Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Freund Angst Arbeit zu verlieren, ADS öffentlich machen? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    Freund Angst Arbeit zu verlieren, ADS öffentlich machen?

    Hallo liebe Leute.

    Ich bin noch neu hier, lese aber schon eine Weile mit, da ich mit jemanden zusammen bin, der ADS hat. Im Alltag kommen wir sehr gut damit zurecht, über Schusseligkeiten kann man lachen und wir haben unser Leben problemlos aufteilen können. Schwerwiegendes ist bisher in dem Zusammenhang noch nicht passiert.



    Nun gibt es aber das Problem mit der Arbeit. Er ist als Erzieher tätig, dazu gehört nicht nur Kinder bespaßen, sondern auch "Rezeption", seine größte Angst.

    Dort muss er aufpassen, dass Kinder rechtzeitig gehen, sie ein- und austragen, unterschiedliche Zeiten beachten, tägliche Änderungen der Elternwünsche registrieren und eintragen und dass Kinder Zettel abgeben, was sie aber oft vergessen und er dann nachtragen muss.

    Da die Kinder natürlich nicht in Reih und Glied brav warten, ist Chaos vorprogrammiert und er macht immer Fehler. Ich kann das verstehen, schließlich weiß ich, warum das so ist.



    Auf der Arbeit sieht das jedoch anders aus. Die Menschen dort wissen nichts um sein ADS (außer eine große Chefin, die nichts mehr mit dem aktiven Betrieb zu tun hat, sie hat ihn aber eingestellt).

    Natürlich bekommt er deswegen immer wieder Anranzer, von Kollegen, von anderen. Seine direkte Chefin sieht das zwar nicht so eng und die Kinder lieben ihn.

    Aber das wird nicht gesehen.



    Ich meine ja, dass es hilfreich ist, wenn er wenigstens mit seiner direkten Chefin redet, die Leiterin, mit der er gut zurecht kommt. So kann er erklären, warum er immer noch Fehler macht, dass er sich Mühe gibt und warum es trotzdem nicht klappt.

    Er möchte es aber nicht auf Arbeit erzählen, niemanden. Er hat Angst, dass es dann schlimmer wird und er dann erst recht den Job verliert.

    "Die Menschen verstehen das doch eh nicht", sagt er immer.

    Ja, er nimmt Medikamente, aber es klappt bei den 150 Kindern nicht.

    Ich kann das ja auch verstehen, warum er nichts auf Arbeit sagen will, aber ich glaube, es wäre besser. Natürlich muss das nicht besser werden, aber er ist kurz vor dem Aufgeben, dabei liebt er den Job.

    Aber wie sollen die Menschen um ihn herum verstehen, wenn sie gar nicht wissen, dass er nicht "normal" ist. Nicht dumm oder behindert, sondern einfach anders?

    Woher sollen sie wissen, dass sie die Arbeit anders planen sollten, denn er hat auch wunderbare Talente, die für den Job auch sehr hilfreich sind (Stichwort: Kreativität), die durch dieses Dilemma total untergehen.

    Bevor alles vorbei ist, wäre es dann nicht doch besser, sich zu erklären versuchen? Warum es nicht klappt und auch was ADS eigentlich bedeutet (nicht unerzogene, bekloppte Kinder, was auch Erzieher oft denken).



    Könnt ihr mir helfen? Könnt ihr mir Tipps geben?

    Ich würde ihm so gerne helfen, denn es belastet nicht nur ihm so unheimlich, sondern auch mich, wenn es ihm so schlecht geht. Ich weiß, dass Menschen mit ADS oft häufig den Job wechseln.

    Aber ich würde ihm so gerne helfen.
    Geändert von Shun ( 7.01.2014 um 19:30 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Freund Angst Arbeit zu verlieren, ADS öffentlich machen?

    Hallo Shun,

    schön, dass du da bist
    Ich hab ein paar Gedanken dazu. In einem voreingenommenen Umfeld zu sagen, dass man ADS hat finde ich schwierig. Da ist sehr viel Aufklärungsarbeit nötig und weiterhin will er das ja nicht. Aber dann dachte ich mir auch, dass es nicht die einzige Möglichkeit ist mit der Situation umzugehen.

    Wir haben auf der Arbeit auch unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Dein Freund hat ja auch viele Stärken. Also könnte man vielleicht mit den Zuständigen reden, dass er Arbeiten übernimmt, die andere nicht so gut können und er weniger 'Papierkram' machen muss. Oder es wird versucht an einem System zu arbeiten, was ihm hilft die Arbeit zu erledigen. Eine Struktur quasi. Dazu könnte man ja auch mit der Chefin, die darüber informiert ist reden.

    So, das waren meine ersten Gedanken dazu. Ich hoffe es hilft Dir ein wenig weiter

    lg

    Dunkelelfe

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Freund Angst Arbeit zu verlieren, ADS öffentlich machen?

    Ich würde es publik machen, dass sind meine Gedanken dazu. Ich habe gute Erfahrungen gemacht. Aber ich hab wahrscheinlich auch das verständnisvolle Umfeld für gehabt. Deshalb muss man zuerst abchecken: Hat dein Freund die gleichen Voraussetzungen oder nicht.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Freund Angst Arbeit zu verlieren, ADS öffentlich machen?

    Naja, nachdem bei einem Kind grad ADS nachgewiesen wurde, reagierten die Erzieherinnen nicht grade positiv ("Ach, und ich dachte, der wäre einfach nur dumm", "Das hätte ich von dem eigentlich nicht gedacht" etc.).

    Seiner Meinung nach denken sie dort, dass ADS einen Menschen hervorbringt, der nicht gesellschaftstauglich ist.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Freund Angst Arbeit zu verlieren, ADS öffentlich machen?

    Es ist nicht einfach, ich weiss. Aber es nützt auch nichts, wenn er das vor sich hin schiebt und dann den Job verliert. Er kann eigentlich nur gewinnen. Wenn es schon droht, dass er rausfliegt, dann sollte er handeln.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Freund Angst Arbeit zu verlieren, ADS öffentlich machen?

    es ist gang schwierig ,das für jemanden zu entscheiden


    ich hab nichts von meinem adhs erzählt
    obwohl ich kurz vor der kündigung stand

    ich hab mir hilfe geholt
    der weg war schwierig aber ich weiß auch , unsere neue geschäftsleitung hätte es nicht verstanden
    und ich würde mir heute noch blöde sprueche anhören müssen


    heute gehts mir in der firma gut
    und oft läufts sogar rund
    ich hab einfach gelernt wie ich besser zurecht komme

Ähnliche Themen

  1. Angst, Arbeit, Medi
    Von ADD im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.10.2012, 17:47
  2. Angst was falsch zu machen
    Von krümlmonster im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 23:20
  3. Hochbegabung? Soll IQ-Test machen. Habe aber Angst.
    Von Pixeldings im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.05.2012, 02:08
  4. Ständige universitäre (!) Unterbrechungen machen für mich Lernen sehr schwierig!
    Von Khaos Prinz im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 17:18
  5. dämlichste Fehler die man auf Arbeit machen kann
    Von Hathor im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 10:29

Stichworte

Thema: Freund Angst Arbeit zu verlieren, ADS öffentlich machen? im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum