medis nehmt! Habt ihr einen Führerschein, bzw. fahrt Ihr noch Auto?

    LG Ziege197

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Medis und Auto fahren!

    Die Fähigkeit zum Autofahren ist bei AD(H)Slern je nach Ausprägung und Stärke der Störung unterschiedlich.

    Ich selbst bin vom vorwiegend unaufmerksamen Subtyp. Als Kind hatte ich eine gewisse Angst davor, über die Straße zu gehen, weil ich die Verkerhrssituation nicht richtig einschätzen konnte.
    Ich habe den Führerschein mit 19 gemacht (und wusste damals noch nichts von meinem ADS).
    In den ersten 3 Jahren nach dem Führerschein bin ich nur selten allein gefahren - meine Mitfahrer sagten, ich soll fürchterlich gefahren sein und ich bin sehr langsam gefahren. Ich hatte häufig Angst vorm Fahren und die meiste Angst davor, die Verkehrssituation an Kreuzungen nicht richtig einzuschätzen und nicht richtig darauf reagieren zu können (was laut Mitfahrern tatsächlich der Fall war).
    Ich nehme seit etwa 2 Jahren Medikamente - wobei ich aber die Wirkung gar nicht bis nur geringfügig merke. Ich habe keine Angst mehr, bekannte Strecken oder Landstrecken allein zu fahren und die Mitfahrer finden meine Fahrweise nicht mehr so fürchterlich. Ich führe das allerdings auf die Erfahrung zurück und weniger auf die Medikamente. Zur Zeit habe ich noch Angst davor, unbekannte Strecken im Stadtverkehr zu fahren oder beim Auffahren auf eine stark befahrene Bundesstraße oder bei unübersichtlichen Kreuzungen.
    Autobahn habe ich seit der Fahrschule nicht mehr probiert, möchte es aber in der nächsten Zeit versuchen - ich sehe den Wechsel der Spuren und die Daueraufmerksamkeit problematisch.

    Allgemein möchte ich noch sagen, dass ich mich wegen meiner schlechten Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit in Bezug auf das Autofahren behindert fühle. Heutzutage hat fast jeder den Führerschein und es wird vorausgesetzt, dass jeder Auto fährt. Das Fahren mit dem ÖNPV kostet viel mehr Zeit oder es gibt gar keine Verbindungen.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Medis und Auto fahren!

    Mit Medikinet Adult fahre ich viel entspannter und sicherer Auto.Das habe ich nach der ersten 10mg Einnahme sofort festgestellt!

    LG
    Mike

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Medis und Auto fahren!

    Vielen Dank für die Antworten.

    Also ist es bei euch nicht so, dass ihr Eure Fahrerlaubnis aufgrund Eurer Medis abgeben musstet!?

    Lg Ziege197

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: Medis und Auto fahren!

    Man darf mit BtM Auto fahren, es sei denn, die Fähigkeit zum Führen eines Kraftfahrzeuges ist eingeschänkt:

    In der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) steht:

    FeV schreibt:
    § 14 Klärung von Eignungszweifeln im Hinblick auf Betäubungsmittel und Arzneimittel

    (1) Zur Vorbereitung von Entscheidungen über [...] die Anordnung von Beschränkungen oder Auflagen ordnet die Fahrerlaubnisbehörde an, dass ein ärztliches Gutachten (§ 11 Absatz 2 Satz 3) beizubringen ist, wenn Tatsachen die Annahme begründen, dass [...]

    2. Einnahme von Betäubungsmitteln im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes [...]vorliegt. Die Beibringung eines ärztlichen Gutachtens kann angeordnet werden, wenn der Betroffene Betäubungsmittel im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes widerrechtlich besitzt oder besessen hat.
    Das bedeutet, dass Zweifel an der Fahrtüchtigkeit bestehen müssen. Normalerweise darfst Du Auto fahren. Wenn Du aber irgendwie auffällst, kann ein ärztliches Gutachten angefordert werden.
    Geändert von Steintor ( 1.02.2014 um 22:50 Uhr)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Medis und Auto fahren!

    Okay!!!
    Danke Steintor.

    Also ohne triftigen Grund geht ein Einzug der Fahrerlaubnis nicht!

    Also kann ein Betreuer jemanden die Fahrerlaubnis ohne triftigen Grund nicht so einfach entziehen bzw. weg nehmen.

    LG Ziege197

  7. #7
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: Medis und Auto fahren!

    Wenn Du ordentlich Deinen Führerschein gemacht hast, behälst Du den normalerweise. Es gibt keinen Grund, ihn Dir abzunehmen, sofern Du nicht gegen die Straßenverkehrsverordnung verstößt und die nicht die Fähigkeit zum Führen eines Fahrzeugs verlierst (gesetzlich verboten ist der Konsum von Alkohol und von illegal erworbeben BtMs, Letzteres erst seit 1999, denn vorher war es nicht verboten, illegale BtMs zu konsumieren). Durch ärztlich verordnete Medikamente ist Deine Fahrtauglichkeit normal nicht beeinträchtigt. Wenn der Arzt allerdings davon abrät, also ein Gutachten erstellt, darfst Du nicht fahren. Solltest Du einen Unfall bauen und die Polizei stellt fest, dass Du Medikamente eingenommen hast, wird natürlich erst einmal geprüft, ob es daran gelegen hat. Aber in jedem Fall muss dem Fahrer bewiesen werden, dass er nicht fahren kann.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Medis und Auto fahren!

    Hallo

    Ziege197 schreibt:
    Okay!!!
    Danke Steintor.

    Also ohne triftigen Grund geht ein Einzug der Fahrerlaubnis nicht!

    Also kann ein Betreuer jemanden die Fahrerlaubnis ohne triftigen Grund nicht so einfach entziehen bzw. weg nehmen.

    LG Ziege197
    das kann/darf ein Betreuer so oder so nicht machen!


    Gruß Matze

  9. #9
    Celestis

    Gast

    AW: Medis und Auto fahren!

    Hallo
    Ich selber habe zwar kein Auto mehr , aber fahre jetzt Roller

    Klein - wendig und sehr schnell im Anzug

    Ohne Medikamente:
    Als ich ohne Medikamente gefahren bin , war ich ein sehr vorsichtiger
    Fahrer , der sich immer an Geschwindikkeiten gehalten hat. Da wo 30
    war , fuhre ich 35 Kmh. Meine Reaktionen waren normal ohne
    irgend welche Einschränkungen.

    Mit Medikamente:
    Seid dem ich
    Medikinet bzw. jetzt Ritalin nehme , fahre ich sehr
    schnell und Dreister als je zuvor. Drengel mich überall durch , ohne
    das ich jemandem im Verkehr behindere. Fahre schneller
    um die
    Kurven und habe da echt Spaß dran
    Meine Reaktionszeit ist
    deutlich besser und ich schaue nur noch nach links und nach rechts ,
    Achte noch mehr auf Details um ja kein Unfall zu bauen.

    Fazit:
    Im großen und ganzen haben die Medis mein Fahverhalten ganz
    schön beeinflusst. Natürlich muss ich aufpassen , wie ich fahre ,
    aber vom Fahrstiel bin ich wehsendlich besser.

    Cel

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Medis und Auto fahren!

    Hallo,
    Ich habe diese Frage gestellt, weil mein Freund leider mit seinem Betreuer sehr große Probleme hat und Dieser halt solche Sachen und leider noch viele Andere Dinge gemacht hat (ohne Absprache mit meinem Freund). Er wurde danach nur vor vollendete Tatsachen gestellt. Es muss hier meiner Meinung nach auch sehr SCHNELL ein wechsel statt finden (ist schon beantragt).

    Ich finde es nur erschreckend was sich so eine Person raus nimmt und wie unmenschlich jemand mit einer in manchen Dingen hilflosen Person umgeht (Hilflos in dem Sinne , mein Freund braucht halt in manchen Dingen Unterstützung).

    Mal sehen wie es weiter geht

    Ich Danke Euch

    Lg Ziege197

Ähnliche Themen

  1. Medikamente und Auto fahren
    Von Atiram im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 8.08.2013, 19:34
  2. Auto fahren
    Von green im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 7.05.2013, 16:09
  3. Auto fahren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 09:23
  4. MPH und Auto fahren - Rechtslage?
    Von sychotante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 22:21
  5. Auto fahren oder lassen?
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 16:56
Thema: Medis und Auto fahren! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum