Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema ängste!!! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    ängste!!!

    Hallo zusammen,
    ich bin Neu hier und habe so einige Fragen die mir im Kopf rum schwirren!

    Ich bin seid einiger Zeit mit jemandem zusammen der ADHS hat. Er hat es mir auch von vorherein gesagt, aber ich habe mich mit diesem Thema bis dato nicht auseinander gesetzt. Man liest hier und dort mal etwas, aber nur das was die Medien schreiben. Wenn man dann direkt mit dem Thema in Berührung kommt sieht es schon wieder anders aus.
    Hauptsächlich macht mit der Gedanke zu schaffen wie eine gemeinsame Zukunft aussehen könnte ( gem. Wohnung, usw. ).

    Ich selbst bin evtl. etwas "Beziehungsgeschädigt" . Habe eine lange Ehe hinter ,mir und es wäre ein Neuanfang für mich. Mir machen auch sie evtl. Depresionen sorgen.

    Die Meinungen gehen beim Thema Partnerschaft hier sehr auseinander, finde ich.

    LG Ziege197

  2. #2
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: ängste!!!

    Hallo.

    Ich weis nicht wie er ist. Aber wenn du genug Struktur für uns beide mitbringst, dann könnte das
    eine schöne Sache werden.

    ADHS kann je nach Ausprägung genau den Menschen darstellen, der dich prima ergänzen könnte,
    sodaß seine und auch deine Macken, gut miteinander Harmonieren könnten. Letztendlich scheiden
    sich die Geister an jeder guten Beziehung ob die "Eigenheiten" des jeweils anderen zu einem
    passen.

    Ich selbst bin evtl. etwas "Beziehungsgeschädigt" . Habe eine lange Ehe hinter ,mir und es wäre ein Neuanfang für mich.
    Tut mir leid für dich, aber wenn man langsam an sowas herangeht und sich Zeit nimmt den anderen kennenzulernen, dann
    kann man sich immer noch entscheiden. Gerade die Menschen die sich einem geradezu als "Glücksgriff" anbieten, können unter
    Umständen der größte Betrug sein. Insofern würde ich deine Angst nicht als Maßstab für Menschen/Partner Wahl machen. Sei
    einfach achtsamer mit dir und definiere deine Grenzen in denen du jemand kennen lernen kannst und möchtest ohne deine
    Unabhängigkeit dabei zu verlieren.

    Er hat es mir auch von vorherein gesagt,


    Und man triftt nicht so oft Menschen die mit offenen Karten spielen. Gerade was Partner suche etc. angeht, da bekommt
    man oft nur die Schoko Seiten zu sehen.

    Viel Glück dir im neuem Jahr.


    LG AP

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: ängste!!!

    Hallo AP,
    Danke für Deine netten Worte. Es ist schon richtig was Du sagst mit dem langsam angehen, nur ist es z.Zt. so das er sein jetziges Leben ordnen soll. Das heiß für Ihn z.B. ein Umzug würde anstehen. Da dort wo er z. Zt. wohnt es sehr schwierig ist eine gute Medizinische Versorgung(ohne PKW) hin zu bekommen, die er dringend bräuchte (Ambulante Therapie).. Wir führen bis dato eine Fernbeziehung (jedes 2 WE) und es steht nun z.B. die Fragen im Raum ob er in meinen Ort zieht, oder wir evtl. auch zusammen ziehen. Man könnte natürlich auch erst mal getrennte Wohnungen nehmen und dann später noch mal gemeinsam suchen. Aber das sind halt all die Entscheidungen die z. Zt. in meinem Kopf Achterbahn fahren. Es wäre sicher mit einem nicht ADHSler genau so eine Überlegung, nur man würde sich glaube ich nicht so einen Kopf machen!

    LG Ziege197

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ängste!!!

    Hallo Ziege197,
    wer nicht wagt, der nicht gewinnt...

    Ich bin an einem ähnlichen Punkt. Die ads-typischen Verhaltensweisen meines Freundes machen mir auch oft Angst. Wir sind gerade dabei uns eine gemeinsame Wohnung einzurichten und haben ein gemeinsames Bankkonto eröffnet.

    Da mein Freund weiß, dass er in diesen Sachen sehr chaotisch sein kann, hat er jeweils den Anstoß zu Planungssitzungen gegeben und ich habe mein Planungsknowhow geteilt. Jetzt arbeitet jeder seine Baustellen ab. Dafür haben wir einen gemeinsamen Googlekalender eingerichtet.

    Aber frag nicht, wie viele Runden ich vorher diese Achterbahn im Kopf hatte, weil ich in vielen Dingen einfach viel schneller reagiere als er.

    Mein Problem war bisher, dass ich keine Geduld für seine Unstrukturiertheit hatte und die Aufgaben dann mehr oder weniger widerwillig an mich gerissen hab. Großer Fehler! Bringt nur Frust, da man sich mehr als Mutter als als Partnerin empfindet.

    Ich muss auch noch mehr lernen, über anstehende Dinge zu sprechen und ihm meine Erwartungen in den zukünftigen Situationen mitzuteilen. Das ist als nicht ADSler manchmal echt nervig, da man bei nicht ADSlern solche Gespräche oftmals nicht führen müsste, weil klar ist, was zu tun ist.

    Aber wir haben ja auch was davon. 1. einen sehr empathischen liebevollen Partner und 2. wenn wir uns mitteilen, eine sehr warmherzige Partnerschaft.

    Vor dem Thema Kinder hab ich noch die größte Angst. Mein Freund sagt oft Dinge, tut aber dann was ganz anderes oder gegenteiliges oder lässt es ganz bleiben. Da fällt es mir schwer soweit Vertrauen aufzubauen, das ich mir Kinder mit ihm vorstellen kann.

    Ich möchte gern Kinder, am liebsten in einer sicheren Umgebung mit halbwegs guter finanzieller Absicherung (die nicht nur von mir, sondern von beiden erarbeitet wird). Zumindest so, dass es immer für Essen und Kinderausstattung reicht.

    Wie sieht es bei euch mit Zusagen und Vertrauen aus?

    Viele Grüße
    Laika

    PS: Ich übe noch. Es tut gut, seine Gedanken mal in Worte zufassen.




  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: ängste!!!

    Hallo Laika,

    das was Du geschrieben hast ist echt genial. Ich bin noch am üben mit meiner Geduld und ich muss mich mach mal auch sehr zusammenreißen, das ich eine Sache nicht erledige, die Er eigentlich machen wollte .

    Die Sache mit dem Kinderwunsch ist bei uns kein Thema, da ich schon zwei Kinder (Jugendliche) habe und er auch ein Kind aus einer vorherigen Beziehung.

    Vertrauen: Schwierig, liegt aber glaube ich eher an mir (durch die vorherige Beziehung) und wir kennen uns auch noch nicht so lange .

    Zusagen sind eigentlich fast immer eingehalten worden (Zeitlich etwas verschoben). Sehe ich aber mittlerweile nicht mehr so eng.

    LG Ziege197

  6. #6
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: ängste!!!

    Hallo.

    Das ist ja lustig da reden zwei nicht ADhs´ler Frauen über ADHs Männer

    solche Gespräche oftmals nicht führen müsste, weil klar ist, was zu tun ist.
    Was sind das für Sachen wenn ich fragen darf, ich fühl mich gerade an nichts erinnert, aber scheint ja prägnant zu sein

    ob er in meinen Ort zieht, oder wir evtl. auch zusammen ziehen..
    Also für mich wären das auch sehr schwierige Fragen, gerade wegen der Kinder und Sicherheit. Wenn
    man nur den Verstand sprechen lassen würde, wäre zu Anfangs ein kleines möbiliertes Appartment die beste Lösung,
    insbesondere da ihr euch wahrscheinlich mehr bei dir aufhalten werdet. Ich wünsch dir alles gute und viel Glück


    LG AP

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.449

    AW: ängste!!!

    Hallo Ziege,

    Da redet mal eine Selbstbetroffen. Ich finde, von eine Fernbeziehung zu gemeinsam wohnen echt eine grosse Schritt. ADSler sind, weil anders, auch anstregend... Eigentlich darf ihr auch euch Zeit nehmen euch besser kennen zu lernen und auch lernen mit einandere umzugehen.

    Selber bin ich seit jahren in eine beziehung und behalte ich doch lieber meine Wohnung, um mich im Ruhe zurückzuziehen zu können. So wie ich oft höre, brauchen ADSler oft viel Freiraum und müssen zwischendurch Ruhe haben. Daher finde ich noch vernünftig euch Zeit zu lassen... Ich finde (aber ihr musst dann entscheiden), wenn er eine Wohnung in der Nähe wo du bist findest, aber dass weiter jeden seine Wohnung hat, eine Möglichkeit mal zu probieren mehr miteinander zu sein und wenn es zu viel wird, dann ist schnell geändert.

    Wichtig finde ich auch, dass er auf Dauer sein Leben genug im Griff bekommt, dass du nicht eingreifen muss. Naja, vielleicht ist auch gut wenn du ab und zu wegschaust, da ADSler einiges echt anders und für nicht-Betroffenen unverständliche Art ihre Sachen machen. Aber wenn klappt, ist ok! Persönlich habe ich auch nicht gerne wenn jemand sich zu viel einmischt... Lieber wenn ich mal selber auf die Nase falle, da lerne ich auch mehr...

    lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: ängste!!!

    Hallo mj71,

    ich gehe immer mehr in die Richtung der getrennten Wohnung! Durch Eure netten Ratschläge und der vielen Beiträge hier wird es sicher besser sein, wenn er seinen eigenen Rückzugsbereich behält (wenn es auf Dauer etwas werden soll).

    Näheres kennen und verstehen lernen spiel bei meiner Entscheidung auch eine Große rolle!

    LG Ziege197

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: ängste!!!

    Hallo,
    mal eine frage an Euch ADHSler .
    Wie schaut es bei Euch aus wenn ihr euren Wunsch nicht in die tat setzen könnt! Weil z.B. :bei einem geplanten Treffen dem Anderen etwas dazwischen gekommen ist und das Treffen nicht mehr stat findet oder ihr etwas kaufen möchtet und Ihr habt die nötige Kohle z. Zt. nicht, ....

    Wie reagiert Ihr!?

    Danke im voraus

    Lg Ziege 197

  10. #10
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.449

    AW: ängste!!!

    Hallo Ziege,

    Wie ich reagieren würde? Schon etwa frustriert, vielleicht sogar gestresst, aber so was kennt jeden Mensch und dann lasse ich mich etwas einfallen, was mich gut gelingt. Ich merke nur dass es mich etwa mehr durcheinander bringt als nicht betroffenen, dass ich emotional vielleicht etwas heftiger reagiere, aber dass ich damit auch umgehen kann und dann ist wieder meine Stimmung gut. Aber nicht jeden ADSler reagiert da gleich.

    lg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Soziale Ängste und ADS
    Von Stefanus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 19:03
  2. Methylphenidat und Ängste
    Von lyra im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.12.2009, 21:43
Thema: ängste!!! im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum