Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Hallo zusammen,

    ich habe mich hier jetzt etwas belesen und ganz oft wird davon abgeraten im Job jemandem zu sagen das man ADHS hat. Sind denn wirklich alle "Normalos" damit überfordert?

    Meine Tochter kam mit dem normalen Schulsystem nicht klar, ist dann von Schulprojekt zu Schulprojekt gewandert. Nun hat sie ein Abgangszeugnis der 8. Klasse. Wenn sie sich jetzt mit den Zeugnissen um eine Lehrstelle bewerden würde, würde doch der Arbeitgeben schon mal stutzig werden.
    Sie würde auch gern die 9. und 10. Klasse nachmachen, aber da dies auch wie an einer normalen Schule abläuft glaubt sie nicht das sie es schafft. Zumal in diesen Projekten Fächer wie Physik, Englisch oder Chemie gar nicht unterrichtet wurden.

    Im Moment ist sie noch in Elternzeit und hadert mit sich selbst. Das Jobcenter ist da leider auch keine große Hilfe, denn denen ist das relativ egal wie sie das macht.
    Abendschule würde nicht infrage kommen, weil wir durch Schichtarbeit nicht jedes mal auf die Kinder aufpassen können.

    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen?

  2. #2
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Hallo,

    nur ein spontaner Gedanke... es gibt Arbeitgeber, die sie durch ein Praktikum vorm Einstieg in die Ausbildung gerne ein eigenes Bild von den Menschen machen....
    Wenn sie so einen Ausbildungsplatz bekommen würde, könnte sie die Abschlüsse uU mit der Berufsschule (durch zusätzliche Schulfächer und vermutlich Prüfung) gleich mitmachen ....


    Mit Kind und ohne adäquate Betreuung ist es allerdings generell schwierig. ... Tz während der Ausbildung .... hmmmm .... geht. Das weiß ich. ... ist aber mE problematischer zu finden...


    LG
    happy

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Schade, Abendschule fand ich "leichter" als "normale" Schule. Kürzere Schulzeiten, engagierte Lehrer, weniger "normale" Hausarbeiten", dich ich immer als Langweilig empfand. Allerdings muss man sich dann schon mal in der Freizeit auf seinen Popo setzen und lernen, Hausaufgaben machen, was nacharbeiten oder -lesen. - Käme vielleicht eine Tagesmutter in Frage? Evtl. lässt sich so was über das Jugendamt regeln.

    Nein, generell sind natürlich nicht alle Normalos überfordert, aber das Gerücht, dass es "nur eine Modeerkrankung" ist, bei der man sich nur zusammenreissen müsste (Da haben wir es wieder. )hält sich leider hartnäckig. Auch ist Toleranz und Verständnis leider nicht unbedingt in unserer Gesellschaft gegeben. Bei einer Neuanstellung würde ich das vielleicht ins Gespräch bringen, wenn es notfalls andere Arbeitsplätze für einen gibt (Ja, ich weiss, die heutige Zeit.). Gleichzeitig aber auch bitten, es nicht breit zu treten.

    Englisch, Physik oder Chemie kann man lernen. Meist sind die Ansprüche (wenn man nicht gerade zum Telekolleg geht, was allerdings auch viel Eigenorganisation braucht) nicht ganz so hoch. Evtl. könnte z. Bsp. ein Volkshochschulkurs (der geht auch in der Elternzeit) in Englisch belegen, um Vorkenntnise zu bekommen. So ein Kursus macht sich natürlich auch gut in den Papieren (Eigeniniative) gut.

    Die abgebrochene Schullaufbahn könnte man ggf. versuchen mit einem Praktikum zu kompensieren. Hat den Vorteil, dass man sich dann auch gleich kennen lernt. Ansonsten könnte ich nur empfehlen, direkt bei den gewüschten Stellen anzurufen, nachzufragen und gleich einen Termin auszumachen. Lebenslauf und Zeugnisse mitnehmen und dann auch über ein Praktikum sprechen. Wenn man viel Eigeniniative und Willen zeigt, sehen die Arbeitgeber über das eine oder andere hinweg. Kommt aber natürlich auch auf die Stelle an. Im Blumenladen eher, in der Bank keinesfalls.

    Allerdings sind Lehrjahre bekanntlich keine Herrenjahre und Schule gehört auch dazu. Evtl. könnte man in der Ausbildung bei vorliegender Diagnose Nachteilsausgleich beantragen, wenn man weiss, wo bei einem der Nachteil liegt.

    Das sind nur so ein paar Ideen gepaart mit meiner Meinung und Erfahrung. Ich erhebe weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf den ultimativen Weg.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Das mit dem Praktikum wäre eine Idee. Sie ist handwerklich super begabt und das macht ihr auch Spaß. Am liebsten würde sie Schreiner oder Tischler werden doch da wird bei uns hier oft gleich abgewunken.....ein langes dünnes Mädchen? das geht nicht.....

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Dann wäre das Praktikum eine ideale Art zu beweisen, dass es doch geht.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Hallo zauberelfe

    Ich habe Dein Thread in den Angehörigenbereich verschoben,bitte schreibe auch nur noch hier im Angehörigenbereich,so wie es dreamcatcher Dir hier in Deiner Vorstellung geschrieben hat.

    Danke

    Gruß Matze

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    es gibt für mütter projekte mit kind eine ausbildung zu machen

    ich würde einfach bei eurer zuständigen jobagentur nach fragen ob die irgendwelche projekte kennen oder sogar unterstützen


    hätte ich damals nicht verschiedene praktikas machen können (war damals alles noch anders als heute),
    hätte ich so manches nicht gepackt.....

  8. #8
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Mal so als Tipp: Kollegs bieten zwar keine Mittlere Reife an, vergeben diese jedoch idR. nach Bestehen eines ein- oder zweijährigen Vorkurses, da Selbige ja Bedingung für die Aufnahme in die Abiturphase ist. Wird idR. auch bundesweit so anerkannt. Die Aufnahme in diesen Vorkurs ist im Normfall vollkommen unproblematisch. Das Ganze ist prinzipiell förderungsfähig... im Vorkurs mit elternabhängigem, danach mit elternunabhängigem BAföG. Bis zum Erreichen eines Grenzalters wird auch weiterhin Kindergeld gewährt.

    Der Vorteil ist hierbei, dass der Unterricht normalerweise in Vollzeit während der üblichen Werkzeiten stattfindet, die Kinderbetreuung somit durch Krippe und Kita geleistet werden könnte. Wenn ich das recht erinnere, gab es auch hier irgendwelche Förderungsmöglichkeiten.

    Erfahrungsgemäß funktioniert Erwachsenenbildung mit ADHS ohnehin etwas besser als die Regelschulausbildung. Nach abgebrochenem Abi, schnell nachgeschobenem mittelschlechtem Realschulabschluss, einer Menge stumpfsinniger, zumeist abgebrochener Ausbildungen, war für mich das Abi ein paar Jährchen später auf dem 2. Bildungsweg ein Klacks. Ganz andere Lehr- und Lernatmosphäre mit - subjektiv wahrgenommen - engagierteren Lehrern und humanerem Regelwerk.
    Wäre eine Variante, zumindest den Realschulabschluss noch schnell nachzuschieben.

  9. #9
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Förderung bei dem Einstieg in den Beruf.

    Sowohl von der Agentur für Arbeit als auch vom Jobcenter werden z.B. berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen in unterschiedlichen Fachbereichen (Wirtschaft/Verwaltung, Elektro, Holz- und Metallbau, Installationstechnik, Hotel- und Gaststättengewerbe, Hauswirtschaft, Kosmetik/Friseur, Floristik... die Angebote sind meines Wissens nach regional etwas unterschiedlich) angeboten.
    Die Teilnehmer werden in dem von ihnen gewählten Fachbereich praktisch angeleitet, besuchen die Berufsschule und haben die Möglichkeit, den Schulabschluss mit einer "Externenprüfung" nachzuholen.

    Ausserdem gibt es noch folgende Angebote:

    Förderung der Berufsausbildung - www.arbeitsagentur.de

    Die Einstiegsqualifizierung kann vielleicht auch eine Möglichkeit sein:

    Einstiegsqualifizierung - www.arbeitsagentur.de

    Es besteht bestimmt auch die Möglichkeit, mit seinem Sachbearbeiter abzusprechen, dass man sowas in Teilzeit (wegen Kinderbetreuung) macht, oder aber eine Kinderbetreuung finanziert wird.

    Ich wünsche Dir und Deiner Tochter viel Erfolg...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen?

    Danke für die vielen Tipps, die sind wirklich alle hilfreich und ich werde jetzt mit ihr intensiv die Sache angehen und ich hoffe wir finden das passende für sie.

    Chaostanja, so ein Berufsvorbereitungsjahr hat sie schon mal angefangen, ist dort aber rausgeflogen weil sie sich geweigert hat eine Woche lang Metal zu feilen. Und diese Einstiegsqualifizierung ist Ausbeutung pur. Das macht meine Älteste grade, weil sie keine Lehrstelle gefunden hat. Da bekommt man 216,- €, geht dafür Vollzeit arbeiten und das 6 bis 10 Monate lang. Es gibt keinerlei andere Unterstützung auch kein aufstockendes Hartz IV. Traurig aber wahr

Ähnliche Themen

  1. Zweifel, soll ich zum Arzt gehen?
    Von Ephedra im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 15:27

Stichworte

Thema: Kein Schulabschluss ... wie soll es weiter gehen? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum