Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 40

Diskutiere im Thema Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    @Sumasu

    Sumasu schreibt:
    ich wollte dich nicht angreifen!
    Habe ich auch nicht so gelesen, aber ich wollte dich bitten doch
    genauer zu lesen.

    Ante Portas schreibt:
    leider ein Partner
    der immer nur Nebel Granaten gezündet hat und nicht mit mir unsere Konflikte lösen
    wollte die mich sehr belastet haben. Hätte sie mit mir ehrlich und vernünftig geredet wäre
    das nicht passiert.
    Sumasu schreibt:
    das sollte schon formuliert werden.
    was da blubbert und brodelt
    und warum
    gerade dann
    wenn es öfter vorkommt.
    das ist aber nicht
    mein alleiniger part
    als zielscheibengegenüber
    dies zu artikulieren.
    und zu verändern.
    da gehören zwei zu.
    Da passt deine Erwiderung nicht !

    Was ich mir auch immer sehr von meiner Partnerin damals gewünscht habe, wäre gewesen das sie
    in solchen Situation das was ich sage nicht so ernst nimmt
    Was ich letztendlich meine ist das wenn ich gesagt hätte "Ich hasse dich" das das
    in wirklich lauten müsste. "Ich liebe dich doch manchmal könnte ich dich in der
    Luft zerreisen" und wem geht es mit seinem Partner manchmal nicht so ?

    Letztendlich stimme ich dir in allem zu aber wenn es dann passiert und man an der Beziehung dranbleiben will,
    sollte man diese Ausbrüche an sich Thematisieren aber nicht den Inhalt solcher verletzenden Äußerungen.

    LG AP

  2. #32
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    AntePortas schreibt:
    Hi.

    Ich hatte auch so eine Phase wo ich sehr dünnhäutig war und ausgerastet bin. Das ging soweit
    das ich mal eine Billig Tür(Presspan) drei Löcher mit meiner Faust verpasst habe. Gegenstände
    bzw. etwas kaputt zu machen war eine Möglichkeit Dampf abzulassen.

    Ich kann das schlecht beschreiben. Das war so eine Wut, soviel Energie und leider ein Partner
    der immer nur Nebel Granaten gezündet hat und nicht mit mir unsere Konflikte lösen
    wollte die mich sehr belastet haben. Hätte sie mit mir ehrlich und vernünftig geredet wäre
    das nicht passiert.

    Heute bin ich mehr als dankbar niemanden in meiner Nähe zu haben der mich dermaßen auf
    die Palme bringen kann denn diesen Wesenszug mag ich gar nicht an mir.

    Was ich mir auch immer sehr von meiner Partnerin damals gewünscht habe, wäre gewesen das sie
    in solchen Situation das was ich sage nicht so ernst nimmt, aber es war eher so, das gerade was ich in solchen Situationen
    gesagt habe auf die Goldwaage gelegt wurde obwohl sie genau wusste das ich nichts davon gesagt hätte,
    hätte ich die Kontrolle nicht so verloren. Das das manchmal sehr verletzend war, das wusste ich, aber
    nichts davon habe ich so gemeint und ich habe mich auch dafür geschämt.

    Versuch du doch die Themen die ihr habt und die ihn triggern mal so durchzukauen das sie geregelt sind, wenn das möglich ist.

    LG AP
    Du wirst das merkwürdig finden, aber ich frage mich manchmal, ob mir ein Gefühlsausbruch auf diese Art vielleicht doch mal gut tun würde.

    Ich kenne dies von mir nun gar nicht, weswegen ich während einer Therapie sehr irritiert war, bei der man mehrmals anriet, ich solle doch mal in den Boxsack-Raum gehen - vielleciht würde mir das helfen...

    Noch heute frage ich mich, was ich da sollte. Ich neige in keiner Weise zu körperlicher Aggression, mir würde es im Traum nicht einfallen, einer Fliege etwas zu leide zu tun.

    Ich verspüre auch keinen geheimen Drang, "jemandem eine reinzuhauen", aber immer wieder wurde es von meinen Therapeuten thematisiert, weshalb ich noch heute verunsichert bin, ob es gesünder für meine Psyche wäre, dieses doch zu wollen.

    Du sprichst den Kontrollverlust an - vielleicht würde ich deshalb nie in diese Richtung gehen, weil ich es hasse, auch nur ansatzweise die Kontrolle zu verlieren. Ich frage mich aber wie gesagt noch heute, ob ein gewisses Maß an Aggressionsabbau besser wäre, acuh wenn man dies eigentlich nicht mag/gutheißt.

  3. #33
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.692

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    Letztendlich stimme ich dir in allem zu aber wenn es dann passiert und man an der Beziehung dranbleiben will,
    sollte man diese Ausbrüche an sich Thematisieren aber nicht den Inhalt solcher verletzenden Äußerungen.
    @anteportas
    also ich zäume das pferdchen mal von hinten auf....
    für mich ist es schon so,
    das der inhalt
    dieser verletztenden äußerungen
    auch thematisiert werden sollte,
    denn diese sitzen mitunter
    wie dicke feste stacheln,
    und eitern vor sich hin.

    vielleicht liegt der hase in meiner beziehung
    auch ganz woanders begraben,
    weshalb diese krassen äußerungen
    raus- und mir so dermaßen
    um die ihren gehauen werden.

    ich erwarte,
    das es eine erklärung gibt,
    eine entschuldigung und
    DAS ES NICHT MEHR VORKOMMT
    strategien entwickelt werden.
    das ist eher worum es mir geht,
    daher reagiere ich auch etwas angepiekst.
    es verletzt doch.
    worte können sehr gewalttätig sein...
    verletztende worte dann.
    man sieht nicht was man angerichtet hat,
    keine blauen flecken, keine abschürfungen....
    das ist nicht sichtbar für andere oder
    denjenigen der es verursacht hat.
    darauf möchte ich auch hinaus.



    ich bekomm das mit dem zitieren wieder nicht hin....grmph....
    also neue antwort...sorry
    Geändert von Sumasu ( 2.03.2014 um 10:29 Uhr) Grund: durcheinander

  4. #34
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.692

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    na ob das jetzt so funktioniert mit den zitaten in den zitaten....
    oh nein es funktioniert nicht....
    so ein mist

    AntePortas schreibt:
    @Sumasu



    Habe ich auch nicht so gelesen, aber ich wollte dich bitten doch
    genauer zu lesen.





    Da passt deine Erwiderung nicht !
    vielleicht habe ich die nebelgranaten nicht verstanden.
    und doch,
    das ist etwas was geklärt werden sollte...
    wo setze ich nebelgranaten,
    das muss ich doch wissen
    als partnerin,
    damit ich nix absichtlich zünde
    da muss es doch einen wunsch
    zur klärung geben
    sonst stehen doch beide allein da rum...



    oh anteportas...ich glaube ich verliere den faden
    und hoffe ich schreib jetzt nicht nur noch wirres zeug.
    für mich sehr wichtig war das was ich
    im vorangegangen beitrag geschrieben habe...
    persönliche betroffenheit....

    sorry....ich denke es so
    bin aber im moment auch etwas
    sehr mitgenommen....

  5. #35
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    Hallo.

    @annalu. Es tut mir leid das ich in deinem Thread soviel off Topic produziere.

    @schnarchnase Das Thema solltest du in einem eigenen Thread erörtern den dieses Thema füllt garantiert Seiten
    und sehr viele Menschen hier werden dir dazu viele interessante Sachen sagen können.

    @sumasu. Das hast du falsch verstanden. Ich wollte mit meiner Partnerin reden, immer das gleiche Thema.
    Sie hatte wie ich jetzt weis, nie die Kraft daran was zu ändern weil es wohl eine Therapie benötigt hätte vor
    der sie sich mehr fürchtet als alles andere, aber das wusste ich nicht. Ihre Taktik war dann, entweder mich
    an meinem ADHS zu packen indem sie Fragen stellte die gar nichts damit zu tun hatten (Nebelkerzen),
    sodass ich in der Beantwortung der Frage, von dem eigentlichen Thema abgelenkt wurde und es damit auch
    manchmal vergessen habe. Leute die mich kennen wissen das sie mich damit austricksen können.

    Oder
    sie hat mir das Gefühl gegeben oder mich so verunsichert das ich meiner Wahrnehmung nicht mehr vertraute
    (Nebelkerzen) und erstmal damit beschäftigt war diese zu überprüfen. Oder eine andere Problematik vorschob(Nebelkerzen)
    die nachdem ich sie beseitigt hatte eine neue Ausrede(Nebelkerze) folgte.

    Nach JAHREN habe ich gedacht meine Frau lässt mich am ausgestrecktem Arm verhungern. Heute weis ich das die meisten
    Menschen solche Dinge nicht über so einem langem Zeitraum zugelassen hätten da ich aber ein Scheidungskind bin und diese
    Erfahrung meine Kinder nicht machen sollten habe ich an einer Beziehung festgehalten in der ich zumeist nur ausgenutzt wurde.
    Damals war mir das alles nicht so klar, ich dachte durch reden könnte man alle Probleme lösen aber das war
    falsch. Irgendwann konnte ich nicht mehr was sich halt darin äußerte das ich nach gefühlten 1000 Versuchen
    die Situation zu klären aus Enttäuschung, Verzweiflung und Wut ausgerastet bin worüber ich sehr erschrocken war.

    Das was ich aber aus dieser Situation noch mitgenommen habe war, das ich in solchen Situationen Dinge
    gesagt habe, die ich so nicht meinte und nie gesagt hätte wenn ich nicht so verletzt gewesen wäre.
    Es gibt ja auch so "Regeln" wie kein Streit nach 22 Uhr, oder das Entscheidungen die in Wut gefällt werden
    keine guten sind. Diese "Weisheiten" sagen ja im Prinzip das selbe. Selbst vor Gericht wird Tötung im
    Affekt als Straf mindernd angesehen weil man sagt das Menschen dann nicht mehr für voll zu nehmen sind.
    Deshalb würde ich an deiner Stelle nicht alles für bare Münze nehmen was dein Partner dann sagt, weil die Äußerung
    nur darauf abzielen dir weh zu tun, zu provozieren oder dich in die Defensive zu drängen unabhängig
    davon ob diese Berechtigt sind oder nicht. Deshalb finde ich das man durchaus den Ausbruch an sich werten kann, auch die damit
    einhergehende Verletzung, das man aber den Wortlaut im einzelnen NICHT IMMER genau Gehör schenken sollte wie
    ich vorher im Beispiel schon benannte. Allerdings muss ich dir Recht geben das der Wütende manchmal Sachen sagen
    kann die seine wirkliche Meinung wiedergeben und damit auch für voll zu nehmen sind. Ist halt ein schwieriges Thema
    und wenn du einen Partner hast der das tut obwohl du bereit bist vernünftig zu reden dann hast du das sicherlich nicht verdient

    Wenn ich keine Kinder gehabt hätte, hätte ich mich auch schon viel früher von meiner Frau getrennt und sowas wäre nicht passiert.
    Das das keine Entschuldigung für so ein Verhalten ist, da stimme ich dir zu und ich schäme mich für dieses Verhalten bis heute aber
    es macht es vielleicht ein wenig nachvollziehbar.

    Ich habe damals deswegen sogar eine Therapie angefangen die allerdings darin endete das der Therapeut meine Frau Therapieren wollte aber bei mir, bis auf
    meine ungesunde Haltung an der Beziehung festhalten zu wollen, keinen Therapie bedarf sah (Hatte allerdings 5 Jahre zuvor eine
    1,5 Jahre dauernde Therapie gemacht wo es nur um mich ging, also faktisch schon gesund Therapiert und somit kein Bedarf!)

    Es tut mir leid das es im Moment mit deinem Partner so schlecht läuft. Wünsch dir ganz viel Kraft, das es sich zum gutem wendet und wenn
    er nicht so nett ist die Wohnung zu verlassen, dann gehe du doch einen Cafe trinken oder Freunde besuchen. Dann kann er sich
    selber für sein dämliches Verhalten anschnauzen. Das das keine Lösung auf Dauer ist, ist selbstverständlich, aber vielleicht für solch schlimme
    Momente eine Notlösung die es dir ermöglicht damit du damit besser umgehen kannst. Auf Dauer wäre so ein Verhalten für mich
    ein Trennung´s Grund insbesondere wenn der Partner nicht bereit ist diese Baustelle anzugehen oder keine Entwicklung bei diesem Thema ersichtlich wird.

    LG AP

  6. #36
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.692

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    @anteportas

    es gibt grad keinen DANKE-button.....

    DAAAANNNNKKKEEE

    jetzt habe ich dich jedenfalls
    also deine "geschichte" ,
    das was du meinst,
    beschrieben
    erlebt hast,
    verstanden.

    danke für deine worte.

    bin zu angegriffen an der stelle,
    daher etwas den überblick verloren


  7. #37
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    AntePortas schreibt:
    Selbst vor Gericht wird Tötung im
    Affekt als Straf mindernd angesehen weil man sagt das Menschen dann nicht mehr für voll zu nehmen sind.
    ... aber auch nur beim ersten Mal, wenn dieser
    blöde Affekt, ein zweites oder gar ein drittes Mal
    passiert, dann schaut das Ganze schon ganz anders aus ...

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    hallo. das kenne ich sehr gut,mit den ausrastern, und finde es voll schwierig damit umzugehen.

    ein problem dabei ist, daß bei einer bestimmten form von agressivität bei mir selbst was ausgelöst wird, was mir viel angst macht, und ich dann sehr reizbar werde.
    das bedeutet ich kann es nicht lange aushalten.

    wenn ich nun vermeiden will, daß ich am ende ausflippe-was nicht schön ist!-
    dann muß ich die agressivität von meinem partner stoppen.

    ihn selbst stoppen kann ich aber nicht, das steht nicht in seiner und nicht meiner macht.

    aber eine räumliche trennung würde mir helfen mich selbst wieder auf die reihe zu kriegen.

    DA ist aber das problem, daß er es nicht akzeptieren kann, wenn ich sage geh raus, oder wenn ich die tür zumache.

    er macht sie wieder auf, und brüllt mich weiter an.

    es ist voll schrecklich....

  9. #39
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    Canastawoman schreibt:

    DA ist aber das problem, daß er es nicht akzeptieren kann, wenn ich sage geh raus, oder wenn ich die tür zumache.

    er macht sie wieder auf, und brüllt mich weiter an.

    es ist voll schrecklich....
    Das kann ich mir vorstellen, ist bei meinem Mann ähnlich.

    Da hilft nur (war ein Tipp meiner Therapeutin), dass ich woanders hingehe, verbunden mit dem Satz (so ruhig wie möglich): "Lass uns nachher darüber weiterreden!"

    Erst dann wacht mein Mann quasi auf und realisiert, dass er sich grad absolut nicht im Griff hat.

    Wehe, ich begebe mich aber auf sein Niveau und kontere, dann schaukelt es sich erst richtig hoch. Seit ich das aber ein bisschen geübt habe, und wirklich aus der Situation gehe, klappt es wirklich besser!

  10. #40
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig?

    Ich gehe auch raus aus der Situation, wenn ich nur irgendwie kann. Das heisst nicht, dass ich unbedingt den Raum verlasse, aber ich lasse ihn töbern und versuche den Ratschlag, den ich schon von meiner Oma und später von meiner Mutter erhielt zu beherzigen. Ich habe 2 Ohren - eins rein, das andere raus! Alles andere macht mich nur auf dauer fertig. Ich weiss, wenn er wieder runter gehopst ist von der Palme, dann wird es wieder besser. Ich weiss, dass er es oft nicht so hart meint, wie er es ausdrückt. Das hilft mir. Über die Zeit wird es langsam besser. Und mittlerweile gibt es einen Satz bei uns, der durchaus auch hilft.

    Schnarchnase: Wie du fürchte ich den Kontrollverlust und kann da oft wenig rauslassen. Es gibt ja diese Schreitherapie, bei mir würde ein flüstern draus werden. Ich kann das so nicht, obwohl ich auch öfter Wut verspüre. Auch ich frage mich, ob man das nicht besser (kontrolliert) rauslassen können sollte.

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. Aggressiv, Ausraster: helfen Medikamente?
    Von GretaMarlene im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 4.06.2013, 13:15
  2. VERZWICKT Ich glaub ich verhalte mich falsch brauche einen guten Rat von Euch
    Von Karina im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 8.07.2012, 16:41
  3. MPH richtig für mich?
    Von Hallo99 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 11:22

Stichworte

Thema: Ausraster wie ein Gewitter... wie verhalte ich mich richtig? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum